Startseite / Pferdesport / Neues vom Reiten

Neues vom Reiten

Annemarie Ondrusch siegt mit Deutschem Team in Tschechien

Vom 12.-15.4.18 fand in Kralovice das erste 3*- Turnier für Para Equestrian in Tschechien statt. Annemarie Ondrusch vom RFV Krümmel e.V. begann dort gemeinsam mit ihrem 8-jährigen Rusty S die internationale Saison. Mit Noten von 66,7%, 66,1% und 69,7% erreichte sie einen dritten und zwei zweite Plätze. Gemeinsam mit Steffen Zeibig auf Feel Good und Martina Benzinger auf Frizzantino gewann sie zusätzlich die Nationenwertung vor Italien und Österreich.

Deutsches Team mit André Thieme in Slowakei nur Siebter

Der Nationenpreis der Springreiter im slowakischen Samorin endete für die deutsche Mannschaft mit dem siebten Platz. Der Mecklenburger Andre Thieme (Plau am See) mit seinem routinierten 14-jährigen Holsteiner Conthendrix (v. Contendro) sowie Janne-Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Goja, Laura Klaphake (Mühlen) mit Catch me if you can und Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Asathir kamen auf 24 Fehlerpunkte. Den ersten Nationenpreis des Jahres der Europa-Division I gewann die Mannschaft aus der Schweiz mit Werner Muff, Paul Estermann, Martin Fuchs und Steve Guerdat, die zusammen nur neun Fehlerpunkte auf ihrem Konto hatten. Auf Platz zwei behauptete sich die Equipe aus Irland (13), gefolgt von Belgien (16), Brasilien (18), Italien und Schweden (beide 20). Bundestrainer Otto Becker kommentierte: „Im ersten Umlauf lief es überhaupt nicht, aber die zweite Runde war dann gut. Wir wissen, dass wir eine schwierige Saison vor uns haben und müssen weiter arbeiten. Aber keine Frage: Den Saisonauftakt hatten wir uns anders vorgestellt.“

Pferdefestival Redefin beginnt am Freitag

Die “Uhr tickt” für das Pferdefestival Redefin vom 4. – 6. Mai und tagtäglich treffen noch Anfragen bei den Veranstaltern ein. Der Auftakt in die internationale grüne Saison im Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern ist begehrt und beliebt. Rolf-Göran und Evi Bengtsson (Oelixdorf) haben sich das Pferdefestival als Ziel gesetzt, Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) ebenfalls und auch Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Hamburg) will den wunderschönen Schauplatz für Pferdesport im Mai erobern. Mit der US-Amerikanerin Lilly Keenan verbindet sich für Meredith Michaels-Beerbaum einiges. Die junge US-Amazone ist seit 2017 Eigentümerin von Meredith’ Olympiapferd Fibonacci. Teilnehmer aus 13 Nationen haben bislang für die internationalen Touren im Springen beim Pferdefestival Redefin genannt.

Das Dressurprogramm des Pferdefestivals Redefin lässt ebenfalls keine Wünsche offen: Von fünf und sechs Jahre jungen Pferden bis zu den Routiniers im Grand Prix-Sport wird alles zu sehen sein im Park des Landstallmeisterhauses. Piaffen, Passagen und Pirouetten der reifen Dressurpferde, ebenso wie der unbekümmerte Schwung der Nachwuchspferde in den Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat, sowie in der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal.

Zum Teilnehmerfeld zählen allein drei gut bekannte Kandidaten aus Mecklenburg-Vorpommern. Landestrainer Michael Thieme (Redefin) will genauso in der Großen Tour antreten wie der mehrmalige Landesmeister Ronald Lüders (Gutow). Lüders pilotiert zudem zwei Jungtalente in den renommierten Nürnberger Burg-Pokal. Den hat sich auch Libuse Mencke aus Ganschow zum Ziel gesetzt. Die Ehefrau von Rene Mencke, Dritte der Hallen-Landesmeisterschaften, hat außerdem ein Nachwuchspferd für die Qualifikation zu den Bundeschampionaten gemeldet und wird auch in der Großen Tour antreten. Die birgt allerfeinsten Sport mit dem Grand Prix – LAVAZZA Preis – am Samstag und mit dem Grand Prix Special – Preis der aldrip und des Helenenhofs.

Und ganz gleich ob Dressuras oder Springsportprofi – dem ersten Dog-Agility-Turnier mit 63 Hunden und ihren Herrchen und Frauchen schauen auch die Aktiven erwartungsvoll entgegen. Auf eigener Fläche – etwa so groß wie das Dressurviereck im Park – treten die Hunde zum spielerischen Wettbewerb an… Und all das kann man genauso wie den Spring- und Dressursport bei freiem Eintritt genießen. Bereits am Freitag beginnt Pferde- und Hundesport in Redefin.

Tickets sind lediglich für Sitzplätze auf der überdachten Tribüne am Springplatz notwendig. Die gibt es freitags für 10 Euro und samstags und sonntags für jeweils 15 Euro. Den ersten Überblick kann man schon am Freitag bekommen, denn dann beginnt auf dem Springplatz das internationale Programm in allen Touren. Auf dem Dressurplatz sind die jüngsten Pferde in den Qualifikationen zu den Bundeschampionaten gefordert und die Dog-Agility beginnt parallel. Der Sonntag setzt praktisch den krönenden Schlusspunkt im Springen und in der Dressur, u.a. mit der Qualifikation zum Finale des Nürnberger Burg-Pokals, dem Grand Prix im Preis der aldrip und des Helenenhofs und im Parcours mit dem Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG sowie dem Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern “Land zum Leben”.

Die Tickethotline ist unter der Rufnummer (05492) 808 262 erreichbar oder per e-mail an tickets@schockemoehle.de. Informationen gibt es im Internet unter: www.pst-marketing.de.

Am 6. Mai öffnen bundesweit nahezu 300 Pferdeställe ihre Tore

„Komm zum Pferd“ – unter diesem Motto laden Pferdesportvereine und –betriebe am 6. Mai bundesweit Besucher zum „Tag der offenen Stalltür“ ein. Rund 300 Anlagen machen mit. Aus Mecklenburg-Vorpommern sind es folgende Vereine und Betriebe: RFV Jürgenstorf, RV Sphienhof, Reitsport Ducherow, RV St. Georg in Brühl, Reitstall Gut Vorbeck und Satower RFV. Jeder, der einmal Stallluft schnuppern und die vielfältigen Angebote kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen.

Der mittlerweile sechste „Tag der offenen Stalltür“ ist eine gemeinsame Initiative der FN und der Landespferdesportverbände, sie wird unterstützt von der Deutschen Kreditbank AG. Ganz gleich ob jung oder alt: Alle pferdebegeisterten und -interessierten Menschen können den Tag für einen Ausflug in die Erlebniswelt Pferd nutzen. Eingeladen sind alle, die sich bisher noch nicht getraut haben, mit Pferd und Pony auf Tuchfühlung zu gehen. Alle, die einfach noch keine Gelegenheit hatten, sich diesen etwas größeren Tieren zu nähern. Und alle, die den Pferden schon ganz nah waren, sie aber in den vergangenen Jahren aus den Augen verloren haben. Auch wer auf der Suche nach Reitunterricht oder einem Pensionsstall ist, kann die Chance ergreifen, sich einmal umzusehen.

Am „Tag der offenen Stalltür“ bieten die teilnehmenden Vereine und Betriebe vielseitige und bunte Programme an: von Reit-, Fahr- und Voltigiervorführungen über Kutschfahrten, Stallführungen und Rassepräsentationen bis hin zu Pferdefußball und Ponyreiten. Wer wissen möchte, wo in der Nähe Vereine und Betriebe ihre Türen öffnen, findet laufend aktualisierte und nach Postleitzahlen geordnete Listen aller Veranstalter unter www.pferd-aktuell.de/kommzumpferd (fn-press)

Sportler und Pferdezüchter kommen zum 29. Landesturnier

Das 29. Landesturnier in Mecklenburg-Vorpommern rückt näher. Vom 4. bis 8. Juli ist das Landgestüt Redefin zum vierten Mal Ausrichter eines der bedeutendsten nationalen Reitturniere im Land. Der fünftägige Event vereint Dressurreiter, Springreiter und Voltigierer zur Ermittlung der Landesmeister 2018. 17 Titel sind zu vergeben. Im Springen sieben, in der Dressur sechs und im Voltigieren vier. Der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern ruft Züchter und Halter von Mecklenburger Reitpferden auf, ihre drei- bis sechsjährige Mecklenburger Reitpferde, Dressurpferde und Springpferde für das Landesturnier zu melden, um sie dem Publikum zu präsentieren und in den einzelnen Jahrgängen Landeschampion zu ermitteln.

Das deutschlandweit beachtete Turnier ist eine hervorragende Bühne um neben dem Sport auch für die Mecklenburger Pferdezucht zu werden. Einlauf- und Championatsprüfungen finden am ersten Wettkampftag (Mittwoch) zur besten Tageszeit gemeinsam mit Qualifikationen zum Bundeschampionat statt. Dazu treffen sich in der Regel zahlreiche Züchter aus Norddeutschland und können sich bei der Gelegenheit auch ein Bild über die Mecklenburger Zucht machen.

