Startseite / Allgemein / Die SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Die SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga Männer
Führungstrio vor lösbaren Aufgaben, MV Derby am Freitag, FC Mecklenburg muss nachlegen

© Dietmar Albrecht/ Gelingt den Neitzel Schützlingen der erste Sieg?

TB Berlin – FC Frankfurt 3:0
Hier sollte der zweite Sieg unter dem neuen Trainer Pflicht sein.
Malchow – FC Anker Wismar 2:3
Die Adigo Schützlinge wollen für die bittere letzte Heimschlappe unbedingt Wiedergutmachung, was auch gelingen sollte.
Hertha Zehlendorf – Torgelow 1:1
Jeder Punkt ist im breiten Mittelfeld wichtig und mit Berliner Mannschaften kommen die Spartakuskämpfer gut zurecht.
Brieselang – Strausberg 0:2
Die Gäste sind noch ohne Punktverlust unterwegs und da wird das Kellerkind der Liga auch nichts daran ändern können.
Seelow – FC Mecklenburg 1:1
Mittlerweile freut man sich in Schwerin um jeden Punkt und das wird sicherlich auch in Seelow das Ziel sein. Bei einem Sieg könnten die Neitzel Schützlinge sogar ihren Gegner überflügeln. Schauen wir mal ob die Landeshauptstädter den Gastgebern den Schneid abkaufen und den ersten Sieg einfahren können. Zeit wird es langsam.
Altlüdersdorf – Brandenburg 0:2
Hier sollten die starken Brandenburger die Oberhand behalten können, zumal die Gäste von letzter Woche gewarnt sein sollten.
Staacken – Lichtenberg 0:3
Der Aufsteiger wird gegen den Tabellenführer aus Lichtenberg weiter Lehrgeld zahlen müssen.
Charlottenburg – Rathenow 0:2
Auch die Charlottenburger kommen gegen den Tabellenzweiten an ihr Limit und sollten am Ende dieses Spiel auch verlieren.
Verbandsliga
Gigantenduell am Freitagabend, Piraten brauchen die Kehrtwende, Boizenburg steht in der Pflicht
Güstrow – Greifswald 3:1
Das Spiel des Jahres in der Verbandsliga findet am Freitagabend in der Barlachstadt statt und die Fachleute gehen von einem packenden Offensiv geführten Duell aus, wo auch die beiden derzeit besten Torjäger der Liga Rico Keil(8) und Frank Rohde(6) aufeinander treffen. Sven Lange, der Güstrower Trainerfuchs weiß wie man solche Spiele angehen muss und wird seine Mannen die richtige Strategie auf den Weg geben. Für Greifswalds Trainer Roland Kroos dagegen wird das die erste richtige Bewährungsprobe seit dem Antritt im Sommer in der Boddenstadt und natürlich schauen alle Augen auf sein bisheriges Schaffenswerk. Beide Mannschaften spielen offensiven Fußball, nur die Güstrower haben im Augenblick ganz einfach die größere mentale Power, um solch ein Topspiel auch nach Hause zu bringen.
Boizenburg – Gnoien 2:0
Es wird Zeit für die Fliesenwerker dreifach zu punkten. Der Druck wird immer bei Heimspielen da sein und die Zeit des Redens ist vorbei.
Stralsund – Neubrandenburg 1:2
Ob die Matrosenelf gegen die Viertorestädter ihr erstes Erfolgserlebnis feiern können? Der Druck ist könnte für die Gastgeber nicht größer sein und dieses weiß Neubrandenburg zu nutzen.
Ueckermünde – Grimmen 2:2
Ein Spiel unter Tabellennachbarn und beide warten noch auf den ersten vollen Erfolg, aber auch diesmal wird es für keinen von Beiden reichen.
Rostocker FC – Bützow 2:2
Will der Gastgeber nicht den Anschluß an die vordere Tabellenhälfte verlieren müsste ein Sieg her, aber die starken Bützower haben gute Mittel dieses zu verhindern.
Görmin – Malchin 1:0
Knapper Sieg für die Gastgeber.
Pastow – MSV Pampow 0:2
Das es im Augenblick für ganz oben nicht reicht haben die Stamer Schützlinge trotz ansprechender Leistungen leidvoll erfahren müssen. Die Pastower können nach vier Spielen ohne Niederlage dieses ausnutzen und konnten an den Piraten in der Tabelle sogar vorbeiziehen. Wenn die Mannschaft die beiden letzten Begegnungen gegen die Topmannschaften realistisch eingeschätzt und analysiert hat, sollte beim Dorfußball de luxe Verein auch die Kehrtwende kommen. Wenn nicht verschwindet man schnell ins Mittelmaß und das hassen bekanntlich die Piraten.
Friedland – FC Förderkader 2:1
Auch der Gastgeber steht mit nur einen Punkt mächtig unter Druck. Gegen das unbeständige Marlorny Team traut SN-Sport den Friedländern aber den Befreiungsschlag zu.
Landesliga West
Knaller auf der Paulshöhe, Führungsduo mit kniffligen Aufgaben vor der Brust, Löst sich der Abstiegsstrudel auf ? Hagenow mit neuen Trainer,
Doberan – FC Seenland Warin 2:2
Nie und nimmer haben Fachleute damit gerechnet, dass der Gastgeber in dieser neuen Liga solch Probleme bekommt und mittlerweile die rote Laterne inne hält. Auch Warin holte erst vier Punkte aus fünf Spielen und ist für die Gastgeber noch auf Schlagdistanz mehr noch bei einer Niederlage der Glammseekicker könnten es ganz schnell gehen und die Vorzeichen ändern sich akut.
FC Anker Wismar – Parchim 2:2
Beide Mannschaften spielen eine solide Saison und stehen als Tabellennachbarn mit sieben Punkten vorerst im gesicherten Mittefeld. Parchims Konterstärke wird der spielstarken Ankerreserve die nötigen Nadelstiche versetzen.

