Startseite / Fussball / Ostuferkicker mit Auswärtsniederlage

Ostuferkicker mit Auswärtsniederlage

Niederlage an der Ostsee

© Dietmar Albrecht/ Patrck Breß fehlt auf Grund einer Verletzung seinen Kollegen

Trotz couragierter Leistung mussten sich die Ostuferkicker beim FSV Kühlungsborn mit 0-2 geschlagen geben. Die SpVgg von Anpfiff an mit verstärkter Defensive und dem Versuch Nadelstiche über Konter zu setzen. Die Taktik zeigte sich gerade in Halbzeit als schwerer Brocken für den Gastgeber. So blieben ihre Angriffsbemühungen zumeist am vielbeinigen Abwehrverbund der Leezener hängen oder die Abseitsfalle schnappte zu. Die Bauernlümmel bekamen aber trotz spielerischer Überlegenheit der Ostseejungs ihre Möglichkeiten. Die beste hatte dabei Möller, doch seinen Kopfball, nach Eckball von Thamm, kratzte Hesskamp im FSV Tor aus dem Winkel. Tore sollten aber auf beiden Seiten nicht fallen und so ging es mit 0-0 zum Pausentee. In der zweiten Hälfte verschärften die Gastgeber den Druck und schnürten die Leezener in ihre eigene Hälfte. Doch der letzte Pass fand nicht den Abnehmer oder die vielen Diagonalbälle von Sibrins wurden schlecht verwertet. In der 51.min dann aber doch die Führung für die Hilringhaus Schützlinge. Nach missglückter Abseitsfalle konnte Leutert die Hereingabe von Außen aus Nahdistanz verwerten und das 1-0 erzielen. Leezen blieb bei vorgegebener Marschroute und trotz schwindender Kräfte sorgte man immer wieder für gute Umschaltmomente. Gerade über Möller, Wrobel und Hagemeister kam man mehrfach gefährlich vor das FSV Gehäuse. Doch der Anschlusstreffer sollte nicht fallen, stattdessen sah man sich in der 71.min mit 2-0 im Hintertreffen. Fiedler entwischte im Rücken der Abwehr und ließ auch Linstädt im Leezener Tor keine Chance. Die Gastgeber schalteten jetzt einen Gang zurück und spielten die Uhr runter. Die Ströh Truppe hätte noch für Ergebniss Kosmetik sorgen können, aber vor dem Tor agierte man zu umständlich oder übersah den besser postierten Mitspieler. So blieb es nach 90 intensiven Minuten beim 2-0 zum Schlusspfiff durch die umsichtige Schiedsrichterin Laura Bäcker.

FAZIT: ein beherzter Auftritt der Bauernlümmel, gerade in Sachen Teamgeist und der disziplinierten Umsetzung der taktischen Vorgaben. Das gilt es jetzt zu konservieren und am nächsten Samstag im Derby gegen den SV Plate in die Waagschale zu werfen!!

AUFSTELLUNG: Linstädt, Svenßon, Jürgens, D. Lampe, Topfstedt, Zipser, Borchert, Thamm, Möller, Da. Hagemeister(63. De. Hagemeister), Wrobel
Text:UK

Auch interessant!

Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

13. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg SC Ostseebad Boltenhagen – Sportfreunde Schwerin 0:3 (0:1) Sportfreunde …

Schreibe einen Kommentar