Startseite / Fussball / Frauen / Fußball Wochenend Vorschau

Fußball Wochenend Vorschau

Wer steigt auf,wer muss runter?

Oberliga NOFV
Der letzte Oberliga Spieltag findet an diesem Wochenende statt und für mindestens ein Jahr war es das wohl auch für den FC Mecklenburg, der den Gang in die Verbandsliga antreten muss. Mit Seelow, Frankfurt und Brieselang begleiten drei weitere Mannschaften die Landeshauptstädter. Auch der Titelkampf scheint entschieden zu sein, denn dass die Rathenower zu Hause gegen Malchow eine hohe Heimniederlage einfahren gehört ins Reich der Fabeln. Für den FC Anker Wismar ist die Saison schon beendet und belegt als beste Mannschaft unseres Bundeslandes einen sicheren Mittelfeldplatz.
Neuer Cheftrainer beim FC Mecklenburg

© D.Albrecht/ Stefan Lau wird der neue starke Mann beim FC Mecklenburg. Als Cheftrainer und sportlicher Leiter soll der 37-jährige die Schweriner wieder an die Spitze unseres Bundeslandes bringen. Von Roggendorf über Schilksee und Lübeck zurück nach Schwerin. Willkommen Herr Lau!

Torgelow – FC Mecklenburg 1:3
Lieber hätten wir einen Abstiegskrimi präsentiert, so wird es nochmal ein Schaulaufen für Bleibende, Ankömmlinge und die den Verein verlassen werden. Sportlich sollten die Fußballherren ganz einfach versuchen die Saison mit einem positiven Ergebnis zu beenden. Für Torgelow allerdings geht es darum zu punkten, will man mit Hertha 06 im Kampf um den Klassenerhalt nicht noch die Plätze tauschen.

© Viele Trainer hat Betreuer Jens Elftmann(vorne) schon kommen und gehen sehen. Ob er hier schon die Telefonnummer von Cheftrainer Stefan Lau speichert

Hertha 06 – Hertha 03 1:3
Rathenow – Malchow 2:0
Lichtenberg – Seelow 2:0
Brandenburg – Brieselang 4:0
Altlüdersdorf – FC Hansa II 2:1
FC Frankfurt – Strausberg 1:3
Staacken – TB Berlin 3:2

Verbandsliga
Tabellenführer Greifswald mit Heimrecht, Verfolgerduell in Pampow, Boizenburg will Grundstein für den Klassenerhalt legen

© Dietmar Albrecht
Torhüter Ronny Losereit und einige Spieler mehr aus dem aktuellen Kader spielen auch in der nächsten Saison für die Piraten. Auf weitere interessante Neuzugänge dürfen sich die Fans schon heute freuen.

Greifswald – Bützow 3:0
Die Boddenstädter wollen aufsteigen und das werden sie im Heimspiel auch klar unter Beweis stellen.
Gnoien – Malchin 1:1
Beide Mannschaften schauen auf den letzten Spieltag der Oberliga wo es eventuell noch einen MV Vertreter(Torgelow,Malchow) erwischen kann. Beide sind noch gefährdet da kann eigentlich nur ein Remise herauskommen.
Boizenburg – FC Pommern Stralsund 2:1
Das trifft auch für diese Partie zu und wenn die Fliesenstädter nicht weiter zittern wollen, sollte nach drei Niederlagen der Bock umgestossen werden. Dann sollte dem Klassenerhalt nichts mehr im Wege stehn.
Friedland – Ueckermünde 2:1
Sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, da ist man als Heimmannschaft schon zum siegen verdammt.
Güstrow – Görmin 5:0
Die Güstrower wollen den Podiumsplatz sichern, was gegen den Tabellenletzten auch ohne Probleme durchgezogen wird.
Pastow – Grimmen 3:1
Die Pastower rüsten schon mächtig auf für die kommende Saison, schielen aber aktuell gleichzeitig auf den Tabellenplatz sechs den man gerne zum Schluß erreichen will.
FC Förderkader – FC Neubrandenburg 3:1
Hier geht es um Platz fünf in der Liga und da sollte das Heimrecht der beiden Tabellennachbarn den Ausschlag geben.
MSV Pampow – Rostocker FC 3:1
Tolle Saison bisher für die Piraten und am besten schaut man nicht auf die Tabelle, dann wird das schon mit dem zweiten Tabellenplatz. Geht raus spielt einfach Fußball und die drei Punkte bleiben in der Gartenwegarena.
Landesliga West
An der Ostsee schlagen die Wellen hoch, Dynamo will Chance auf den Podiumsplatz bewahren, Vier Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt

