Startseite / Fussball / Crivitz braucht eine Halbzeit zum Sieg

Crivitz braucht eine Halbzeit zum Sieg

Dritter Auswärtssieg mit Licht und Schatten

SV Siggelkow – SG Einheit Crivitz 0:4 (0:4)

© Dietmar Albrecht | Crivitz weiter auf dem Vormarsch

Einheit Crivitz gewann beim SV Siggelkow sicher und souverän mit 4:0, wobei das Ergebnis schon zur Halbzeitpause feststand.

Die Crivitzer erwischten einen Start nach Maß, denn schon nach drei Minuten gingen sie in Führung. Max Nützmann hatte diagonal auf den Elfmeterpunkt gepasst, von wo Felix Werner die Kugel zum 1:0 ins Netz verlängerte. Kurz darauf hatten die Gastgeber mit einem schnellen Gegenstoß nach einem Fehlpass an der Mittellinie die Chance zum Ausgleich, doch der Schuss verfehlte das Tor knapp (6.). Doch danach übernahmen wieder die Gäste die Spielregie und so blieben die nächsten Tore nicht aus. Als Frank Schmidt einen Freistoß in den Strafraum schlug, war Ralf Mierendorf mit dem Kopf zur Stelle und es hieß 2:0 (17.). Und schon 60 Sekunden später schnappte sich Werner durch energisches Nachsetzen den Ball und vollstreckte zum 3:0 (18.). Danach hätte auch Mierendorf seinen zweiten Treffer erzielen können, doch frei vor dem Torwart geriet sein Abschluss zu lässig (28.). Einem Freistoßtreffer von Schmidt wurde die Anerkennung verweigert, weil ein Crivitzer Spieler, eigentlich im passiven Abseits stehend, dem Torwart die Sicht behinderte (34.). Anschließend hatte Marcus Kolberg Pech, als sein Flachschuss am Pfosten landete (38.). Doch praktisch mit dem Halbzeitpfiff stand Werner wieder goldrichtig und sorgte in Mittelstürmerposition für den 4:0-Pausenstand (45.).

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Ohl-Schützlingen nicht, an die Leistung aus dem 1.Spielabschnitt anzuknüpfen. In der 54.Minute zielten Mierendorf und Kay Körner kurz nacheinander knapp am Tor vorbei. In der 77.Minute schoss Mierendorf nach einem Eckball aufs kurze Eck, aber ein Verteidiger rettete auf der Linie. Schließlich landete ein Weitschuss von Mathias Menck an der Querlatte (85.). Ansonsten waren die nie aufsteckenden Hausherren in der 2.Halbzeit nahezu gleichwertig. Sie hatten auch, frei vor dem Tor, drei Riesenchancen zum Ehrentreffer. Zwei davon machte Robert Eckert (74./83.) unschädlich und in der 81.Minute wurde der Ball aus 5m übers Tor geschossen.

Fazit: Erste Halbzeit sehr gut, danach hätte es ruhig noch etwas mehr sein können. Unterm Strich wichtige drei Punkte, die Tabellenplatz 5 brachten und zugleich eine gelungene Revanche für die ärgerliche Hinspielniederlage. Zur Ehrenrettung des Gegners sei aber bemerkt, dass sie personell auf Grund von Verletzungen und Sperren arg gebeutelt waren. Was einen ihrer Spieler kurz vor der Halbzeitpause nicht davon abhielt, bei einer fehlerhaften Eckballentscheidung für Siggelkow den Schiedsrichter anzusprechen, woraufhin dieser auf Abstoß korrigierte. So ein Beispiel für Fairplay sollte nicht unerwähnt bleiben.

Einheit Crivitz: R.Eckert, M.Nützmann, P.Rathke, T.Niemann, F.Schmidt, M.Menck, M.Kolberg, K.Körner, R.Mierendorf, St.Saeland (62.N.Mackensen), F.Werner

Text: Fred Maywald

Auch interessant!

Neue Impulse für Wittenburger Handballkids

Handballstiere und Robert Runge begeisterten beim TSG mit extra Trainingseinheit Wittenburg. Es war nicht nur …

Schreibe einen Kommentar