Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

Kati Lekander mit Goldenem Reitabzeichen geehrt

© Jutta Wego/Kati Lekander_Goldenes Reitabzeichen_Mühlengeez 2019

 

Mühlengeez (LV MV). Kati Lekander erhielt bei den 29. Pferd + Hund – Turnier Mühlengeez 2019 das Goldene Reitabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung aus den Händen des Präsidenten des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren Dr. Burkhard Dittmann in Begleitung der Geschäftsführerin Claudia Krempien. Den geforderten zehnten Sieg in der schweren Klasse hatte Kati Lekander am vergangenen Wochenende in Cramon erritten. In seiner Laudatio ging Dr. Dittmann insbesondere auf die fleißige Arbeitseinstellung und das reiterliche Geschick für die verschiedenen Pferde von Kati Lekander ein. Ebenfalls im Rahmen der Pferd + Hund wurde Danny Schröder, der sein Goldenes Reitabzeichen bei den Görlitzer Springpferdetagen erhielt, zu seinen Leistungen geehrt. Besonderes „i-Tüpfelchen“ bei Danny Schröder ist, dass er die geforderten zehn Siege mit selbstgezogenen und selbst ausgebildeten Pferden erritt. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren ist stolz auf seine Reiter und gratuliert herzlichst zu den Goldenen Reitabzeichen.

[Bild: Kati Lekander_Goldenes Reitabzeichen_Mühlengeez 2019 ©Jutta Wego]

Antonia Elisa Kurp gewinnt NÜRNBERGER-Quali für Junioren

Mühlengeez (LV MV). Nach ihrem Sieg der Qualifikation zum NÜRNBERGER Burg-Pokal der Junioren in Blowatz hat Antonia Elisa Kurp (RV Rostocker Heide) mit Davinio ebenfalls die letzte Qualifikation der Cup-Serie für 2019 in Mühlengeez mit der Wertnote 8,5 gewonnen. Vize-Ponylandesmeisterin Betty Bünning sicherte sich mit einer guten Vorstellung mit Bonaparte (RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen) den zweiten Platz in der Abschlussqualifikation. Auf den dritten Platz platzierte sich Larissa Bohnstedt (RFV Plau am See) mit Constantini (7,4) vor Henriette Klara Graf (Cramon) mit Fürst Frederik (7,3).

Für das Finale des NÜRNGERBER Burg-Pokal der Junioren in MV 2019 am 12. Oktober 2019 in der Cavallo Arena by Reitsport Manski hat sich geballte Frauenpower mit Stella Baranowski (RSG Wöpkendorf), Larissa Bohnstedt (RFV Plau am See), Letizia Brandt (RFV Eldena), Betty Bünning (RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen), Henriette Klara Graf (Cramon), Antonia Elisa Kurp (RV Rostocker Heide), Nele Richter (RFV Zingst) und Carolina Romanowski (RFV Stülow) qualifiziert.

Bundeswettkampf Vielseitigkeit mit MV Beteiligung

Hambach (LV MV). Im bayerischen Hambach beteiligten sich am vergangenen Wochenende zehn Landesverbände am Bundeswettkampf Vielseitigkeit. Für das MV Team um Mannschaftsführerin Bianca Sack ritten Katharina Donst (RV Robinson Fleesensee), Lara Bergmann (RFSV Insel Poel) und Bernhard Reemtsma (RSV Zierow). Emma Kümmel (Darßer RV) konnte verletzungsbedingt nicht mitfahren. Der Bundeswettkampf als traditioneller Mannschaftswettbewerb der Landesverbände ist das nationale Pendant zu den Europameisterschaften der „ländlichen“ Vielseitigkeitsreiter. In diesem Jahr waren die Pferdefreunde Lindenhof, die in Hambach ihr neuntes internationales Vielseitigkeitsturnier veranstalteten, Gastgeber. In der Einzelwertung belegte Katharina Donst mit Mona D den sechsundzwanzigsten von 90 Reitern. Dabei lag sie nach der Dressur mit 67,2 Prozent auf Platz acht, überzeugte mit einer fehlerfreien Geländerunde und musste im abschließenden Springen 8 Fehlerpunkte für sich notieren. Sieger in der Einzelwertung ist der Bayer John Meinen mit der Stute Power Point M (v. Mighty Magic). Die Silbermedaille ging an Lena Scheepers (Rheinberg) vom Team Rheinland mit La Mum, die Bronzemedaille an Lena Wernze mit Queen of Magic vom siegreichen Westfalen-Team in der Mannschaftswertung. Dort kamen die Teams aus Schleswig-Holstein und Bayern auf die Plätze zwei und drei. Der Bundeswettkampf 2019 war eingebettet in eine internationale Zwei-Sterne-Prüfung (CCI2*-L). Als Siegerin der offenen Wertung konnte sich mit Ingrid Klimke und Scrabble an die Spitze setzen vor Ellen Hoyer (Schleiz) mit Chicago. Bundeswettkampf-Sieger John Meinen belegte in der offenen Wertung Platz drei.

MV-Nominierte für Deutsche Jugendmeisterschaften 2019

Rostock (LV MV). Die Nachwuchsleistungskommission des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. hat die Nominierten für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Dressur und Springen vom 11. bis 15. September 2019 in Zeiskam benannt. Dem Landesverband MV stehen für die Junioren und Jungen Reiter im Springen wie in der Dressur zwei Plätze zu. Für die Jungen Reiter im Springen sind Christoph Maack (RV Kirch Mummendorf) mit Dyleen und Christin Wascher (RFV Landgestüt Redefin) mit Queen Waltraud gesetzt. Lilli Plath von der Insel Poel ist mit Wielka Reservereiterin der Junioren. Tessa-Leni Thillmann (RFV Gadebusch) mit Zugehörigkeit in den Bundesnachwuchskader 1 ist für das Springen der Children-Reiter mit 3 Qadira und Cachin als Reservepferd benannt. In der Junioren Dressur erhalten Miriam Schlönvogt (ZRFV Wusterhusen) mit Patricia und Henriette-Lilli Scheibler (RV Rostocker Heide) mit Rosecco die gesetzten Plätze. In der Ponydressur wird ihre Schwester Juliane Scheibler (RV Rostocker Heide) mit Haribo starten. Zur Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften finden für alle benannten Reiter am kommenden Dienstag und Mittwoch ein Trainingslehrgang bei den Disziplintrainern Heiko Strohbehn und Michael Thieme im Landgestüt Redefin statt.

Turnieranmeldungen für 2020 ab sofort möglich

Rostock (LV MV). Ab sofort nimmt der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. die Turnieranmeldung für das Turnierjahr 2020 entgegen. Bitte senden Sie die beiliegende Turnieranmeldung, die vom Kreisreiterverband ebenfalls zu unterschreiben ist, bis zum 15. September an die Geschäftsstelle des Landesverbandes per Fax 0381/3778917 oder via E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de. Die Anmeldungen der Turniere werden auf der Verbandshomepage unter www.pferdesportverband-mv.de unter der Rubrik „Turniersport“ und das Formular unter der Rubrik „Service/Formulare“ veröffentlicht. Die Anmeldungen werden mit Eingangsdatum versehen um gegebenenfalls im Nachhinein noch Terminänderungen wegen Turnierüberschneidungen möglich zu machen. Änderungen können in Absprache mit den Kreisreiterbünden (KRB) bis zum 10. November 2019 vorgenommen werden. Nach diesem Termin sind Änderungen und nachträgliche Anmeldungen gebührenpflichtig.

[Anhang: Turnieranmeldungen für das Turnierjahr 2020_Formular]

Mira Leinert punktet im Postbank Immobilien Cup

Mühlengeez (LV MV). In der Qualifikation des Children-Cup der Postbank Immobilien GmbH punktete Mira Leinert mit ihrem Ritt auf Cilenos L im Umlauf mit der Wertnote 7,7 vor Lina Johannsen (RFV Malchow) mit Canturina (7,6). Zoe Brunner (RSV Kirch-Mummendorf) erzielte mit Ziezo Balia im Wertungsumlauf die Wertnote 7,5, gewann das anschließende Stechen mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt vor Mira Leinert. 7,5 erhielt auch Janna Pierstorff (RV Seenland Klein Labenz) mit Brisco vor der Fünften in der Wertung Celina Kurth (RFV Malchow) mit Cascara und vor Anna Kim Schulle (RFV Colbitz) mit Lasco-Debo (7,2) und Frieda Zopff (RC Passin) mit Lightning-Star (7,0). Die letzte Qualifikation findet in Klein Partwitz (Sachsen, 02.-03. Nov.) statt. Die 20 besten Reiter aus den vier Qualifikationen sind mit einem Pferd beim Finale CSI Neustadt/ Dosse 2020 (09.-12. Jan.) startberechtigt.

Die Teilnehmer im Finale der Dressur-Chance stehen fest

Rostock (LV MV). Für das Finale der Dressur-Chance am 07.-08. September 2019 in Redefin haben sich Letizia Brandt (RFV Eldena), Henriette Klara Graf (Cramon), Antonia Elisa Kurp (RV Rostocker Heide), Lena Rieckhof, Juliane Scheibler (RV Rostocker Heide) und Carolina Romanowski (RFV Stülow) qualifiziert. Die Cup-Serie der Dressur-Chance ist gerichtet an Junioren und Junge Reiter der Dressur Klasse L auf Kandare und wird seit 1996 vom Förderkreis Landgestüt Redefin unterstützt. Die Ehrung der Sieger und der Platzierten erfolgt im Rahmen der zweiten Redefiner Hengstparade am 08. September 2019 auf dem Hauptplatz des Landgestüt Redefins.

Club 8 Anmeldungen nicht vergessen

Rostock (LV MV). Immer mehr ReiterInnen, FahrerInnen und VoltigiererInnen in Mecklenburg-Vorpommern reiten, fahren oder voltigieren gut. Das ist eine positive Nachricht für den Pferdesport im Land – und den Beleg liefert der stetig wachsende Club 8. Dort ist Mitglied, wer in einer Dressur-, Spring-, Vielseitigkeits-, Fahr- oder Voltigierprüfung der Klassen E bis M eine Note von 8,0 oder besser bekommen hat. Es ist der Club des stilistisch guten Reitens, Fahrens oder Voltigierens, der sich einmal im Jahr auf Einladung des Pferdesportverbandes MV in der Cavallo Arena by Reitsport Manski am 26. Oktober 2019 trifft. Das wird Tradition und die Club 8 sind junge und ältere, kleine und große, M-Reiter und E-Reiter, Fahrer oder Voltigierer. Und die laufende Saison wird noch bis 30. September 2019 gewertet. Auf Grund der Datenschutzgrundverordnung ist eine automatische Teilnahme im Club 8 nicht möglich. Es muss ein Anmeldeverfahren stattfinden, bei dem alle ReiterInnen, FahrerInnen oder VoltigiererInnen ihre Daten hinterlassen und einer Kontaktaufnahme durch den Pferdesportverband ausdrücklich zustimmen. Wer Mitglied im Club 8 werden möchte, schickt bitte das beiliegende ausgefüllte Anmeldeformular zurück. Und wer beim Richten mit Einzelnoten die Kopfnote für „Sitz und Einwirkung des Reiters“ mit 8,0 und besser gerichtet bekommen hat, meldet sich ebenfalls unter Beilage des Richterprotokolls an. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe bei der Anmeldung benötigen, helfen wir Ihnen gerne unter Tel. (0381) 3778735 oder per E-Mail an e.spierling@pferdesportverband-mv.de weiter!

[Anhang: Anmeldung Club 8_Formular 2019 iSd DatenSchutzGrundVerordnung]

20 Jahre RV Klein Warin mit CCF-Cup

Klein Warin (LV MV). Mit einem erlesenen Reitertag hat der RV Klein Warin am 17.08.2019 sein 20jähriges Bestehen gefeiert. Richterin Gabrielle Sellmann hatte bei den insgesamt 10 Prüfungen und der Austragung des Vereinspokal alle Hände voll zu tun. Tatkräftige Unterstützung erhielt sie von der eingespielten und routinierten Stammmannschaft des Reitvereins, die den Reitertag zu einem besonderen Erlebnis werden ließen. Besonderen Dank sprach Brit Risch ihren zahlreichen (stillen) Helfern und Unterstützern aus, die zum wiederholten Male dazu beitrugen, dass die breitensportliche Veranstaltung ohne Unfälle dafür aber mit glücklichen Gesichtern beendet werden ist. Im Country Future Cup für Nachwuchsvielseitigkeitsreiter bis 18 Jahre, getragen von den Freunden des Vielseitigkeitssports in MV, siegte Ann Kathrin Staege (RV Parkentin) mit Quidams Rebell (22,4 Punkte) vor ihrem Zweitpferd GS Carthagos Way (21,3 Punkte) und vor Hanna Lipka (PSV Mühle Altkalen) mit Elka (19,3 Punkte).

Lara Paukert siegreich im NÜRNBERGER Führzügelwettbewerb

Miltzow (LV MV). Der Reitverein Miltzow hat an den vergangenen beiden Wochenenden zwei Pferdeleistungsschauen im Springen und in der Dressur mit zahlreichen Prüfungen zur Freude der Zuschauer und Aktiven ausgetragen. Im Preis der NÜRNBERGER Generalagentur Norman Femfert und Manja Höhne siegte Lara Paukert (Wertnote 7,5) vom gastgebenden Verein mit Casanova MK in der Qualifikation für den NÜRNBERGER Führzügelwettbewerb, der sein Finale anlässlich des CSI Redefin 2020 hat. Der RV Miltzow rangierte ebenfalls mit Emma Howe mit Samy (7,3) und Luise Pochat mit Odina (7,2) auf Platz zwei und drei. Vierte wurde Jennifer Rieck (RFV Bannemin) mit Holde Askalina (7,1) vor Mia Eilen Schrimpf (RV Miltzow) mit Samy (7,0). Jette-Marit Wiening (RFV Marlow) mit Arkona W, Amélie Krambeer (RV Miltzow) mit Dreamos und Emily Suhrow (RSV Dersekow) mit Svea (6,8) rundeten das Teilnehmerfeld ab.

[Bild: Sieger und Platzierte im NÜRNBERGER Führzügelwettbewerb in Miltzow ©Uta Zessin]

Miriam Schlönvogt gewinnt Fairness-Preis der Pferd + Hund

Mühlengeez (LV MV). Im Rahmen des Pferd + Hund-Turnieres in Mühlengeez ist die 18jährige Miriam Schlönvogt vom ZRFV Wusterhusen für gutes Abreiten ihrer Stute Patricia mit einem Sonderehrenpreis des Reitsportfachgeschäftes Manski aus Güstrow ausgezeichnet worden.

Qualifizierte MV Pferde und Ponys für die Bundeschampionate

Die qualifizierten Pferde und Ponys aus dem Zuchtgebiet Mecklenburg für die Bundeschampionate vom 04. bis 08. September 2019 in Warendorf sind:

Kategorie Sportname Vater MutterVater Züchter Reiter
5j. Spr.pf. Chinolou PS Chacco-Blue Grandino Gestüt Lewitz Hartwig Rohde
6j. Spr.pf. Calestra Cornado II Catoki´s Cannon Stephan Schneider Christoph Lanske
6j. Spr.pf. Lord Lucio R Lordanos Cellestial Ruth Stechow Richard Robinson
6j. Dressurpf. Balios Primus Bertolini Samba Hit I Rüdiger Tremp Stephanie Witzemann
6j. Dressurpf. Durello 5 Destano Sancisco Gut Hohen Luckow Rolf Eberhardt
6j. Dressurpo. Goldkind 15 Golden Dream R Dornik Boy Martin Thielk Stella Baranowski
©Pressestelle BM MV/Teilnehmer-und-Kooperationspartner-zum-Rundem-Tisch-des-ganztätigen-Lernens-mit-Bildungsministerin-Bettina-Martin-

Mehr Ganztagsangebote für Schülerinnen und Schüler

(Schwerin BM/ LV MV). Bildungsministerin Bettina Martin hat beim ersten Runden Tisch zum ganztätigen Lernen die Kooperationspartner, wie den Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. getroffen und sich mit ihnen über die Ganztagsangebote ausgetauscht. „Wenn Vereine, Initiativen und Einrichtungen mit Schulen zusammenarbeiten, macht das den Schultag abwechslungsreicher“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. Ganztagsangebote von externen Partnern sind eine gute Sache. Ich appelliere an die Schulen, die bestehenden Netzwerke zu nutzen“, so Martin. „Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages erweitern das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrums und die Regionaldirektion Nord der Arbeitsagentur die bislang 14 Partner. Unterstützung erhalten Schulen bei der Serviceagentur ‚Ganztägig lernen‛ in Waren. Der richtige Ort für das Suchen und Finden von Partnern und Angeboten ist die Online-Plattform www.kooperation-mv.de, die Ganztagsschulen einen Überblick über die Angebote gibt. Im neuen Schuljahr geht der Ausbau von Ganztagsschulen und ganztägig arbeitenden Grundschulen in Mecklenburg-Vorpommern voran. 18 Schulen haben die Arbeit als ganztägig arbeitende Grundschule bzw. als teilweise gebundene Ganztagsschule oder als gebundene Ganztagsschule aufgenommen. Ganztägig arbeitende Grundschulen haben feste Öffnungszeiten und integrieren neben dem Pflichtunterricht weitere pädagogische Angebote in den Tagesablauf. Daran schließt sich die Hortbetreuung an. In teilweise gebundenen Ganztagsschulen nimmt ein Teil der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an mindestens drei Wochentagen für jeweils mindestens sieben Zeitstunden an den Ganztagsangeboten der Schule teil. In der gebundenen Ganztagsschule sind es alle Schülerinnen und Schüler. „Von Schuljahr zu Schuljahr wird unser Netz an ganztägig arbeitenden Grundschulen und Ganztagsschulen dichter“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. „Das ist vor allem eine gute Nachricht für die Schülerinnen und Schüler, weil immer mehr von ihnen die Chance haben, an den Ganztagsangeboten teilzunehmen. Eltern können sich freuen, weil ihre Kinder einen abwechslungsreichen Schultag haben und ihnen attraktive Bildungsangebote – auch am Nachmittag – zur Verfügung stehen“, erläuterte Martin.

[Bild: Teilnehmer und Kooperationspartner zum Rundem Tisch des ganztätigen Lernens mit Bildungsministerin Bettina Martin © Pressestelle BM MV]

Stammtisch Therapeutisches Reiten im Spreewald

Der Landesverband Berlin-Brandenburg lädt gemeinsam mit dem Fachbereich Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd (DKThR) Interessierte am Therapeutischen Reiten am Samstag, 24.08.2019 um 15.30 Uhr auf den Hof von Ilka Zänker (Hohenbrücker Str. 20 in 15910 Unterspreewald), zum Stammtisch Therapeutisches Reiten in den Spreewald ein. Neben einer kurzen Vorstellung der Stammtisch-Teilnehmer und der Therapieorte in Berlin und Brandenburg dient der Stammtisch dem Erfahrungsaustausch und wissenswerte Neuigkeiten aus der Geschäftsstelle des DKThR mit regionalen Themen zu erfahren. Interessierte melden Sich bitte bei Christina Krämer (Landesbeauftragte des DKThR, Hippotherapeutin und Lehrgangsleitung/ DKThR) per E-Mail unter Christina.Ehrig@gmx.de an.

Europäische Woche des Sports: Reitvereine können teilnehmen
Warendorf (FN press). „It’s time to #BeActive!“ – Das ist das Motto der „Europäischen Woche des Sports“ vom 23. bis 30. September 2019. Die Europäische Kommission ruft Sportvereine auf, ein Teil der Initiative zu werden. Auch Pferdesportvereine und Pferdebetriebe können mitmachen und für ihre Angebote, sich mit oder auf dem Pferd zu bewegen, werben. Menschen für einen aktiven Lebensstil begeistern, Sport und Bewegung fördern, ist das Ziel der Europäischen Woche des Sports. Teilnehmende Vereine organisieren Aktionen in der Woche Ende September, bei denen Interessierte die jeweilige Sportart kennenlernen und gegebenenfalls ausprobieren können. Für Pferdesportvereine und -betriebe bietet sich die Möglichkeit, die Öffentlichkeit auf ihr Angebot aufmerksam zu machen und für den Pferdesport zu gewinnen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier ein paar Anregungen, wie Reit-, Fahr-, Voltigier- und Zuchtvereine oder Pferdebetriebe die Europäische Woche des Sports unterstützen können:

  • Einen Pony- oder Pferde-Erlebnistag oder eine Ponywanderung mit anschließendem Picknick anbieten.

  • Voltigieren für die ganze Familie: Eltern, die sonst nur als Zuschauer am Rande sitzen, können die Faszination Pferd in Eltern-Kind-Voltigierstunden entdecken.

  • Zusammenarbeit mit anderen Vereinen aus der Region z.B. durch Angebote in Kombination mit Fitness, Yoga oder einer anderen Sportart: Nicht-Reiter schnuppern Pferdeluft und machen erste Erfahrungen auf dem Pferderücken, Reiter schulen sich in der Koordination, Beweglichkeit, probieren eine neue Sportart aus,…

  • Ein Tag der offenen Tür mit Schnupper- und Sportangeboten wie Ponyführen, geführte Reiterspiele, Geschicklichkeits-/Aktionsparcours,…

  • Hobby Horsing: DIE neue Trendsportart aus Finnland! In der „Dressur“ werden Hufschlagfiguren geübt, beim „Springen“ wird ein Hindernisparcours absolviert. Das macht reitenden Kindern und Neulingen Spaß!

  • Die Türen für Nichtmitglieder öffnen und Sport- und Schnupperangebote über die Gemeinde und über Schulen, Kindertagestätten und Volkshochschulen bewerben.

Noch mehr Anregungen gibt es unter www.pferd-aktuell.de/vorreiter/best-practice-beispiele/best-practice-beispiele für Programme zum Thema „Sport bewegt Familien“, Ideen zu „Zielgruppenspezifischen Angeboten“, zur Mitgliedergewinnung uvm.. Weitere Informationen zu der Initiative und zur Anmeldung gibt es unter: www.beactive-deutschland.de.

[Bild: Europäische Woche des Sports_Be Active_Pferdesport 2019 ©Holger Schupp]

TV-Tipps

20.08.2019 | 08:00 Uhr | Arte Zwei im Wilden Westen: Im Sattel durchs Monument Valley
20.08.2019 | 14:15 Uhr | BR Felix und die wilden Tiere: Eine ganze Herde fliegender Pferde
20.08.2019 | 15:00 Uhr | ARD-alpha Willi wills wissen: Wer fängt die wilde Pferdeherde?
21.08.2019 | 08:00 Uhr | Arte Zwei im Wilden Westen: Im Sattel nach Nebraska
21.08.2019 | 10:25 Uhr | BR Die Letzten Europas: Wildpferde im Münsterland
21.08.2019 | 18:40 Uhr | KiKa Löwenzähnchen: Keks und die flinken Hufe – Thema: Fohlen

22.08.2019 | 10:25 Uhr | BR Das Osnabrücker Land – Waschbären und Wildschweine (u.a. Wanderreiter und die Ponyliga Osnabrück)
22.08.2019 – 25.08.2019 | ClipMyHorse.de Springfestival Illertissen
23.08.2019 | 08:00 Uhr | Arte Zwei im Wilden Westen: Im Sattel durch Montana
23.08.2019 | 15:00 Uhr | Eurosport Europameisterschaft 2019 in Rotterdam (NED), 2. Umlauf Nationenpreis
25.08.2019 | 15:00 Uhr | Eurosport2 Europameisterschaft 2019 in Rotterdam (NED), Dressur Grand Prix Kür
25.08.2019 | 16:35 Uhr | KiKa Anna und die wilden Tiere: Wie wild ist das Wildpferd?
25.08.2019 | 20:15 Uhr | SWR Die Loire – Menschen am Fluss (u.a. Trainerin der edelsten Pferde Frankreichs)
26.08.2019 | 21:00 Uhr | 3sat Weiße Pferde, blaue Reben: In der Heimat der Lipizzaner und des Schilchers
27.08.2019 | 17:00 Uhr | 3sat Weiße Pferde, blaue Reben: In der Heimat der Lipizzaner und des Schilchers
28.08.2019 | 10:30 Uhr | Eurosport FEI Nations Cup, Highlights
28.08.2019 | 11:30 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche
Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich
.

Termine der kommenden Wochen

23.-25.08.2019 | 46. Reit- und Springturnier Plöwen mit 100 Jahren organisierten Sport, Plöwen, VG
24.-25.08.2019 | Reitturnier in Parkentin mit Qualifikation zum Cross-Country-Future-Cup, Parkentin, LRO
24.08.2019 | Reitertag in Jürgenstorf, OT Voßhagen, MSE
25.08.2019 | Tag des Pferdes in Löbnitz, VR

Vorauswahltermine zu den 29. Mecklenburger Körtagen
24.09.2019 | Anmeldung: 09.00 Uhr, Beginn Vorauswahl: 09.30 Uhr, Reitanlage Sandra Engelmann, Am Kleinbahndamm 10, 17498 Weitenhagen

24.09.2019 | Anmeldung: 14.00 Uhr, Beginn Vorauswahl: 14.30 Uhr, Cavallo Arena by Reitsport Manski, Am Gewerbegrund 4, 18273 Güstrow

25.09.2019 | Anmeldung: 14.00 Uhr, Beginn Vorauswahl: 14.30 Uhr, Hengststation Schmidt, Lindenstr. 11, 19386 Neu Benthen

26.09.2019 | Anmeldung: 14.30 Uhr, Beginn Vorauswahl: 15.00 Uhr, Landgestüt Redefin, Hofchausse 1, 19230 Redefin
Nennung bis 10.09.2019 an info@pferdezuchtverband-mv.de oder per Post an Verband der Pferdezüchter, Charles-Darwin-Ring 4, 18059 Rostock, oder per Fax an: 0381 440 33 877.

Weitere Informationen unter www.pferdezuchtverband-mv.de

Weiterbildungen der kommenden Wochen

13.09.2019 Ausbilder Infotag – Kleine Änderungen mit großer Wirkung
Die Pferdeführerscheine – Die Chance für eine zeitgemäße alltagstaugliche Ausbildung im Pferdesport, 15:30 bis 17:00 Uhr im Fachforum auf der Mela, Mühlengeez

Während die Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung 2014 hohe Wellen mit großen Änderungen und viel Diskussionsbedarf hervorrief, geht die Novellierung der APO 2020 vergleichsweise eher unauffällig über die Bühne. Dennoch sollten unsere Lehrgangsleiter und Ausbilder wissen, dass ab dem 01.01.2020 die Stationsprüfungen bei den Reitabzeichen keiner Benotung mehr bedürfen, oder dass ein zweites Abzeichen Bodenarbeit eingeführt wird. Ebenfalls werden ab dem 01.01.2020 neue Pferdeführerscheine eingeführt. Aber wie werden diese gelehrt, vermittelt, was ändert sich hinsichtlich den bisherigen Inhalten, wie werden sie erworben und wie prüfen die Richter zukünftig diese Pferdeführerscheine? Auf diese Fragen zielt das Ausbilder- und Richterseminar am Freitag, 13.09.2019 ab 15:30 Uhr im Fachforum anlässlich der MeLa in Mühlengeez ab.

Zum Hintergrund: Mit der APO 2020 werden zwei neue Ausbildungsangebote angeboten: den Pferdeführerschein Umgang und den Pferdeführerschein Reiten. Beim Pferdeführerschein Umgang stehen der erste Kontakt zum Pferd, die Pferdepflege, das Pferdeverhalten und verhaltensgerechter Umgang mit dem Pferd einschließlich Haltung, Fütterung und Gesundheit auf der Agenda. Der praktische Umgang reicht von Bodenarbeit und Führen im eingezäunten Bereich bis hin zu Alltagssituationen, bei denen das Pferd auch im öffentlichen Raum zu führen ist. Der Pferdeführerschein Umgang ist damit eine zeitgemäße Weiterentwicklung des Basispass Pferdekunde. Ab 2020 ersetzt er diesen. Als fachliche Erweiterung des Reitpasses wird der Pferdeführerschein Reiten den Reitpass mit Inkrafttreten der APO 2020 ersetzen. Beim Pferdeführerschein Reiten sind die Inhalte wie folgt: Pferde pflegen und fürs Reiten vorbereiten, Reiten auf dem Reitplatz und/oder in einer Reithalle, Reiten im Außenbereich bzw. auf dem Außenplatz sowie Pferdegesundheit, Tierwohl und Grundkenntnisse der Reitlehre.

Neben den Darstellung der Inhalte der neuen Pferdeführerscheine geht das Seminar auch darauf ein, wie diese Ausbildungsangebote den Reitschülern vermittelt werden, wie die Änderungen in den Prüfungen erfolgen und welche weiteren Neuerungen der APO 2020 im Bereich der Abzeichenprüfungen anstehen. Das Seminar ist anerkannt zur (Trainer-, Richter- und Ausbilder-) Lizenz-Verlängerung mit 5 LE (Lerneinheiten) im Profil 3.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung per E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, so dass die Teilnahme nach Eingang der Anmeldungen erfolgen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro (inkl. ganztätiger Eintritt zur Mela (nur) am Freitag, Seminargetränke) und ist per Überweisung an den Pferdesportverband MV, IBAN: DE80 1203 0000 0000 1104 37, BIC: BYLADEM1001 bei der Deutschen Kreditbank zu entrichten.

26.11.2019 Ausbilderseminar mit Christoph Hess zu Albtraum Winter – Ausbildertipps zur Motivation für Pferd und Reiter; 17:00 bis 20:30 Uhr

Veranstaltungsort: RV Hubertus e.V in 19065 Raben Steinfeld

4 Lerneinheiten (Profil 3)

Es wird Winter, es ist kalt, regnet oder schneit. Da können Pferd und Reiter schnell die Lust an der täglichen Arbeit verlieren. Wie Ausbilder die dunkle und nasse Jahreszeit mit ihren Schülern und Pferden nutzen können, ohne einen Hallenkoller zu bekommen, zeigt Christoph Hess in diesem Seminar. Anhand unterschiedlicher Trainingssequenzen wird erläutert, wie Ausbilder gemeinsam mit ihren Schülern eine ausgewogene und abwechslungsreiche Winterarbeit zum Erfolgskonzept für die nächste „grüne Saison“ erarbeiten. Ziel des Seminars ist es, Ausbildern Tipps und Ideen zu geben, um Motivation und Ehrgeiz der Reitschüler auch in der Winterarbeit zu erhalten. Referent Christoph Hess ist studierter Diplompädagoge mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung und Berufsreitlehrer (FN). Er ist FN-Ausbildungsbotschafter und führt Reiter-, Ausbilder und Richterlehrgänge sowie Seminare im In- und Ausland durch. Ebenso zeichnet er sich als Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter aus.

Teilnehmerbeitrag: PM 20 €, Nicht-PM 30 €, Kinder bis 12 Jahre/ Pm bis 18 Jahre kostenfrei
Anmeldung über: Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. E-Mail:
seminare@fn-dokr.de.

01.12.2019 Abwechslungsreiche Winterarbeit mit Longe und Doppellonge mit Hanno Vreden, Reiterhof Mario Schildt, Klein Nieköhr 12 , 17179 Behren-Lübchin, OT Klein Nieköhr, 13:30 bis 16:30 Uhr

2 Lerneinheiten (Profil 4)

Die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern laden gemeinsam mit dem Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren alle Interessierten zum PM-Seminar ein.

Die Turniersaison ist vorbei, die Tage werden kürzer und kälter – höchste Zeit in die systematische Winterarbeit einzusteigen. Wie diese möglichst vielseitig und abwechslungsreich gestaltet werden kann, ist Thema dieses PM-Seminars. Referent Hanno Vreden geht vor allem auf die Arbeit mit Fahr- und Voltigierpferden ein, die nicht geritten werden. Hier ist es umso schwerer, ein ausgewogenes Wochenprogramm zu gestalten. Welche Möglichkeiten an der Longe und der Doppellonge bestehen, zeigt Hanno Vreden an verschiedenen Pferden. Dabei geht er auch darauf ein, mit welchen Übungen und Lektionen Konzentration, Kraft und Durchlässigkeit gefördert werden können, um das Pferd gut auf die grüne Saison vorzubereiten. Hanno Vreden machte eine Ausbildung zum Pferdewirt bei Fritz Tempelmann und an der Deutschen Reitschule in Warendorf und bestand 1991 die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung. Im Jahre 2006 übernahm er die Geschäftsführung des Landesverbandes Rheinland für den Bereich Ausbildung. Lange Jahre war Hanno Vreden mit Erfolg als Landestrainer Vielseitigkeit tätig. Sein größter sportlicher Erfolg war der zweimalige Sieg bei den Bundeschampionaten des Geländepferdes. Im Springen konnte er mit unterschiedlichen Pferden Erfolge bis zur Klasse S und in der Dressur bis zur Klasse M erringen.

Teilnehmerbeitrag: PM und Nicht-PM 20 €, Kinder bis 12 Jahre/ PM bis 18 Jahre kostenfrei
Anmeldung über: Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. E-Mail:
seminare@fn-dokr.de.
Quelle:Pferdesportverband MV

Auch interessant!

Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga Strausberg – MSV Pampow 0:2 Nach dem die Stamer Schützlinge am letzten Spieltag gegen …

Schreibe einen Kommentar