Startseite / Kampfsport / Neue Wege im norddeutschen Boxsport

Neue Wege im norddeutschen Boxsport

Wir freuen uns auf tolle Momente im norddeutschen Boxsport und die Zusammenarbeit

© Boxclub Traktor Schwerin

Der BC Traktor Schwerin und die Hamburger Klubs TH Eilbeck und Agon Sportschule werden in Zukunft gemeinsame Wege gehen.
Die in Hamburg ansässige Agon Sportschule unter der Leitung von Frank Rieth hat schon viele Boxer zu großen Erfolgen geführt. So lernten z.B. der diesjährige WM-Teilnehmer Ibrahim Bazuev und die langjährige Profi-Weltmeisterin Susi Kentikian sowie diverse Deutsche Meister im Jugendbereich hier das Boxen.
Mit im Boot ist auch der TH Eilbeck mit seinem Erfolgstrainer Andre Walther. Der Verein schickt schon seit einiger Zeit seine größten Talente nach Schwerin. Hier trainierten die erfolgreichen Harutyunyan- Brüder, von denen es Artem gelang, die APB Weltmeisterschaft zu gewinnen und bei Olympia 2016 die Bronzemedaille zu erkämpfen. Auch Jungprofi Albon Pervizaj lernte hier das Boxen und konnte unter der späteren Leitung von Michael Timm am Leistungszentrum in Schwerin seine boxerischen Fähigkeiten verfeinern und den Grundstein für eine erfolgreiche Boxkarriere setzen.
Diese Beispiele waren Ansporn für alle Beteiligten, einer noch größeren Sportgemeinschaft die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Sportlaufbahn zu schaffen.
So entstand die Idee der engen Kooperation der Spitzenklubs.
„Die Sportfreunde aus Hamburg leisten seit Jahren unter schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit und sind mit viel Enthusiasmus dabei. Ich verfolge seit vielen Jahren und mit Respekt, was hier geleistet wird. Deshalb freue ich mich um so mehr, dass wir in Zukunft noch mehr Hamburgern die Möglichkeit bieten, ihre Boxsportkarriere unter professionellen Bedingungen fortzusetzen. Die Hamburger sind eine absolute Bereicherung für unseren Verein.“, sagt Vorstandsvorsitzender Frank Kleinsorg. „An dem Zusammenschluss der beiden Hamburger Klubs mit dem BC Traktor Schwerin können alle Beteiligten nur gewinnen. Nun werden unsere Hamburger Talente noch frühzeitiger in ihrer Sportlerlaufbahn angemessen gefördert“, fügt Frank Rieth von Agon Hamburg hinzu.
Als Auftakt der gemeinsamen Aktivitäten fand am 23. und 24. September ein gemeinsames Trainingslager der Hamburger und Schweriner Athleten statt. Im Rahmen dieses gemeinsamen Events in Schwerin besiegelten Prof. Dr. Jens Hadler (Beiratsvorsitzender des BCT), Frank Kleinsorg (Vorstandsvorsitzender des BCT), Frank Rieth (Inhaber Agon Sportschule Hamburg) und Andre Walther (Trainer TH Eilbeck Hamburg) die Kooperation symbolisch mit der Übergabe von zwei Gedenktafeln (s. Foto).
Gemeinsam wollen wir neue Ziele im Boxsport verfolgen. Wir freuen uns auf tolle Momente im norddeutschen Boxsport und die Zusammenarbeit.
Text: BC Traktor Schwerin

Auch interessant!

Sportfreunde Schwerin bleiben auswärts ungeschlagen

Gelungener Inselausflug der Sportsfreunde Das Wetter war Top, die ersten Laubblätter fielen sanft und die …

Schreibe einen Kommentar