Startseite / Fussball / Sportfreunde machen zweiten Aufstieg in Folge perfekt

Sportfreunde machen zweiten Aufstieg in Folge perfekt

23. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg

SV Glasin – Sportfreunde Schwerin 1:2 (0:1)

Auswärtssieg und Aufsteiger in die Kreisoberliga

Drei Spieltage vor Saisonabschluß 2018/19 in der Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg, steht der 2. Aufsteiger fest. Nach dem bereits Einheit Grevesmühlen frühzeitig sich den Aufstieg in die Kreisoberliga gesichert hat, zogen die Sportfreunde aus der Schweriner Weststadt mit dem Auswärtssieg in Glasin nach. 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Lützow bei 3 ausstehenden Spielen reichen.

Ohne Trainer Schröder, übernahmen der verletzte Mannschaftskapitän Greggy und Mannschaftsleiter Schulle die Mannschaft.

&copy:Sportfreunde Schwerin/

Wie in den Spielen zuvor, beginnen die Grün-Schwarzen zielstrebig und konzentriert den SV Glasin zu bespielen. Angriff auf Angriff in Richtung des von Marc Töpfer gehütenden Glasiner Tores, bringen die Abwehr des Gastgebers gehörig ins schwitzen. Bereits in der 5′ nutzt Abdul eine Freistoßchance aus ca. 28 m und schlenzt den Ball nur knapp am rechten Torwinkel vorbei. 7′ Abdul erkennt, das Keeper Töpfer weit vor seinem Kasten steht, den Lupfer klärt Frank Steinhusen auf der Torlinie. Der Druck der Weststadtstädter Kesselbuben hält an, Hussein in der 10′ geschickt auf Benny gespielt, jedoch der Abschluß neben den Kasten. Das überfällige 0:1 für die Sportfreunde in der 18′. Ahamad auf der rechten Seite passt genau zwischen den beiden Innenverteidigern durch auf Benny Schmidt, kurze Drehung und der Ball schlägt unhaltbar für Töpfer flach im kurzen Eck des Glasiner Tores ein. Erst nach 27′ der 1. Halbzeit vermeldet die Glasiner Offensive Aktivitäten in Richtung Gästetor. Eine Ecke von rechts von Dominic Wichmann getreten, wird zum Konter für die Gäste aus Schwwerin. Schnell geht es vor das Glasiner Tor, Benny Schmidt wie auch Mo und Benny Krause scheitern an Sclußmann Töpfer und seinen Vorderleuten. Einen Eckball von Hussein (26′) köpft Ahamad nur knapp über die Querlatte. Die größte Chance für die Glasiner in der 34′, Martin Babenschneider setzt sich gegen 3 Schweriner durch, Eingabe quer vor das Tor und Tom Harder verpasst am langen Pfosten stehend nur knapp.

Die Warnung des Trainerduos konzentriert und zielstrebig die zweite Halbzeit zu beginnen, verpuffen wie auch in den letzten Spielen. Glasin wird stärker und gestalten das Spiel ausgeglichen. Angriffsaktionen der Schweriner Mangelware , stattdessen bekommen die Glasiner auf Grund ihrer starken kämpferischen Einstellung das Spiel immer besser in den Griff. Die Sportfreunde laufen zusehens ihren Gegenspielern nur hinterher. So auch in der 66′, nach Einwurf von der rechten Seite höhe Schweriner Strafraum, wird der Ball quer auf den zweiten Pfosten gespielt, Goolgetter Martin Babenschneider sagt Danke und der Ausgleich zum 1:1 ist perfekt.

Was die Weststadtkicker zur Zeit auszeichnet ist, sie können noch mal zulegen. In den verbleibenden 15′ ruckt die Maschinerie Sportfreunde nochmal an. Eine Chancenserie innerhalb von knapp 10′ bringen Wadhah, Gruener, Hamad oder Hussein in beste Einschußmöglichkeiten, kein Tor. In der 88′ setzt sich der am heutigen Tag starke Ahamd rechts durch, Eingabe auf den kurzen Pfosten und Gruener schafft es irgendwie den Ball mit der Hacke im gegnerischen Tor zum 1:2 unterzubringen. Glasin wirft nun alles nach vorn, Keeper Töpfer verläßt sein Tor um seine Kollegen im Sturm zu unterstützen. In der 4′ der Nachspielzeit kann Benny Krause alles klar machen. Abgewehrter Angriff der Glasiner und Benny Krause mutterseelenallein in Richtung Glasiner Tor. Statt Hamad in der Mitte zu bedienen, schiebt Benny den Ball aus ca. 20 m am leeren Tor vorbei ins aus.

Trotzdem, auf Grund der vielen Möglichkeiten in der ersten Halbzeit und dem Zulegen nach dem Ausgleich, ist der Auswärtssieg nicht unverdient.

Kommenden Sonntag ist im Weststadtkessel der Grevesmühlener FC zu Gast. Bin gespannt, wie die Spieler mit dem sicheren Aufstieg im Rücken das Spiel angehen.
Fazit Trainer Jörg Schröder aus der Ferne: Ja ich freue mich über diesen Aufstieg !!!. Zweifelsohne, die Mannschaft hat ihre Schwächen, aber was dieses Team im Laufe der Saison abgerissen und durchmachen musste und dabei ohne das menschliche und sportliche Ziel aus den Augen zu verlieren, habe ich in meiner sportlichen Laufbahn in dieser Form noch nicht erlebt. Respekt dafür und die richtigen Worte an die Mannschaft und den Verantwortlichen werde ich zum Saisonabschluss ganz gewiss finden.
Text:HJS

 

Auch interessant!

SSC Palmberg Schwerin spielt auch 2019/20 international

Der amtierende Pokalsieger und Vizemeister im Damenvolleyball startet im CEV Cup. Die Gegnerauslosung findet am …

Schreibe einen Kommentar