Startseite / Fussball / Erster Ankersieg beim Wismarer Hallenturnier seit Januar 2009

Erster Ankersieg beim Wismarer Hallenturnier seit Januar 2009

Co-Gastgeber PSV Wismar landete auf dem vierten Platz

©Lars Krischkewski/beide Ankerteams auf einem Blick

Für den Oberligisten FC Anker Wismar gab es bei dem 2. WismarerHallenmaster eine große Aufgabe zu lösen, denn die Mannschaft will das eigene Turnier endlich wieder gewinnen. Der letzte Erfolg datiert aus dem Jahr 2009. Damals gewann die Mannschaft mit einem überragenden Rene Rydlewicz im Tor den Siegerpokal des 30. Wismarer Hallenturniers.

Insgesamt gab es am Freitag und am Sonnabend drei Ankersiege. Als erstes hat sich das Landesligateam um Trainer Thomas Ehlert am Freitagabend den Turniersieg gesichert. Durch einen 3:1-Sieg gegen SV Schiffahrt/ Hafen Wismar 61 sicherte sich die Ankerreserve den Turniersieg, 300,- € Siegprämie und die Startberechtigung für das Hauptturnier am Sonnabend. Die als Favorit gehandelte Hallenfünf der SG Dynamo Schwerin hatte im Halbfinale gegen das Team von SHW 61 mit 1:3 verloren, der FC Anker II hatte sich im Neunmeterschießen gegen den Lokarivalen PSV Wismar II mit 3:2 durchgesetzt. Der zweite Tagessieg ging dann an die Ü40 des FC Anker, denn das Team von Trainer Dirk Meyer setzte sich knapp mit 2:1 gegen den Neuburger SV durch.

©Lars Krischkewski/ von links: Ramazan Acer (VfB Lübeck) wurde als bester Spieler ausgezeichnet, Kelvin Igweani (FC Anker Wismar) wurde bester Torschütze und Przemyslaw Szymura (FC Schönberg 95) bester Torhüter

Um 20.04 dann der große Jubel unter den Ankerfans nachdem das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo das große Finale gegen den FC Schönberg 95 trotz eines schnellen 0:1-Rückstandes noch mit 3:1-Toren gewann. Es war ein sehr spannendes Finale das mit einer schnellen Führung der Maurinestädter durch Marcel Nagel begann. Zwar bestimmte die Ankerfünf danach das Spiel, aber erst in der 10. Minute gelang Tomas Serweta der verdiente Ausgleich, denn mit Przemyslaw Szymura hatten die Schönberger den besten Keeper des Turniers in ihren Reihen. Er ließ die Ankerangreifer mehrfach verzweifeln. 54 Sekunden vor Spielende stellte dann Ankerschlussmann Mirco Seide die Weichen zum Sieg als er mit einem Schuss flach ins rechte Eck die Führung erzielen konnte. Sekunden vor dem Abpfiff des guten Unparteiischen Dominik Koch dann noch ein Neunmeter für die Hansestädter, den Kelvin Igweani unter dem Jubel der Ankerfans zum 3:1-Endstand verwandeln konnte.

Im kleinen Finale gab es zwischen dem Co-Gastgeber PSV Wismar und dem FC Mecklenburg ein spannendes Spiel das nach normaler Spielzeit 1:1 ausgegangen war. Im Neunmeterschießen setzten sich die Landeshauptstädter dann mit 3:2-Toren durch und sicherten sich so die 500,- Prämie für die Mannschaftskasse.

Nach den Gruppenspielen, bei denen sich der PSV Wismar in Gruppe A souverän durchsetzen konnte, kam es im ersten Halbfinale gleich zum mit Spannung erwarteten Stadtderby. Die favorisierte Hallenfünf des PSV Wismar fand in dieser Partie aber nicht ins Spiel und musste sich mit 1:5 geschlagen geben. Mirko Seide, Ivanir Rodrigues (2), Kelvin Igweani, Marcel Ottenbreit hatten den Oberligisten bereits mit 5:0 in Führung gebracht, bevor Pauls Raffel der Ehrentreffer gelang. Im zweiten Halbfinale hatte die starke Schönberger Elf den Verbandsligisten FC Mecklenburg Schwerin mit 1:0-Toren bezwungen und sich so für das Endspiel qualifiziert.

&copy:Lars Krischkewski/von links bei der Siegerehrung: Philipp Ostrowitzki, Tom Ney, Jan-Arne Hoffmann (Vorstandsvorsitzender der Volks-und Raiffeisenbank) und der Wismarer Bürgermeister Thomas Beyer.

Hinter der nächsten Austragung der Wismarer Hallenmaster steht allerdings noch ein Fragezeichen. Jan-Arne HoffmannVorstandsvorsitzender der Volks-und Raiffeisenbank) und der Wismarer Bürgermeister Thomas Beyer sprachen sie vehement für die 3. Turnierauflage aus. Allerdings muss geklärt werden, wann und wo das Turnier auf Grrund der längerfristigen Bauarbeiten in der großen Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße durchgeführt werden kann.

