Startseite / Fussball / Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

13. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg

SC Ostseebad Boltenhagen – Sportfreunde Schwerin 0:3 (0:1)

Sportfreunde punkten an der Ostseeküste

Zum Abschluß der Hinrunde mußte das Weststadtkickerteam zum Tabellenletzten an die Ostseeküste nach Boltenhagen. Ein schönes Stadion mit Kunstrasen sollte eigendlich eine gute Basis sein, einen überzeugenden Halbserienabschluß sich selbst und dem Trainerduo zum 2. Advent zu bescheren.

Bei sehr starken böigen Wind und anhaltendem Regen, ging die Taktik der Landeshauptstädter nur in den ersten 20′ auf. Den Gegner frühzeitig stellen und dann mit kontrolliereten Kurzpaßspiel zum Torerfolg war die Devise. Das funktionierte betreits in der 10′. Frühes anlaufen von Benny zwingt Steffen Hempel zu einem Querschläger, den Sascha am 16-ner aufnimmt und mit Flachschuß an Torwart Fünning vorbei ins lange Eck zum 0:1 vollendet. Die Sportfreunde bleiben dran. 16′ super Steilpaß von Hussein auf Benny, der Richtung Grundlinie, Querpaß und Sascha verpaßt nur knapp am langen Pfosten. 18′ nach Einwurf an der Mittellinie für die Sportfreunde bringt Matze den Ball zu Hussein, der sofort direkt in den Lauf von Benny, der jedoch scheitert an Keeper Fünning. Das war es auch in Halbzeit 1 mit den Sportfreunden. Erschreckend von außen mit anzusehen wie das Spiel der Schweriner regelrecht vom Winde verweht wurde. Es wurde nur noch mit langen Bällen opperiert, die reihenweise im Aus landeten. Zudem machte man Boltenhagen stark, sie spielten mit ihren Mitteln ordentlich mit. Hier spielte nicht mehr der Tabellenzweite gegen den letzten. Es sah aus wie Tabellenplatz 11 gegen 12.

Die Pausenpredigt viel dann auch entsprechend aus: „Fußballerisch Null, keine Einstellung zu den widrigen Bedingungen gepaart mit ungenügender Laufbereitschaft und ohne Selbstvertrauen“ konstantierte Trainer Schröder die erste Halbzeit.

Die zweiten 45′ begannen für die Sportfreunde etwas zwingender, ohne jedoch den nötigen zweiten Treffer zu erzielen. 51′ und 53′ Benny mit zwei guten Möglichkeiten, sowie Sascha 54′ haben ihren Meister im Ostseeteamschlußmann Fünning gefunden oder verfehlten knapp das Ziel. Erst in der 63′ bringt ein Fehlpaß in den Reihen der Ostseestädter, Benny in Schußposition und im zweiten Versuch gegen Fünning steht es 0:2. Wieder das gleiche Prozedere in den Reihen der Weststadtkicker wie in Halbzeit 1. Zwei Gänge schalten die Spieler aus Schwerin zurück und die Boltenhagener erreichen erneut Gleichwertigkeit und kommen das eine und andere Mal gefährlich vor das von Edgar gehütete Tor. Souverän meistert Edgar jegliche Schußversuche der Ostseekicker. Mit den Einwechslungen ab der 75′, ruckt das Team Sportfreunde noch mal an. Ausdruck dessen 2 riesen Chancen für Hammad per Kopfball an den Außenpfosten (76′) und Benny freistehend hoch über das Tor (79). Woran keiner mehr glaubte, dann doch noch das 0:3 in der 88′ durch den eingewechselten Aijoni nach Eingabe von Murhaf von der linken Seite. Schöner Drehschuß in den Winkel stellt das Endergebnis sicher.

An dieser Stelle ein uneingeschränktes Lob an das immer aufopferungsvoll kämpfende Ostseekickerteam aus Boltenhagen.

Für die Sportfreunde bleibt zu bewerten, trotz des nicht berauschenden Auswärtssieges in Boltenhagen, wurde eine Hinrunde in der Kreisliga gespielt, die so nicht zu erwarten war. Platz 2 hinter dem Ligakrösus Einheit Grevesmühlen ist schon was und hat nicht nur in der Kreisliga für einiges erstauntes Raunen gesorgt.

Bereits am kommenden Wochenende beginnt die Rückrunde mit dem Spiel gegen Turbine Schwerin. Ob im Weststadtkessel oder auf Kunstrasen Lankow gespielt wird, entscheidet die Witterung und die Stadt.

Es gilt für die Sportfreunde die beiden anstehenden Trainingseinheiten optimal zu nutzen, um gut vorbereitet in das Spiel gegen Turbine (Hinserie 5:0) zu gehen und anschließend den Weihnachtsurlaub zu genießen.
Text: HJS

Auch interessant!

SSC Palmberg Schwerin spielt auch 2019/20 international

Der amtierende Pokalsieger und Vizemeister im Damenvolleyball startet im CEV Cup. Die Gegnerauslosung findet am …

Schreibe einen Kommentar