Startseite / Fussball / Fussball Wochenend Vorschau

Fussball Wochenend Vorschau

Verbandsliga
Knaller in der Gartenwegarena, Fliesenstädter müssen ins Pommernland, FC Mecklenburg will den nächsten Dreier

© Dietmar Albrecht/ Richtig einen rausholen wollen die Stamer Schützlinge

Auch wenn bisher erst zwei Spieltage absolviert sind und die Tabelle sicherlich in den nächsten Wochen noch durchgeschüttelt wird. Nach diesem Spieltag kann man sicherlich schon erste Erkenntnisse ziehen. Das absolute Highlight findet an diesem Spieltag zweifelsohne in der Gartenwegarena von Pampow statt, wo die Piraten auf den Staffelmitfavoriten Pastow treffen. Sicherlich ein Augenschmaus für die Fans, nicht nur das man auf alte Bekannte trifft, wie die Ex FCM Spieler Wandt, Kaminski und Laudan die jetzt für den „Dorffußball de Luxe“ Club spielen, nein, wer in den ersten beiden Spielen die Landeshauptstädter und in Bützow solch einen Saisonstart hinlegt, der fährt mit breiter Brust auch ins Piratenland. Der Oberligaabsteiger aus der Landeshauptstadt sollte die Partie in Grimmen zu nutzen wissen, sich vor dem Pokalwochenende wieder in Position zu bringen. Die Fliesenstädter (4 Punkte) müssen weit reisen um an die begehrten Punkte zu kommen. Beide Mannschaften mit einem ordentlichen Start könnten mit einem Dreier den goldenen Herbst einleiten.

©Dietmar Albrecht Dreh und Angelpunkt beim FC Mecklenburg Tino Witkowski

Güstrow – Stralsund 3:0
MSV Pampow – Pastow 3:2
Ueckermünde – Boizenburg 2:2
Grimmen – FC Mecklenburg 0:3
Rostocker FC – Bützow 1:1
Görmin – FC Förderkader 1:3
Hanse Neubrandenburg – Malchin 2:1
Kühlungsborn – FC Neubrandenburg 2:2
Landesliga West
Ostseebadduell in Rostock, Ostuferkicker in der Maurinestadt, Störkicker wollen Saisonstart vergolden, Kreisduell in Hagenow,

© Dietmar Albrecht/ Mit Routine zum Erfolg? Steve Svenßon (v) und Christopher Wölk

Auch in der Landeslia erscheint die Tabelle doch noch verzehrt dazustehen. Für die hoch gehandelten Maurinestädter kann es nur heißen den Stotterstart aufzuhalten, ob dass gegen die Thies Schützlinge aus Leezen, die ihrerseits mit zwei Siegen super begonnen haben gelingen wird, bleibt abzuwarten. Der Druck ist ganz klar auf Seiten der Maurinestädter und gegen die erfahrene Ostufer Crew muss schon einiges mehr kommen um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Die Reservemannschaften aus Wismar und Schwerin können durchaus mit ihrem Bilderbuchstart optimistisch in die Zukunft blicken. Die Ankerreserve sollte sich allerdings auf der Paulshöhe auf einen heissen Tanz einstellen. Nach der letzten Niederlage in Leezen hapert man noch immer mit der desaströsen Chancenverwertung, aber fünf Gegentreffer in zwei Spielen, auch dass war Teil der Spieltagsanalyse von Trainer Maik Aumann, so dass man sicherlich mit einem Dynamo „Feuer“ rechnen darf. Für die Bier und Löcknitzkicker geht es darum einen verkorksten Saisonstart zu verhindern, allerdings warten mit der Polizisten Elf aus Wismar und der Landeshaupstadtreserve zwei spielstarke Gegner, die ihrerseits immer für Furore sorgen können. Auch darf man gespannt sein, wie der aktuelle Tabellenführer aus Warnemünde sein Derby in der Hansestadt angehen wird. Zu guter letzt werden sicherlich die Fans beim Kreisderby in Hagenow auf ihre Kosten kommen.

© dietmar Albrecht/ Die Dynamos wollen auf der Paulshöhe gleich für klare Verhältnisse sorgen.

FC Schönberg – Cambs Leezen 2:2
Doberan – Plate 2:1
Dynamo Schwerin – FC Anker Wismar II 3:1
Warin – Parchim 2:1
Hagenow – Lulu/Grabow 2:2
Warnemünde – Graal Müritz 3:1
FC Mecklenburg II – BW Polz 3:0
Lübz – PSV Wismar 2:2

Landesklasse IV
Spitzenspiele in Carlow und Neustadt, Derbytime in Stralendorf, Rancher wollen erste Punkte, SSC will Chance nutzen, Aufsteigerduell in Groß Lassch,

© Dietmar Albrecht/ Die Stralendorfer wollen im Derby zurück auf die Erfolgsspur.

Saisonübergreifend wird diese Liga wie schon prognoziert sehr lange ausgeglichen und spannend bleiben. Mit Staffelmitfavorit Stralendorf könnte nach diesem Spieltag der erste Protagonist ins taumeln kommen und ausgerechnet jetzt kommen die Jungs von der Schinder Arena, denen nach zwei Auftakterfolgen im wahrsten Sinne das Trikot vor Selbstvertrauen platzt. In Groß Laasch erwarten die Empor Kömmlinge aus Grabow im Aufsteigerduell die Insulaner von Poel, die derzeitig sogar den Platz an der Sonne bekleiden. Spannend sollte es auf jeden Fall auch in Crivitz und im Stadion der Lederwerker zugehen, wo die Gastgeber ein Zeichen setzen müssen, um nicht schon frühzeitig den Anschluß an die vorderen Plätze zu verlieren. Der Schweriner SC sollte beim aktuellen Tabellenschlußlicht seiner Favoritenrolle gerecht werden. Und die Wasserturmkicker um Trainer Heiko Schröder, müssen auf der heimischen Ranch gegen die Jungpiraten schon jetzt ihre Ligazugehörigkeit unter Beweis stellen.

© Dietmar Albrecht/ Die Gadebuscher sind gut reingekommen in die Saison

Crivitz – Zarrentin 2:1
Neustadt Glewe – Groß Stieten 2:2
Stralendorf – Warsow 2:2
Neumühle – Pampow II 2:2
Rehna – Schweriner SC 1:3
Carlow – Gadebusch 2:0
Empor Grabow – Poel 3:1
Cambs Leezen II – Wittenburg 2:1
Kreisoberliga SN-NWM
Führungsduo Brüsewitz/Testorf Upahl auch auswärts in der Favoritenrolle, Klütz will Fehlstart verhindern, Leezen hat ein schweres Spiel vor der Brust, Schloßparkhelden wollen guten Saisonstart bestätigen
Klütz – Zetor Benz 2:1
Lüdersdorf – Roggendorf 1:2
PSV Wismar II – Testorf Upahl 1:2
Mallentin – Brüsewitz 0:3
Mecklenburger SV – Selmsdorf 2:0
Neuburg – FSV Leezen 3:1
Kreisoberliga Westmecklenburg
2. Spieltag
Neu Kaliß – Dabel 2:1
Eldena – Bresegard 3:1
Boizenburg II – Rodenwalde 1:2
Melkof – Siggelkow 1:3
Marnitz Suckow – Plau 2:1
Eintracht Ludwigslust – Plate II 2:0
Hagenow II – Crivitz II 2:0
Kreisliga SN-NWM
Absteiger Gostorf muss zum Tabellenführer, Turbine will Fehlstart vermeiden, Verfolgertrio mit lösbaren Aufgaben,

© Sportfreunde Schwerin/ Die Sportfreunde Schwerin müssen beim SV Dassow Farbe bekennen.

Die ersten beiden Spieltage zeigen schon jetzt, die Meisterschaft geht nur über die Haese Schützlinge vom eindrucksvoll auspielenden Aufsteiger Einheit Grevesmühlen. Dahinter wird es sicherlich über lange Zeit ein Kopf an Kopf Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz geben.Turbine und der Schweriner SC mit seinen Torjäger Arne Röder haben zu Hause lösbare Aufgaben vor der Brust. Die Sportfreunde SN vom Weststadtkessel wollen als Gäste den vor heimischer Kulisse schier unbezwingbaren Dassowern Paroli bieten. Parum und Lützow wollen in ihren Heimspielen ebenfalls ihren tadelosen Saisonstart bestätigen.
Einheit Grevesmühlen – Gostorf 5:0
Turbine Schwerin – Dalberg 2:0
Lützow – Grevesmühlener FC 3:1
Schweriner SC II – Schlagsdorf 2:0
BW Parum – Glasin 3:0
Warin II – Boltenhagen 2:1
Dassow – Sportfreunde Schwerin 0:1
Kreisliga Westmecklenburg 2.Spieltag
Derby im Kaiserreich, Sukow greift ein,
Parchim II – Sülte 0:2
Goldenstädt – Rastow 3:0
Warsow/Zachun – Spornitz Dütschow  2:1
Sukow – FC Tramm 5:0
Lulu/Grabow II – Möllenbeck 3:0
Kreisklasse Schwerin
Stadtduell in Schwerin, Holthusen steht Mammutaufgabe bevor,
Sievershagen – Stieten II 1:2
Groß Salitz – Wismar Vikings 3:1
Holthusen – Schönberg II 0:8
Glasin II – Dargetzow 0:4
Burgsee SN – Dynamo SN II 2:3
Kalkhorst – Poel II 0:3

Auch interessant!

Nullnummer bei Dauerregen

Hansestädter mit den besseren Chancen – Lima traf den Innenpfosten Hertha 03 Zehlendorf – FC …

Schreibe einen Kommentar