Startseite / Pferdesport / Neues vom Pferdesport

Neues vom Pferdesport

Platz acht für MV-Team bei DM der Landesverbände

Mit 16 Fehlerpunkten aus zwei Umläufen kam das Team aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände in Braunschweig nur auf Rang acht. Den Titel sicherte sich die Equipe aus Westfalen mit vier Punkten vor Berlin-Brandenburg (5) und Baden-Württemberg (8). Bei diesem Wettbewerb, bei dem es kein Streichergebnis der drei Mannschaftsreiter gab, hatten für MV Jörg Möller mit Ambra und Thomas Kleis (Gadebusch) mit Christian fehlerfrei die erste Runde absolviert, während Christoph Lanske (Dersekow) mit Chacco´s Girl mit zwei Abwürfen (8 Punkte) aus dem Parcours kam. Damit lag das Trio vor dem entscheidenden Durchgang auf Platz sechs. Im Finale legte diesmal Lanske eine Null-Runde vor und seine Mannschaftskameraden hatten jeweils einen Hindernisfehler (4 Punkte). Beim Championat der Landesmeister konnte Thomas Kleis mit Silberpfeil die zweite Wertung mit einem Zeitfehler als Sechster beenden. Für den Einzug ins Finale der besten drei reichte es aber nicht. Deutscher Hallenchampion 2018 wurde Martin Fink aus Westfalen mit der Stute Corona.

Über 1000 Nennungen bei Hallen-LM der Springreiter in Redefin

Bei den Hallen-Landesmeisterschaften im Springreiten werden am kommenden Wochenende in Redefin erneut sechs Titelträger ermittelt. Außer S-Reiter Ulf Ebel (RSV Polzow) sind alle Vorjahressieger wieder am Start: Ponyreiterin Caroline Lenz (RFV Wessin), die Jugendreiter Lilli Plath (Insel Poel) und Christoph Maack (RSV Kirch Mummendorf) Seniorenreiter (Ü40) Mario Mühlenberg (Mühlen-RC Friedrichsruhe) und Juliane Weihs (RSC Sandfelder Grevesmühlen) im Damen-Wettbewerb. Für die 20 Prüfungen an drei Tagen wurden über eintausend Nennungen abgegeben.

Internationaler Sport im Landgestüt Redefin

Seit fast zwei Jahrzehnten ist das Landgestüt Redefin Gastgeber für internationalen Sport: Das Pferdefestival Redefin sorgt vom 4. – 6. Mai für ein hohes Maß an Betriebsamkeit auf dem mehr als 200 Jahre alten Gestüt, dass dann zum Treffpunkt für Sport, Zucht und vergnügliche Begegnungen wird.

Paul & Bettina Schockemöhle und ihr Partner Ullrich Kasselmann sind verantwortlich für das internationale Turnier vor dem Portal des Reithauses, das den Mittelpunkt der klassizistischen Anlage darstellt. Schön und einladend – so ist das Pferdefestival gemacht. Karten kosten nur auf den Tribünenplätzen Geld, wer keinen Sitzplatz anstrebt, der darf einfach so über das Gelände bummeln und Dressur- und Springreitern bei der Arbeit und im Wettkampf zusehen.

So einladend und freundlich das Pferdefestival ist, so spannend ist es sportlich. Drei Weltranglistenprüfungen zählen zum springsportlichen Programm und diese Prüfungen gibt es am Samstag und Sonntag. Die “Vorarbeit” dafür wird immer schon am Freitag geleistet, denn dann beginnen alle Touren – klein, mittel, groß und Youngster-Tour – mit den ersten Herausforderungen.

Glanzlicht ist ganz klar der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag. Den gewann im Mai 2017 Holger Wulschner aus Passin mit BSC Cha Cha Cha – sehr zur Freude seiner zahlreich versammelten Landsleute. Knapp 24 Stunden zuvor hatte Heiko Schmidt mit dem Sieg im Championat von Lübzer auf seinem Cellestial-Sohn Chap I bereits für Schlagzeilen gesorgt und Michel Hendrix und Marco Kutscher auf die Plätze verwiesen.

