Startseite / Fussball / Frauen / FSV Frauen und B-Jugend mit Saisonauftakt

FSV Frauen und B-Jugend mit Saisonauftakt

Auftakt zur Verbandsliga der Frauen mit FSV-Sieg

Der wohl jüngste Kader der letzten Jahre absolvierte den Saisonauftakt für den FSV 02 Schwerin.
Da drei der älteren, erfahreneren Spielrinnen nicht zur Verfügung standen, waren
9 der 13 Spielrinnen im Kader erst 18 Jahre alt und jünger. Der Versuch „Jugend forscht“ begann gegen die HSG Warnemünde spielerisch zunächst auf Passsicherheit bedacht. Der Zug nach vorne war wenig ausgeprägt. Die erste Aktion, die die HSG nach vorne trug, endete mit einem etwas ungeschicktem Einsteigen der Schweriner Abwehr im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lisa Barner sicher zum 0:1.
Der FSV verlor aber nicht seine Linie und versuchte ruhig nach vorne zu kombinieren. Melanie Keding schaffte in der 19. Minute den verdienten Ausgleich und Line Eisenhardt erhöhte noch vor der Pause auf 2:1 (30.). In der zweiten Halbzeit sah der Schweriner Trainer Benjamin Lau ein sicher spielendes FSV-Team. Es wurden mehr Chancen herausgespielt, von denen zwei genutzt wurden. Jessica Traummann (47.) und Anne Preidel (58.) erhöhten nach jeweils schönen Spielzügen auf 4:1. In der 87. Minute konnte Warnemünde durch einen abgefälschten Freistoß durch Amelie Hanck nochmal auf 4:2 verkürzen.
Der FSV-Trainer war nach dem Spiel sehr zufrieden mit seinem jungen Team und freute sich, dass die HSG in ihrem dritten Verbandsligajahr das erste Mal Großfeld spielte und nicht die verkürzte Variante. „Die HSG stand über weite Strecken sehr gut sortiert und wir mussten viel Geduld aufbringen, um zu unseren Chancen zu kommen. Gegen stärkere Gegner müssen wir unsere Torchancen noch besser verwerten. Es wäre für die Verbandsliga toll, wenn die HSG sich jetzt häufiger für die Großfeldvariante entscheiden würde. Insgesamt ein schönes Saisonauftaktspiel. “
FSV mit: Käcker, Trautmann, Gollan, Sponholz, Klein, Eisenhardt, Kurow, Müller, Preidel, Keding, David, Bongartz (55.), Schwarz (61.)

B-Juniorinnen nicht ganz zufrieden mit dem Saisonauftakt

©J.K./ Tor für FSV (rot) durch die abdrehende J. Labahn)

Beim ersten 3er Turnier der Verbandsligasaison der B-Mädchen in Grabow lief bei den B/C-Mädchen des FSV nicht alles wie gewünscht.
Gegen die SG Ludwigslust/Grabow konnte man das erste Spiel des Tages mit 5:1 auf Halbfeld gewinnen. Die Schweriner Tore fielen durch Ann-Kathrin Stein (3.), Karoline Meyer (7.), Antonia Grigorjan (10., 18.) und Jennifer Labahn (28.). Der Gegner konnte zwischenzeitlich zum 4:1 verkürzen.
Gegen Rastow durfte man dann verkürztes Großfeld spielen aber kam nicht richtig in die Gänge. Gefühlt 80 % Ballbesitz halfen nicht. Zwei Konter der Rastoberinnen in den Minuten 10 und 30 saßen. Der FSV konnte (zu) spät erst in der 38. Minute durch Antonia Grigorjan auf 2:1 verkürzen.
Auch der organisatorische Start verlief holperig. So war kein Schiedsrichter vor Ort und im Fair-Play-Modus funktioniert es dann vor allem nicht mehr beim verkürztem Großfeld, wo mit Abseits gespielt wird.
Trainer Jörg Koslowski war dann auch mit den anderen zwei parallel gespielten Turnieren nicht zufrieden. „Unser Spiel gegen Rastow war tatsächlich das einzige von 9 Spielen des Spieltages, das auf verkürztem Großfeld ausgetragen wurde. Alle anderen Spiele erfolgten auf Halbfeld. Wenn das die Saison so bleibt, muss ich meinen relativ großen Kader zusätzlich anderweitig mit Spielen beschäftigen.“

 

 

Auch interessant!

Traumstart: Traktor-Boxer bezwingen Berliner Kämpfer

12:8 – Sieg gegen BR Hertha BSC – beeindruckender Schweriner BundesligaSaisonauftakt in der Palmberg Arena …

Schreibe einen Kommentar