Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

Verbandsinformationen vom 21. Oktober 2019 Rostock (LV MV).

Am 26. Oktober 2019 findet ab 14 Uhr in der Cavallo Arena by Reitsport Manski in Güstrow die Abschlussveranstaltung des Club 8 statt, zu welcher alle Freunde des Pferdesports und der Pferde eingeladen sind (Tagesanmeldungen sind vor Ort noch möglich!).

Im Club 8 ist Mitglied, wer in einer Dressur-, Spring-, Vielseitigkeits-, Fahr- oder Voltigierprüfung der Klassen E bis M eine Note von 8,0 oder besser bekommen hat. Es ist der Club des stilistisch guten Reitens und den Beleg liefert der stetig wachsende Club 8 von 85 Neumitglieder in diesem Jahr (im Vorjahr: 62 Mitglieder). In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto: Der Parcours – kein Buch mit 7 Siegeln.

Erlebt mit Parcourschef Norman Diedering den Parcours aus einer ganz anderen Perspektive. Beantwortet Detailfragen und frischt euer Wissen rund um die Anforderungen der Parcours der unterschiedlichen Disziplinen auf. Mit Disziplintrainer Heiko Strohbehn erlebt ihr hautnah, wie sich die Reiter praktisch auf die unterschiedlichsten Klippen im Parcours vorbereiten, worauf aus Trainersicht zu achten ist und wie durch das Zusammenspiel zwischen Parcourschef und Trainer unterschiedliche Trainings- und Wettkampfreize geschaffen werden. Reize, die ihr gemeinsam mit Richter John Mc Cormack begutachtet und bewertet und Herr Mc Cormack für die Reiter und die Zuschauer individuell kommentiert. Worin liegen die Zusammenspiele zwischen Trainer, Parcoursbauer und Richter – was sagen die „unbeteiligten Zuschauer“ – ändert Blickwinkel und seid live mit dabei! Darüber hinaus werden in diesem Jahr, erstmalig im Rahmen des Club 8, die zukünftigen Kaderreiter der Disziplinen für das Land Mecklenburg-Vorpommern ernannt. Dank der Unterstützer und Förderer des Club 8 können sich die Club 8-Teammitglieder MV auf tolle Sachpreise im Rahmen der Tombola freuen. Fragen und weitere Details werden gerne beim Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren unter Tel.: 0381/3778735 oder via E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de beantwortet.

Familie Osterloh dominiert im Senioren Ü40-Springcup 2019

©Karl Lohrmann/ Gratulationen an den Sieger der großen Tour im Senioren Springcup Ü40 Hennig Osterloh aus den Händen des Initiators Enrico Finck

Gadebusch (LV MV). Nach drei Wertungsprüfungen der großen und kleinen Tour der Senioren Springcupserie 2019 dominiert Familie Osterloh. Anlässlich der letzten Wertungsprüfung in Gadebusch gratulierte Initiator des Cups Enrico Finck dem 66-jährigen Hennig Osterloh (RFV Vietgest), der als ältester Teilnehmer die große Tour der leichten Klasse mit 73 Gesamtpunkten gewann. Sein 42-jähriger Sohn Maik (RV Güstrow), einer der jüngsten Teilnehmer der Cupserie, gewann mit 63 Gesamtpunkten, ohne Teilnahme an der letzten Wertungsprüfung, in der kleinen Tour der Klasse A. In der großen Tour folgen mit 51 Punkten der 50-jährige Silvio Stövhase (RFV Crivitz) vor dem noch 49-jährigen Maik Ortmann (RFV Malchow) mit 42 Punkten, der zugleich Zweiter in der kleinen Tour mit 57 Punkten geworden ist. Dritter der kleinen Tour mit 51 Punkten ist der 48-jährige Dirk Zorn (PSV Tenze).
120 Voltigierer trainierten bei sechs Referenten

Güstrow (FB Voltigieren – Hennrika Nehls). Am vergangenen Wochenende fand an der Sportschule Güstrow von Freitag bis Sonntag ein Trainingslehrgang für Voltigiergruppen und Einzelvoltigierer ab der Leistungsklasse E statt. Von A wie Alina Ross bis W wie Wusterhusen II folgten 9 Gruppen und 5 Einzelvoltigierer aus ganz Mecklenburg-Vorpommern der Einladung.

