Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

Saskia Deutz Deutsche Meisterin in der Para-Dressur

Bei den Deutschen Meisterschaften der Para-Dressurreiter ging durch Saskia Deutz (Sehlen) erstmals ein Titel nach Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Gesamtpunktzahl von 138,051 nach Pflicht und Kür verwies in Werder (Brandenburg) die Ärztin von der Insel Rügen mit der siebenjährigen Hannoveraner Stute Soyala in der Einstufungsklasse Grade IV die Frankfurterin Eva-Maria Pühringer mit der Hannoveraner Stute Dark Pearl E auf den Silberrang. Die 15-malige Deutsche Meisterin Hannelore Brenner trat allerdings nicht mit ihrem Vorjahressiegerpferd Kawango an. Sie konnte mit der Fuchsstute Belissima die Kür für sich entscheiden und kam in der Gesamtwertung auf Platz drei. Saskia Deutz hat damit ihre Berufung in die neu geschaffene Perspektivgruppe im Frühjahr bestätigt.

Nachwuchs-Buschreiter in Crawinkel auf Platz 13

Beim Vielseitigkeitswettkampf um die „Goldene Schärpe“, eine der ältesten Bundesveranstaltungen im Pferdesport, kam das Team aus Mecklenburg-Vorpommern im thüringischen Crawinkel von 22 Mannschaften auf Rang 13. Nach Dressur, Springen, Gelände, Vormustern und Theorie kam die Mannschaft aus Westfalen auf Rang eins, gefolgt von Hannover und Schleswig-Holstein. Maike Arndt (RPC Wittow), Jona Denkewitz (RFV Crivitz), Leni Kock (RV Nienhagen), Jana Pierstorf (RV Seenland Klein Labenz) und Pauline Weinberg (Bernsteinreiter Hirschburg) vertraten die von Bianca Sack (Garvensdorf) geführte Mannschaft Mecklenburg-Vorpommern.

Drei Titel bei den LM der Nachwuchsfahrer in Katzow vergeben

Der Jugend eine Chance gab am vergangenen Wochenende die Reitergilde Katzow im Kreis Vorpommern-Greifswald. Die Nachwuchsfahrer des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern standen im Mittelpunkt des zweitätigen Turniers. Bei den Pferde-Einspännern konnte Ann-Christin Freese (RFV Blowatz) ihren Landesmeister-Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Bei den Ponys fuhr die erst zehnjährige Skadi Kriesel vom gastgebenden Verein auf Platz eins. Wiebke-Lea Gatzke (PSV Klostersee Dargun) holte wie schon 2017 die Silbermedaille. Während bei den Zweispännern mit Pferden kein Jugendlicher die Kombinierte Prüfung beendete, konnte bei den Pony-Zweispännern Alex Dallmann (PSV Friedland) erstmals den Titel sichern. 2017 noch Dritter verwies er Vorjahressiegerin Susann Krüger auf den zweiten und Tobias Kriemann (beide Reitgilde Katzow 99) auf den dritten Platz. Ann-Christin Freese, Tobias Kriemann sowie Otto Schmicker (RC Passin), der diesmal in der Klasse M am Start war und bei den Senioren Dritter wurde, werden in drei Wochen für den Landesverband MV bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ostenfelde (Westfalen) starten.

Amateurreiter Schott, Horn und Rohde für die DAM qualifiziert

Die Qualifikationsprüfung für die Deutschen Amateurmeisterschaften Springen konnte in Dersekow Lisa Rohde vom SV Steinhagen gewinnen. Mit ihrem Wallach Lantano blieb sie als einzige in der Siegerrunde des Springens der Klasse S fehlerfrei. Mit je einem Abwurf kamen Steffen Schott (RSV Dersekow) mit Congham Club (38,75 Sekunden), Anna Madlen Horn (RV Klützer Winkel) mit Priceless (39,96) und Enrico Finck (RV Zehlendorf-Recknitztal) mit Cronau (45,20) aus dem Parcours und auf die folgenden Plätze. In der Wertung erhält der bestplatzierte Reiter seines Landesverbandes 25 Punkte, der Zweite 20 Punkte, der Dritte 15 Punkte und so weiter. Damit ergibt sich nach den Qualifikationen von Schwanebeck (Brandenburg) und Dersekow folgender Punktendstand: 1. Steffen Schott 45 Punkte; 2. Anna Madlen Horn 35; 3. Lisa Rohde 25; 4. Enrico Finck 10; 5. Anne Neumann (RSV Dersekow) 9. Die ersten drei Reiter haben damit die Tickets für die Teilnahme an den Deutschen Amateurmeisterschaften Springen (14. bis 16. September) in Dagobertshausen gelöst.

