Startseite / Pferdesport / Neues vom Pferdesport

Neues vom Pferdesport

Landstallmeisterhaus in Redefin eröffnet

Erstmals in seiner 221-jährigen Geschichte wandelt sich das Landstallmeisterhaus vom Verwaltungssitz zum Veranstaltungs- und Beherbergungsort. Entstanden ist auf historischen Grundmauern ein zukunftsträchtiges Objekt – ein moderner, ganz besonderer Ort für Tourismus, Beherbergung und Gastronomie“, sagte Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus anlässlich der Einweihung des Landstallmeisterhauses auf dem Landgestüt Redefin. Für den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren übergaben Präsident Dr. Burkhard Dittmann und Geschäftsführerin Claudia Krempien eine junge Eiche, die nach den Worten des neuen Betreiberherrenduos einen ganz besonderen Platz zum Einfügen im Gesamtensemble finden wird. Auf rund 2.300 Quadratmetern Gesamtfläche sind über zwei Etagen multifunktionale Räume für Tagungen und ein Bankettsaal für ca. 100 Personen entstanden. Dazu gibt es auf etwa 340 Quadratmetern fünf großzügig ausgestattete Ferienwohnungen. Zukünftig soll die Gastronomie auf gut 900 Quadratmetern weiterentwickelt werden.

Mit der Sanierung des Landstallmeisterhauses finden Baumaßnahmen ihren Abschluss, die auf ein Investitionskonzept aus dem Jahr 2008 zurückgehen. Das Rossarzthaus, das Inspektorhaus sowie das Gärtnerhaus sind ebenso wie die Schmiede und der Stall 3 saniert worden. Außerdem waren Paddocks-Anlage, Wege und Plätze an Reitbahn und Reitplatz neu angelegt, die Boxenställe 5 und 6 sowie die Strohlagerhalle neu errichtet worden.

Bundespräsident a. D. Gauck eröffnete die Hengstparade
Am vergangenen Sonntag hat Bundespräsidenten a. D., Joachim Gauck an der Seite des Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus die dritte und letzte Hengstparade des Jahres 2018 auf dem Landgestüt Redefin eröffnet. Seit Beginn der Paraden im Jahre 1935 kamen mehr als eine Million Zuschauer zu den Redefiner Hengstparaden. Im Jahr 2018 sind mehr als 9.800 Menschen begeistert worden. Traditionell wurde jede Parade mit dem Redefiner Fanfarenzug und Kesselpauker eröffnet. Die Mischung aus traditionellen Elementen und neuen Attraktionen wie die Freiheitsdressur von Iseulys Deslé mit ihren Cremellos oder 186 m Leinen um 16 Pferde in einer Hand im großen Mehrspänner zu fahren, fesselten die Zuschauer ebenso wie die Paar- und Springquadrillen im historischen Gewand. Die diesjährige Versteigerung des Shettlandponyfohlens fand besonderen Beifall, da seine neue Besitzerin demnächst Mama werden wird und somit für das bis dahin ausgewachsene Fohlen der zukünftige Reiternachwuchs aus dem eigenen Hause gestellt werden kann.

Michael Thieme von ehemaligen Reitschülern geehrt
Für Landstallmeister Michael Thieme war die dritte Parade sicherlich eine der Emotionalsten. So war es nicht nur seine letzte Parade bevor er im Mai 2019 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wird, es war eine Parade voller Erinnerungen an jene jungen Talente, die Michael Thieme auf ihren Wegen formte und schulte. So ritten zu Ehren von Michael Thieme viele seiner Schüler ein Schaubild der besonderen Art und hinterließen bei vielen Zuschauern Gänsehaut, feuchte Augen und viele weiß winkende Taschentücher zum Abschied. Neben seinen selbst hocherfolgreichen Kindern Christina und André Thieme, reiste Christian Hartung aus den Vereinigten Staaten von Amerika an um ebenso live dabei zu sein wie Nathalie Westphal, Steffen Frahm, Stefan Pröse, die Ausbilder Ute Belitz, Markus von Holdt oder René Mencke. Spätestens als Tanja Schneider den Sattel für Micheal Thieme frei machte, konnten sich die Zuschauer durch leicht gesprungene Einerwechsel von Sprung zu Sprung von der Qualität der Ausbildung selbst überzeugen. Qualität, der durch die Verleihung des Verdienstabzeichens in Gold Rechnung getragen worden ist. Überreicht wurde die Ehrung von Hannes Müller, Wegbegleiter seit den ersten Stunden nach der Wiedervereinigung und Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Berufsreiter. Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren freut sich, dass Michael Thieme weiterhin die Jugend durch die Arbeit als Dressur-Disziplintrainer fördert.

Trainerlizenzen zum Jahresende verlängern

Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren erinnert, dass viele Trainerlizenzen nur bis zum Jahresende ihre Gültigkeit haben. Trainer oder Übungsleiter können bis zum Jahresende viele Weiterbildungen nutzen um entsprechend dem Merkblatt der APO ihre erforderlichen Fortbildungsnachweise zu ihrer Qualifikationsstufe zu erbringen. Allein die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landessportverband MV Interessierte zu vier Veranstaltungen ein:

Am 13. Oktober 2018 findet ab 14 Uhr im RFV Gadebusch & Zuchthof Gadebusch das Seminar Parcoursbau transparent – so machen es die Profis mit Marco Hesse statt. Der international anerkannte Parcourschef stellt die Anforderungsprofile im Parcours nachvollziehbar und transparent dar. Strategischen Überlegungen und Anforderungen im Parcoursbau werden theoretisch vermittelt um anschließend gemeinsam einen Parcours zu besichtigen und Fragen zu stellen.