© Dietmar Albrecht/ Die Dynamos wollen wieder in die Spur

Dynamo Schwerin – FC Schönberg 3:1
Keine Frage ein Spiel mit hoher Intensität und Brisanz steht den Fans bevor. Nach der zweiten Niederlage der Dynamos gegen ein Spitzenteam sind die Maurinestädter an den Paulshöhekickern in der Tabelle vorbeigezogen. Der Druck liegt ganz klar bei den Jeske Schützlingen mit den sie aber in der Vergangenheit gut umgehen konnten. Beide Mannschaften verfügen über ein ordentliches Offensivspiel welches für eine spannende Partie spricht. Dynamo fehlen Friauf und Leistikow, das könnte sich entscheidend auswirken, aber den Unterschied am Ende machen die Paulshöhefans und Torjäger Clemens Lange aus, der wieder einmal seinem Verein in der Spur hält.
Hagenow – PSV Wismar 0:2
Absteiger gegen Aufsteiger. Die Gäste mit einem Superstart sollten auch in Hagenow für Furore sorgen und den Gastgeber in eine kleine Krise schießen. Wie SN-Sport berichtete trennten sich unter der Woche Verein und Cheftrainer Silvio Lange einvernehmlich, ob das kurzfristig zum Erfolg führen kann wird man sehen.
Cambs Leezen – Kühlungsborn 2:2
Mit Seeluft kennen sich die Gäste aus, aber der Spielstil der Ostuferkicker könnte dafür sorgen das die Ostseekicker ihre ersten Punktverluste hinnehmen müssen. Dafür muss aber über die gesamte Spielzeit vieles klappen und vor allem muss in dieser Partie das Fußballherz an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit sein.

© Dietmar Albrecht/ Die Löcknitzkicker wollen auch im Derby jubeln

BW Polz – Lulu/Grabow 3:2
Derytime der extra Klasse mit vielen Fans und Emotionen. Dazu kommt das der Verlierer dieser heiß umkämpften Partie weiter in der Tabelle nach unten schauen muss, stehen doch beide Teams punktgleich als Tabellennachbarn dar.
Lübz – Bölkow 2:2
Keine Frage der Tabellenführer kommt als klarer Favorit in die Bierstadt was jeder Halbwissende auch unterschreiben würde. Und das ist die Chance die SN-Sport sieht. Der große Druck im Kessel ist nach dem Spitzenspiel bei den Gästen raus. Wenn eine Mannschaft aus dem Mittelfeld den Ligakrösus ein Bein stellen könnte, dann sind das die Brauereikicker aus Lübz, die mit ihren leidenschaftlichen Spielstil schon für so manche Überraschungen sorgen konnten.

© Dietmar Albrecht/ Ein heißer Tanz erwartet die Störkicker in Gadebusch

Gadebusch – Plate 1:1
Beide Mannschaften haben wie erwartet so ihre probleme in dieser Liga, wobei der Gastgeber in den beiden letzten Spielen ansteigende Form zeigte und sogar das letzte heimspiel für sich entscheiden konnte. Plate wusste letzte Woche auch zu überzeugen wartet aber immer noch auf den ersten Sieg. Ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteil für die Dankert Schützlinge, aber zieht man die Statistik zu Grunde spricht alles für die Störkicker ,die in den letzten acht Jahren alle Punktspiele beim Gastgeber gewinnen konnten.
Landesklasse IV
Lederwerker im Spitzenspiel gefordert, Rancher und der SSC wollen Niederlagenserie beenden, Aufsteiger stellen sich den Alphatieren

© Dietmar Albrecht/ Intensive Zweikämpfe sind auch dieses Wochenende gefragt

Wittenburg – Pampow II 1:1
Beide Mannschaften in der letzten Woche arg gebeutelt treffen sich zum Nachbarschaftsduell auf der Wittenburger Wiese. Für beide Teams wäre ein Unentschieden zum augenblicklichen Zeitpunkt ein Punktgewinn.
Rehna – Lübtheen 2:0
Dieser Achtungserfolg gegen die Lederwerker von der letzten Woche, sollte für den Aufsteiger weitere Kräfte freigesetzt haben. Der Tabellenvorletzte wird seine weite Heimreise ohne Punkte antreten müssen, hätten aber viel Zeit um über die weitere Zukunft zu philosophieren.
Eldena – Stralendorf 0:3
Hier sollte der Stralendorfer Express beim Tabellenletzten zünden können. Vieleicht springt ja auch die Tabellenführung heraus.
Crivitz – Warsow 2:2
Der Aufsteiger will in Crivitz wieder an die Leistungen zum Saisonstart anknüpfen, aber bei den Ohl Schützlingen bedarf es schon einer außerordentlichen Energieleistung, um den nächsten Dreier einzufahren.
Zarrentin – Neumühle 2:2
Für die Rancher wird es Zeit. Vier Spiele ohne Punktgewinn, dazu bescheidene Leistungen gerade in den Heimspielen. Vieleicht fällt bei den Jungs der Druck in der Ferne ab und sie holen diese wichtigen drei Punkte.
Schweriner SC – Groß Stieten 3:1
Ähnlich sieht es beim Schweriner SC aus der ebenfalls seit vier Spieltagen auf einen Erfolg wartet und mittlerweile sein Saisonziel mit nur drei Punkten voll aus den Augen verloren hat. Dabei haben die Schmidt Schützlinge immer nur knapp verloren und die Hoffnung wächst, dass der Knoten bald platzen wird. Vielleicht kommt da der Aufsteiger gerade recht, der sicherlich super super gestartet ist, aber rein von der Kaderzusammensetzung und dem spielerischen Potential dem Gastgeber nicht das Wasser reichen kann.
Cambs Leezen II – Carlow 1:2
Die nächste Herkulesaufgabe für den Aufsteiger aus Leezen. Beide sind mit neun Punkten gut aus den Startlöchern gekommen und das Spiel wird auf Augenhöhe stattfinden. Allerdings haben die Gäste immens an Erfahrungen in den letzten Jahren gewonnen, so dass es schwer wird für den Aufsteiger, die nächsten drei Punkte einzufahren.
FC Mecklenburg II – Neustadt Glewe 3:1
Diese mönströse Heimniederlage der Lederwerker als Tabellenerster von letzter Woche gegen den Aufsteiger tut immer noch weh. Die Frage wird sein wie schnell können die Gäste diese Trauma verarbeiten, denn viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn das nächste Unheil könnte auch in Lankow auf sie zukommen, wenn sie nicht den Schalter umlegen.
Tabellensituation und Vorschau auf den 6.Spieltag aus Crivitzer Sicht

