Startseite / Fussball / Freude, Leid und Hoffnung – Das war der Fußball Samstag

Freude, Leid und Hoffnung – Das war der Fußball Samstag

Punktspiel A-Jugend Schweriner SC – FC Mecklenburg 2:2
Zuerst einmal zum Schweriner Stadtderby welches im Vorfeld von vielen Seiten spannend erwartet wurde. Immerhin spielten auf beiden Seiten viele Spieler Jahre lang in einer Nachwuchsmannschaft um das ehemalige Trainergespann Frank Pfitzner/Ralf Hollnagel zusammen. Der Aufsteiger vom Schweriner SC mit Trainer Frank Sündermann war schon unter der Woche sehr Angriffslustig und versprach der Fangemeinde offensiv gegen den vermeintlichen Staffeltopfavoriten aufzutreten und anscheinend haben seine Mannen gut zugehört. Denn in der 19′ schafften die Gastgeber den Favoriten mit dem 1:0 durch Philip Weber zu überraschen. Die Reaktion kam promt und Jakob Ewert konnte nur zwei Minuten später für den FC Mecklenburg ausgleichen und so ging es dann auch in die Halbzeit. Und auch da muss Trainer Sündermann die richtigen Worte gefunden haben, denn schon drei Minuten nach der Halbzeit konnte John Nebel nicht nur die Führung erzielen, sondern seinen Gegner sogar in eine kurzeitige Schockstarre versetzen. Denn bis zur 80′ konnten die SSC Kicker diesen Vorsprung eisern verteidigen bis ein Strafstoß durch Jannik Zotke die Erlösung und den erneuten Ausgleich für die Gädtke Schützlinge brachte. Mit Glück und Geschick konnte der Aufsteiger dieses Unentschieden über die Bühne bringen und darf stolz sein auf diesen respektablen Saisonstart.
Landespokal MV
Warin schafft die Pokalüberraschung, Warsow verpasst nur knapp die Pokalsensation, Dynamo und Piraten wirbeln Neumühle und den PSV Wismar durcheinander
Hagenow – FC Anker Wismar 0:5 (Spielberichte auf SN-Sport)
FC Mecklenburg – Lübzer SV 3:0 (Spielberichte auf SN-Sport)

© Dietmar Albrecht/ Dank des Lübzer SV konnte die Saisoneröffnung vom FC Mecklenburg inklusive Tribuhneneinweihung unter den Augen von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig eingeweiht werden

Cambs Leezen – Rostocker FC 0:3
Lange konnten die Ströh Schützlinge gegen den Verbandsligisten gegenhalten, bis ein Eigentor durch Patrick Borchert zehn Minuten vor dem Pausentee die Rostocker aufatmen ließ. Kurz nach der Halbzeit erhöhten die Gäste auf 2:0 durch Julian Hahnel, sowie das 3:0 durch Alexander Rahmig, was die frühzeitige Entscheidung brachte.

© Dietmar Albrecht/ Für die Ostuferkicker mit Torhüter Christoph Wölck ist der Pokal leider Geschichte

Warin – FC Förderkader 1:0
Der goldene Torschütze in der regulären Nachspielzeit war auf Wariner Seite Marcio Rogerio Nogueira De Oliveira Junior der mit diesen Geniestreich den Favoriten aus dem Pokalwettbewerb befördern konnte.
PSV Wismar – MSV Pampow 1:8
4x Johannes Ernst,3x Dominic Schnabl, 1x Alan Dudiev
Auch wenn die Gastgeber personelle Probleme hatten, gegen diese bärenstarke Flügelzange, wäre an diesem Spieltag sogar eine Hundertschaft der Polizei machtlos gewesen. Das macht Lust auf mehr Piratentum.
Rehna – Bützow 0:4
Erste Halbzeit war für Rehna sensationell, erst der Strafstoßelfer der Gäste nach einer Stunde brachte den Verbandsligisten gegen aufopferungsvoll kämpfende Rehnaer auf die Siegerstraße.
Eldena – FC Hansa Rostock
Nicht alle der 1000 Zuschauer hätten mit einem einstelligen Endergebnis gerechnet.
Warsow – Malchow 0:3
150 Zuschauer trauten ihren Augen nicht wie lange ihre Mannschaft den hohen Favoriten aus Malchow Paroli bot. Läuferisch und Kämpferisch zeigten die Jantzen Schützlinge einmaliges und verpassten nur knapp den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer.Mit dieser Leistung kann die Zukunft kommen.
Neumühle – Dynamo Schwerin 1:8
Jetzt haben die Dynamos mit Dmytro Pylypchuk nach Torjäger Clemens Lange, beide ezielten in dieser einseitigen Partie auch wenn die Rancher lange gegen halten konnten ihren Wundersturm, der auch in der Liga noch für Furore sorgen wird. Thomas Friauf erzielte die beiden restlichen Treffer für Dynamo und den zwischenzeitlichen Anschlußtreffer gelang den tapferen Ranchern durch den Trainersohn Christian Schröder.

© Dietmar Albrecht/ Torjäger Clemens Lange wird durch seinen neuen Sturmpartner Dmytro Pylypchuk beflügelt
© Dietmar Albrecht/ Oldie Hilmar Herold stellte sich der Übermacht der Dynamos

Zarrentin – Bölkow 0:7
Wie erwartet war es die harte Nuss für die überforderten Schaalseekicker. Zu schnell und schon nach einer halben Stunde machten die Gäste mit 4:0 alles klar.
Weitere Ergebnisse
Nordbräu NB – Stralsund 2:5
BW Polz – Aufbau Boizenburg 1:4
BW Greifswald – Neustrelitz 1:13
Uni Greifswald – Malchin 0:5
Graal Müritz – Torgelow 1:3
Pasewalk – Friedland 0:1
Siedenbollentin – Greifswalder FC 0:3
Baabe – FC Neubrandenburg 1:3
Pentz – Grimmen 0:2
Anklam – Karlsburg 1:2
Kreispokal SN-NWM
Dassow macht das Derby zum Alptraum für die Gäste, Roggendorf dreht das turbulente Spiel noch, Brüsewitz holt Turbine auf den Boden der Tatsachen zurück, Lübstorf und Stieten siegen auswärts,
Sievershagen – Roggendorf 4:6
Nach einer halben Stunde dachte man beim Gastgeber was geht denn hier ab. 3:0 Führung und nach einer weiteren halben Stund stand es zwischenzeitlich 3:5 für die Gäste bis am Ende die Schloßparkhelden im furiosen Finale als Sieger vom Platz gehen konnte.
Dassow – Gostorf 9:0
Völlig überforderte Gäste verlieren das Derby zurecht auch in dieser Höhe.
Turbine Schwerin – Brüsewitz 0:6
3x Andre Habel, 1x Pascal Fritz, 1x Tim Theis, 1x Stefan Rose
Turbine machte sich vor dem Spiel vielleicht leise Hoffnungen auf ein Weiterkommen. Aber diese Brüsewitzer Mannschaft ist doch eine ganz andere Nummer und wird in ihrer Liga noch ein gehöriges Wort mitreden wenn es um die Podestplätze geht. Nie schafften es die Turbinekicker überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen und auch im körperlichen Bereich hatten die Steuck Schützlinge klare Nachteile was aber den Gästen zu zusprechen wäre.
Lützow – PSV Wismar II 3:6
Der Gastgeber lag frühzeitig mit zwei Toren zurück kämpfte sich aber bis zur Halbzeit ran und konnte ausgleichen ehe der Einbruch nach dieser Aufholjagd in der zweiften Hälfte kam.
Poel II – Stieten II 2:3
Die Gäste liefen immer einen Rückstand in dieser spannenden Partie hinterher und belohnte sich in der Nachspielzeit mit einem Elfmetertor durch Felix Ahlert.(90+2′)
Mallentin – Lübstorf 0:4
Tore: 2x Sean Krischollek, 1x Vladi Micheilis, 1x David Käkenmeister
Sehr souverän und abgeklärt spielten die Gäste im Windpark von Mallentin auf.
Benz – Neuburg 4:0
Tore: Lukas Fiedler, Eddi Stelter, Florian Wohlgemuth, Brayn Steltner
S/H Wismar – Klütz 4:2
3x Kevin Riebschläger, Christian Kindler, 2x Christian Schukuray für Klütz
Kreispokal Westmecklenburg
Karow – Melkow 3:1
Dabel – Hagenow II 6:2
Plau II – Rodenwalde 0:6
Vietlübbe – Goldenstädt 1:3
Tore für Goldenstädt: Paul Eric Kaiser, Martin Heiko Zweigle, Tobias Hinterland

Auch interessant!

Hammermeldung für alle Schweriner Boxfans

Bundesliga- Comeback der Traktor Boxer in Schwerin Für die Boxsport-Begeisterten Norddeutschlands und vor allem den …

Schreibe einen Kommentar