Die Ausbildung des Reitpferdes mit Hilfe der Doppellonge am 16. Oktober 2018 ab 18 Uhr in der Cavallo-Arena by Reitsport Manski in 18273 Güstrow mit dem Referenten Wilfried Gehrmann. Dabei erläutert der „Doppellongen-Papst“ Sinn und Zweck der Arbeit an der Doppellonge in der Ausbildung des Reitpferdes und stellt die Ausrüstung von Pferd und Longenführer vor. Er gibt Tipps, die die Teilnehmer für die eigene Umsetzung des Anlongierens von jungen und auch für die Arbeit mit älteren Pferden zu Hause nutzen können.

Am Feiertag für Mecklenburg-Vorpommern, am 31.Oktober 2018, findet das Basis- und Schul-pferdeausbilder-Seminar mit Martin Plewa statt. In der Ganztagesveranstaltung des RFV Obermützkow in 18442 Obermützkow wird den Reitern ab 10 Uhr in jeder Phase zur Losgelassenheit verholfen. Dazu ist die wichtigste Voraussetzung einen losgelassenen Sitz zur erreichen. Die doppelte Aufgabenstellung für den Ausbilder beginnt: Pferd und Reiter zu lösen.

Die transparente Freispringbeurteilung wird im Rahmen der 28. Mecklenburger Körtage im Landgestüt Redefin vermittelt. Im Rahmen des Freispringens der Reitpferdehengste am 10. November 2018 kommentiert der Richter und Ausbilder Peter Schmerling ab 14 Uhr unter dem Motto „Freispringbeurteilung transparent – was der Richter sehen will“ die Hengste beim Freilaufen und Freispringen. Wie und nach welchen Kriterien beurteilt der Richter Körperbau, Springmanier und die Bewegung? Diese und andere Fragen werden anhand der vorgestellten Hengste beantwortet. Hierfür werden die Teilnehmer mit Head-Sets ausgestattet.

Anna Rindler Dritte im Finale des MDJC-Cups in Seelitz

Bei der zehnten Auflage des U 25 Mitteldeutschen Jugendcup Dressur 2018 hat Anna Rindler (Greifswalder Akademischer RV) in der Finalprüfung, einer Dressurprüfung der Klasse * Kür, den zweiten Platz mit ihrem Pferd Dhaulagirl mit 71,167 % belegt. Damit konnte sie sich in der Gesamtabrechnung den dritten Platz sichern. Die aus Sachsen stammende Franziska Vos gewann nicht nur die Kür (74,833 %) mit Night Magic 2 in Seelitz, sondern auch zum vierten Mal die Gesamtwertung des MDJC-Cups. Paul Winkler, der als Führender aus Thüringen mit seiner Marcella anreiste, belegte durch seinen fünften Platz in der Kür (65,792 %) im Gesamtklassement den zweiten Platz. Der Mitteldeutsche Jugendcup Dressur ist mit einer Serie mit FEI-Prüfungen für die Altersklasse U25 und vier Qualifikationsprüfungen in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern in Redefin (März), in Berlin-Brandenburg in Dallgow (Mai), in Sachsen in Burgstädt (Juni) und in Seelitz im September, wo auch die abgesagte Prüfung von Sachsen-Anhalt in Helba nachgeholt wurde, ausgeschrieben gewesen.

Pferdemuseum in Verden zeigt Tiere des Ersten Weltkrieges

Am 11. November 1918, endete vor 100 Jahren der Erste Weltkrieg. Obwohl dieser als erster industrialisierter Krieg gilt, waren doch Millionen von Reit-, Last- und Zugtieren für die Fortbewegung von Menschen und Material unverzichtbar. Ob Pferd, Esel, Hund, Brieftaube, Rabe, Kamel oder Honigbiene: Bei der militärischen Nutzung von Tieren waren die Menschen stets erfindungsreich. Am Dienstag, den 13. November 2018 ist der Historiker Prof. Dr. Rainer Pöppinghege im Deutschen Pferdemuseum in Verden zu Gast und blickt in seinem Vortrag auf die Rolle der Tiere bei der Kriegsführung zurück. Gäste sind herzlich willkommen.

TV-Tipps

28.09.2018 | ClipMyHorse.de Süddeutsche Ponymeisterschaften
28.09.2018 | 16:15 Uhr | 3sat Argentinien – Im Land der Gauchos

28.09.2018 | 21:10 Uhr | BR Das Glück dieser Erde: Lena

29.09.2018 | ClipMyHorse.de Süddeutsche Ponymeisterschaften

30.09.2018 | ClipMyHorse.de Süddeutsche Ponymeisterschaften

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.
Quelle: Landesverband Pferdesport MV

Auch interessant!

Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

13. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg SC Ostseebad Boltenhagen – Sportfreunde Schwerin 0:3 (0:1) Sportfreunde …

Schreibe einen Kommentar