Startseite / Fussball / Auf der Ranch ging der Dynamo an

Auf der Ranch ging der Dynamo an

8:1! Dynamo mit Vollgas in Runde 3 des Landespokals

© Dietmar Albrecht/ Die Neumühler konnten sich strecken wie sie wollten gegen diese Dynamos war einfach nicht mehr drin

Es war noch kein halbes Jahr, da quälte sich die SG Dynamo auf der Ranch in Neumühle zu einem 2:1 Auswärtssieg. Damals ging es für Dynamo um wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Die Auslosung für die 2. Runde im Landespokal wollte es so, dass beide Vereine trotz des Abstiegs des NSV nach kurzer Zeit wieder die Klinge kreuzten. Die Vorzeichen waren aber diesmal ganz andere: Während die Gastgeber nach dem Abstieg mit einem beträchtlichen personellen Aderlass zu kämpfen haben, ist der SG-Kader vor dieser Saison erheblich verstärkt worden und spielt in der Spitze der neuen Landesliga mit. Unter der Woche zum Kader gestoßen ist Dmytro Pylypchuk, der für die Offensive geholt wurde. Man könnte von einem Einstand nach Maß sprechen, denn „Dima“ war tatsächlich der erste Treffer des Spiels vorbehalten. Thomas Friauf bediente Schwerins neue Nummer 25 mustergültig. Da waren gerade 8 Minuten gespielt. Es ging munter weiter in Richtung des von NSV-Legende Hilmar Herold gehüteten Tores. Eine scharfe Hereingabe von Pylypchuk köpfte Clemens Lange wuchtig zum 0:2 in die Maschen. (27.). Danach verflachte die Partie ein wenig, so das in dieser Halbzeit keine weiteren Tore fielen.

Nach dem Wechsel drückten die Roten für eine Viertelstunde gehörig aufs Gas. Resultat: 4 weitere, zum Teil herrlich herausgespielte Tore durch Pylypchuk, 2x Friauf und Lange. 0:6 nach 63 Minuten, die Partie war längst entschieden. Christian Schröder war nach 83 Minuten der Ehrentreffer für die Neumühler vorbehalten. Er bestrafte damit eine beinahe 20-minütige Schaffenspause der Dynamos. Dieser unnötige Gegentreffer weckte die Jeske-Elf aber nochmal auf. Dmytro Pylypchuk und Clemens Lange erhöhten mit ihren jeweils dritten Toren auf 8:1.

Es hat den Anschein, als hätte Dynamo ein neues Offensiv-Dreieck: Was Thomas Friauf, Clemens Lange und Dmytro „Dima“ Pylypchuk, die alle 8 Treffer erzielten, zusammen veranstalteten, macht in jedem Fall Lust auf mehr! Mit dem starken Aufsteiger SC Parchim, der ungeschlagen auf Platz 3 rangiert, kommt am nächsten Samstag ein anderes Kaliber auf die Paulshöhe zum Spitzenspiel.
Quelle: SG Dynamo Schwerin

Auch interessant!

SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga Nordost FCM und der FC Anker mit schwierigen Auswärtsaufgaben, Malchow, Torgelow und Hansa wollen …

Schreibe einen Kommentar