© Dietmar Albrecht/Patrick Brest seine Durchschlagskraft ist gefragt

Cambs Leezen – Doberan 3:2
Die Ostuferkicker wollen ihre erschreckende Heimbilanz (8 Punkte) mit einem Freitagabendspiel aufbessern. Sollte Stoßstürmer Patrick Breß wieder voll einsatzfähig sein, verbleiben Trainer Ströh mehr Optionen und vor allem mehr Durchschlagskraft.
FC Anker Wismar II – Lübz 0:2
Die Wismaraner spielen eine Horror Rückrunde und wer die Bierstädter im Kampf um den Klassenerhalt abgeschrieben hat wird spätestens jetzt eines besseren belehrt.
Warin – Lulu/Grabow 2:2
Die Gäste haben am letzten Spieltag die Maurinestadt nach ihrem Auswärtssieg beim Aufstiegskandidaten in eine Art Schockzustand versetzt und damit gleichzeitig praktisch den Klassenerhalt gesichert. Und auch zum Glammsee fahren die Schwarz Schützlinge mit breiter Brust, so dass am Ende nach einem rassigen Spiel mindestens ein Punkt erreicht wird.
Plate – Bölkow 1:1
Der Ligaprimus nimmt sein Aufstiegsrecht zum wiederholten Male nicht wahr und das stößt innerhalb der Mannschaft nicht gerade auf Gegenliebe. Vielleicht die Chance in diesem normalerweise ungleichen Duell, für die Störkicker einen unerwarteten Punkterfolg einzufahren.
BW Polz – Hagenow 3:1
Das Spiel der beiden Tabellennachbarn sollte auf Grund des Heimrechts an die Löcknitzkicker gehen.
Parchim – PSV Wismar 1:3
Schon vier Spieltage hält die Niederlagenserie der Gästemannschaft an. In Parchim ist der Platz sehr groß und auch die personelle Verstärkung aus der zweiten Mannschaft sollte dazubeitragen, dass die Pommerenke Schützlinge dieses Aufsteigerduell zu ihren Gunsten entscheidet.

© Dietmar Albrecht/ Kühlungsborn hat für die neue Saison schon einen neuen Trainer der auch für die Verbandsliga zugesagt hat.

Kühlungsborn – FC Schönberg 1:2
Hier geht es um den Aufstieg in die Verbandsliga und SN-Sport macht keinen Hehl daraus die Maurinestädter dafür zu favorisieren. Duelle wie gegen Pampow, FCM, Boizenburg hätte seinen Reiz, aber wie haben die Schönberger ihre letzte unerwartete Heimniederlage weggesteckt.
Gadebusch – Dynamo Schwerin 0:3
Die Dynamos schielen noch auf einen Podestplatz und sollten bein Tabellenschlußlicht ohne große Probleme an ihr Ziel festhalten können.

Landesklasse IV
Spitzenspiel bei den Lederwrekern, FC Mecklenburg steht kurz vor dem Aufstieg, Rehna will dieses Wochenende die Abstiegsfrage klären

© Dietmar Albrecht/ Wittenburg und Stralendorf haben noch ihre Ziele

Wittenburg – Warsow 3:1
Für die Gäste wird beim heimstärksten Team der Liga nicht viel zu holen sein.
Neustadt Glewe – Stralendorf 3:2
Das Spiel der beiden stärksten Rückrundenmannschaften. Der Zweite gegen den Dritten das verspricht Fußball vom Feinsten zu werden. Das Stadion der Lederwerker mit ihren Torjäger David Knäuer werden diese tolle Rückrunde veredeln.
Lübtheen – Carlow 0:2
Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber nach diesem Spieltag war es das für die Gastgeber mit dem Thema Landesklassenfußball.
Rehna – Eldena 4:1
Die große Chance für die Gastgeber den Klassenerhalt zu sichern. Das sollte doch mit dem Teufel zugehen wenn diese Möglichkeit vertan wird.
Schweriner SC – Cambs Leezen II 2:1
Die Lankower scheinen auf Sommertour unterwegs zu sein. Langsam sollte man wieder punkten wenn das Minimalziel einstelliger Tabellenplatz erreicht werden soll.
FC Mecklenburg II – Einheit Crivitz 4:0
Die Gäste können wohl schon ein Aufstiegsgeschenk für ihren Gegner mitnehmen. Trainerfuchs Frank Michalski schaltet und waltet momentan mit seiner Mannschaft nach Belieben. Crivitz wird zwar nicht wie Zarrentin untergehen, aber ein Punktgewinn ist derzeit beim Fastaufsteiger eigentlich unmöglich.
MSV Pampow II – Zarrentin 2:2
Wundenlecken bei den Schaalseekickern und die Piratenreserve feiert den vorzeitigen Klassenerhalt. Da kommt ein Unentschieden für beide gerade recht.
Groß Stieten – Neumühle 3:0
Die Hoffnung der Rancher auf den Klassenerhalt ist grenzenlos, aber die Realität sieht anders aus, wenn man sich das Restprogramm der Schröder Schützlinge anschaut. Schon in Stieten werden die Trauben zu hoch hängen.

Tabellensituation und Vorschau auf den 28.Spieltag aus Crivitzer Sicht

SD Einheit Crivitz (7./40 P.) – FC Mecklenburg Schwerin II (1./62 P.), Sonntag, 03.06. Anstoß 14.00 Uhr

Kunstrasenplatz Lankow, Ratzeburger Str., SR Koch ( Hinspiel 0:3

Die Entscheidungen oben wie unten reifen heran. Sollte der SV Stralendorf in Neustadt-Glewe nicht gewinnen, kann die Oberliga-Reserve des FCM Schwerin bei einem eigenen Heimsieg Meisterschaft und Aufstieg endgültig klarmachen. Und die Ansetzungen der drei Letztplatzierten lassen den Schluss zu, dass auch die Abstiegsfrage zwei Spieltage vor Schluss vorzeitig geklärt sein wird. An unserer Mannschaft liegt es, beim Spitzenreiter, so wie im Hinspiel, den Spielverderber zu spielen, um den Spannungsgehalt weiter aufrecht zu halten. Damals im Herbst ließen die Ohl-Schützlinge dem souveränen Tabellenführer mii ihrer besten Saisonleistung beim 3:0 nicht die Spur einer Chance. Zwei Tore von Frank Stadie und eins von Max Nützmann besiegelten seinerzeit die erste Saisonniederlage der Landeshauptstädter. Doch nach den Ergebnissen der letzten Spiele geht der Gastgeber als Favorit in das Spiel. Crivitz hat nichts zu verlieren, der Druck liegt klar auf den Schultern der Schweriner.

Weiter spielen:

Wittenburg (6./45) – Warsow (10./36) Hinspiel 4:1 Tipp 1

Mit der bekannten Heimstärke sollten die Punkte in Wittenburg bleiben.

Neustadt-Glewe (3./53) – Stralendorf (2./58) Hinspiel 2:5 Tipp 0

Stralendorf hat noch geringe Aussichten auf die Meisterschaft, doch bei der besten Rückrundenmannschaft in Neustadt-Glewe wird es allenfalls zu einem Teilerfolg reichen.

Lübtheen (16./21) – Carlow (4./47) Hinspiel 2:4 Tipp 2

Carlow ist wieder in der Spur und wird die letzten Hoffnungen der Concorden auf den Ligaverbleib zunichte machen.

Rehna (13./28) – Eldena (15./22) Hinspiel 3:2 Tipp 1

Wenn es noch etwas werden soll mit dem Klassenerhalt, muss Eldena beim direkten Konkurrenten gewinnen. Doch auch in Rehna können sie die Tabelle lesen und sie werden die nötigen drei Punkte einfahren.

Schwer. SC (9./39) – Cambs-Leezen II (8./40) Hinspiel 2:0 Tipp 1

Die Lankower werden ihre kleine Durststrecke beenden und sich am Ende knapp durchsetzen.

