Startseite / Fussball / Frauen / Schweriner Fußballdamen verlieren Pokalfinale und eine Spielerpersönlichkeit

Schweriner Fußballdamen verlieren Pokalfinale und eine Spielerpersönlichkeit

FSV-Frauen verlieren das Landespokalfinale

Die Fußballfrauen des FSV 02 Schwerin standen am 10.06.18 im Landespokalfinale M-V. Gegner des aktuellen Verbandsligameisters war der aus der Regionalliga abgestiegene 1. FC Neubrandenburg 04. Das Spiel begann aufgrund von Blitz und Donner mit rund 20-minütiger Verspätung.

©Gesine Schuer (LFV)

Die Neubrandenburgerinnen begannen druckvoll und schnürten den FSV in seiner Hälfte ein. Die FSV-Frauen verteidigten ganz geschickt, das eigene Offensivspiel war aber viel zu ungenau. So war es nur eine Frage der Zeit, dass der Gegner die optische Überlegenheit auch in Tore umsetzen konnte. Nach Treffern von U17-Nationalspielerin Lina Jubel (22.) und Lea Krüger (36.) lag der 1. FCN bis 2 Minuten vor der Halbzeit in Führung. Dann musste das Spiel erneut wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Das Refereeteam setzte gleich die Halbzeitpause an und ließ die 2 Minuten dann vor dem Anpfiff der 2. Halbzeit nachspielen. Schwerin kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel.  In der 65. Minute gelang Line Eisenhardt mit einem tollen Schuss aus 40 m Torentfernung der Anschlusstreffer, da die Neubrandenburger Torhüterin viel zu weit vor dem Kasten stand. Ähnlich fiel das 2:2 in der 68. Minute. Lea David wird steil geschickt und lupft mit Überblick aus 25 m Entfernung den Ball wunderschön über die Torhüterin. Dann zeigte Neubrandenburg nochmal seine Klasse und stellte mit etwas Glück, aber insgesamt verdient den Sieg sicher. In der 75. Minute traf nochmals Lina Jubel mit einem abgefälschten Ball zum 3:2 und in der 78. Minute nutzte Rita Schumacher eine zu freie Schussbahn zum 4:2 Endstand.

© Privat/ Jetzt soll es wirklich so sein, die liebe Ute sagt dem Fußball Ade‘

Schwerins langjährige Spielführerin Ute Schutrak gab an diesem Tag mit einer guten Leistung in Halbzeit 1 ihren Abschied. Der FSV bedankt sich für 16 Jahre Einsatz auf und neben dem Platz mit einem voraussichtlich im Spätsommer stattfindenden Abschiedsspiel. Dazu sollen viele „alte“ und neue Sportfreundinnen eingeladen werden. Zu den 16 Jahren FSV 02 Schwerin kommen noch ein paar Jahre Bundesliga (Saison 95/96) und Regionalliga mit dem PSV Rostock und diverse Jahre bei den Schweriner Vorgängervereinen des FSV 02 Schwerin. Danke Ute.
FSV 02 mit: Käcker, Trautmann, Gollan, Vetter, Schutrak, Eisenhardt, Kurow, Astalosch, Preidel, David, Bongartz, Keding (46.), Klein (52.), Panzacchi (82.), Langschwager (83.)
Quelle: FSV Schwerin

Auch interessant!

SN-Sport Tipps zum Fußballpokal Wochenende

Landespokal Mecklenburg Vorpommern mit Mannschaften aus unserer Region Insulaner empfangen Piraten, Rancher erwarten Rostocks „Bauarbeiter“, …

Schreibe einen Kommentar