Neun Ponyreiter fahren jetzt zum Wettkampf „Goldene Schärpe“

Nach dem Wettkampf um die „Goldene Schärpe“ auf Pferden geht es am kommenden Wochenende um den gleichen Wettbewerb bei den Ponyreitern. In Lauterbach (Hessen) werden erstmals zwei Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern starten. Im einzelnen sind es Helene Bürenheide (RV Güstrow), Soraya Getzin (PSC Tenze), Annelie Kühl (RSG Wöpkendorf), Lara Malzkorn (RSC Neuendorf), Jana Pierstorf (RV Seenland Klein Labenz), Annabell Plessmann (RFV Altkamp), Freya Schaepe (PSV Mühle Altkalen), Aniki Schlegel (TuS Seegrund Ahlbeck) und Florentine Sudbrock (RV Güstrow), die im Mehrkampf aus Dressur, Springen und Geländeritt auf dem Niveau der Klasse E in den Sattel steigen sowie beim Vormustern und in der Theorieprüfung dabei sind.

LM der Dressur- und Springreiter sowie Voltigierer in Redefin

Am kommenden Mittwoch (4. Juli) beginnt das 29. Landesturnier von Mecklenburg-Vorpommern im Landgestüt Redefin. Mit 2.000 Nennungen ist die Ausrichtergemeinschaft um Sven Strauß gut vorbereitet. Mehr als 200 transportable Pferdeboxen wurden aufgebaut. Bis auf Holger Wulschner sind alle Reiter am Start, die in Mecklenburg-Vorpommern Rang und Namen haben. Sie werden mit international erfolgreichen Reitern aus den Nachbarbundesländern wie Carsten-Otto Nagel, Svenja Herz, Henry Delfs, Marcel Buchheim, Robert Bruhns, Torsten Wittenberg im Springparcours oder Karin Winter-Polac, Antonia Sandbrink, Emma Glasmeyer, Sonja Einhäuser, Kim Burschik im Dressurviereck in den offen ausgeschriebenen Prüfungen um Sieg und Platzierungen reiten. Insgesamt sind 125 Dressurreiter und 251 Springreiter gemeldet.

Der kommende Mittwoch ist der Tag der Landeschampionate für die Mecklenburger Springpferde und für Qualifikationen zum Bundeschampionat. Am Donnerstag geht es auf dem Springplatz um offen ausgeschriebene Prüfungen die nicht zur Meisterschaft zählen. Von Freitag bis Sonntag finden die Wertungsprüfungen um die Landesmeisterschaft statt, an jedem Tag eine. Los geht es im Springen am Mittwoch um 8 Uhr, am Donnerstag um 9 Uhr, Freitag und Samstag wieder um 8 Uhr und Sonntag bereits um 7:30 Uhr. Die Dressurreiter fangen an den ersten drei Tagen bereits um 7:30 Uhr an, am Finaltag (Sonntag) schon um 7 Uhr.

RSV Dersekow 1968 e.V. feiert 50-jähriges Vereinsjubiläum

Das Gründungsdatum der Reitsportgemeinschaft Dersekow im Kreis Vorpommern-Greifswald ist im Namen dokumentiert. In diesem Jahr kann der Verein auf ein 50-jähriges Bestehen zurückschauen. Der Grundstein für den Pferdesport in der Region wurde im benachbarten Klein Zastrow gelegt, ehe 1968 die Reiter nach Dersekow umzogen und dort die Betriebssportgemeinschaft der LPG gründeten. Zu den Mitgliedern der ersten Stunden gehörten Helmut Bringe, Peter Köpnick, der immer noch aktiv im Sattel sitzt, Eckhard Pietsch und Jochen Welzer. Seit dem Jahr 2001 ist Torsten Lanske, Fuhrparkleiter der Greifswalder Uni, Vorsitzender des Vereins. Der einstige Chef Werner Putzer wurde damals zum Bürgermeister von Dersekow gewählt. Das Dersekower Turnier findet übrigens seit 1968 ohne Unterbrechung statt. Anlässlich des Jubiläums übergaben Franz Wego, Mitglied des Präsidiums, und LV-Geschäftsführer Hans-Joachim Begall eine Ehrenurkunde des Landesverbandes (LV) MV für Reiten, Fahren und Voltigieren.

Goldenes Reitabzeichen für Christoph Lanske

Christoph Lanske wurde beim Turnier seines Heimatvereins RSV Dersekow am Sonntag das Goldene Reitabzeichen überreicht. Den geforderten zehnten Sieg in der schweren Klasse hatte der heute 29-jährige Springreiter schon vor fünf Jahren erfüllt, als er in Blüthen (Prignitz) mit Caligula erfolgreich war. Doch es sollten weitere vier Jahre ins Land gehen, bis er im August 2017 bei einem internationalen Turnier in Dänemark mit dem Cellestial-Sohn Cobolt sein erstes Zwei-Sterne-Springen gewann. Inzwischen stehen mittlerweile 37 S-Siege für ihn zu Buche. Seit dem Beginn seiner Turnierkarriere im Mai 2002, als er mit seinem legendären Pony Landano auf Anhieb in Demmin ein A-Springen gewann, hat er inzwischen exakt 240 Mal die Ehrenrunden als Sieger angeführt. Insgesamt steht der Name Christoph Lanske in den bisherigen 15 Jahren seiner Turnierlaufbahn 1.332 Mal in den Platzierungslisten. 172 Pferde verschiedene hat er in diesen 15 Jahren in die Platzierungen geritten.

LK Vorpommern-Greifswald „Pferdefreundliche Region 2018“

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald bietet Reitromantik zwischen Ostsee, Peene und Brohmer Berge. Er ist Träger des Projektes „Netzwerk Reittourismus“, das mit Fördermitteln der Europäischen Union durch den ESF unterstützt wird. Ziel ist die Initiierung einer medialen Plattform in Form einer Internetpräsentation, das folgende Inhalte aufweist: Digitale Reitwege/ Reitroutenkarte, Ausweisung von attraktiven Verweilvarianten für Reiter, Präsentation der reittouristischen Betriebe mit Kapazitäten und Schwerpunkten sowie Wanderreitroutenmanager. In der Kürze der Zeit wurde bisher schon einiges arrangiert – unterstützt von hauptamtlichen Mitarbeitern in der Kreisverwaltung. In der Broschüre „REITURLAUB in Mecklenburg-Vorpommern“ wird ab Herbst 2017 die Reitregion Vorpommern-Greifswald erstmalig über 2 Jahre mit einer Auflage von 40.000 Stück beworben. Es fanden Stammtischtreffen auf der Insel Usedom und in weiteren Regionen statt. Die Zusammenarbeit mit dem Landestourismusverband (TVM MV) und dem regionalen Tourismusverband Vorpommern (TVV) wurde intensiviert. Die Struktureffekte für Betriebe, die von und mit Pferden leben, sind die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen und von der Nebentätigkeit zum Vollzeitjob. Es besteht eine positive Wachstumsperspektive bei den 22 reittouristischen Anbietern im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Anlässlich der Pferdeleistungsschau in Dersekow übergab Tatjana Zahn, Mitglied im Präsidium des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V., an den Vizelandrat Jörg Hasselmann die Urkunde „Pferdefreundliche Region 2018“ für den Landkreis Vorpommern-Greifswald.

PM-Cup: Serie für Schulpferde-Reiter geht weiter

Der PM-Schulpferdecup startet in die Saison 2018/19. Alle Schulpferde-Reiter können wieder an den Qualifikationen in ganz Deutschland teilnehmen. Dazu werden Veranstalter gesucht. Die FN unterstützt den Verein bzw. Betrieb mit einem finanziellen Zuschuss und Beratung für Organisation und Durchführung sowie Ehrenpreisen, Schleifen, Stallplaketten, Auswertungsunterlagen etc.

Der PM-Schulpferdecup ist eine Serie für Schulpferdereiter-Teams. In dem Wettbewerb stellen die Teilnehmer ihre vielseitige Grundausbildung auf E-Niveau unter Beweis. Bei diversen Qualifikationen können sich Teams im gesamten Bundesgebiet für ein Halbfinale qualifizieren, das anschließende Finale wird dann im Rahmen von Horses & Dreams in Hagen a.T.W. auf dem Hof Kasselmann ausgetragen.

Teilnehmen können Teams aus dem Schulpferdebereich bestehend aus drei bis vier Teilnehmern begleitet von ihrem Ausbilder/Teamführer, die mindestens 12 Jahre alt sind. Neben Schulpferden sind auch Reitbeteiligungs- und Privatpferde startberechtigt (siehe besondere Vorgaben der Ausschreibung). Der Reitverein/Betrieb des Teams muss der FN angeschlossen sein. Geritten wird im Team ein Dressur-Reiterwettbewerb auf E-Niveau (Hilfszügel erlaubt). Außerdem muss ein „Schulpferdeparcours“ mit max. 50-70 cm hohen Hindernissen und Geschicklichkeitsaufgaben auf E-Niveau absolviert werden. Verlangt wird ebenso das Führen eines Pferdes/Ponys auf der Dreiecksbahn und in Bodenschulaufgaben. Zudem müssen im Team 20 Theoriefragen (Multiple Choice) beantwortet werden.