Pampow II (12./29) – Zarrentin (11./34) Hinspiel 2:5 Tipp 1

Beide haben in den letzten Wochen keine Bäume ausgerissen, aber zu Hause sollte sich der MSV knapp behaupten.

Groß Stieten (5./45) – Neumühle (14./22) Hinspiel 5:2 Tipp 1

Auch für Neumühle ist die Zeit in der Landesklasse abgelaufen, sie werden an der B 106 den zweiten Abstieg nacheinander erleben.

Kreisoberliga NWM
Neukloster steht als erster Aufsteiger fest, Poel hat mit vier Punkten Vorsprung auf Brüsewitz als eventueller zweiter Aufsteiger noch ein schweres Restprogramm, Lübstorf hofft auf Minimalchance im Kampf um den Klassenerhalt
Bobitz – Gostorf 3:0
Testorf Upahl – Klütz 2:0
Lübstorf – Mallentin 2:1
Poel – S/H Wismar 1:1
Mecklenburger SV – Brüsewitz 0:1
Benz – Neuburg 1:0
Selmsdorf – BW Neukloster 1:4
Kreisoberliga Westmecklenburg
Stimmgewaltiges Derby in der Lindenstadt, Zweiter Aufstiegsplatz weiter vakant, Hagenow und Lübz kämpfen weiter um den Klassenerhalt
Hagenow II – Dabel 2:1
Plate II – Diestelow 3:0
Dabel – Hagenow II 2:1
Siggelkow – Boizenburg II  1:0
Bresegard – Lübz II 2:0
Plau – Neu Kaliß 2:1
Strohkirchen – Rodenwalde 2:1
Eintracht Ludwigslust – Empor Grabow 1:4
Kreisliga SN-NWM
PSV Wismar ist Aufsteiger und Meister zugleich, Lüdersdorf und Roggendorf kämpfen um den zweiten Aufstiegsplatz,
FSV Leezen – Schweriner SC II 2:0
Boltenhagen – Dalberg 3:1
Roggendorf – Wismar Vikings 4:0
Warin II – Glasin 1:2
Grevesmühlen – Schlagsdorf 2:3
Lützow – Lübstorf 1:2
Kreisliga Westmecklenburg
Lulu/ Grabow II – Goldenstädt 2:0
Möllenbeck – Sülte 1:3
Parchim II – Marnitz Suckow 0:5
Sukow – BW Stolpe 2:1
Spornitz Dütschow – FC Rastow 2:0
Kreisklasse SN-NWM
Führungsduo mit Pflichtaufgaben, Stadtduell in Schwerin, Turbine will Podestplatz sichern
Poel II – Dynamo Schwerin (Freitag) 1:2
Freitagabend müssen die Paulshöhekicker auf die Insel und nach einem harten Arbeitstag würden die Dynamos dieses Ergebnis schon heute unterschreiben.
Sievershagen – Dargetzow 1:3
Die Gäste spielen eine herausragende Rückrunde und werden auch dieses Wochenende Gas geben.
Groß Stieten II – Burgsee Schwerin 1:5
Der Torjäger Grosser wird es richten.
Kalkhorst – Einheit Grevesmühlen 0:8
Das könnte schlimmer werden.
Turbine Schwerin – Holthusen 4:1
Auf dem holprigen Rasen der Weststadt behalten die Turbine Kicker die Nerven.
Glasin II – Dassow 0:7
Nur ein formeller Fehler könnte an diesem Ergebnis rütteln.
Salitz – Parum 1:3
Das wird der Tabellenzweite ohne große Mühe wuppen.
Sportfreunde Schwerin – Dynamo Schwerin II 0:0
Das Hinspiel war eine Nullnummer und auch in diesem Spiel ist die Wahrscheinlichkeit das gleiche Ergebnis zu erzielen sehr hoch.
Frauen Verbandsliga
FSV Schwerin – Warnemünde 5:0
Glückwunsch zur Meisterschaft!

Auch interessant!

Ein Deutscher Meistertitel und drei Silbermedaillen für den Boxclub TRAKTOR

Vier Traktor-Boxer im Finale bringen einen Titel und drei Silbermedaillen mit nach Hause. In der …

Schreibe einen Kommentar