Startseite / Fussball / Fußball Vorschau zum Kampftag der Arbeiter

Fußball Vorschau zum Kampftag der Arbeiter

Verbandsliga
Englische Woche für Piraten zukunftsweisend, Verfolger Pastow will nicht locker lassen, FC Mecklenburg gegen Malchin in der Favoritenrolle, Abstiegskampf geht in die nächste Runde
Grimmen – Güstrow 0:3
Die Gastgeber müssen sich die letzten Punkte für den Klassenerhalt wo anders holen.
Bützow – Stralsund 3:1
Auch die Matrosenelf bleibt zum Maianfang in akuter Abstiegsnot.
FC Neubrandenburg – Aufbau Boizenburg 2:0
Die Fliesenstädter können zwar befreit aufspielen, aber die Punkte bleiben leider in der Viertore Stadt.

© Dietmar Albrecht/ Die Landeshauptstädter leiten den Wonnemonat Mai ein

FC Mecklenburg – Malchin 4:0
Alles andere als ein Sieg heute Abend wäre eine faustdicke Überraschung. Die Mannschaft spielt auch für seinen Kapitän Tino Witkowski, der unter der Woche 30 Jahre alt wurde und die sich sicherlich über eine isotonische Freirunde ihres Chefs nach dem Spiel freuen darf.

© Dietmar Albrecht/ Werden die Piraten auch nach diesem Spiel jubeln?

Ueckermünde – MSV Pampow 0:1
Für die Stamer Schützlinge soll der Mai Anfang vergoldet werden. Allerdings wird die Auswärtspartie im Osten Vorpommerns kein Spaziergang, zumal mit der weiten Anreise und der Tatsache das die Piraten seit 2015 in Ueckermünde auf einen Sieg warten, die Aufgabe nicht leichter.
Kühlungsborn – Hanse Neubrandenburg 4:0
Die Ostseeluft vertragen die Gäste überhaupt nicht.
Pastow – FC Förderkader 3:0
Der Tabellenzweite wartet auf einen Ausrutscher der Pampower, werden aber den Focus im Heimspiel gegen die Gäste nicht verlieren.
Rostocker FC – Görmin 3:0
Für die Gäste wird es hart, aber die Chance auf den Klassenerhalt bleibt bestehen.
Landesliga West
Spitzenpartie an der Ostsee, Spitzenreiter Schönberg zu Gast mit kniffliger Auswärtsaufgabe, Zwei Liga Dinos kämpfen um den Klassenerhalt

© Dietmar Albrecht/Cambs Leezen kann wieder nach vorne schauen

Graal Müritz – Cambs Leezen 2:2
Am letzten Spieltag konnten die Ostuferkicker den erhofften Befreiungsschlag in die Tat umsetzen.Torwarttrainer Bernd Hinz (Trainerduo Thies und Hirsch stehen aus persönlichen und beruflichen Gründen derzeit nicht zur Verfügung) springt in dieser Zeit als Interimscoach bei und sieh an die Mannschaft lebt doch noch. Auch wenn der Dienstagabend sicherlich nicht der Traumtermin für die Gäste ist, glaubt SN-Sport das der Knoten geplatzt und die Köpfe wieder frei sind. Mit Glück und Geschick, der nötigen Cleverness und Gelassenheit können die Ostuferkicker auch an der Ostsee bestehen.

©Auch beim Tabelllenletzten wollen die Dynamos erfolgreich sein.

Warin – Dynamo Schwerin 0:3
Die Glammseekicker haben sich mit dem Abstieg angefreundet und werden die Dynamos bei schöner Atmosphäre fordern. Allerdings wird Dynamo Trainer Aumann an alter Wirkungsstätte seine Mannschaft optimal einstellen und den Warinern zeigen, dass der Dynamo Express doch eine Nummer zu groß ist.
Parchim – PSV Wismar 1:2
Eigentlich müssen die Gastgeber unbedingt punkten, aber gegen die Hansestädter laufen die abstiegsgefährdeten Hausherren ins berühmte Messer.
Lulu/Grabow – FC Anker Wismar II 0:2
Schwer zu glauben das eine Fußballhochburg Westmecklenburgs nicht mehr Landesliga spielen wird. Gegen die starke Ankerreserve wird jedenfalls nicht viel zu holen sein.
BW Polz – Plate 1:1
Auch die Störkicker können einen Landesliga Dino ins Tal der Tränen schiessen. Die Löcknitzkicker sollten aber Dank ihres Heimvorteils zu einem Punkterfolg kommen.
Warnemünde – Doberan 2:1
Der Tabellenzweite wird sich im Spitzenspiel knapp durchsetzen und weiter um den Meistertitel mitspielen.
Hagenow – FC Schönberg 0:2
Vor Wochen hätte man den Hagenowern gegen den jetzigen Tabellenführer gerade zu Hause noch einiges zugetraut, aber auf Grund der Formkurven beider Mannschaften, sollte der nächste Schritt Richtung Meisterschaft für die Maurinestädter nicht zu groß sein.
Lübz – FC Mecklenburg II 1:0
Auch die Bierstädter müssen noch mit einem Auge in den Abstiegssumpf schauen, aber nach diesem Spieltag kann man den Mai Bock anstechen und den vorzeitigen Klassenerhalt feiern.
Landesklasse IV
Heiße Revierderbys am Schaalsee, in der Klosterstadt in der Gartenwegarena, Die Ranch darf sich auf einen Zuschauerboom freuen,

© Dietmar Albrecht/Die Ranch wird beben und für Crivitz wird es heiss

Zarrentin – Wittenburg 3:0
Was Dortmund gegen Schalke war könnte auch hier zu treffen. Die Schaalseekicker werden sich aber an dieser Partie nicht leiten lassen und dieses Derby als Tabellenführer klar für sich entscheiden.
Schweriner SC – Poel 2:0
Die Insulaner bleiben auch nach dieser Partie in akuter Abstiegsnot, zumal die Lankower mit einem Sieg, in der Tabelle einige Plätze nach oben rutschen könnten.
Stralendorf – Crivitz 3:3
Die Crivitzer wollen ihren Vierten Sieg in Folge, aber die Gastgeber wollen ihren Podestplatz am Ende der Saison noch versilbern, das riecht förmlich nach einer Punkteteilung.

© Dietmar Albrecht/Die Piratenreserve will im Revierderby überzeugen

MSV Pampow II – Warsow 4:4
Am Kampftag der Arbeiter treffen zwei in der Rückrunde doch enttäuschend aufspielenden Mannschaften aufeinander, die aber ihren Fans in der Gartenwegarena gute Unterhaltung bieten werden. Aber einen Sieger wird es trotzdem nicht geben.
Groß Stieten – Gadebusch 2:1
Hier sollte der Heimvorteil den Ausschlag geben.
Rehna – Carlow 2:3
Auch in der Klosterstadt wird es rummeln. Die Gastgeber mit einer starken Rückrunde werden es dem Tabellenzweiten lange schwer machen, aber am Ende setzt SN-Sport auf die Carlower.
Neumühle – Empor Grabow 2:2
Die Rancher mit dem Rücken zur Wand brauchen jeden Punkt um den Abstieg zu verhindern. Der Aufsteiger kommt mit seiner Fangemeinde und das sollte auch die Wasserturmkickern beflügeln, die sich auf eine geile Stimmung und einen Punktgewinn freuen dürfen.
Kreispokal Halbfinale Westmecklenburg
Viele Fans würden sich sicherlich auf ein Endspiel Siggelkow – Marnitz Suckow freuen, auch SN-Sport.
Siggelkow – Sülte 2:0
Marnitz Suckow – Plau 3:1

Auch interessant!

Den Handballstieren ein respektables Ergebnis abgerungen

Sternberger Bezirkligisten erzielen 20 Treffer beim Benefizspiel Am Ende wird bekanntlich alles gut: Der erste …

Schreibe einen Kommentar