SG Einheit Crivitz (10./6P.) – SV Warsow (3./12P.), Samstag, 23.09., Anstoß 15.00 Uhr

SR: Schröder (Wismar)

Durch die 1:7-Heimklatsche gegen Rehna büßte Neustadt-Glewe die Tabellenführung ein, so dass nun an der Spitze die ersten Fünf nur zwei Punkte auseinander liegen. Das Mittelfeld reicht von Carlow (6.) bis Pampow (11.), dahinter tut sich schon eine kleine Lücke zum Schlussquintett auf, unter denen sich auch alle drei Absteiger aus der Landesliga befinden. Eine Überraschung ist sicherlich auch die Tatsache, dass sich alle vier Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte eingenistet haben. Einer von ihnen, der SV Warsow, ist nun der nächste Gegner unserer Mannschaft. Mit vier Siegen bei nur einer Niederlage steht man glänzend da und sicherlich rechnet man sich auch für das Crivitz-Spiel einiges aus. Mit den Torjägern Henning und Pautzke, sowie dem landesligaerfahrenen Ex-Hagenower Schwabe verfügen sie über drei tragende Kräfte, die das Spiel gestalten und Torgefahr entwickeln können. Fest steht, dass es nur mit einer deutlichen Steigerung neben der personellen Verstärkung gegenüber dem Spiel in Stralendorf möglich sein wird, wenn gegen diesen spielstarken Gegner der anvisierte dritte Heimsieg gelingen soll.

Weiter spielen:

Wittenburg (9./7) – Pampow II (11./6) Tipp 1

Beide sind die Tabellennachbarn von Crivitz. Nach dem Desaster zuletzt in Groß Stieten wird Pampow auch bei den heimstarken Wittenburgern ohne Punkte nach Hause fahren.

Rehna (8./7) – Lübtheen (13./3) Tipp 1

Rehna gelang ein geradezu brasilianisches Ergebnis beim alten Tabellenführer Neustadt-Glewe. Da wird auch Kellerkind Lübtheen keine Chance haben.

Eldena (14./1) – Stralendorf (2./12) Tipp 2

Die Favoritenrolle liegt klar bei den zuletzt vier Mal siegreichen Gästen. Das Schlusslicht muss froh sein, wenn es nicht unter die Räder kommt.

Zarrentin (14./3) – Neumühle (13./3) Tipp 1

Zwei LL-Absteiger im Neuaufbau und Tabellenkeller. Durch den Heimvorteil sollten die Kicker vom Schaalsee knapp triumphieren.

Schweriner SC (12./3) – Groß Stieten (5./11) Tipp 0

Der SSC mit vier Niederlagen in Folge, die Gäste sind dagegen noch ungeschlagen. Vielleicht verhilft die ungewöhnliche Anstoßzeit der Heimmannschaft zu einem Punktgewinn.

Cambs-Leezen II (7./9) – Carlow (6./9) Tipp 0

Beide Teams schwimmen derzeit auf einer kleinen Erfolgswelle und werden sich schiedlich-friedlich die Punkte teilen.

Meck.SN II (1./13) – Neustadt-Glewe (4./12) Tipp 1

Eigentlich ein Spitzenspiel, doch nach dem Debakel zu Hause gegen Rehna werden den Neustädtern nur geringe Chancen eingeräumt, um beim Spitzenreiter zu punkten.
Kreisoberliga SN-NWM
Top Spiel der Woche in Brüsewitz, Verfolger Poel gefordert in Benz,Mecklenburg in Lauerstellung
Brüsewitz – Neukloster 3:2
Die Broberg Schützlinge müssen zum starken Aufsteiger nach Brüsewitz, der auch in der neuen Liga kräftig mit mischt und sich redlich dieses Topspiel erarbeitet hat. Wenn der Gastgeber Gäste Torjäger Wiechmann in den Griff bekommen, sollte die eigene Offensivkraft den ambitionierten Tabellenführer richtig ärgern können.
Klütz – S/H Wismar 1:2
Die Heimstärke des Gastgebers ist bekannt aber ob das gegen die technisch versierten Hansestädter reicht bleibt doch fraglich.
Gostorf – Testorf Upahl 0:3
Hier sollte und wird rein gar nichts anbrennen.
Bobitz – Selmsdorf 3:1
Der Aufsteiger wurde letztes Wochenende empfindlich bis ins Mark getroffen. Da ist Wiedergutachung angesagt was auch gelingen sollte.
Lübstorf – Neuburg 1:1
Die Gastgeber könnten nach diesem Spieltag den perfekten Fehlstart in die Saison hinlegen. Null Punkte, da sollten die Lübstorfer sich zusammen raufen und ein Punkt gegen die Gäste und der Anfang zum Guten wäre gemacht.
Mecklenburger SV – Mallentin 2:0
Die Mühlenkicker sind wieder auf Kurs und halten Kontakt zur Spitzengruppe und das wird sich auch nach diesem Spieltag nicht ändern.
Zetor Benz – Poeler SV 2:2
Dieses Verfolgerduell ist an Spannung kaum zu toppen. Benz zu Hause ungeschlagen und die Poeler gewinnen auch außerhalb der Insel ihre Spiele.
Kreisoberliga Westmecklenburg
Topspiel am Störkanal, Verfolger lauern,
Neu Kaliß – Lübz II 2:0
Hier sollte der Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht werden.
Plate II – Dabel 3:1
Im Top Spiel der Woche treffen die Starke Schützlinge auf einen unbequemen Gegner, der den Tabellenführer als aktuell Zweiter alles abverlangen wird. Die individuelle Klasse sollte es richten, das die Störkicker am Platz an der Sonne bleiben.
Eintracht Ludwigslust – Siggelkow 2:2
Für die Eintrachtler nach der Niederlage letzter Woche, sicherlich ein undankbarer Gegner, der für die Wiedergutmachung herhalten soll. Die Gäste sind gut organisiert und zur Zeit bärenstark, soll heißen mehr als ein Punktgewinn springt für den Gastgeber nicht heraus.
Rodenwalde – Bresegard 1:1
Beide sind Punktgleich in der unteren Tabellenhälfte und werden sich an diesem Spieltag auch nicht weiter weh tun.
Plau – Diestelow 3:1
Hier ist die Konstellation ähnlich ,aber hier sollten die Gastgeber ihr Heimrecht nutzen können.
Strohkirchen – Boizenburg II 2:0
Der Gastgeber holt hier drei ganz wichtige Punkte für das gesicherte Mittelfeld.
Empor Grabow – Hagenow II 4:2
Der Aufsteiger spielt mitsieben geholten Punkten bisher eine gute Rolle in der Liga. Wenn sie es jetzt noch schaffen ihre Defensivaufgaben besser zu lösen, könnte es noch weiter nach oben gehen.
Kreisliga SN-NWM
Tabellenführer Roggendorf mit lösbarer Aufgabe, Verfolger stehen vor Herausforderungen, Dalberg und SSC stehen in der Pflicht
FSV Leezen – Lützow 3:0
Wollen die Gastgeber weiter nach oben ist Lützow aus dem Ventschower Stadion zu schießen.
Boltenhagen – Lüdersdorf 3:3
Die Ostseekicker an diesem Wochenende wieder mit voller Kapelle könnten den Tabellendritten ins Wanken bringen.
Schlagsdorf – Lübsdorf II 2:2
Auch für den Tabellenzweiten aus Lübstorf wird dieser Nachmittag kein Zuckerschlecken. Das riecht förmlich nach einer Punkteteilung.
Grevesmühlen – Roggendorf 0:5
Die Tabellenführung soll gegen das Punktlose Grevesmühlen gefestigt werden und das sollten die Schloßparkhelden eindrucksvoll auch untermauern.
Schweriner SC II – MallentinII 3:1
Nach oben oder nach unten. Beide stehen mit sieben Punkten im Niemandsland und der Verlierer darf sich von höheren Zielen verabschieden.
Dalberg – Glasin 2:0
Der Gastgeber wäre gut beraten diese drei eingeplanten Punkte auch einzutüten.
PSV Wismar II – FC Seenland Warin II 2:0
Gerade zu Hause lassen die Hansestädter nichts anbrennen und bleiben nach diesem Spieltag in der Spitzengruppe.
Kreisliga Westmecklenburg
Führungsduo bittet zum Spitzenspiel, Sülte lauert, Verfolgerduell in Parchim

