Startseite / Fussball / Ostuferkicker siegen in einem engen Partie

Ostuferkicker siegen in einem engen Partie

C/L mit Sieg beim Rückrundenauftakt

© Dietmar Albrecht Trainer Henri Ströh atmet nach dieser engen Partie tief durch

2-1 trennten sich die beiden Tabellennachbarn die SpVgg und der SG Lulu/Grabow nach 90 höchst intensiven Minuten. Beide Mannschaften von Beginn an mit großen Problemen auf dem seifigen Boden ihr Spiel aufzuziehen. Den Gästen aus Grabow gelang dies aber in den ersten 30min deutlich besser und so rückte das Gehäuse von Keeper Woelk eher in das Blickfeld der Zuschauer. Doch 100%ige Chancen blieben aus und die gut organisierte Abwehr um Svenßon und S. Lampe bereinigte zumeist vielbeinig. Aber auch Leezen kam nun besser in Fahrt und näherte sich durch schnelles Umschalten und langen Bällen dem Gästetor. Die größte Gefahr ging auf beiden Seiten allerdings durch Standards aus und so sorgte auch eine Ecke für den ersten Treffer der Partie. Eckball von Löffler, Svenßon mit Verlängerung auf den startenden Wrobel und der per Kopf zum 1-0 in der 45.min. Danach pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.
Die 2. 45 Minuten waren dann ebenfalls geprägt von Kampf, Krampf und Spannung für alle Beteiligten. In der 49.min wurde der Gastgeber dann allerdings kalt erwischt. Eckstoß Grabow, Keeper Woelk wird scharf attackiert, sodass er den Ball nicht festhalten kann, Torjäger Ernst steht da wo er stehen muss und schiebt zum Ausgleich ein. Nun erlebten die Zuschauer wieder ein offenes Spiel mit guten Szenen hüben wie drüber. Der nächste Torjubel dann aber wieder in der 57.min für die Gastgeber. Herke mit schöner Flanke, die Grabow zu kurz abwehrte, sodass Breß aus 11m Volley zu erneuten Führung traf. Die SG erhöhte nun den Druck, schob höher und so bekamen die Leezener mit ihren schnellen Konterspielern mehr Raum. So hätte man mehrfach das dritte Tor nachlegen können, doch beste Chancen wurden liegen gelassen und so blieb es weiterhin spannend. Ab der 70.min hieß es 10 – 11 nach der g/r Karte für Janiska. Doch auch das steckten die Bauernlümmel gut weg und kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball. Auch in Unterzahl wurde weiterhin gut umgeschaltet, doch der Ball wollte nicht über die Linie oder wurde, wenn doch vom Schiedsrichter annulliert. Die Schlußphase wurde dann nochmal hektisch. Woelk und seine Vorderleute mussten mehrfach in höchster Not retten. In der 89.min wurde Ernst ebenfalls mit g/r des Feldes verwiesen und so ging es in Gleichzahl in die 5 minütige Nachspielzeit. Aber die Leezener hielten sich schadlos und durften nach Abpfiff einen dreckigen Kampfsieg feiern.
FAZIT: endlich wieder mal ein Sieg gegen die nicht gerade als Lieblingsgegner bekannten Gäste der SG Lulu/Grabow. Die Mannschaft sicherlich nicht (dem Platz geschuldet) mit der besten spielerischen Leistung, aber in Sachen Kampf, Einsatz und Leidenschaft ein toller mannschaftlich geschlossener Sieg. Nun gilt es sich gut auf den kommenden Gegner SW Eldena vorzubereiten um weiterhin um die Spitzenplätze mitzuspielen.

AUFSTELLUNG: Woelk, Svenßon, S. Lampe, Löffler, Herke, Zipser (79. Jürgens), Janiska (68. g/r), Möller, Breß, Wrobel, Packheiser (87. Brickwedde)
Text: Franziska Vorbeck

Auch interessant!

Eilmeldung aus Hagenow- Cheftrainer Lange nicht mehr Trainer

Nach SN-Sport Informationen haben sich der Hagenower SV und Trainer Silvio Lange einvernehmlich getrennt. Nach …

Schreibe einen Kommentar