Startseite / Fussball / Das war der Samstag Spieltag mit seinen Höhen und Tiefen

Das war der Samstag Spieltag mit seinen Höhen und Tiefen

Zwei Oberligisten und Sechs Verbandsligisten scheitern, Kartenfestival am Glammsee, Eklat durch Dynamo Fans, FC Mecklenburg und Boizenburg eine Runde weiter, Piraten müssen die Segel streichen

© Dietmar Albrecht/ Mannschaft und Verein sind tief enttäuscht

Penzlin – Dynamos SN 3:2 n.V.
Die Jeske Schützlinge gingen schon nach 5′ durch Dmytro Pylypchuk in Führung und alles schien in die Richtung zu laufen, außer dass man in dieser ersten klar dominierenden Halbzeit es verschlafen hat die Führung auszubauen, was sich auch später rächen sollte. Kurz nach der Halbzeit drehten aber die Gastgeber auf und konnten postwendend innerhalb der ersten zehn Minuten den Spielstand auf 2:1 zu ihren Gunsten wenden. Die Partie war nun heiß umkämft wie es sich für ein Pokalspiel gehört und die Dynamos erreichen durch ein Strafstoßtor von Hannes Michel Köhn doch noch die Verlängerung. Hier erzielten die Penzliner dann die Entscheidung in der 112. Minute. Als wenn die letzte Woche nicht schon schwer genug war für die Dynamo Verantwortlichen, dieses Verhalten nach dem Führungstreffer der Gastgeber ist ein Schlag ins Gesicht nicht nur für die Vereinsmitglieder. „Aufgebrachte Dynamo Fans“ zeigten sich nach diesem Tor von ihrer häßlichsten Seite, die SN-Sport die Sprache verschlägt und wo man sich als Landeshaupstädter auch nur für schämen kann.Die Verantwortlichen wollen müssen das Geschehen schnellstens aufklären, um Image, das Projekt „Dynamo“ nicht weiter zu gefährden. Schade das ist leider ein Rückschritt! Das Aus im Pokalwettbewerb dagegen mehr als verdient.
Ueckermünde – FC Mecklenburg 0:3
Ziemlich unaufgeregt aber clever und zum richtigen Zeitpunkt die Tore markiert so einfach kann man eine Pflichtaufgabe erfüllen und damit dürfen die Schweriner Fans auf ein attraktives Los hoffen.Tore: 2xTino Witkowwski,1x Artem Cygankov
Warin – FC Neubrandenburg 1:2 n.V.
Zehn gelbe und fünf Rote Karten im Pokalspiel am Glammsee und dazu die Entscheidung zu Gunsten der Viertorestädter in der Verlängerung vor 120 Zuschauern. Packender Pokalfight des Landesligisten Warin, der durch Danny Thomas in der 33. Minute sogar in Führung ging. Spielbericht folgt.
Boizenburg – Pommern Stralsund 3:1
Schock für die Fliesenstädter als die Matrosenelf kurz vor der Halbzeit durch Kubota in Führung geht. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch Boizenburg und konnten durch zwei Tore von Daniel Kruse und dem Ausgleichstreffer von Denys Odzhukvu sicher und verdient die nächste Runde erreichen.

© Dietmar Albrecht/ Zu viele Chancen haben die Piraten liegen gelassen, dass bedeutet eben leider das Aus im Pokal

MSV Pampow – Rostocker FC 1:2 n.V.
Die Piraten scheiden vor knapp 300 Zuschauern trotz Chancenplus unglücklich aus dem Pokalwettberb aus. 1:1 war der Endstand nach 90′. Julian Hanel erzielte in der 77′ den Führungstreffer für die Gäste, den Franz Schlatow in der regulären Spielzeit(83′) noch ausgleichen konnte. In der Verlängerung gelang wiederum den Gästen der Führungstreffer diesmal durch Rosenkranz(98′) den die Piraten auch 12 in Überzahl vergeblich hinterher lief.
Greifswald – FC Anker Wismar 3:1
Keine große aber es ist eine Überraschung, dass die Adigo Schützlinge beim Spitzenteam der Verbandsliga Greifswald scheiterte. Der Ex Schweriner Frank Rohde brachte die Boddenstädter von Trainer Roland Kroos in der ersten Hälfte in Führung, ehe seine Mannschaftskollegen Sebastian Olzar und Velimir Jovanovic die Führung sogar auf 3:0 erhöhen konnten. Sogar eine halbe Stunde Überzahl reichte den Anker Kickern nicht eventuell die Partie noch zu drehen, sieht man vom Anschlußtreffer durch Henri Haufe (75′) ab.
Weitere Ergebnisse:
Güstrow – Friedland 7:0
Bölkow – FC Hansa Rostock 1:3
Pastow – Malchow 2:1
Doberan – Grimmen 2:1
Karlsburg – Strasburg 5:2
Penkun – Gnoien 1:0
Waren – Neustrelitz 1:4
Kreispokal Westmecklenburg
Karow – Sülte (Gäste nicht angetreten)
Goldenstädt – Bresegard 2:3
Punktspiele
Verbandsliga

FC Förderkader – Görmin 1:1
Kreisoberliga SN-NWM
Favoritensiege machen die Liga wieder richtig spannend
Brüsewitz – Mallentin 9:1 (5x Andre Habel,2x Christopher Reuter,je 1x Friedrich Henning , Fabian Hegner)
Gostorf – Benz 3:4
Mecklenburger SV – Testorf Upahl 2:1
S/H Wismar – Lübstorf 3:1
Kreisliga SN-NWM
Tabellenführer Roggendorf lässt Federn,
Lüdersdorf – Lützow 2:0
FSV Leezen – Warin II 4:0
Boltenhagen – Roggendorf 1:1
PSV Wismar II – Lübstorf II 4:2
Kreisklasse SN-NWM
Kalkhorst – Turbine SN 0:3
Sievershagen – Groß Salitz 4:4

Auch interessant!

Sportfreunde Schwerin bleiben auswärts ungeschlagen

Gelungener Inselausflug der Sportsfreunde Das Wetter war Top, die ersten Laubblätter fielen sanft und die …

Schreibe einen Kommentar