Startseite / Fussball / Frauen / Fußball Wochenend Vorschau

Fußball Wochenend Vorschau

Während auf Kreisebene noch fleißig getestet wird, beginnt für die Mannschaften auf Landesebene die Rückrunde auf die Saison 18/19. So unberechenbar derzeit das Wetter ist, so unverhersehbar ist der Start nach der Winterpause. Einige Mannschaften haben sich verstärkt und stellen ihre Ambitionen nochmal in den Vordergrund, andere Teams hielten sich bedeckt, um nicht zusagen, dass man sich teils sogar um die Zukunft einiger Vereine sorgen machen muss.

© Dietmar Albrecht/Die Piraten empfangen Görmin

Verbandsliga
Piraten eröffnen den Rückrundenstart am Freitagabend, Verfolger Pastow und Güstrow mit kniffligen Aufgaben vor der Brust, FC Mecklenburg in Rostock gefordert, Fliesenstädter muss beim Aufsteiger Farbe bekennen, Kellerduell in der Viertore Stadt
MSV Pampow – Görmin 4:0
Mit Abdoul Baraka Traore haben die Verantwortlichen auf den längeren Ausfall von Torjäger Johannes Ernst(18) nicht nur ein Zeichen gesetzt , sondern den Kontrahenten um die Meisterschaft klargemacht, dass der Staffelsieg nur über die Piraten geht. Für die tapferen Gäste aus Görmin könnte es ein bitterer Abend werden, sollte der Piratenexpress rechtzeitig ins Rollen kommen.

© Dietmar Albrecht/Der FC Mecklenburg will in Rostock überzeugen

Rostocker FC – FC Mecklenburg 1:3
Die Landeshauptstädter starten in die Rückrunde mit neuen Selbstbewusstsein und setzen dabei auf ihren neu erfundenen Teamgeist und jugendlichen Frische.Im Stadion der Bauarbeiter sollte den Lau-Schützlingen der Rückrundenstart gelingen, so dass man mit den Schwerinern im Kampf um die Spitzenplätze weiter rechnen kann.
Grimmen – FC Neubrandenburg 1:0
Das könnte die erste Überraschung der Rückrunde werden.
Güstrow – FC Förderkader 2:2
Die Fohlenelf aus Rostock wird dem Tabellendritten ordentlich einheizen und die Barlachstädter an den Rand einer Niederlage bringen.
Pastow – Bützow 1:2
Die Bützower können für jede Mannschaft in der Liga zum Stolperstein werden und der Tabellenzweite hat in den Vorbereitungsspielen gerade im defensiven Breich kaum überzeugen können. Hier könnte die nächste Überraschung folgen.
Ueckermünde – Malchin 2:0
Die Gäste werden im Abstiegskampf wo anders die Punkte holen müssen.
Hanse Neubrandenburg – Stralsund 1:2
Im Kellerduell darf der Verlierer wohl für die Landesliga planen.
Kühlungsborn – Aufbau Boizenburg 2:0
Schweres Spiel für die Fliesenstädter beim Aufsteiger und die Chancen dort etwas mitzunehmen sieht SN-Sport leider bei Null.
Landesliga West
Tabellenführer Schönberg gegen das Überraschungsteam der Hinrunde gefordert, Verfolger Warnemünde und Dynamo wollen Anschluß halten,FC Mecklenburg will freien Fall stoppen Brisantes Duell am Glammsee

©DietmarAlbrecht/Können die Störkicker auch in der Maurinestadt überraschen

Warnemünde – Lulu/Grabow 3:0
Für viele sind die Ostseekicker der große Favorit im Meisterschaftsrennen und das werden die abstiegsgefährdeten Lindenstädter auch zu spüren bekommen.
Hagenow – Parchim 3:0
Die Parchimer zeigten durchwachsene Leistungen in der Vorbereitungszeit und ob bei den heimstarken Gastgeber der berühmte Hebel umgelegt werden kann, scheint doch sehr fraglich zu sein.
Warin – PSV Wismar 1:2
Man darf gespannt sein wie es am Glammsee in der Rückrunde weitergeht. Viele gestandene Spieler wie z.B. Schröder und Brandenburg (PSV Wismar) haben den Verein verlassen und inwieweit die Integration der neuen Kicker zum tragen kommen, bleibt abzuwarten. Bei schon sieben Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz bleibt dem Gastgeber nicht viel Zeit und vorallem muss die Wolffsarena wieder eine Festung werden. Ob das gegen die spielstarken Hansestädter zum Rückrundenstart klappen wird?

© Dietmar Albrecht/ Dynamo Trainer Maik Aumann fordert trotz Verletztenmisere drei Punkte

Dynamo Schwerin – Cambs Leezen 2:0
Meistens waren die Partien zwischen beiden Teams immer sehr eng und spannend. Die Dynamos müssen sicherlich auch der höheren Trainingssintensität geschuldet, mit Klingberg, Berger und Arnheim drei schmerzhafte Ausfälle in den nächsten Wochen hinnehmen. Allerdings ist das auch die Chance, wie zum Beispiel von Winterneuzugang Sascha Pataman (Sportfreunde Schwerin), diese beim Schopfe zu packen. Mit den Ostuferkickern kommt eine erfahrene Mannschaft auf die Paulshöhe, die jederzeit in der Lage ist, die noch zu Hause ungeschlagenen Dynamos zu ärgern. Am Ende sollten aber die Paulshöhekicker auch Dank ihrer Fans die Oberhand behalten können.
BW Polz – Graal Müritz 2:1
Die Löcknitzkicker haben wie immer eine durchwachsene Hin oder Rückrunde in der Saison. Mit diesem gelungenen Auftakt sollten die Gastgeber sich schnell aus dem Abstiegskampf befreien können.
FC Schönberg – Plate 0:0
Auch wenn der aktuelle Tabellenführer weiter tief stapelt, für SN-Sport bleiben die Maurinestädter klarer Aufstiegsfavorit. Die Störkicker um Trainer Rüdiger Vokuhl wissen um die Schwere der Wochenendaufgabe, werden aber ihre Außenseiterchance nutzen können.

6copy; Dietmar Albrecht/Die FC Mecklenburg Reserve will wieder marschieren

FC Mecklenburg II – Doberan 1:0
Der Umbruch ist bei der Reserve des FCM in der Winterpause vollzogen. Ob der Negativtrend damit gestoppt werden kann, bleibt abzuwarten. Schaut man allerdings auf die Tabelle, sollte der Rückrundenauftakt schon erfolgreich sein, will man nicht mit einem Auge auf den Abstiegsstrudel schauen müssen.
Lübz – FC Anker Wismar 3:2
Die Bierstädter werden ihren Rückrundenauftakt wenn auch knapp erfolgreich gestalten.
Landesklasse IV
Führungstrio mit lösbaren Aufgaben, Stralendorf und Neumühle wollen Grundstein für eine versöhnliche Rückrunde legen, Crivitz steht in der Pflicht

© Dietmar Albrecht/Die Stralendorfer blicken positiv in die Zukunft

Neustadt Glewe – Schweriner SC 2:0
Für die Schmidt Schützlinge bleibt alles beim alten. Zu stark um abzuschmieren, zu schwach um weiter nach oben zu kommen. Es sei man straft SN-Sport Lügen in dem man bei den heimstarken Gastgeber im Stadion der Lederwerker drei Punkte entführt.
Rehna – MSV Pampow II
Die Piratenreserve brennt auf den Rückrundenauftakt und sollten in der Klosterstadt ohne viel Theater ihrer Favoritenrolle gerecht werden.
Neumühle – Warsow 1:0
Die Rancher gehen mit viel Optimismus in die Rückrunde. Die Warsower haben auswärts so ihre Probleme und in der Winterpause hat Ranchertrainer Schröder seine Mannschaft an verschiedenen Schrauben neu eingestellt.
Stralendorf – Poel 2:0
Die Gastgeber haben die Winterpause intensiv genutzt um in der Tabelle nach oben zu kommen. Auch wenn es für ganz oben nicht mehr reichen wird, ein Podiumsplatz sollte weiterhin das Ziel sein.
Carlow – Wittenburg 3:0
Die Carlower wollen ärgster Verfolger auf die Tabellenspitze bleiben und das sollte gegen zuletzt enttäuschende Gäste auch gelingen. Die Wittenburger sollten schnellstens in die Spur kommen will man nicht am Ende der Saison in die Kreisoberliga absteigen.

&copy,Dietmar Albrecht/Crivitz will in der Rückrunde durchstarten

Einheit Crivitz – Cambs Leezen II 3:0
Das es für die Leezener schwer wird die Klasse zu halten ist nicht unbekannt und Crivitz scheint sich in der Winterpause richtig gut vorbereitet zu haben. Es wäre schon eine Überraschung wenn die Gastgeber Federn lassen müssten.
Zarrentin – Groß Stieten 4:1
Die Schaalseekicker werden als amtierender Tabellenführer auch nur schwer vom Thron zu stossen sein. Auch wenn die Stietener nicht zu unterschätzen sind der Tabellenführer wird seine Dominanz unterstreichen.
Empor Grabow – Gadebusch 3:1
Die Talfahrt der Gadebuscher geht weiter, denn in Groß Laasch hängen die Trauben einfach zu hoch.

Frauen Futsal

Vorschau: 1. NOFV-Hallenmeisterschaft der Frauen

Als Landesmeister M-V im Futsal nehmen die FSV-Frauen an der erstmals stattfindenden NOFV-Meisterschaft teil.

Austragungsort am 24.02.2019 ist Sandersdorf, Ausrichter ist der Fußballverband Sachsen-Anhalt.

Gespielt wird im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ mit einer Spielzeit von 1x 12 Minuten. Beginn ist um 10:30 Uhr.

Teilnehmende Mannschaften:

SSV Besiegdas 03 Magdeburg e.V. – Sachsen Anhalt

FC Phoenix Leipzig e.V. – Sachsen

1. FFC Turbine Potsdam – Brandenburg

Türkiyemspor Berlin – Frauen und Mädchen – Berlin

SV 1921 Walldorf – Thüringen

FSV 02 Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant!

Romy Jatzko wechselt aus der Hauptstadt in den Norden

Die Kaderplanungen des SSC Palmberg Schwerin für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Romy Jatzko …

Schreibe einen Kommentar