Startseite / Fussball / Kreisklassenvertreter überraschen im Pokal

Kreisklassenvertreter überraschen im Pokal

Kreispokal SN-NWM
Im Pokalwettbewerb stehen acht Kreisoberligisten die sicherlich auch in der nächsten Runde, wenn man nicht gerade gegeneinander spielt, zum Favoritenkreis zählen muss. Vier Kreisligisten haben sich für die nächste Runde qualifiziert und hoffen sicherlich auf ein Heimspiel gegen einen der vier noch vertretenden Kreisklassen Mannschaften. Das dies kein Selbstläufer wird hat man schon bei der Partie in Grevesmühlen gesehen, wo die Einheit Truppe den großen Favoriten aus Neukloster in die Schranken wies.
Achtelfinalteilnehmer SN-NWM Pokal
Kreisoberliga: Brüsewitz, S/H Wismar,Poel,Testorf Upahl,Mecklenburger SV,Benz,Lübstorf,Bobitz
Kreisliga:Roggendorf,PSV Wismar II,Schweriner SC II,FSV Leezen
Kreisklasse: Dassow, Sportfreunde Schwerin,Einheit Grevesmühlen,Stieten II

© Sportfreunde Schwerin/hl.stehend: Trainer Dirk Hoffmann,Jan Gregor Hacker,Dominek Olarescu,Benjamin Krause,Lennart Geist,Paul Pfitzner,Marc Winkler,Kevin Heidemann, Benjamin Schmidt, Hussein Al Warsh,Trainer Jörg Schröder
Unten v.l. Marco Gruen,Robert Schmidt,Murhaf Hboos,Narek Markarjan,Ahmad Ahmad Hamrish,Martin Ulrich,Mathias Kröplin,Arif Ali,Mathias Ehrlich, Toni Maximilian Ruhle, Mohammad Ali Attar
Es fehlen : Eric Nädler,Wilhelm Eric Dumpe,

Sportfreunde Schwerin ziehen klar in die dritte Pokalrunde ein (5:1)
Bei herrlichen Fußballwetter spielten die Sportfreunde Schwerin zu Hause in der Schweriner Weststadt gegen den Kreisligisten SC Ostseebad Boltenhagen.Für die Hoffmann Schützlinge eine weitere Bestandsaufnahme inwieweit die Mannschaft
nach der Neugründung gereift ist. Die erste Chance hatten allerdings die Gäste gleich in der ersten Minute als unsere Hintermannschaft noch im Tiefschlaf weilte und Glück hatte das der kantige Boltenhagen Stürmer diesen Ball nicht voll traf
Dann ging es erstmal nur in eine Richtung und zwar in die von Boltenhagen. Schon in der 2’traf Benjamin Schmidt nach einem langen Einwurf von Lennart Geist per Kopf zum viel umjubelten Führungstreffer.Dann in der 12’konnte der sehr agile Narek Markarjan nach schöner Kombination mit Benjamin Schmidt und Lennart Geist die Führung zum 2:0 eiskalt ausbauen.Nur 14 Minuten später konnte wiederum Benjamin Schmidt nach Vorlage von Markarjan zum überraschenden 3:0 einnetzen.Wer bei herrlicher Bier und Bratwurstlaune glaubte das dies die Vorentscheidung war musste sich eines besseren belehren lassen.
Vor allem der schnelle Mark Werner,der flinke Francisco Garcia Calvi, sowie der wuchtige Jonny Fink setzten den in der Abwehrarbeit doch zögerlichen Gastgeber vor unliebsamen Überraschungen. Mit Glück und Geschick konnte man die drei Tore Führung mit in die Pause nehmen.Nach der Pause sollte es wieder geordneter bei Sportfreunden zu gehen, aber auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit ging an die Gäste und Trainer Dirk Hoffmann zeigte seinen Jungs des öfteren seinen Unmut darüber. Aber an diesem Pokalnachmittag haben die Sportfreunde immer zur richtigen Zeit die richtige Antwort parat.Wiederum Narek Markarjan konnte mit einem herrlichen Torschuß in der 55′ zum 4:0 einnetzen.Das war die Vorentscheidung auch wenn die Gäste bis zum Schluß an sich glaubten und verdient durch den Torjäger Marc Werner zum verdienten Anschlußtreffer trafen. Den Schlußpunkt in einer nickligen, aber fairen und vom umsichtigen Schiedsrichter Roland Henkelmann gut geleiteten Partie setzte Lennart Geist, der sich mit einem schönen Tor zum Endstand von 5:1 in der 88′ zu seinem Geburtstag beschenkte.
Fazit: Der Sieg geht zweifelsohne in Ordnung, aber die Mannschaft muss in allen Bereichen noch zulegen will man weiterhin im Pokal und in der Liga eine gute Rolle spielen.Die Bewirtung der Sportfreunde und die Fans beider Lager einfach Klasse und Trainer Dirk Hoffmann ist es egal wer der nächste Gegner ist, Hauptsache ein Heimspiel.Vielen Dank auch an die Trainerkollegen die tatkräftig Anteil daran hatten, dass dieser schöne Sonntagnachmittag für alle in guter Erinnerung bleibt.
Aufstellung: Ulrich,Kröplin(Ali 76′)Hacker,Winkler,Al Warsh,Hboos,Pfitzner(Attar 60′)Schmidt,Ehrlich,Geist,Markarjan,
Auf der Bank:Olarescu, Krause,Hamrish,Heidemann
Quelle: http://www.sportfreunde-Schwerin.de
Dassow – Gostorf 9:0