FN-Verlag: Landgestüte – Bewahrer des Kulturgutes Pferd

Die Deutschen Landgestüte sind so facettenreich wie keine andere Zuchtstätte. Jedes ist einzigartig und auch seinen teils über Jahrhunderte gepflegten Traditionen verpflichtet, und doch haben sie eines gemeinsam: Sie bewahren das Kulturgut Pferd in seiner ganzen Bandbreite.

Dabei waren und sind Deutschlands Staatsgestüte wandlungsfähig, was sich in den einzelnen Kapiteln dieses Werkes in sorgfältig recherchierten Texten und gut gewählten Bildern widerspiegelt: Sie stellen sich den Anforderungen, die an moderne Dienstleistungsbetriebe gestellt werden, sie werben mit einer Vielfalt von Veranstaltungen für das Pferd, sie agieren international in Zucht und Sport, sie bilden Reiter und Pferde nach den klassischen Grundsätzen aus und treten nach außen hin längst auch gemeinsam auf. Die Deutschen Landgestüte pflegen und repräsentieren ein Kulturgut und sind selbst eines, das es zu bewahren gilt. Ein Kapitel des Buches „Die Deutschen Landgestüte – Bewahrer des Kulturgutes Pferd“ widmet sich auch der Geschichte des 1812 gegründeten Landgestüts Redefin. Darüber hinaus geht es um die wechselvolle Geschichte der Landgestüte, Stempelhengste und prägende Landbeschäler sowie Botschafter auf internationalem Sportparkett. Das Quartett der Hauptgestüte bilden Graditz, Marbach, Neustadt/Dosse und Schwaiganger, wo die Stuten zu Hause sind.

Das Buch vom FN-Verlag (bestellbar unter ISBN: 978-3-88542-706-3) mit seinen 232 Seiten und vielen Fotos in den Maßen 240 x 280 mm, gb. Hardcover, kostet 34,90 Euro.

TV-Tipps

02.07.2018 | 20:15 Uhr | 3sat Wunderwelt Schweiz: Die Jura-Region (u.a. über die uralte Wildpferderasse „Freiberger“)

03.07.2018 | 18:00 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche

03.07.2018 | 21:45 Uhr | ZDF Inga Lindström: Wilde Pferde auf Hillesund

07.07.2018 | 10:35 Uhr | KiKa TANZALARM! Der Tanzalarm auf dem Reiterhof

07.07.2018 | 12:35 Uhr | SWR Die Pferdeinsel (Spielfilm, D. 2006)

07.07.2018 | 14:00 Uhr | KiKa Hände weg von Mississippi (Spielfilm, D. 2007)

07.07.2018 | 19:15 Uhr | Eurosport Global Champions Tour 2018 in Paris (FRA)

08.07.2018 | 05:30 Uhr | ARD Willi wills wissen: Wo zeigen Pferde, was sie können?

08.07.2018 | 15:50 Uhr | KiKa HipHorses – Du und dein Pferd: Dressurpferd

08.07.2018 | 18:05 Uhr | SWR Hierzuland: Die Gartenstraße in Kuhnhöfen (artgerechter Umgang mit Pferden)

09.07.2018 | 12:35 Uhr | KiKa Hände weg von Mississippi (Spielfilm, D. 2007)

09.07.2018 | 18:15 Uhr | SWR MENSCH LEUTE – Kein Tag ohne Pferde: Die Schlumbohms

10.07.2018 | 11:10 Uhr | BR Länder-Menschen-Abenteuer: Südtirol – Rund um Meran (Haflinger und Pferderennen)

10.07.2018 | 18:00 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche

11.07.2018 | 15:30 Uhr | ARD-alpha Felix und die wilden Tiere: Eine ganze Herde fliegender Pferde

11.07.2018 | 23:50 Uhr | ORF2 Gefährten (Pferde-Spielfilm, USA 2011)

Auch interessant!

Traumstart: Traktor-Boxer bezwingen Berliner Kämpfer

12:8 – Sieg gegen BR Hertha BSC – beeindruckender Schweriner BundesligaSaisonauftakt in der Palmberg Arena …

Schreibe einen Kommentar