Startseite / Fussball / Gute Dynamos holen Punkt beim bärenstarken Tabellenführer aus Schönberg

Gute Dynamos holen Punkt beim bärenstarken Tabellenführer aus Schönberg

Dynamo „gewinnt“ 0:0 in Schönberg- leidenschaftlicher Kampf mit Punkt belohnt

© Jens Upahl  Trotz kriechender Kälte diese torlose Partie hatte seinen Reiz

In den letzten 3 Monaten ist einiges passiert bei der SG Dynamo Schwerin: Die Führung wurde breiter aufgestellt und die Mannschaft verstärkt, mit Denny Jeske ein neuer Trainer verpflichtet. Dementsprechend groß ist die Neugier, wie sich der vom Abstieg bedrohte Verein aus der Landeshauptstadt nun präsentiert. Mit der ungeschlagen souverän auf Platz 1 rangierenden Regionalligareserve des FC Schönberg 95 wartete gleich der vermeintlich dickste Brocken auf die Dynamos. Für Denny Jeske, der bis zum 31. Dezember Trainer der Schönberger war, hatte diese Partie noch eine viel größere Bedeutung. Die SG kam vor großartigen 357 Zuschauern gut in die Partie und versuchte in der Anfangsphase eigene Torgefahr zu erzeugen. Neuzugang Daniel Scheel war es dann auch, der sich mal am rechten Flügel durchsetzen konnte. Sein Abschluß in dieser absolut verheißungsvollen Situation war allerdings viel zu harmlos und leichte Beute für den Schönberger Schlußmann. Mit zunehmender Spielzeit wurde der Gastgeber immer spielbestimmender. Aber außer einem großen Plus beim Ballbesitz und einer ganzen Reihe von Eckbällen kam nur selten etwas wirklich gefährliches dabei heraus. Und wenn es dann mal etwas brenzliger wurde, stand da ja mit Daniel Leistikow noch Dynamos überragender Torwart im Gehäuse. Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen.

© Jens Upahl  Matthias Hopp (l) zusammen mit Daniel Leistikow im Tor gaben der mannschaft den perfekten Rückhalt

Nach dem Wechsel ging es genauso weiter: Schönberg mit viel Ballbesitz und einigen Standarts, Dynamo mit großem Herz und Können in der Defensive, welche von Routinier Matthias Hopp ganz stark organisiert wurde. Auch die Stürmer, insbesondere Clemens Lange, der sich rassige Duelle mit Schönbergs Daniel Bendlin lieferte, ging immens weite Wege für das Team. Dynamo suchte sein Heil in der Offensive primär mit Standartsituationen. Eine dieser wenigen Chancen bot sich Clemens Lange in der 71. Minute, als er einen Freistoß nur knapp über das Tor zirkelte. Schönberg hatte im Gegenzug die riesige Chance zum 1:0. Doch wieder war Schwerins Bester, Daniel Leistikow, im Tor zur Stelle und hielt den Punkt fest. Mit der lautstarken Unterstützung von über 100 mitgereisten Schwerinern erkämpfte sich die SG Dynamo einen am Ende verdienten Punkt beim Tabellenführer. Als der unaufgeregt pfeifende Unparteiische Steffen Ludwig, der mit dieser fairen Partie überhaupt keine Probleme hatte, abpfiff, war sie dann deutlich zu spüren: Die Aufbruchstimmung bei Dynamo. Hier entsteht etwas! Man spürt es bei der Mannschaft, bei den Fans und im gesamten Umfeld. Wer sich ein eigenes Bild davon machen will: Am kommenden Sonntag um 15 Uhr empfängt die SG Dynamo den SV Plate zum Derby auf der Paulshöhe. Neben hoffentlich spannenden Fußball wird es auch abseits des Platzes einiges an Unterhaltung für Groß, aber besonders auch für Klein geben.

Zuschauer: 357

Schiedsrichter: Steffen Ludwig
1. Assistentin: Patrizia Aylin Schütz
2. Assistent: Maik Loh

Gelbe Karte SG Dynamo Schwerin: 68. Andre Matthe (Foulspiel)
Gelbe Karten FC Schönberg 95 II: 22. Christian Klingenberg (Schwalbe), 67. Marcus Klaczinski (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Daniel Leistikow – Daniel Klein, Mathias Hopp, Marcel Dahl – Marcel Grube, Maik Kochan – Nico Leistikow, Denny Jeske, Andre Matthe – Clemens Lange, Daniel Scheel
Des Weiteren im Kader: Ole Szabries – Tobias Tarnow, Marco Gruen, Dennis Baumann, Daniel Pfeiffer, Felix Quint

FC Schönberg 95 II: Sven Boddin – Marino Strauch, Florian Köpke, Hannes Schneidereit, Tom Körner, Marcus Klaczinski, Nick Heymann, Max Holst, Christian Klingenberg, Daniel Bendlin, Sebastian Burmeister
Des Weiteren im Kader: Kevin Denker – Marcel Basche, Patrick Runzer, Markus Hartfelder, Fernando Borchardt, Theodoros Efthymiadis

Text: Christopher Lieps

Auch interessant!

Vorschau FC Seenland Warin

Erstes Testspiel für neues Trainergespann FC Mecklenburg Schwerin II – FC Seenland Warin Nachdem die …

Schreibe einen Kommentar