Startseite / Fussball / Dynamo blüht in der zweiten Halbzeit auf

Dynamo blüht in der zweiten Halbzeit auf

Dank klarer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit- Dynamo schlägt Lübz 5:0!

© Dietmar Albrecht/ Dynamo kommt in der zweiten Halbzeit besser zurecht

Die knapp 180 Zuschauer der Partie Dynamo Schwerin gegen den Lübzer SV erlebten eine Partie, die einige Überraschungen parat hielt: Da war zum einen das erstaunliche Comeback von Spielertrainer Denny Jeske, der trotz eines nicht operierten Kreuzbandrisses aus dem August hinten links in der Viererkette begann. Zum anderen gab Ole Szabries im Tor der SG sein Saison-Debüt. Um es vorweg zu nehmen, bis auf zwei gravierende Wackler machte er seine Sache ordentlich. Dynamo versuchte früh das Zepter zu übernehmen, fand aber zunächst kaum fußballerische Mittel gegen zunächst frech mitspielende Gäste. Trotzdem hatten Thomas Friauf (1. & 41.) Tristan Krause (16.) und Petro Alergush die Möglichkeit zur Führung. Über eine Lübzer Führung hätte sich in der 10. Minute aber auch niemand beschweren können, als Ole Szabries einen eher harmlos anmutenden Schuß nicht festhalten konnte und LSV´s Nummer 10 Sven Sawatzki völlig freistehend den Abstauber verzog. Als sich fast alle schon auf den Pausenpfiff eingestellt hatten, fiel dann doch noch das zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 1:0 für Dynamo als die Lübzer Hintermannschaft eine Schweriner Ecke in die Mitte, genau vor die Füße von Clemens Lange klärte. Schwerins Nummer 9 nahm dieses auf dem Silbertablett servierte Geschenk dankend an.

Trainer Jeske reagierte in der Halbzeitpause und brachte mit Daniel Scheel und Marvin Arnheim zwei frische Offensivkräfte, stellte zudem Thomas Friauf auf die linke offensive Seite. Ein Schachzug, der sofort Früchte trug: Direkt nach Wiederanpfiff brachte Schwerins Maskenmann Friauf eine Flanke gefährlich in den LSV-Strafraum und fand mit Marvin Arnheim einen dankbaren Abnehmer, der mit seinem ersten Ballkontakt in diesem Spiel sein erstes Saisontor markierte. (46.) Von diesem Schock erholten sich die Kicker aus der Bierstadt nicht mehr. War die Partie bis dahin halbwegs ausgeglichen, ging es von nun an nur noch in Richtung Lübzer Tor. Besonders Thomas Friauf schien Gefallen an der Position auf der linken Seite gefunden zu haben und servierte eine Vorlage nach der anderen für seine Mitspieler. Am Ende standen 4 Assists für Dynamos Nummer 10 auf der Habenseite! Erster Profiteur war Clemens Lange in der 62. Minute per Kopf zum 3:0. Dann war Daniel Scheel an der Reihe: Flanke Friauf, Kopfball Scheel- 4:0 (68.) Den Schlußpunkt setzte abermals Daniel Scheel, der eine von Thomas Friauf geschlagene Ecke mutterseelenallein zum 5:0 über die Linie drückte (87.). Für Daniel Scheel immerhin auch schon der siebte Saisontreffer. Kurz danach pfiff der souveräne Unparteiische Michael Bernowitz diese Partie ab. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein hochverdienter Dynamo Sieg!

SG Dynamo Schwerin: Ole Szabries – Denny Jeske (46. Marvin Arnheim), Mathias Hopp, Marcel Grube, Vasil Kostadinov – Tristan Krause (46. Daniel Scheel), Fabian Brickwedde (68. Tim-Ole Arnheim), Hannes-Michel Köhn, Petro Alergush – Thomas Friauf, Clemens Lange

Lübzer SV: Tim Schröder – Manuel Penno (81. Mathias Heldt), Kay-Christoph Lübbe (75. Jonas Holtkamp), Thomas Müller, Erik Paschke, Johannes Riedel, Lasse Kühl (68. Richard Paschke), Kevin Spilgies, Sven Sawatzki, Florian Schwarz, Jan Kaltenstein
Quelle: SG Dynamo Schwerin

Auch interessant!

Schweriner Badmintonmannschaft in der Boddenstadt gefordert

In Greifswald musste die 1. Mannschaft beim 5. Spieltag der Landesliga zuerst gegen den BSV …

Schreibe einen Kommentar