Startseite / Fussball / Die SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Die SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga Männer
FC Anker gefordert, Schweriner wollen den Befreiungsschlag, Malchow und Torgelow mit lösbaren Aufgaben, FC Hansa im Berliner Land zu Gast

© Dietmar Albrecht/ Der FC Mecklenburg will erstmals auch nach 90 Minuten jubeln

FC Mecklenburg – Brieselang 4:0
Keine Frage die Tabellensituation könnte als Letzter nicht schlechter sein. Aber zieht man außer das Ankerspiel alle Partien zusammen, sollte die Rote Laterne im Kellerduell nach diesem Spieltag wieder an den Samstaggegner weiter gereicht werden. Zwar holten die Gäste am letzten Wochenende ihre ersten drei Punkte, aber rein fußballerisch gesehen sollten die Neitzel Schützlinge ohne größere Probleme zum Befreiungsschlag ausholen können.
Malchow – Seelow 2:0
Der Gastgeber sollte unter Flutlicht die Nase vorn haben.
Lichtenberg – Altlüdersdorf 3:0
Auch wenn die Berliner am letzten Wochenende die ersten Punktverluste hinnehmen musste sind die Gastgeber klarer Favorit.
FC Anker Wismar – Brandenburger SC 2:2
Riesen Aufgabe für die Adigo Schützlinge gegen die zur Zeit furios aufspielenden Brandenburger. Nach zwei bitteren Niederlagen wollen die Hansestädter wieder in die Erfolgsspur kommen, dazu müssen sie den Gästetorjäger Rene Goerisch aus dem Spiel nehmen und der Wunschgedanke könnte Wirklichkeit werden.
Frankfurt – Zehlendorf 0:3
Hier sollten die Gastgeber die Punkte gleich nach Berlin schicken.
Torgelow – Charlottenburg 2:0
Die Spartakuskämpfer wollen gegen den Abstieg weiter Punkte sammeln und das sollte gegen kriselnde Berliner auch umsetzbar sein.
Rathenow – Staacken 3:1
Der Spitzenreiter wird gegen den Aufsteiger ohne viel Aufsehen seine nächsten Punkte einfahren.
FC Strausberg – FC Hansa RostockII 2:2
Hier sollte eine Punkteteilung für die Rostocker drin sein.
Verbandsliga
Führungsduo auswärts gefordert, Piraten müssen zum Verfolgerduell nach Rostock, Fliesenstädter in der Viertorestadt gefordert

© Dietmar Albrecht/ Die brasilianischen Torjägerqualitäten von Cruz sind mehr als erwünscht

Gnoien – Friedland 2:2
Hier fliegen die Fetzen aber einen Gewinner wird es nicht geben.
FC Förderkader – MSV Pampow 1:2
Wie wichtig der Sieg der Piraten am letzten Wochenende nach zuletzt zwei Niederlgen war, konnte man bis nach Schwerin spüren. Um auch weiterhin in der Spitzengruppe der Verbandsliga bleiben zu können, ist beim Verfolgerduell am Damerower Weg möglichst ebenfalls ein voller Erfolg einzufahren. Es wäre sicherlich auch ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den MSV Vorsitzenden Jens Heysel (Glückwunsch an dieser Stelle auch vom SN-Sport Team), der natürlich auch seine Jungs weiterhin oben in der Tabelle sehen will. Leicht wird es nicht ist der FC Förderkader seit fünf Spielen ohne Niederlage,aber diese Piraten lieben solche Herausforderungen.
Malchin – Greifswald 0:3
Der Aufsteiger wird gegen die kombinationsstarken Boddenstädter keinen Stich sehen.
Pastow – Güstrow 0:2
Die Gäste haben ihren Lauf, sind auch nach dem erfolgreichen Spitzenspiel gegen Greifswald hochmotiviert, den Vorsprung von drei Punkten auch nach diesem Spieltag zu halten.
Görmin – Rostocker FC 0:3
Hier sind die Gäste eine Nummer zu groß für den Gastgeber.
Bützow – Ueckermünde 3:1
Die Gastgeber können mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe mitmischen und das sollte auch gelingen.
Grimmen – FC Pommern Stralsund 2:1
Beide Mannschaften sind noch ohne Sieg in der Hinrunde und somit hängen beide Teams tief im Abstiegstrudel mit drin. Dabei sieht es für die Matrosenkicker mit null Punkten richtig Böse aus und sollten bei einer Niederlage auch bis Weihnachten zu tun haben aus diesem Schlammassel heraus zu kommen.
Neubrandenburg – Boizenburg 3:0
Zu schwere Aufgabe für die Fliesenstädter gegen wiedererstarkte Viertorestädter.
Landesliga West
Führungsduo mit lösbaren Aufgaben,Steife Brise am Störkanal, Dynamo will den Glammse hell erleuchten lassen, Gadebusch muss beim Aufsteiger punkten,
PSV Wismar – Lulu/Grabow 2:0
Der Aufsteiger aus der Hafenstadt spielt eine respektable Saison, auch wenn die klare Auwärtsniederlage von letzter Woche beim bis Dato krisengeschüttelten HSV nicht eingeplant war. Jetzt haben die Pommerenke Schützlinge wieder Heimvorteil und sollten diesen auch auspielen können.

© Dietmar Albrecht/Plates Torhüter Georg Brinkmann blickt zuversichtlich auf die kommende Partie

Plate – Cambs Leezen 3:1
Unter den Augen vieler Störkicker mussten die Ströh Schützlinge am letzten Wochenende die höchste Heimniederlage seit 16 Jahren Landesliga hinnehmen. Auch wenn die hohe Niederlage sicherlich ein bisschen der angespannten Personalsituation geschuldet war und die Ostseekicker in der Landesliga Maßstäbe setzt, solch ein Auftritt an der Stör und die Ostuferkicker gehen ganz schweren Zeiten entgegen, schaut man auf die Tabelle, wo mehr als die Hälfte der Liga ganz schnell in den Abstiegsstrudel hinein gezogen werden können. Den Vokuhl Schützlingen gelang in Gadebusch dagegen der erste Sieg der Saison. Mit diesen fulminanten Befreiungsschlag der Störkicker und dem Kraft und Mutlosen Auftreten der Gäste am letzten Wochenende machen sich die Plater sogar zum Favoriten in dieser Partie. Und auch in Plate kann man schnell unter die Räder kommen, sprich der Ergebnistip von SN-Sport wäre gar nicht so abwegig,sondern Wirklichkeit.
Hagenow – Doberan 2:1
Der Trainerwechsel scheint den Kickern aus Hagenow gut getan zu haben. Auch gegen Doberan ist dem Gastgeber durchaus ein Sieg zu zutrauen, auch wenn die Ostseebadkicker am letzten Wochenende ihren ersten Dreier der Saison einfahren konnten.

© Dietmar Albrecht/ Dynamo Torjäger Clemens Lange will auch am Glammsee treffen

Warin – Dynamo Schwerin 0:3
Nach dem 5. Spieltag dachte man in Warin gehen nach dem Sieg gegen Hagenow die Uhren wieder richtig, so musste man feststellen, dass die Glammsekicker nach der Niederlage in Doberan weiter an den Stellschrauben drehen müssen. Nur ob das unter der Woche reichen wird bleibt angesichts des kommenden Gegners doch mehr als fraglich. Die Jeske Schützlinge kommen mit geballter Ladung an den Glammsee und werden den Dynamo so richtig anlaufen lassen. Dazu kommt die Spieberechtigung für den 18 jährigen Abräumer Petro Alergush  aus Rumänen der schon eine ganze Weile mittrainiert und ab sofort die doch manchmal anfällige Defensive verstärken wird.  Nur ein gut aufgelegter Wariner Torhüter, wie es in der Regel der Philipp Schröder ist, wird nicht reichen, die Lange & Co Torschussfabrik in Schach zu halten.
Bölkow – FC Anker II 3:0
Keine Frage die Ankerreserve spielt eine gute Rolle bisher, aber aus der letztjährigen Erfahrung wissen die Verantwortlichen was sie beim Tabellenführer erwartet.
Parchim – Gadebusch 1:2
Wenn die Gadebuscher auch noch diese Partie beim Aufsteiger vermasseln, werden die Dankert Schützlinge lange daran zu beißen haben. Die Mannschaft ist aber erfahren genug die Schlinge, sprich die rote Laterne an diesem Spieltag weiter geben zu können.
Kühlungsborn – BW Polz 3:1
Eine lange Anfahrt und sportlich kommt auf die Löcknitzkicker ein ganz harter Bröcken auf sie zu, um nicht zu sagen, hier sollte der aktuelle Tabellenzweite seine spielerischen Vorteile in einen Heimsieg verwandeln können.
FC Schönberg – Lübz 3:2
Die Maurinestädter waren spielerisch auf der Paulshöhe nicht das schlechtere Team, sondern an der Durchschlagskraft müssen die Körner Schützlinge noch arbeiten, zumal mit den Bierbrauern aus Lübz eine echte Kante bei Seite geschoben werden muss.
Landesklasse IV
Tabellenführer muß in die Ringerstadt, Verfolgerduell in Carlow, Stralendorf und Rancher mit lösbaren Aufgaben vor der Brust, Aufsteiger spielen gegen Kellerkinder

