Startseite / Kampfsport / Lübtheens Ringer weiter auf Erfolgskurs

Lübtheens Ringer weiter auf Erfolgskurs

Lübtheen weiter auf der Tabellenspitze

© RV Lübtheen
© RV Lübtheen

Die Lübthener Ringerstaffel hat beim Heimkampf in der 2. Bundesliga Nord Stärke gezeigt und deklassierte die bis dahin unbesiegte Markneukirchener Auswahl mit einem klaren Ergebnis 22:10. Als einziges der zehn Zweitligisten -Teams blieben die Lübtheener ungeschlagen und verteidigten mit sechs Siegen in Folge ihren Platz auf der Tabellenspitze. Dabei gingen sie geschwächt in den Kampf,da Schlüsselringer Mitko Asenov (57kg/Fr.) und Sebastian Nowak (75 kg/Fr.) wegen Verletzungen       nicht mitkämpfen konnten.Das mit großer Spannung erwartete Duell in der 86-kg-Gewichtsklasse zwischen dem RV- Neuzugang Lennard Wickel und dem Ex-Lübtheener Weltklasseringer André Backhaus fiel wegen dessen plötzlicher in der Einwärmungsphase erlittener Knieverdrehung aus.

Den größten Überraschungssieg des Abends leistete der 38-jährige Veteraner-Vizeweltmeister Martin Buhz (75kg/Fr.–4:0),der den verdutzten Sebastian Nehls nach anderthalb Minuten durch eine spektakuläre Kopfrolle auf die Schultern zwang.

Publikumsliebling Anders Ekström (66 kg/gr.–4:0), mehrfacher dänischer Meister, verzauberte die begeisterten       Zuschauer durch drei höchst bewertete bilderbuchmäßige Ausheberwürfe (je 5 Wertungen) bis zu einem vorzeitigen technischen Schultersieg.

Kadetten-WM-Dritter 2015 Andrej Ginc (61 kg/gr,–4:0) brauchte lediglich knappe zwei Minuten zu einem       durch Bodenrollen und einen attraktiven Wurf über Brust erkämpften Überlegenheitssieg.

Weitere Zweikampfsiege       unterstrichen die Stärke der Gastgeber durch Frederik Bjerrehuus       (75 kg/gr.–2:0),Karan Mosebach (86 kg/gr.–3:0 ),Robert Glor (98 kg/Fr.-1:0) und Lennard Wickel (86 kg/Fr.–4:0). Die Gäste konnten nur mit Valerij Borgolakov (57 kg/Fr.–4:0), Boychov Boychev (66 kg/Fr.–3:0) und       Mindaugas Mizgaitis (130 kg/gr.–3:0) Punkte sammeln.

Quelle: RV Lübtheen verfasst von Csaba Mátraházi

Auch interessant!

Neues vom Frauenfußball

FSV-Frauen belohnen sich nicht für gutes Spiel Gegen den derzeit Zweitplatzierten der AOK-Verbandsliga, der HSG …

Ein Kommentar

  1. Das kleine Lübtheen hat eine super-starke Ringertruppe und das schon seit vielen Jahren. Man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben, aber dieses Jahr scheint sich etwas ganz Großes anzubahnen und ich drücke dafür ganz fest die Daumen!

Schreibe einen Kommentar