© Fachbeirat Voltigieren/Teilnehmer am Trainingslehrgang der Voltigierer in Güstrow vor dem galoppierenden Holzpferd

Während Daniel Kaiser und Ivan Nousse mit den Voltigierern an Pflicht und Kür am Movie, dem galoppierenden Holzpferd, arbeiteten, ging es in dem von Elke Spierling geleiteten Kurs um das mentale Training und die Vorbereitung auf einen Wettkampf. Auf den Bodenmatten wurden von der aus Schenkenberg angereisten Julia Wagner und Lea Friedrich Anregungen für die Verbesserung der turnerischen Grundlagen und der Dehnung gegeben. Das Kraft- und Konditionstraining wurde von Robert Uchneytz vom SV Einheit Boxen aus Güstrow geleitet. Praktisch wurde es in der Cavallo Arena mit einer Trainingseinheit am Pferd. Neben den Übungsleitern der aktiven Teilnehmer nutzten auch andere Trainer diesen Lehrgang, um mit neuen Anregungen das Training zu optimieren. Alle Teilnehmer haben an diesem Wochenende viele Hinweise für ihr Wintertraining bekommen und sicher auch den ein oder anderen Muskelkater. Daniel Kaiser bescheinigte “Ich habe ausschließlich sehr motivierte Voltigierer und Trainer getroffen, die mit großem Bestreben die neuen Trainingsimpulse versucht haben umzusetzen.“ Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren unter Leitung von Katja Banzet und Sarah Beste.
Neue Video-Serie vom SWR

Rostock (LV MV). Das Kindernetz des SWR arbeitet an einer neuen Video-Serie mit dem Titel #WIR – Freundschaft grenzenlos. Inhaltlich geht es um Hobbys und multikulturelle Freundschaften. Dabei soll das Reiten auch eine Rolle spielen, wie bei der aktuellen Folge, die angeschaut werden kann unter https://www.kindernetz.de/wir-grenzenlos/allefolgen/singen__und__reiten__folge/-/id=513068/nid=513068/did=518714/12jgx8f/index.html.

Begleitend zur Serie gibt es eine Website mit Hobbylexikon, wo sich Zuschauer und Zuschauer-innen über das Hobby – zum Beispiel REITEN – informieren und weiterführende Links (zum Beispiel zu Pferdesportverbänden) finden. Das Kindernetz des SWR möchte möglichst viele Kinder und Jugendliche erreichen und damit dazu beitragen, das Einige das Reiten für sich entdecken.
Über 100 Junghengste bei den Mecklenburger Körtagen

©Tauchnitz/Prämienhengst 2018, Macron v. Millennium (Züchter Gut Darß, M-V)

Rostock PZV MV). Das Landgestüt Redefin ist vom 7. – 9. November 2019 wieder Treffpunkt für junge Hengste aus renommierten Zuchtgebieten. Über 90 Kandidaten wurden im September auf verschiedenen Stationen für die Körung selektiert. Dazu kommen noch 14 Youngster der Pony-, Kleinpferde- und Spezialrassen. Speziell bei den Körkandidaten der Reitpferderassen lesen sich die Abstammungen wie das „who is who“ der internationalen Sportpferdezucht. In der „dressurbetonten“ Abteilung bewerben sich mehr als 30 Junghengste um ein positives Körergebnis. Mit drei Söhnen ist der Vize-Bundeschampion 2016 Marc Cain am Stärksten vertreten. Auch sein Vater, der bereits jetzt schon legendäre Trakehner Millennium, hat zwei Söhne im Aufgebot, ebenso die im Gestüt Lewitz stationierten Spitzenvererber Fürst Jazz und Vitalis, die niederländische Dressurgenetik besitzen. Bestes holländisches Dressurblut fließt auch bei den Totilas-Enkeln, Top Gear und Total U.S. Auch Destano v. Desperados schickt zwei Söhne in den Ring. Weitere Väter wie Bernay, Foundation, Fürst Wilhelm, San Amour und Sir Donnerhall liefern Körkandidaten mit bester Bewegungsqualität. Bei den weit mehr als 50 „springbetonten“ Junghengsten dominieren erwartungsgemäß die C-Linien. Auf Cor de la Bryerè gehen 18 Kandidaten zurück, darunter ein Casall-Sohn und drei seiner Enkel über Cascadello I, Cascorado und Central Park. Die Linie des Mecklenburger „Jahrhunderthengstes“ Chacco-Blue ist über einen Sohn von Chaccon Blue vertreten. Darunter auch ein Sprössling aus Chacco-Blues Mutterlinie! Immer stärker wird die Hengstlinie des Franzosen Diamant De Semilly, der selbst zwei Söhne aufbietet und außerdem 5 Enkelsöhne. Der bis 2016 weltweit als Nr. 1 geführte Vererber Kannan ist Vater von zwei Körkandidaten. Mit je zwei Söhnen sind die international anerkannten „Stempelhengste“ Balou du Rouet, Cicero Z, Cornet Obolensky, Stakkato Gold und Vagabond de la Pomme dabei. Aber nicht nur die Väter der Körkandidaten sind auf Leistung gezogen, auch ihre Mutterstämme können sich sehen lassen. Zum Beispiel der Stamm eines französisch gezogenen Junghengstes von Baloubet du Rouet. Seine Großmutter ist die Mecklenburgerin Contara, mit der André Plath 2002 in einem Weltcup-Springen siegte. Contara ist bekanntlich auch die Mutter des Chacco-Blue (aktuell weltweit die Nr.1 als Springpferde-Vererber). Zwei weitere Beispiele: Die Mecklenburger Stute Santara v. Solar/T. war selbst mehrfach in Springprüfungen Kl. M platziert. Ihr Sohn stammt ab von Calisto KSH, mit dem Thomas Kleis momentan sportliche Erfolge feiert. Die in Ganschow gezogene Staatsprämienstute Dornblatt v. Dynamik II war u. a. 2008 in Groß Viegeln Reservesiegerin im „Championat für Reitpferde“ und brachte bisher drei bis Kl. M erfolgreiche Dressurpferde. Bei den Ponyhengsten versprechen so bekannte Vererber wie Dresscode AT, Don Dino L oder Honeymoon Star beste Rittigkeit. Viele Junghengste werden über den „Provisionsfreien Hengstmarkt“ angeboten. Informationen dazu sowie Kataloge und Eintrittskarten liefert der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V., Tel. 0381/44033870 bzw. info@pferdezuchtverband-mv.de.

[Bild: Prämienhengst 2018, Macron v. Millennium (Züchter Gut Darß, M-V) © Tauchnitz] Weiterbildungen in MV

Springlehrgang mit Maik Kebernik im alten Landsitz

Sommerstorf (KPSB MSE) Der Kreispferdesportbund Mecklenburgische Seenplatte lädt Junioren und Junge Reiter des KPSB Mecklenburgische Seenplatte zum Springlehrgang mit Maik Kebernik vom 01. bis 03. November 2019 zum Alten Landsitz nach Sommerstorf ein. Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer ab Leistungsklasse A und höher (ab LK 6) und dient maximal 25 bis 30 Teilnehmer. Die erste Trainingseinheit findet am Freitagnachmittag statt. Für Junioren und Junge Reiter aus Vereinen des KPSB MSE ist der Lehrgang kostenlos. Für ältere Interessenten kosten die Reitstunden 75 EURO je Wochenende, wobei erst nach Geldeingang auf dem Konto des KPSB unter IBAN DE37 1509 1674 0100 0055 14 die Anmeldung verbindlich ist. Mit der Anmeldung ist ein Kostenbeitrag i.H.v. 75 EURO je Wochenende für die Hallennutzung, Pferdepension und Teilnehmerverpflegung fällig. Das Geld ist bei Anreise in bar bei Herrn Succow zu bezahlen. Lehrgangsanmeldungen werden unter Angabe von Alter, Verein und Leistungsklasse nur per E-Mail an Grit-Jördis Mocker mocker-sommersdorf@gmx.de entgegengenommen. Übernachtungen können über das Hotel „Alter Landsitz“ in Sommerstorf gebucht werden.