© Dietmar Albrecht/ Die Stralendorfer brennen für diesen Spieltag

Neustadt Glewe – MSV Pampow II 2:2
Beide haben mit ihrer Defensive zu kämpfen und bei diesen offenen Schlagabtausch wird es auch diesmal keinen Sieger geben.
Carlow – Groß Stieten 3:2
Beide Mannschaften haben zweifelsohne ihre Qualitäten im Spiel nach vorne. Der Aufsteiger ist bisher ungeschlagen und konnte zuletzt sogar beim Schweriner SC einen Punkt holen. Die Gastgeber sind fürchterlich gestartet, sind aber seit fünf Spieltagen ohne Punktverlust. Dazu kommt die Erfahrenheit in der Liga und wenn die Carlower es schaffen das Offensivdreieck weitesgehend aus dem Spiel zu nehmen, sollte ein knapper Sieg der Gastgeber nichts im Wege stehen.
Lübtheen – FC Mecklenburg II 0:2
Auf der schönen großen Anlage in Lübtheen sollten sich die Thies Schützlinge ganz einfach wohlfühlen und fußballerisch überzeugen können.

© Dietmar Albrecht / Rancher wollen ihren Fans was bieten

Neumühle – Einheit Crivitz 2:2
Die Auswärtsschwächste Mannschaft kommt auf die Ranch, auf der der neue Shootingsstar Philipp Sulkowski wohl sein Heimdebüt geben wird. Gleich vier Tore schoss der durchsetzungsfähige Stürmer bei seinem ersten Männerspiel in der letzten Woche. Allerdings werden die Crivitzer ihre Negativserie in der Ferne beenden wollen und hoffen das die Rancher die Zuhause noch nichts gebacken bekommen haben, sprich mit Null Punkten da stehen, den Druck vor eigenen Publikum nicht standhalten.
Stralendorf – Rehna 2:0
Die letzte Niederlage der Gäste steckt noch in den Knochen und ausgerechnet jetzt müssen sie nach Stralendorf wo die Trauben sehr hoch hängen. Zu hoch!
Cambs Leezen II – Zarrentin 2:1
Die Chance für den Aufsteiger den Landesligaabsteiger weiter in die sportliche Krise zu schiessen und selber wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln..
Warsow – Eldena 2:0
Auch hier eine Partie Aufsteiger gegen Absteiger. Auch hier favorisiert SN-Sport den Aufsteiger, zumal die Schinderarena mit seinen Fans helfen wird wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.
Wittenburg – Schweriner SC (3.10) 2:2
Hier sollten die Lankower den Schwung von letzter Woche mitnehmen und dem Gastgeber einen Punkt abtrotzen.
Tabellensituation und Vorschau auf den 7.Spieltag Landesklasse IV aus Crivitzer Sicht
Neumühler SV (12./6P.) – SG Einheit Crivitz (8./9P.), Samstag, 30.09., Anstoß 15.00 Uhr
SR Reibe (Glaisin)
An der Spitze spielte zuletzt alles für die Oberliga-Reserve des FC Mecklenburg, der das Spitzenspiel gegen Neustadt-Glewe in letzter Sekunde mit 3:2 gewann, während die Verfolger allesamt Punkte liegen ließen. Mit drei bzw. vier Punkten Vorsprung hat der Liga-Krösus aber gleich fünf Verfolger im Nacken, die ihn in den nächsten Wochen jagen werden. Im Mittelfeld, angeführt von Cambs-Leezen, haben Lübtheen und Neumühle vorerst Anschluss gefunden. Sie haben aber nur ein geringes Polster auf die drei Abstiegsplätze, auf denen Eldena, Zarrentin und der SSC stehen. Unser nächster Gegner heißt Neumühle, eine Mannschaft, die sich beim Crivitzer Abstieg aus der Landesliga 2014 hauchdünn durch das bessere Torverhältnis retten konnte. Seinerzeit war der NSV eine Art Angstgegner für Crivitz, nie konnten wir ein Pflichtspiel gegen die Ranchkicker für uns entscheiden. Doch nun werden die Karten neu gemischt, der Kader in beiden Teams hat sich in den drei Jahren stark verändert und die bisherigen Resultate beim Gastgeber machen durchaus Mut, dass die Ohl-Schützlinge diesmal den Bock umstoßen könnten. Damit soll auch die Crivitzer Diskrepanz von bester Heim- und schlechtester Auswärtsmannschaft beseitigt werden. Neumühle hat seine drei Heimspiele alle verloren und möchte diese Negativserie natürlich auch gern beenden. Achten sollten wir neben Kapitän Schröder vor allem auf den jungen Sulkowski, der in der Vorwoche beim 5:2-Sieg in Zarrentin in seinem ersten Spiel gleich vier Mal ins Schwarze traf.

© Dietmar Albrecht/ Oldie Frank Schmidt(Crivitz) und seine linke Klebe sind auf der Ranch gefragt

Weiter spielen:
Neustadt-Glewe (6./12) – Pampow II (11./7) Tipp 0
Der Gastgeber ist nach zwei Niederlagen von 1 auf 6 abgerutscht. Andererseits hat aber auch die Wundertüte Pampow mit sehr wechselhaften Besetzungen und Resultaten hat nur eines der letzten fünf Partien gewonnen. Neustadt-Glewe ist leichter Favorit, doch an einem guten Tag ist für die Gäste eine Punkteteilung drin.
Carlow (5./12) – Groß Stieten (3./12) Tipp 1
Carlow mit vier Siegen in Folge, der Gegner ist gar noch ungeschlagen. Das verspricht ein enges Match, in dem die Heimstärke und Torjäger Musielak knapp den Ausschlag geben werden.
Lübtheen (13./6) – Meck.SN II (1./16) Tipp 2
Lübtheen ist nach zwei Siegen und der Rückkehr von Stürmer Michalewski wieder auf Klassenerhalt-Kurs, doch ob das den Tabellenführer beindruckt, ist doch mehr als fraglich.
Stralendorf (2./13) – Rehna (10./7) Tipp 1
Stralendorf ist nach dem Verlust zweier Punkte beim Schlusslicht Eldena und dem Rehnaer 7:1 in Neustadt-Glewe hinreichend gewarnt. Doch wenn der Kopf mitspielt, sollten sie spielerisch deutliche Vorteile haben.
Cambs-Leezen II – Zarrentin (15./3) Tipp 1
Zarrentin steckt tief in der Krise, hat fünf von sechs Spielen verloren, ist mit 22 Gegentoren die Schießbude der Liga und hat mit Rotermann nur einen Spieler, der torgefährlich ist. Das wird zu wenig sein, um gegen den unbekümmerten Liganeuling eine Trendwende einzuleiten.
Warsow (4./12) – Eldena (16./2) Tipp 1
Warsow hat alle drei Heimspiele gewonnen und auch zuletzt in Crivitz trotz des 2:4 keine schlechte Figur abgegeben. Da wird es das Schlusslicht trotz des 2:2-Achtungserfolgs gegen Stralendorf ziemlich schwer haben.
Wittenburg (9./8) – Schweriner SC (14./4) (verlegt auf den 03.10.) Tipp 0
Auf dem Papier an sich eine klare Sache für die Heimmannschaft, doch muss diese einige Ausfälle nach zwei Platzverweisen verkraften. Die Gäste stehen mittlerweile auf einem Abstiegsplatz, doch in Wittenburg ist ein Punktgewinn möglich.
Kreisoberliga SN-NWM
Tabellenführer Neukloster vor nächster Herausforderung, Verfolgerduell auf der Insel, Lübstorf will die ersten Punkte holen
Testorf Upahl – Zetor Benz 2:0
Hier sollte der Gastgeber die Verunsicherung der Gäste ausnutzen können.
Lübstorf – Klütz 2:1
Um den kompletten Fehlstart zu vermeiden sind drei Punkte für den Gastgeber ganz einfach Pflicht.
Poel – Mecklenburger SV 2:1
Die Insulaner und die Mühlenkicker treffen im Spitzenspiel aufeinander. Beide Mannschaften starteten ein Miniserie, wobei die Gastgeber in ihren Spielen den stabileren Eindruck bisher hinterließen.
Mallentin – Bobitz 1:1
Im Windpark als Aufsteiger einen Punkt zu holen damit können die Gäste gut mit leben.
S/H Wismar – Gostorf 3:0
Hier sollte eigentlich nichts anbrennen.
BW Neukloster – Neuburg 2:0
Vom Jäger zum Gejagden. Wer in Brüsewitz sich schadlos hält hat es verdient ganz oben zu stehen. Ber nächste Gegner der aus einem breiten Verfolgerfeld die derzeitige Dominanz der Gastgeber anerkennen muss.
Selmsdorf – Brüsewitz 0:2
In Büsewitz geht man schnell zur Tagesordnung über und das heißt weiter viele Punkte holen und mal schauen was dabei heraus kommt.
Kreisoberliga Westmecklenburg
InteressanterSpieltag für die Top Clubs,Tabellenführer Plate wird gefordert, Spitzenspiel in Dabel, Eintracht will Chance nutzen
Diestelow – Lübz II 3:2
die Gäste haben große Schwierigkeiten in Tritt zu kommen auch nach diesem Spieltag.
Siggelkow – Plate II 1:2
