Startseite / Fussball / Ostuferkicker bekommen die Kurve

Ostuferkicker bekommen die Kurve

Bauernlümmel gewinnen 6 Punkte Spiel in Doberan!

© Dietmar Albrecht/ Christian Möller erzielte das 2:0

Hochverdient mit 2-1 setzten sich die Ströh Schützlinge beim Doberaner FC durch. Das Spiel begann mit dem wahrscheinlich schnellsten und auch kuriosesten Tor der Saison. Anstoß Doberan, Rückpass auf Verteidiger Wienke, der ebenfalls nach leichtem Druck von Packheiser auf seinen Keeper zurück spielt. Doch Keeper Pape mit mega Blackout und so trudelt der Ball nach wenigen Sekunden unter seinem Fuß zum 1-0 ins Tor. Leezen danach weiter mit druckvollem und sehr diszipliniertem Angriffsspiel und hätte in der Folge mehrfach auf 2-0 erhöhen können. Aber man ließ beste Chancen aus und so blieb die Partie spannend und Nerven aufreibend für den Leezener Anhang. Der Gastgeber fand für die gute Arbeit gegen den Ball der SpVgg kaum Lösungen und so blieben die Angriffe sehr durchschaubar und wurden leichte Beute für die Leezener Hintermannschaft. Also blieb es beim 1-0 für die Gäste zum Halbzeitpfiff des sehr souverän pfeifenden Schiri Jansen. Mit Wiederanpfiff der Partie dasselbe Bild, Leezen sehr präsent mit viel Druck auf Ball und Gegner und der Gastgeber weiterhin mit vielen langen Bällen und wenig zündenden Ideen. Das 2te Tor des Tages fiel dann nach einem mustergültig vorgetragenen Angriff der Ostuferkicker. Schöner Pass in die Tiefe von S. Lampe auf den startenden Packheiser, der mit feinem Querpass auf den einrückendem Möller und der wiederum mit klugem Abschluß in das Doberaner Gehäuse zum viel umjubelten 2-0(59.min). Der Gastgeber wollte danach mit aller Macht zum Anschlußtreffer gelangen, rückte dadurch weiter vor was wiederum zu vielen Kontersituatioen, sehr oft eingeleitet durch den gut aufgelegten Tillack, der Bauernlümmel führte. Aber die endgültige Entscheidung zum 3-0 sollte nicht gelingen und man ließ wie schon in der ersten Hälfte zu viele 100%ige liegen. Es kam wie es kommen musste und Doberan gelang in der 90min nach einer Ecke noch der Anschlußtreffer. Doch die Leezener hielten sich in der Nachspielzeit schadlos und so endete die Partie leistungsgerecht 2-1 für die Gäste vom Schweriner Ostufer!

FAZIT:
Eine starke Mannschaftsleistung bei der die taktische Marschroute perfekt umgesetzt wurde und nach langer Zeit auch mal wieder über 90min an die Leistungsgrenze gegangen wurde. So hat die Mannschaft sich diesen eminent wichtigen Dreier redlich verdient und sollte im nächsten Spiel gegen Hagenow nahtlos an diese Leistung anknüpfen!!

AUFSTELLUNG:
Woelk, Svennßon, Borchert, S. Lampe(70. Jürgens), D. Lampe, Zipser, Herke, Tillack, Möller(77. Schulze), Wrobel, Packheiser(82. Schramm)
Text: Udo Krüger

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar