Startseite / Fussball / Alte Herren / Schiedsrichterförderkader traf sich in Güstrow

Schiedsrichterförderkader traf sich in Güstrow

„Spielleitungen im Team“ thematisch intensiviert

 Güstrow • „Die Talentförderung der Schiedsrichter in Mecklenburg-Vorpommern weiter verbessern“ – unter diesem Motto trafen sich vom 17. bis 19. Mai 2019 die Schiedsrichter des Förderkaders I und II. Der Verantwortliche für Talentförderung im Schiedsrichterausschuss des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV MV), Dr. Enrico Barsch, begrüßte die Teilnehmer in der Sportschule Güstrow. Tatkräftige Unterstützung über das ganze Wochenende erhielt er von Matthias Bastian, Mitglied im Lehrstab des Verbandsschiedsrichterausschusses LFV MV.

© VSA LFV MV e.V./Lehrwart Dr. Enrico Barsch (stehend) referierte zum Thema Schiedsrichterpersönlichkeit.

Nach einer kurzen Eröffnung und einer Besprechung der Lehrgangsziele bat Florian Lechner, seines Zeichens Drittligaschiedsrichter und ebenfalls Unterstützer des Förderkaders, die 15 anwesenden Jungschiedsrichter zu einer kurzen, aber intensiven Trainingseinheit auf den Rasenplatz. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen konnten schon erste Erfahrungen der vergangenen Spiele ausgetauscht werden, welche nach einem Videotest und damit verbundenen Regelfragen in gemütlicher Runde intensiviert wurden.

©VSA LFV MV e.V./Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Förderkaders wurden sowohl mental als auch physisch gefordert.

Der Samstag startete mit einer lockeren Trainingseinheit, die der Stabilisation und Kräftigung diente. Der nachfolgende Vortrag zur Schiedsrichterpersönlichkeit von Dr. Enrico Barsch und die anschließende Gruppenarbeit waren gute Grundlagen für die zu leitenden Spiele am Nachmittag. So standen die Verbandsligapartien Güstrower SC vs. Hanse Neubrandenburg und FC Förderkader René Schneider vs. FSV Kühlungsborn auf dem Plan; des Weiteren galt es die Landesligaspiele Hafen Rostock vs. SV Fr. Jahn Neuenkirchen und Laager SV vs. VfL Bergen sowie das Landesklassenspiel Bölkower SV vs. TSV Einheit Tessin zu leiten. Alle Partien wurden durch die Schiedsrichter des Förderkaders besetzt. Den Tag rundete ein Besuch in der Güstrower Schwimmhalle „Oase“ erfolgreich ab.

©VSA LfV MV e.V./ Bei der Gruppenarbeit galt es eigene Lösungsstrategien für gewisse Problematiken zu entwickeln.

Auch der Sonntag begann sportlich auf dem Güstrower Rasenplatz. Die teilnehmenden Schiedsrichter bereiteten sich mit einer Lauf- und einigen Dehneinheiten auf den letzten Lehrgangstag vor. Dem praktischen folgte der theoretische Teil zum Thema „Analyse einer Spielleitung im Team“. In Vorträgen und Gruppenarbeiten wurden verschiedene Problematiken, wie beispielsweise Beobachtungsschwerpunkte, Analysemöglichkeiten und Schlussfolgerungen, erörtert und im Kollektiv diskutiert.

Bei durchweg bestem Wetter zeigten sich die Verantwortlichen mit dem dreitägigen Lehrgang zufrieden und verabschiedeten die Teilnehmer in die bevorstehende Sommerpause.
Text:Florian Koch

Auch interessant!

SSC Palmberg Schwerin spielt auch 2019/20 international

Der amtierende Pokalsieger und Vizemeister im Damenvolleyball startet im CEV Cup. Die Gegnerauslosung findet am …

Schreibe einen Kommentar