Alle sieben bisher geholten Punkte holten die Gastgeber auf ihrem Geläuf. Da wird es nicht einfach für die Starke Schützlinge dreifach zu punkten. Einen Punkt zu holen würden die Störkicker sicherlich jetzt schon unterschreiben, aber wer weiss welcher Plater Kiebitz an diesem Wochenende über sich hinaus wächst.
Dabel – Empor Grabow 2:2
Das Verfolgerduell schlechthin. Die Gastgeber zu Hause bärenstark, die Gäste mit der vielleicht besten Spielanlage in der Liga.
Bresegard – Eintracht Ludwigslust 0:2
Nutznießer von diesem Spieltag können die Eintrachtler aus Ludwigslust werden die sich anschicken in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Mal schauen was die Bresegarder entgegen halten können.
Hagenow II – Strohkirchen 2:2
Das Spiel zweier Tabellennachbarn, wo am Ende beide mit einer Punkteteilung gut leben können.
Boizenburg II – Neu Kaliß 1:2
Bauchgefühl
Plau – Rodenwalde 3:1
Der Gastgeber zu Hause noch ungeschlagen wird dieses auch nach diesem Spieltag bleiben.
Kreisliga SN-NWM
Schloßparkhelden wollen makelose Bilanz beibehalten, Landeshauptstädter suchen in Dalberg nach Punkten, Stadtderby in Wismar, Lützow trifft auf die Ostseekicker
Roggendorf – FSV Leezen 2:2
Die Reifeprüfung für die Gäste. Gerade die Defensivarbeit muss an diesem Spieltag bei den Gästen gut ausgeprägt sein, will man im Schloßpark von Roggendorf was reissen. Aber möglich ist es alle mal.
Dalberg – Schweriner SC II 2:2
Beide Mannschaften kennen sich bestens.Die Dalberger auf Grund des Heimvorteils leicht favorisiert, aber Trainer Heckel trifft die richtigen Maßnahmen, dass die beiden Tabellennachbarn es auch nach diesem Spieltag bleiben.
Wismar Vikings – PSV Wismar II 0:3
Keine Frage die Polizistenreserve sind der klare Favorit und werden das auch eindrucksvoll umsetzen können.
Glasin – Lüdersdorf 2:3
Klar sind die Gäste der Favorit,aber in Glasin könnte es auch mal ganz schwer werden ohne Punktverluste Heim zu fahren.
Mallentin II – Schlagsdorf 1:3
Die Gäste wollen an den Gastgeber in der Tabelle mit einem Sieg vorbeiziehen und das sollte nicht ins Reich der Fabeln gehören.
Warin II – Grevesmühlen 3:1
Beide Mannschaften mussten auf dem Weg zu diesem Spiel schon vieles ertragen. Für die Gäste wäre es eine Möglichkeit ihren ersten Punkt zu holen.
Lützow – Boltenhagen 2:2
Die geballte Ostseepower kommt nach Lützow, da müssen die Gastgeber schon einiges in die Waagschale legen um zu Punkten.
Kreisliga Westmecklenburg
Spitzenspiel in Marnitz, Lewitzderby in Sukow, Holt Tramm seinen ersten Punkt?
Spornitz Dütschow – Parchim II 2:1
Hier sollte der Heimvorteil den Ausschlag geben.
Lulu/Grabow II – Möllenbeck 2:1
Auch hier sollte das Heimrecht im Spiel der beiden Tabellennachbarn ziehen.
Marnitz Suckow – Sülte 3:1
Die spannende Frage im Top Spiel der Woche.Können die Defensivkünstler aus Sülte die Torfetischisten aus Marnitz zähmen. SN-Sport glaubt nicht, gerade zu Hause wird der Tabellenführer sein Potential ausschöpfen und den Gästen die ersten Punktverluste beibringen.
Stolpe – FC Tramm 1:1
Das Kellerduell und SN-Sport wagt nochmal den Tipp.
Sukow – Goldenstädt 2:2
Das Lewitzderby schlechthin. Dieses Duell wird auch an diesem Wochenende die Herzen der Fans höher schlagen lassen. Leicht favorisiert ist der Gastgeber, zumal die Jungbullen aus dem Kaiserreich ihre Heimklatsche vom letzten Wochenende erst einmal aus den Köpfen kriegen muss. Aber vielleicht liegt da der Schlüssel zum Erfolg.
Kreisklasse SN-NWM
Tabellenführer GVM mit Heimrecht , Verfolgerduell in Parum, Stadtduelle in Schwerin,

