Startseite / Fussball / Sportfreunde bestehen auf der Paulshöhe

Sportfreunde bestehen auf der Paulshöhe

Nullnummer im Stadtduell
Dynamo Schwerin II – Sportfreunde Schwerin  0:0

© Sportfreunde Schwerin/

Die Sportfreunde Schwerin mussten am Sonntag zur altehrwürdigen Paulshöhe und wollten im Stadtduell gegen die seit jetzt acht Spielen ungeschlagene Landesligareserve der Dynamos sich beweisen. Nach einer sehr guten Vorbereitung (Frühstück vom Chef) und der kurzen Anreise waren die Vorzeichen für ein intensives Stadtduell gegeben. Um es vorweg zunehmen, es wurde auf beiden Seiten mit viel Leidenschaft und Herzblut agiert, aber in Punkto Fairness und Respekt auf und neben dem Platz gibt es die Note1+. Auf schwierigen Geläuf stritten sich beide Mannschaften um das Objekt der Begierde. Die Sportfreunde versuchten die Intiative zu übernehmen und hatten auch in der Anfangsviertelstunde ihre große Chance durch ein Kopfball von Lennart Geist früh in Führung zu gehen, den aber die ausortierte Schweriner Torwartikone Daniel Leistikow sensationell um den Pfosten lenken konnte. Die Sportfreunde drückten weiter aufs Gaspedal, verrannten sich aber immer wieder an der von Dynamo Abwehrhüne Jan Schultz bestens organisierten Abwehr. Ungenauigkeiten und die schwierige Bespielbarkeit des Platzes ließen natürlich fußballerische Feinkost vermissen. Dynamo immer wieder mit kleinen Nadelstichen vor dem Strafraum der Gäste, erhielten nach einem Aussetzer des Sportfreundekeepers die größte Chance des Spieles, aber Dynamos Torjäger Martin Ehmcke scheiterte doch am Ende kläglich. So ging es in die Halbzeitpause wo beide Mannschaften verschnauften und sich auf die zweite Halbzeit einstimmen sollten. Hier konnten die Paulshöhekicker in ihrer besten Zeit die Sportfreunde auch gleich zu Anfang mit einer Serie von Eckbällen gewaltig unter Druck setzen, die aber die Hoffmann Schützlinge schadlos überstanden. Die Weststadtkicker ihrerseits erhöhten im Anschluß darauf spürbar das Tempo, aber mehr als zwei gute Möglichkeiten von Attar und Markarjan sprangen an diesem Nachmittag nicht heraus, so dass sich beide Schweriner Teams mit diesem gerechten Unentschieden zufrieden geben mussten. Nun spielen die Sportfreunde am Samstag im Weststadtkessel in einem vorgezogenen Spiel nochmal gegen Holthusen, die überraschend den Tabellenzweiten Turbine am letzten Wochenende das fürchten lernten.
Fazit: Die Sportfreunde können mit den Großen der Liga mithalten, hat man doch noch kein Spiel gegen die Führenden der Tabelle verloren. Allerdings sollten die Erwartungen realistisch bleiben,denn es gibt noch einiges an Trainingsarbeit zu leisten, um ebenfalls ein Schwergewicht der Liga zu werden. Auch die Integration und und das Mannschaftsgebilde innerhalb der Gruppe zu stabilisieren braucht ganz einfach noch seine Zeit.
Aufstellung:
Ulrich, Winkler, Grüen, Ali, AL Warsh, Hacker (70’Ehrlich),Schmidt, Geist, Markarjan, Hboss (85′ Krause), Attar (88’Warda)
Text: JS

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar