Startseite / Allgemein / VELO CLASSICO GERMANY 2016

VELO CLASSICO GERMANY 2016

SPORTLICH, STILVOLL UND GUTE ALTE STAHLRÄDER

© sportograf.com
© sportograf.com

Wer noch ein schönes altes Stahlfahrrad besitzt und der kann sich zu einer ganz besonderen Veranstaltung anmelden.

Stahlräder, genussvolle Speisen und die Mode längst vergangener Zeiten stehen bei der VELO CLASSICO GERMANY in Ludwigslust im Mittelpunkt,

Am 17. und 18. September 2016 werden sich in diesem Jahr wieder viele Radenthusiasten aus ganz Deutschland und sogar dem Ausland in Ludwigslust einfinden,

um zu fachsimplen und natürlich auch aktiv in die Pedale zu treten. Bei den Ausfahrten, die im Rahmen der Velo Classico stattfinden geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um den Genuss am Radfahren, das „Stillen der Sehnsucht nach der Countryside“, also eine freudvolle Zeit im „Retro-Stil“.

Detlef Koepke, der Initiator, der diese Idee in die Lewitzregion gebracht hat ist sich sicher, dass hier der richtige Platz für ein solches FahrradKulturEvent ist. Die vielen Schlösser, Gutshöfe und besonderen Orte der Region lassen sich am Besten mit dem Rad erobern. Die Idee dieser deutschen Veranstaltung stammt aus Italien, denn dort gibt es seit weit über 10 Jahren die L´Eroica, die HELDENHAFTE, die in Gaiole in der Toscana gestartet wird und daher übernimmt auch der italienische Botschafter in Berlin, Pietro Benassi, die Schirmherrschaft.

© Koepke GmbH
© Koepke GmbH

Es kann zwischen drei Ausfahrten gewählt werden, der Genießerrunde mit 45km, der Liebhaberrunde mit 90km und der Heldenrunde über 150km. Unterwegs werden an den Depots köstliche regionale Produkte zur Verpflegung bereitgestellt. Dazu gehören Käsepralinen aus Kummer, köstlicher Kuchen und  Brot aus Schwerin und Parchim, Geflügelsoljanka und frische Waffeln.  Die Strecken wurden für diese Art der Veranstaltung sorgfältig ausgewählt. Der Peloton der 150km langen HELDENRUNDE wird am 18. September durch Schwerin fahren und am Depot – Am Markt 14 – eine erste kurze Rast einlegen. Zwei Depots gibt es auf der 45km langen Geniesserrunde und diese kann mit jedem Rad gefahren werden. Für die anderen Ausfahrten gibt es ein Reglement. Das heißt, dass Rad muss vor 1989 gebaut sein und das Rennrad muss klassische Pedale, sowie eine Unterrohrschaltung haben, so wie es sie damals gab.

Das besondere Flair der Veranstaltung ist, dass auch die Mode der „guten alten Zeit“ wieder auflebt, denn viele Starter kleiden sich im Vintagelook. Bei den Best-in-show-Wettbewerben werden die schönsten Räder und Outfits, sowie die würdigsten Gesamtauftritte von Rad und Fahrer prämiert. Ein attraktives Rahmen- und Bühnenprogramm sorgt dafür, dass auch die Begleitpersonen, die nicht an den Ausfahrten teilnehmen, keine Langeweile haben. Swing, aber auch moderner Elekroswing und Rockabilly-Sounds gehören zum Musikprogramm. Eine kleine Ausstellung historischer Räder wird im Rathaus der Stadt Ludwigslust, der ehemaligen Pappmaché-Fabrik, zu finden sein.

Die gepflasterte Schlossstraße ist am Ende der Ausfahrten das Ziel für alle „Helden der Landstraße“ und eine würdige Kulisse für die zweite Auflage der Velo Classico Germany.

Wer also noch ein schönes altes Rad besitzt oder wieder flott macht, der ist bei der Velo Classico genau richtig oder ist auch als Gast am 17. und 18. September

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.veloclassico.de

oder unter Tel. 0049 (0) 175 7245510  – Detlef Koepke

Text: Detlef Koepke

Auch interessant!

Zwei Teams – ein Ziel: Nichtabstieg

Am Donnerstag trafen sich mit den Handball-Frauen der TSG Wismar und den Fußballern des FC …

Schreibe einen Kommentar