© Sportfreunde Schwerin / Turbinekicker wollen den einheimischen Sportfreunden aus der Weststadt so richtig einheizen

Dynamo Wismar – Kalkhorst 2:1
Auf der Bebberwiese wollen die Dynamos gegen den Tabellennachbarn den zweiten Sieg einfahren. Das sollte mit Buschis Unterstützung auch klappen.
Einheit Grevesmühlen – Dargetzow 5:0
Leider muss man es so sagen ,es geht nicht nur in diesem Spiel um die Höhe des Ergebnisses, aber vielleicht haben die Gastgeber an diesem Wochenende ein Einsehen.
Poel – Sievershagen 2:0
Die Insulaner werden dieses Spiel ganz einfach für sich entscheiden.
Parum – Stieten II 1:1
In dieser Partie könnte es eng werden mit einem Dreier für den Gastgeber.
Turbine SN – Sportfreunde SN 3:1
Die erfahrenen Turbinekicker spielen als ungeschlagener Tabellezweiter gegen den Neuling und Trainingsnachbarn Sportfreunde Schwerin. Die Weststadtkicker stehen auf einen vorderen Mittelfeldplatz, den es gilt zu verteidigen. Beide Mannschaften zwar mit Persoalsorgen behaftet wollen den zahlreichen Zuschauern ein spannendes Spiel liefern, wobei die verlustpunktfreien Steuck Schützlinge die Favoritenrolle nicht von der Hand weisen können.
Dynamo SN II – Burgsee SN 3:1
Kaum spielt der Abwehrrecke Jan Schulz wieder, sofort kommen auch die Erfolge zurück. Auch die Reaktivierung von Torjäger Nuske, der im letzten Spiel gleich dreimal zugeschlagen konnte, wird die Paulshöhekicker nicht schlechter machen. Gespannt darf man sein auf das Auftreten der Burgseekicker, die mit ihren bisherigen drei Punkten in der Liga wahrlich keine Bäume ausgerissen haben. Nicht nur das Heimrecht auf der Paulshöhe gibt Anlaß auf einen Sieg für den Gastgeber zu setzen, sondern auch die Tatache das Burgsee noch nie gegen eine zweite Dynamo SN Mannschaft gewinnen konnte, nährt die Überzeugung von SN-Sport, dass die Francke Schützlinge im Stadtduell erfolgreich sein werden..
Holthusen – Dassow 1:2
Ganz klar die Gäste sind der Favorit, aber die Dassower sollten die unberechenbaren Gastgeber mehr als Ernst nehmen, will man keine Unliebsame Überraschung im Prinzenpark von Holthusen erleben.
Groß Salitz – Glasin II 3:1
Auf den kleinen Paltz in Salitz könnten die tapferen Gäste aus Glasin ganz gut zu Recht kommen, aber für die ersten Punkte wird es auch diesmal nicht reichen.
Ein schönes Fußball Wochenende
wünscht das Team von
SN-Sport

Auch interessant!

Sportfreunde Schwerin bleiben auswärts ungeschlagen

Gelungener Inselausflug der Sportsfreunde Das Wetter war Top, die ersten Laubblätter fielen sanft und die …

Schreibe einen Kommentar