Startseite / Handball / Mecklenburger Stiere empfangen Handballfreunde aus Springe

Mecklenburger Stiere empfangen Handballfreunde aus Springe

SVMecklenburgSchwerinDas sind nicht die Spiele, die der SV Mecklenburg Schwerin gewinnen muss, um sich ins Mittelfeld der Tabelle zu schieben. Umso freier kann man gegen die Handballfreunde aus Springe am kommenden Samstag antreten. Der ambitionierte Aufsteiger in die zweite Handballbundesliga ist derzeit etwas vom Pech verfolgt und lässt zum Teil einige Chancen leichtfertig liegen.

Fehler wie im Hinspiel, das die Handballfreunde deutlich mit 32:22 (15:8) gewannen, dürfen am kommenden Samstag trotzdem nicht gemacht werden. Am vierten Spieltag kassierten die Mecklenburger Stiere damals ihre erste deftige Niederlage, nachdem sie die ersten zehn Minuten verschlafen hatten. Die HF Springe lagen schnell mit 6:0 vorn und konnten diesen Vorsprung im Laufe der Partie auf zehn Tore ausbauen. Der am kommenden Samstag immer noch verletzte Tom Koop machte hierbei eines seiner besten Saisonspiele, in dem er zehn Treffer erzielen konnte. Neben unserem Rechtsaußen fehlt auch der am Anfang der Saison aus Springe gewechselte griechische Nationalspieler Teo Evangelidis, der zur Zeit noch seine Bänderzerrung auskuriert. Aber auch die Handballfreunde aus Springe müssen derzeit mit einer angespannten Personalsituation klarkommen. Im letzten Ligaspiel bei der TSV GWD Minden II (26:35) musste Trainer Holger Schneider gleich auf fünf Leistungsträger (Jendrik Meyer, Jannis Fauteck, Daniel Deutsch, Pawel Pietak & Janis Helmdach) verletzungsbedingt verzichten. Grund genug kurz vor Ablauf der Wechselfrist noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Mit Max Schüttemeyer vom TV Emsdetten und Marius Kastening vom TSV Altenholz wurden zwei technisch sehr gut ausgebildete Rückraumspieler verpflichtet.

Gerade weil die Mecklenburger Stiere gegen den Tabellenzweiten als Außenseiter in die Partie gehen, können sie bei diesem Spiel eigentlich nur gewinnen, denn unter Druck stehen die HF Springe. Also seid dabei, wenn die Stiere wieder das Unmögliche versuchen werden und ein Handball-Feuerwerk in der „Stierkampf-Arena“ abfackeln werden. Anpfiff am 1.März ist um 18.30 Uhr.

Quelle: Mecklenburger Stiere Carsten Hänsch

Auch interessant!

Wenn der Himmel weint und das Radfahrer Herz lacht

Am 18.08. haben wir wieder zur RTF geladen. Das schlechte Wetter kam leider ohne Einladung. …

Schreibe einen Kommentar