Das Viereck im Park des Landgestüts lockt die Dressurasse an. Redefins Pferdefestival bietet stets Qualifikationen zu den Bundeschampionaten der Dressurpferde und vor allem eine Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal – jener nationalen Serie, die den sieben bis neun Jahre alten Dressurpferden gilt und ein echter Championatslaufsteg ist.

Informationen zum Pferdefestival Redefin 2018, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im Internet unter: www.pst-marketing.de. #PferdefestivalRedefin .

Förderverein Reiternachwuchs und Jungzüchter startet durch

Die Mitglieder und der Vorstand des Fördervereins für Reiternachwuchs und Jungzüchter in MV schauten kürzlich auf das Jahr 2017 zurück und bereiteten sich auf ihrer Jahrestagung auf neue, ehrgeizige Projekte für 2018 vor. Trotz begrenzter Mittel war es 2017 gelungen, den schon traditionellen Pony–Dressur– und Springcup mit seinen zwei Stationen in Wöpkendorf und Wittenbeck sowie mit dem Finale in Wöpkendorf, eine Jugendprüfung auf dem Landesturnier in Redefin, die Landesmeisterschaften im Voltigieren, den Jugend-Zukunft-Wanderpokal auf dem Pferdefestival Stettiner Haff, das Jugend–Championat im Fahren, die Ponytage MV mit dem Kinderreitertag in Wöpkendorf, den CCF–Cup, den Tag der Pferdesportjugend sowie verschiedene Projekte der Jungzüchter zu unterstützen. Die engagierten Ponysportler (Ponycups und Ponyturnier Wöpkendorf) sowie das Landesturnier in Redefin mit den Voltigierern wird wieder gefördert. Außerdem werden die geplanten Veranstaltungen der Jungzüchter in diesem Jahr besonders bedacht. Die Förderung von stilistisch gutem und vor allem pferdegerechten Reiten und Fahren wird sich in dem neuen Projekt, dem CLUB 8, widerspiegeln. Um noch mehr Gelder für die genannten Projekte bereitzustellen, soll das schon traditionelle Waffelbacken auf den Hengstparaden in Redefin wieder zum Leben erweckt werden. Mehr dazu im Internet unter http://www.foerderverein-pferde-mv.de/

Ausbilderseminar mit Michael Putz in Raben Steinfeld

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung lädt zum Ausbilderseminar „Übergänge, die Momente der Wahrheit in der Unterrichtserteilung“ am Dienstag, 17. April von 17 bis etwa 20.30 Uhr in den Reitverein Hubertus e.V. in 19065 Raben Steinfeld ein. Michael Putz demonstriert Übergänge als eines der wichtigsten Kriterien korrekter, pferdegerechter Ausbildung. Sie sind sehr aussagekräftig, wenn es um die Beurteilung der Losgelassenheit, Durchlässigkeit und des „Gerittensein“ eines Pferdes geht. Welche Voraussetzung dafür bei Reiter und Pferd geschaffen werden müssen, darum geht es in dem Ausbilder Seminar. In einem gut einstündigen Vortrag geht Michael Putz unter anderem auf die genaue Dosierung und das präzise Timing der dafür notwendigen Hilfengebung ein. Diese muss individuell auf das jeweilige Pferd und auf die konkrete Situation abgestimmt werden. Wichtig sei, wie dem Reitschüler das Gefühl für die richtige Hilfengebung im passenden Moment übermittelt werden kann. Das Thema Paraden, besonders halbe Paraden, spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle. Dementsprechend wird es im praktischen Teil mit unterschiedlichen Reitern und Pferden um die Erarbeitung bzw. Verbesserung verschiedenster Übergänge z. B. zwischen den Gangarten, den Tempi aber auch den diversen Seitengängen gehen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt für Persönliche Mitglieder (PM) 15 €, für Nicht-PM 25 € (Kinder bis 12 Jahre/PM bis 18 Jahre kostenfrei). Trainer erhalten für ihre Lizenz-Fortschreibung vier Lerneinheiten (Profil 3) angerechnet. Eine verbindliche Anmeldung an die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., FN-Seminarteam, 48229 Warendorf oder per Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: seminare@fn-dokr.de ist bis spätestens drei Werktage (Ticketversand per Post fünf Werktage) vor der Veranstaltung erforderlich.