© SV Dassow 24

In der ersten Runde traf der SVD auf den zwei Klassen höher spielenden Gostorfer SV… Der SVD ,der letzte Woche noch mit 10 Mann gefahren ist, war heute mit 15 Leiten an den Start gegangen.Die Vorgabe war ganz klar eine Runde witer zu kommen.Der SVD ging ab der ersten Minute vorne rauf und hatte sich zahlreiche Chancen erarbeitet und ging schnell 3:0 in Führung.Ganz bitter wurde es in der 40. Minute,da ging Nino Klein in einen Pressschlag und musste verletzt vom Platz. Gute Besserung an dieser Stelle. Die zweite Halbzeit ging super weiter mit einem frühen Treffer durch Simon und Gostorf war total überfordert mit der starken Leistung.Das Spiel ging mit einem hochverdienten 9:0 aus. Wir wünschen Thomas Braun „Brauner“ einen schönen Urlaub. Den Verletzten noch weiterhin gute Besserung.Und Trainer Nils alles Gute bei seiner Operation.
Tore: 3x Kevin Stüben,2x Stefan Münter,je 1x Simon Pierstorf,Kevin Tittel, Gerry Robitsch, Tobias Selzer
Quelle: http://www.sv-dassow24.de

Schweriner SC II – Warin 4:0
Die Reserve des Schweriner SC zeiht in die nächste Runde des Kreispokal-Wettbewerbes ein. Das Trainergespann Heckel/Mende klatschte ihre Spieler nach dem Spiel hochzufrieden ab, die gesamte Mannschaft ließ sich nach dem 4:0 (4:0) feiern.

Der Rückenwind aus dem letzten Aufeinandertreffen machte sich früh bezahlt. Denn Wilck leitete die schnelle Führung ein. Nur auf Kosten eines Strafstoßes war der Stürmer vom Ball zu trennen. Den fälligen Elfmeter schloss Paul platziert zum 1:0 ab (2`). Dieser frühe Treffer gab den Platzherren zusätzliche Sicherheit. Mit schnellen Kombinationen und gnadenlosem Pressing begeisterten sie die Zuschauer und brachte die überforderte Gäste-Deckung ein ums andere Mal bedenklich ins Wanken. Weitere Treffer ließen deshalb nicht lange auf sich warten: Nach punktgenauen Zuspielen hinter die Abwehrreihe war Ilinovic zweimal zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (13`) bzw. 3:0 (41`). Vier Minuten später legte der Flügelflitzer für seinen Mitstreiter Winter auf, der aus kurzer Distanz zum 4:0 traf. Dem immensen Druck des SSC, waren die Gäste im ersten Durchgang nicht gewachsen. Mit den vier Treffern zur Halbzeit war sie noch bestens bedient.

Nach Wiederanpfiff blieb der SSC jedoch von der Form in Halbzeit 1 weit entfernt – sowie den Nachweis einer Spitzenmannschaft in der Kreisliga schuldig. Der FC konnte, glücklich für den SSC, haarsträubende Fehler aber nicht nutzen. Schiri Grube hatte dann auch pünktlich ein Einsehen und pfiff eine bemitleidenswerte Vorstellung beider Teams in Durchgang zwei ab.
Egal – Mund abputzen – Eine Runde weiter!
Quelle: http://www.ssc-breitensport.de
Überblick Ergebnisse zweite Runde Pokal SN-NWM
Sievershagen – Roggendorf 4:6
Dassow – Gostorf 9:0
Turbine SN- Brüsewitz 0:6
Lützow – PSV Wismar II 3:6
Poel II – Stieten II 2:3
Mallentin – Lübstorf 0:4
Benz – Neuburg 4:0
S/H Wismar – Klütz 4:2
Selmsdorf -Poel 0:7
Glasin II – Mecklenburger SV 0:13
Groß Salitz – Testorf Upahl 1:6
Holthusen – Bobitz 1:9
Sportfreunde SN – Boltenhagen 5:1
Schweriner SC – Warin II 4:0
Dynamo SN II – FSV Leezen 1:9
Einheit GVM – BW Neukloster 3:1 n.E.

Auch interessant!

Hammermeldung für alle Schweriner Boxfans

Bundesliga- Comeback der Traktor Boxer in Schwerin Für die Boxsport-Begeisterten Norddeutschlands und vor allem den …

Schreibe einen Kommentar