3. Symposium im Reit- und Pferdesport „Sattelfest“ in Hamburg

Der Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg e.V. veranstaltet am 16. November 2019 im Volksparkstadion Hamburg gemeinsam mit dem Team des Athleticum das 3. Symposium im Reit- und Pferdesport „Sattelfest“ – in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Becken und Lendenwirbelsäule. Für Trainer und Richter werden 5 Lerneinheiten über den LV HH anerkannt. Die Themen sind: 09.30 Uhr Begrüßung von J. Schmidt, 09.45 Uhr Mit Querschnitt zurück in den Sattel – meine Geschichte von G. Regenbrecht; 10.15 Uhr LWS Verletzung im Reitsport – Inzidenz, Versorgung, Outcome durch C. Pape; 10.45 Uhr Beckentrauma im Pferdesport mit M. Hartel, 11.15 Uhr Kaffeepause, 11.45 Uhr Notarzt im Reitsport: Trauma des unteren Rumpfes mit C. Schröter; 12.15 Uhr Arbeitssicherheit und freiwillige Versicherung im Pferdesport als Roundtable mit N. Kühn, L. Mogaji; 12.45 Uhr Mittagspause; 13.45 Uhr Beckengürteldysfunktion im Sport mit H. Mommsen; 14.15 Uhr Osteopathischer Ansatz bei Beschwerden der Mittelpositur mit S. Sevenich; 14.45 Uhr Rumpfstabilität im Sattel mit J. Schaerk; 15.15 Uhr kurze Kaffeepause; 15.30 Uhr Workshop: „Sicher fallen beim Sturz vom Pferd” mit H. Glogau und Team und gegen 16.00 Uhr Verabschiedung durch J. Schmidt. Die Referenten sind: Heike Glogau, Bewegungstherapeutin, Trainer B Rückenschule, Trainer B Cardiotraining; Team Gerrit Glogau und Julian Glogau, Trainer A Fitness- und Personal Training; PD Dr. med. Maximilian Hartel, FA Orthopädie/Unfallchirurgie/ Spezielle Unfallchirurgie, geschäftsführender Oberarzt Zentrum für operative Medizin, Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- Wiederherstellungschirurgie Universitätsklinikum Eppendorf; Natalie Kühn, Dipl. Sportwissenschaftlerin, Sportreferentin Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Berlin; FN-Trainerin-A Reiten, DOSB Übungsleiterin, Ausbilderin „Reiten als Gesundheitssport“; Laila Nike Mogaji, Wirtschaftsingenieurin M.Sc., Aufsichtsperson Fachbereich Prävention Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg; Prof. Dr. med. Hauke Mommsen, FA Orthopädie/Unfallchirurgie, Sportmedizin, Physiotherapie, Osteopathie, Mannschaftsarzt DFB U 21-Männer, Fachhochschule Kiel- Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit; Prof. Dr. med. Christoph Pape, FACS, FA Orthopädie/Unfallchirurgie/ spezielle Unfallchirurgie, Physikalische Therapie, Rettungsmedizin, Klinikdirektor Traumatologie, Universitätsspital Zürich; Gianna Regenbrecht, Medizinstudentin Universität Münster, Para-Dressurreiterin, Mitglied Landeskader NRW, Teilnahme an internationalen Turnieren; Jonas Schaerk, leitender Sportwissenschaftler M.Sc. UKE Athleticum, Athletiktrainer; Dr. med. Julia Schmidt, FÄ für Orthopädie/Unfallchirurgie/Sportmedizin/ Manuelle Medizin; stellvertretende ärztl. Leitung UKE Athleticum, Verbandsärztin des Landesverbandes der Reit- & Fahrvereine Hamburg e.V., Mannschaftsärztin Fußball 1. Herren Altona 93 & SC Victoria Hamburg; Dr. med. Christian Schröter, FA Unfallchirurgie/Orthopadie/Notfallmedizin/ Sportmedizin; OA Klinik fur Unfallchirurgie/Orthopädie und Handchirurgie Klinikum Wolfsburg, Mannschaftsarzt der Frauen 1. BL VfL Wolfsbur; Stefan Sevenich, FA Orthopädie, Sportmedizin, Manuelle Medizin, Osteopathie, Beirat Para-Equestrian DOKR, Mitglied des medizinischen Beirats FN, Mannschaftsarzt der deutschen Parareiter, DBS Sportarzt. Die Anmeldung erfolgt online unter: www.uke.de/pferdesport oder E-Mail an athleticum@uke.de. Der LV HH empfiehlt eine rechtzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Der Teilnahmebeitrag für Ärzte beträgt 30€, für Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Studenten, etc. 25€, für PM-Mitglieder 20€, als Barzahlung vor Ort.

FN-Ausbilderseminar: Albtraum Winter – Ausbildertipps zur Motivation für Pferd und Reiter mit Christoph Hess

Ort: 19065 Raben Steinfeld

Datum: 26. November 2019, Beginn: 17.00 Uhr

Eintritt: PM 20 Euro, Nicht-PM 30 Euro, Kinder bis 12 Jahre 0 Euro, PM bis 18 Jahre 0 Euro

Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

PM-Seminar: Abwechslungsreiche Winterarbeit mit Longe und Doppellonge mit Hanno Vreden

Ort: 17179 Behren-Lübchin OT Klein Nieköhr

Datum: 01. Dezember 2019, Beginn: 13.30 bis 16:30 Uhr

Eintritt: PM 20 Euro, Nicht-PM 30 Euro, Kinder bis 12 Jahre 0 Euro, PM bis 18 Jahre 0 Euro

Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

Die Turniersaison ist vorbei, die Tage werden kürzer und kälter – höchste Zeit in die systematische Winterarbeit einzusteigen. Wie diese möglichst vielseitig und abwechslungsreich gestaltet werden kann, ist Thema dieses PM-Seminars. Referent Hanno Vreden geht vor allem auf die Arbeit mit Fahr- und Voltigierpferden ein, die nicht geritten werden. Hier ist es umso schwerer, ein ausgewogenes Wochenprogramm zu gestalten. Welche Möglichkeiten an Longe und Doppellonge bestehen, zeigt Hanno Vreden an verschiedenen Pferden. Dabei geht er auch darauf ein, mit welchen Übungen und Lektionen Konzentration, Kraft und Durchlässigkeit gefördert werden können, um das Pferd gut auf die grüne Saison vorzubereiten. Referent Hanno Vreden machte eine Ausbildung zum Pferdewirt bei Fritz Tempelmann und an der Deutschen Reitschule in Warendorf und bestand 1991 die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung. Im Jahre 2006 übernahm er die Geschäftsführung des Landesverbandes Rheinland für den Bereich Ausbildung. Lange Jahre war Hanno Vreden mit Erfolg als Landestrainer Vielseitigkeit tätig. Sein größter sportlicher Erfolg war der zweimalige Sieg bei den Bundeschampionaten des Geländepferdes. Im Springen konnte er mit unterschiedlichen Pferden Erfolge bis zur Klasse S und in der Dressur bis zur Klasse M erringen.
TV-Tipps

22.10.2019 | 07:20 Uhr | WDR Armans Geheimnis
22.10.2019 | 07:45 Uhr | WDR Armans Geheimnis
22.10.2019 | 16:55 Uhr | 3sat Tierische Genies: Soziale Superhirne (u.a. Pferdeflüsterer)
22.10.2019 | 18:30 Uhr | Eurosport FEI Nations Cup in Boekelo (NED), Highlights
22.10.2019 | 19:00 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche
23.10.2019 | 07:20 Uhr | WDR Armans Geheimnis
23.10.2019 | 07:30 Uhr | ARD-alpha Willi wills wissen: Expedition Island (Islandpferde)
23.10.2019 | 07:45 Uhr | WDR Armans Geheimnis
23.10.2019 | 08:10 Uhr | WDR Armans Geheimnis

24.10.2019 | 07:20 Uhr | WDR Armans Geheimnis
24.10.2019 | 07:45 Uhr | WDR Armans Geheimnis
24.10.2019 | 08:10 Uhr | WDR Armans Geheimnis
25.10.2019 | 07:20 Uhr | WDR Armans Geheimnis
25.10.2019 | 07:45 Uhr | WDR Armans Geheimnis
25.10.2019 | 08:10 Uhr | WDR Armans Geheimnis
25.10.2019 | 13:05 Uhr | WDR Elefant, Tiger & Co.: Geschichten aus dem Leipziger Zoo („Kleiner Hengst, kleine Stute“)
27.10.2019 | 08:00 Uhr | Arte Die gefährlichsten Schulwege der Welt: Mongolei (mit dem Pferd zur Schule)
28.10.2019 | 20:15 Uhr | 3sat Island – Die ungezähmte Vulkaninsel
29.10.2019 | 10:30 Uhr | MDR Elefant, Tiger & Co.: Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich
.

Termine der kommenden Wochen

25.-27.10.2019 | Dressurturnier in Zierow, NWM

26.10.2019 | WBO-Veranstaltung in Polzow, VG

02.11.2019 | WBO-Veranstaltung in Poseritz, VR

03.11.2019 | Bernsteinreitertag in Hirschburg, VR

09.11.2019 | 3.Holzpferd-/Airhorse-Turnier in Niendorf, LRO

23.11.2019 | Springturnier in Pasewalk, VG
Quelle: Reitsportverband MV

Auch interessant!

Neues vom Frauenfußball

FSV-Frauen belohnen sich nicht für gutes Spiel Gegen den derzeit Zweitplatzierten der AOK-Verbandsliga, der HSG …

Schreibe einen Kommentar