Anmeldeschluss für Vereine und Betriebe verlängert

Noch bis zum 19. April können sich Pferdesportvereine und Pferdebetriebe als Veranstalter für den bundesweiten „Tag der offenen Stalltür“ anmelden. Zwar hat schon eine Vielzahl von Vereinen und Betrieben ihre Teilnahme bestätigt, aber je mehr lokale Veranstalter am 1. Mai ihre Stalltüren öffnen, desto größer wird der Erfolg für den Pferdesport in Deutschland und davon profitiert auch jeder einzelne. Daher verlängern die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die Landespferdesportverbände als Initiatoren den Anmeldeschluss um acht Wochen.

Dennoch lohnt es sich, nicht bis zuletzt zu warten: Wer als Veranstalter vom kompletten Werbepaket profitieren möchte, dessen Anmeldung muss bis zum 16. März beim zuständigen Landespferdesportverband oder der FN eingegangen sein. Das Paket umfasst unter anderem mit der eigenen Adresse personalisierte Poster und Flyer zur Besucherwerbung und eine Druckvorlage für Anzeigen. Wer diesen Termin verstreichen lässt, erhält zwar auch Werbematerialien – jedoch ohne Personalisierung mit der Vereins- oder Betriebsadresse.

Mitmachen kann jeder Verein und jeder Pferdebetrieb, der Mitglied in einem Landespferdesportverband ist. Nach Anmeldung erhält jeder Veranstalter zusätzlich zu einem Werbepaket seiner Wahl, ein umfangreiches Organisationspaket mit praktischen Tipps, einem Ideenpool zur Gestaltung sowie Checklisten für die Organisation und Hinweisen zur Pressearbeit vor Ort.

FN und Landespferdesportverbände haben den „Tag der offenen Stalltür“ ins Leben gerufen, um an einem festen Termin bundesweit einheitlich unter dem Motto „Komm zum Pferd“ für das Pferd und den Pferdesport zu werben. Gleichzeitig kann jeder teilnehmende Verein und Betrieb den Tag nutzen, um neue Mitglieder oder Kunden, Reit- oder Voltigierschüler zu gewinnen oder um einfach die Beziehungen zu Nachbarn, Freunden und Förderern zu pflegen.

Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum „Tag der offenen Stalltür“ gibt es bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) im Internet unter www.kommzumpferd.de oder in der Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe bei Martin Otto, Telefon 02581 /6362-211, E-Mail motto@fn-dokr.de.

TV-Tipps

05.03.2018 | 13:50 Uhr | RBB Nashorn, Zebra & Co (Nachwuchs bei den Przewalskipferden)

06.03.2018 | ClipMyHorse.de Late Entry Riesenbeck International

06.03.2018 | ClipMyHorse.de Sportprüfung für gekörte Hengste in Münster-Handorf

07.03.2018 | ClipMyHorse.de Sportprüfung für gekörte Hengste in Münster-Handorf

07.03.2018 | ClipMyHorse.de Late Entry Riesenbeck International

07.03.2018 | 11:15 Uhr | WDR Pinguin, Löwe & Co: Geschichten aus dem Zoo Münster (Wildpferdestute)

08.03.2018 | ClipMyHorse.de Sportprüfung für gekörte Hengste in Münster-Handorf

09.03.2018 | ClipMyHorse.de Sportprüfung für gekörte Hengste in Münster-Handorf

09.03.2018 | 13:50 Uhr | RBB Nashorn, Zebra & Co (Nachwuchs bei den Przewalskipferden)

10.03.2018 | 09:25 Uhr | ARD Armans Geheimnis (dt. Pferde-Mystery-Serie)

10.03.2018 | 09:30 Uhr | BR Welt der Tiere: Die wilden Pferde der Namib-Wüste

10.03.2018 | 19:15 Uhr | ORF3 Land der Berge: Der Alpenritt

10.03.2018 | 19:25 Uhr | KiKa Checker Julian: Der Tierarzt-Check (Pferd wird geröntgt)

13.03.2018 | 13:15 Uhr | 3sat Ausflug ins Gestern: Die Wiener Pferde-Tramway

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.

Auch interessant!

Nullnummer bei Dauerregen

Hansestädter mit den besseren Chancen – Lima traf den Innenpfosten Hertha 03 Zehlendorf – FC …

Schreibe einen Kommentar