Finale:                       FC Anker Wismar I – FC Schönberg 95                               3:1

Torfolge: 0:1 Marcel Nagel, 1:1 Tomasz Serweta, 2:1 Mirco Seide, 3:1 Kelwin Igweani (Neunmeter)

Platz 3:                       PSV Wismar – FC Mecklenburg Schwerin                            3:4 (1:1) nach 9-Meterschießen

Platz 5:                       KSV Holstein Kiel U19 – VfB Lübeck U23                           1:2

Platz 7:                       FC Anker Wismar II – 1. FC Magdeburg U23                     3:0

  1. Halbfinale: PSV Wismar – FC Anker Wismar I 1:5
  2. Halbfinale: FC Schönberg 95 –FC Mecklenburg Schwerin 1:0

Ergebnisse Gruppe A:

  • PSV Wismar -1. FC Magdeburg U23                                   2:0
  • KSV Holstein Kiel U19 – FC Schönberg 95                         3:3
  • 1. FC Magdeburg U23 – KSV Holstein Kiel U19                 0:2
  • FC Schönberg 95 – PSV Wismar                                          3:4
  • PSV Wismar – KSV Holstein Kiel U19                                 1:0
  • FC Schönberg 95 -1. FC Magdeburg U23                           4:1

Endstand Gruppe A:

  1. PSV Wismar 7:3                  9
  2. FC Schönberg 95 10:8                4
  3. KSV Holstein Kiel U19 5:4 4
  4. 1. FC Magdeburg U23 1:8 0

Ergebnisse Gruppe B:

  • FC Anker Wismar I – FC Anker Wismar II                           3:1
  • FC Mecklenburg Schwerin – VfB Lübeck U23                     3:0
  • FC Anker Wismar II – FC Mecklenburg Schwerin               1:4
  • VfB Lübeck U23 – FC Anker Wismar I                                 3:3
  • FC Anker Wismar I – FC Mecklenburg Schwerin                 2:2
  • VfB Lübeck U23 – FC Anker Wismar II                                5:0

Endstand Gruppe B:

  1. FC Mecklenburg Schwerin 9:3 7
  2. FC Anker Wismar I             8:6                  5
  3. VfB Lübeck U23 8:6                  4
  4. FC Anker Wismar II 2:12                0

    ©Lars Krischkewski/Siegerteam des FC Anker Wismar I

Bester Torschütze: Kelvin Igweani (FC Anker Wismar I) mit vier Treffern. Er siegte im Ausscheidungsschießen gegen Marten Kanter (FC Mecklenburg) der ebenfalls viermal getroffen hatte.

Bester Torhüter: Przemyslaw Szymura (FC Schönberg 95)

Auffälligster Spieler: Ramazan Acer (VfB Lübeck U23)

Schiedsrichter: Christoph Lissner (Rostock) & Dominic Koch (Wismar).

Turniersieger FC Anker I: Seide (2) – Ottenbreit (1), Popowicz (1), Rodrigues (2), Serweta (3), Ostrowitzki, Plawan (3), Ney und Igweani (4). Trainer: Christiano Dinalo Adigo, Silvio Falk & David Griesbach.

Turnierzweiter FC Schönberg 95: Szymura – Schameitke (1), Miltzow (1), Komoss (3), Kowalski (1), Kaben, Burmeister (1), Nagel (2), Boddi (1), D. Rosinksi (1). Trainer: Max Iserhot.

Turnierdritter FC Mecklenburg Schwerin: Böttcher (1) – Kanter (4), Köhn, Ewert (2), Michalski (1), Leu (2), Hollnagel, Cunradi. Trainer: Burghard Schikowski & Jens Elftmann.

Turniervierter PSV Wismar: Lewerenz, Schröder – Meyer (1), Mednow (3), Raffel (3), N. Lewetzow (1), M. Lewetzow, Gertz, Henschel (1), Schwarz. Trainer: Marco Rohloff & Niels Kanter.

Turnierfünfter VfB Lübeck U23: Neumeister – Demircan (2), Lahn, Ertecin (1), Kalfa (1), Acer (3), Todt, Kara (2). Trainer: Oliver Stutzky.

Turniersechster KSV Holstein Kiel U19: Nathmann – Wansiedler (1), Tiedemann (2), Borgmann, Schmidt (2), Tiessen, Petersen (1). Trainer: Jens Molt.

Turniersiebter FC Anker Wismar II: T. Ehlert (1) – Miah (1), Abasi, Fink (1), Medau (1), Jehhiazarjan, Bardales, Quinci, Greiner, Tackmann (1). Trainer: Thomas Ehlert.

Bernhard Knothe              

Auch interessant!

FC Anker Wismar fehlten 21 Sekunden zum Punktgewinn in Brandenburg

Mannschaftskapitän Philipp Unversucht mit Kopfverletzung ins Krankenhaus Brandenburger SC Süd – FC Anker Wismar 1:0 …

Schreibe einen Kommentar