Am Donnerstag gibt es noch keine Wertungsprüfungen zur Landesmeisterschaft. Diese, in jeder Disziplin und Altersklasse drei, werden konzentriert von Freitag bis Sonntag ausgetragen. Donnerstag ist ein offener Turniertag mit L-, M- und S-Springen. „Wir wollen auch Reitern die Möglichkeit zum Start und zum Genießen des schönen Redefiner Ambientes bieten, die, bzw. deren Pferde, nicht an den Meisterschaftsprüfungen teilnehmen. Damit werben wir zugleich für das Landesturnier und nicht zuletzt für ganz Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Sven Strauß, der das Landesturnier zusammen mit Enrico Finck und Stephan Schulz federführend organisiert. Die Ausschreibung enthält 64 Prüfungen, 47 für Dressur- und Springreiter, 17 für Voltigierer. „Wir setzen großes Vertrauen in die Ausrichtergemeinschaft mit Sven Strauß, Enrico Finck und Stephan Schulz, die das Turnier in den beiden letzten Jahres zu einem Magnet für Reiter und Voltigierer aus ganz Norddeutschland und zu einem Aushängeschild für unser Land entwickelt haben“, sagt Verbandspräsident Dr. Burkhard Dittmann, der ihnen dafür sehr dankbar ist. (FW)

Vereinen punkten bei „Sterne des Sports“

Sportvereine bringen nicht nur den Schwung in unsere Region, sondern schenken ihren Mitgliedern auch Lebensqualität. Wenn ein Sportverein für eine gesunde Sache steht, Menschen vorbehaltlos integriert, den Nachwuchs unterstützt, Natur und Umwelt schützt, sich im Bereich des Vereinsmanagements engagiert, sich um ältere Menschen kümmert oder sich weiteren Themenstellungen an nimmt – dann lohnt es sich, den Verein öffentlich zu präsentieren und attraktive Geldprämien zu gewinnen.

Auf das Gewinnerprojekt warten ein „Großer Stern des Sports“ in Bronze, 1.000 € Geldprämie sowie eine öffentliche Plattform, die regional den Vereinen zur Verfügung steht. Der Wettbewerb geht weiter auf Landesebene in Silber und endet auf Bundesebene in Gold – gemeinsam initiiert mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Alle Informationen zum Wettbewerb bzw. zur Online-Bewerbung finden Sie über unsere Homepage www.vrbankmecklenburg.de/sterne-des-sports

Mitmachen lohnt sich! Eine kompetente Jury aus Vertretern der Volks- und Raiffeisenbank eG, der Sportbünde sowie der Sportredaktionen wird spätestens Mitte August die eingehenden Bewerbungen bewerten und über die Platzierungen von 1-6 entscheiden. Insgesamt sollen an die 3.000 € Siegprämien ausgeschüttet werden. Wie groß oder klein der Verein ist, spielt keine Rolle. Bewerbungsschluss ist der 29. Juni 2018.

TV-Tipps

01.05.2018 | 08:55 Uhr | ZDF Hände weg von Mississippi (dt. Pferde-Spielfilm von 2006)

01.05.2018 | 19:30 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche

03.05.2018 | 20:15 Uhr | ARD Idaho – Wildwest mit deutschen Wurzeln

05.05.2018 | 08:30 Uhr | ARD Alina – Die Pferdeflüsterin (dt. Pferdeserie)

05.05.2018 | 08:55 Uhr | ARD Alina – Liebeskummer (dt. Pferdeserie)

05.05.2018 | 08:55 Uhr | ARD Alina – Das Turnier (dt. Pferdeserie)

05.05.2018 | 08:55 Uhr | ARD Alina – Das Turnier (dt. Pferdeserie)

06.05.2018 | 15:30 Uhr | BR Auf der Spur der Alleen (u.a. Islandpferdehof bei Augsburg)

06.05.2018 | 18:35 Uhr | Eurosport Global Champions Tour 2018 in Madrid (ESP), 5. von 17 Saisonstationen

09.05.2018 | 21:00 Uhr | NDR Judith Rakers: Abenteuer Pferd – Westernreiten

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.
Quelle: Reitsportverband MV

Auch interessant!

Tolle Promotionstour der Stiere

Ein doppeltes Heimspiel Für einen Wittenburger war es ein Heimspiel in doppelter Hinsicht: Alexander Geese, …

Schreibe einen Kommentar