Goldenstädt – Marnitz Suckow 2:2
Der verlustpunktfreie Tabellenführer stellt sich im Kaiserreich den Jungbullen. Mit der Empfehlung von schon 25 geschossenen Toren wird es für die Lewitzkicker nicht einfach, aber will man seinen Ambitionen nachkommen wäre eine Heimniederlage in dieser kleinen Liga kontraproduktiv.
FC Tramm – FC Rastow 0:5
Für die Gäste ist diese Partie zu diesem Zeitpunkt Balsam auf der Seele.
Sülte – BW Stolpe 3:1
Der Gastgeber könnte der Nutznießer dieses Spieltages sein. Mit der Chance auf die Tabellenführung zu übernehmen sollten die Autobahnkicker nicht zum Stolperstein werden.
Parchim II – Sukow 0:2
Dieses Verfolgerduell müssen eigenlich die Lewitzkicker als Chance sehen in Zukunft wieder um die oberen Plätze mitspielen zu können.
Möllenbeck – Spornitz Dütschow 1:1
So soll es sein.
Kreisklasse SN NWM
Tabellenführer muss nach Schwerin, Verfolger Turbine in Stieten gefordert, Dynamo Duell auf der Paulshöhe, Sportfreunde begrüßen neuen Spielpartner
Sievershagen – BW Parum 1:3
Der Tabellendritte wird sich nicht überraschen lassen gegen die Defensivkünstler aus dem Norden.
Glasin II – Poel II 0:4
Eine angenehme Pflichtaufgabe für die Insulaner.
Dassow – Groß Salitz 3:0
Zweifelsohne haben die Dassower Urlaubs und verletzungsbedingt kleine Sorgen, aber an einem klaren Heimsieg gibt es trotzdem nichts zu rütteln.
Dargetzow – Holthusen 1:3
Die Gäste kennen die Bebberwiese und sollten mit diesen Bedingungen zurecht kommen.
Burgsee – Einheit Grevesmühlen 0:4
Der Tabellenführer will nach der zwangsweisen Pause am letzten Spieltag einfach nur Fußball spielen. Das wiederum könnte für die Burgseekicker sehr bitter werden. Mit schon 22 Gegentoren für die Heimmannschaft könnten gegen den Überflieger der Liga noch das ein oder andere Törchen dazu kommen. Es sei Burgsee Torhüter Daniel Fanter entfacht einen Budenzauber den eigenen Kasten für die angriffslustigen Eintracht Stürmer zu verhexen.
Dynamo SN II – Dynamo Wismar 3:1
Endlich sehen die Hansestädter mal wieder ihren Buschi. Die Franke Schützlinge von der Paulshöhe sollte ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Ein Heimspiel, die Statistik und Tabellensituation sprechen eindeutig für die Schweriner Dynamo.
Sportfreunde SN – Kalkhorst 3:1
Die Gäste sind zu Gast auf der West city Arena am Lankower See. Die Kalkhorster überzeugten am letzten Wochenende als Tabellenvorletzter mit einem nicht unbedingt zu erwarteten Unentschieden gegen Stieten und fahren optimistisch als erfahrener Ligadino in die Landeshauptstadt. Schöpfen die Hoffmann Schützlinge ihr Potential voll aus, könnte einer zünftigen Wahl und Ergebnisparty nichts im Wege stehen.
Groß Stieten II – Turbine SN 1:3
Der amtierende Tabellenführer aus Schwerin reist ins Land der Weisheit und Erfahrung. Sollten die Turbinekicker schnell mit ein zwei Toren in Führung gehen können wird es eine klare Angelegenheit, wenn nicht könnte es hinten heraus mit einem Dreier eng werden.
Frauen Verbandsliga
Greifswald – FSV Schwerin 0:3
Die FSV Damen weilen nach zwei Spieltagen noch ohne Gegentreffer an der Spitze und das wird nach diesem Wochenende immer noch so sein.

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar