Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

Hallenlandesmeistertitel Vielseitigkeit in Sanitz vergeben

Vor den Toren der Hansestadt Rostock, auf der Reitanlage der Familie Zehe, fanden am vergangenen Wochenende die Hallenlandesmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter aus Mecklenburg-Vorpommern statt. Neue Hallenlandesmeisterin der Ponyreiter, die ihr Können in einer E-Vielseitigkeit nachwiesen, ist Freya Schaepe (PSV Mühle Altkalen) mit Balotelli HS, vor Soraya Getzin (PSC Tenze) mit Starpower Chagal und Hannah Gebauer (RV Güstrow) mit Dantes-L. Bei den Children, ebenfalls in der Einsteigerklasse unterwegs, wurde Jona Denkewitz vom RFV Crivitz Hallenlandesmeisterin mit Clarissa vor Leni Kock (RV Nienhagen) mit Amigo und vor Isadora Bütow (RFV Groß Lüsewitz) mit Coco Island. Bei den Jungen Reiter (U21), geritten in Dressur, Springen von transportablen Geländehindernissen und Parcoursspringen der Klasse A, siegte Jule Christin Gürgens (RFV Insel Usedom) mit Faysa vor Josephine Brandt (Stralsunder RFV) mit Strelizie und vor Sophia Range (Vineta Reitclub 2000 Barth) mit Daysy S. Ebenfalls mit einer Vielseitigkeit der Klasse A ermittelten die Reiter (Ü22) ihren Hallenlandesmeister. Den Titel erritt sich Janette Kalis (RV Zehlendorf-Recknitztal) mit Basket vor Dr. Franz-Norbert Fischer (RC Passin) mit Cello F und Marianne Bürenheide (RV Güstrow) mit Chanel K.

Fahrertag in Bollewick

Traditionell tagen die Fahrer und Fahrerinnen des Landes Mecklenburg-Vorpommern am ersten Samstag im Dezember. Den diesjährigen Fahrertag in der Feldscheune Bollewick nutzten über 65 Fahrer und Fahrinteressierte zum gegenseitigen Fachaustausch und zu Expertengesprächen. Frau Schwabe vom Veterinäramt Mecklenburgische Seenplatte informierte erstmalig über umfangreiche Vorschriften der Viehverkehrsverordnung mit seiner generellen Unterscheidung zwischen privaten und gewerblichen Tiertransporten sowie dem Erfordernis des Nachweises der Sachkunde beim gewerblichen Tätigwerden mit Pferden. Der Fachbeirat Fahren, der aus aktiven Fahrern, dem Disziplintrainer Fahren und einem Vertreter der Turnierfachleute besteht und ebenfalls neu gewählt wurde, sprach für die kommende Saison die regionalen und überregionalen Championate, Qualifikationen zu Meisterschaften und stattfindende Fahrercup an. Die ernannten Kaderfahrer für Mecklenburg-Vorpommern in den Anspannungen Zwei- und Vierspänner im Pony- oder Pferdebereich fanden große Anerkennungen unter Ihren Fachkollegen. Die Kaderfahrer im Bereich Jugend, der Fahrer bis 25 Jahre, werden am 15. Dezember anlässlich des Tages der Pferdesportjugend in Rostock feierlich ernannt. Ivonne Fiehring, Mitglied des Fachbeirates Fahren und Fahrrichterin bereitete über Fälle aus der Richterpraxis der letzten Saison, Neuerungen in den Turnierregularien und ging auf ausgewählte Beispiele ein. Die Statistikauswertung der erfolgreichsten Turnierfahrer, geklastert in verschiedene Altersklassen, Anspannungsarten und Disziplinklassen, trug Franz Wego vor, der diese Broschüre den Fahrern unter www.pferdesportverband-mv.de/fahrerbroschuere zur Verfügung stellt. Die Teilnehmer konnten das weihnachtliche Ambiente für einen anschließenden Bummel über den Weihnachtsmarkt in der Scheune nutzen und freuen sich auf den nächsten Fahrertag am 07. Dezember 2019.

Marvin Meyer erhält Graf Lehndorff-Plakette in Bronze

©PM-Award-2018_Foto_FN-Archiv_T.-Lehmann

Marvin Meyer, Auszubildender im Landgestüt Redefin, erhielt die Graf Lehndorff-Plakette in Bronze in der Fachrichtung Haltung und Service, da er seine Prüfung mit exzellenten Noten bestanden hat. Georg Graf von Lehndorff (1833-1914), einer der bedeutenden Landstallmeister der Preußischen Gestütsverwaltung und bedeutender Kenner des Vollblutpferdes, ist Namensgeber der Plakette, die die Leistungen der Pferdewirte und Meister in den beiden Bereichen Haltung und Service sowie Zucht belohnt. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert herzlichst.

Tessa Leni Thillmann siegreich beim Salut-Festival in Aachen

Die 13-jährige Tessa Leni Thillmann (RFV Gadebusch) erritt beim traditionellen Salut-Festival für Nachwuchsreiter in Aachen in der 1. Wertungsprüfung der Children-Wertung einem Sieg der mittelschweren Klasse. Auf dem 8 Jahre alten Schimmel Cachin schlug sie die Konkurrenz mit zwei Sekunden Vorsprung. In der Gesamtwertung kam sie nach insgesamt drei Wertungsprüfungen auf Rang 16 (2. WP, Rang 18 und 3. WP Rang 22). Siegerin der Children wurde die Hessin Chiara Reyer auf Cederic vor Romy Rosalie Tietje (Schleswig-Holstein) auf Wild Cherry und Mick Haunhorst (Weser-Ems) auf Conquest. Das Team aus Mecklenburg-Vorpommern mit Florian Villwock (RSG Wöpkendorf) mit Clair de Lune R, Lilli Plath (RV Insel Poel) mit Wielka, Christin Wascher (RFV Landgestüt Redefin) mit Queen Waltraud und Christoph Maack (RV Kirch-Mummendorf) mit Lissara T konnten in diesem Jahr nicht an die Vorjahresleistungen anknüpfen und wurden in der Gesamtwertung Elfter. Der Sieg ging an das Team aus Weser-Ems.

PM Preisträger des PM-Award in Warendorf geehrt

Mit rund 180 Gästen haben die Persönlichen Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung Personen und Initiativen geehrt, die sich besonders zum Wohl von Pferd und Mensch eingesetzt und damit die Pferdewelt ein kleines bisschen besser gemacht haben. „Ich glaube, das kann sich jemand, der das nicht erlebt hat, gar nicht vorstellen“, sagte Voltigiermeister Kai Vorberg zu Beginn seiner Laudatio für die Retter vom Rettershof, namentlich für Marc Fleischer-Pratschke, Paul Thiele, Samir und Damir Velic. Die Gewinner der Kategorie „Retter in der Not“ zögerten keine Sekunde, als auf dem Rettershof bei Kelkheim ein Feuer ausbrach. Unter Gefährdung ihres eigenen Lebens retteten sie die rund 40 Pferde aus den brennenden Stallungen. „In dieser Nacht ist ihre Hilfe wirklich notwendig gewesen. Die Feuerwehr wäre dort nach eigener Aussage nicht mehr reingegangen“, hob Vorberg auf der Bühne das Engagement hervor. Für die erst 13-jährige Gewinnerin der Kategorie „Verdienstvoller Förderer“, Joan Fabienne Weske-Haas, sprach Dressur-Olympiasieger Sönke Rothenberger. Als ihre Schulpatin an Krebs erkrankte, überlegte sich die junge Dressurreiterin eine Spendenaktion der besonderen Art: Auf Joan Fabiennes Initiative hin können gewonnene Turnierschleifen in einer Spendenbox abgegeben werden. Diese werden dann recycelt, wodurch ein Euro pro Schleife einem Verein für krebs- und chronisch kranke Kinder in Darmstadt zugutekommt. Über den PM-Award 2018 in der Kategorie „Gemeinsam engagiert“ durfte sich die Interessensgemeinschaft Blinde Pferde e. V. freuen, die seit 2017 erblindete Pferde durch Umschulung oder Training begleitet und Besitzern ratgebend zur Seite steht. „Sie machen die Welt der blinden Pferde bunter, auch ohne ihnen das Augenlicht zurückgeben zu können. Die Pferde können sie nicht sehen, doch bin ich ganz sicher, die Tiere haben ein schönes Bild von ihnen vor Augen“, sagte Laudatorin und PM-Vorstandsmitglied Gabriele Heydenreich. Ausführlich vorgestellt werden die Gewinner der PM-Awards 2018 in drei filmischen Beiträgen unter www.pferd-aktuell.de/pm-award/gewinner-2018.

Aufgabenhefte Voltigieren online

Nun sind sie komplett online, die Regelwerke der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Zuletzt hinzugefügt auf www.fn-regelwerke.de wurden das Internationale Aufgabenheft sowie das Aufgabenheft Voltigieren. Das Jahres-Abo für die Aufgabenhefte kostet jeweils 5,99 Euro. Updates für das jeweilig gebuchte Paket sind inklusive. Abonnenten können übrigens auch über ihr Smartphone auf die Regelwerke zugreifen. Dazu einfach die App „FN-Regelwerke“ herunterladen, E-Mail-Adresse und Passwort eingeben. Neben den beiden Neuerscheinungen sind unter www.fn-regelwerke.de außerdem die Aufgabenhefte Reiten und Fahren, die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO), die Ausbildungs-Prüfungs-Ordnung (APO) sowie die Wettbewerbs-Ordnung (WBO) erhältlich. Ein Abonnement läuft immer 365 Tage ab dem Absenden der Bestellung und verlängert sich automatisch um weitere 365 Tage, sofern nicht drei Monate vor Ablauf der Laufzeit gekündigt wurde.

Neue Zuchtverbandsordnung (ZVO) 2019 jetzt online

Seit 1. November ist die neue EU-Tierzuchtverordnung in Kraft. Dies hat auch aus Auswirkungen auf die Zuchtverbandsordnung (ZVO), die ab sofort unter www.pferd-aktuell.de/zvo einzusehen ist. Neu in jedem Zuchtprogramm ist unter anderem das Kapitel „Berücksichtigung gesundheitlicher Merkmale sowie genetischer Defekte bzw. Besonderheiten“. Bei einigen Rassen sind Untersuchungen auf Gendefekte bereits seit einiger Zeit verpflichtend vorgeschrieben. Ganz neu dagegen ist der verpflichtende Gentest auf das Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) bei Reitpferdehengsten. Darauf verständigte sich der Bereich Zucht der FN in seiner letzten Beschlussfassung im September.

FN-Praxishandbuch für Pferdehalter

Die eigenen Pferde hinterm Haus halten oder sogar sein täglich Brot mit Pferden zu verdienen, ist der Traum vieler pferdebegeisterter Menschen. Doch Pferdehaltung erfordert viel Erfahrung und Kenntnisse rund um das Pferd und seine Bedürfnisse, Zucht und Ausbildung.

Das Buch „FN-Praxishandbuch für Pferdehalter“ hat das Wissen namhafter Experten und Autoren gebündelt und wird damit zum Standardwerk für jeden, der Pferde hält, ob im Privatstall, im Gewerbebetrieb, Reitverein oder Gestüt. Das Buch dient als Orientierungshilfe für alle Belange, mit denen sich Privatpferdebesitzer, Züchter und Ausbilder auseinandersetzen müssen. Speziell wer sich für das Berufsbild Pferdewirt interessiert, findet in diesem Buch ein praktisches, umfassendes Lern- und Nachschlagewerk, das sich an der täglichen Praxis orientiert und von Menschen geschrieben wurde, die mitten im Leben mit Pferden stehen. Kapitel für Kapitel befasst sich das Buch mit den unterschiedlichen Herausforderungen an einen Pferdehalter, ausgehend von der Natur und Anatomie des Pferdes als Grundlage für seine artgerechte, gesundheitsfördernde Haltung über die verschiedenen Haltungsformen und Fragen der Fütterung, Zuchtmanagement, Ausbildung von Pferd und Reiter bis hin zur Betriebsführung im Pferdesektor (Marktanalyse, Unternehmensführung, Rechtsfragen, steuerliche Grundlagen). Zum Autorenteam des Buches zählen Dr. Lutz Ahlswede, Laura Becker, Dr. Axel Brockmann, Roland Dörr, Kurt Eckert, Dr. Helmut Ende, Dr. Christa Finkler-Schade, Hildegard Gehrmann, Wilfried Gehrmann, Lena Marie Heinze, Anne Hermann, Dr. Gerd Heuschmann, Uwe Karow, Dr. Hans-Peter Karp, Thies Kaspareit, Jessica Kaup, Ietje Leendertse, Otfried Lengwenat, Susanne Müller, Dr. Claudia Münch, Martin Otto, Dr. Christian Peiler, Paul Stecken (†), Dr. Catharina Veltjens-Otto-Erley, Dr. Hans-Joachim Wann und Dr. Karsten Zech.

Das Buch „FN-Praxishandbuch für Pferdehalter“ kostet 38,00 Euro und ist im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften und direkt beim FNverlag unter www.fnverlag.de, Telefon 02581/6362-154 oder E-Mail vertrieb-fnverlag@fn-dokr.de erhältlich.

Gesellschaftlicher Wandel im Fokus bei FN-Tierschutztagung

Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren vertreten durch Ansgar Kurp, Vertreter des Tier-, Umwelt und Naturschutzes im Verband und Dr. Jörg Neubauer, als Vertreter der Turniertierärzte MV tauschten sich mit weiteren 150 Ausbildern, Richtern, Turnierfachleuten, Züchtern, Aktive, Fachleute aus den Bereichen Veterinärmedizin und Pferdehaltung sowie Vertretern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zwei Tage lang über das Thema Tierschutz im Pferdesport im Rahmen der FN-Tierschutztagung aus. Es ist uns sicherlich geglückt, dass das Bewusstsein für Tierschutz bei vielen, die sich mit dem Pferd befassen, mehr in den Mittelpunkt gerückt ist“, sagte Generalsekretär Sönke Lauterbach der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Mit der Überarbeitung der Leistungs-Prüfungs-Ordnung wurde das Regelwerk noch mehr auf das Wohlergehen der Pferde ausgerichtet: Zum Beispiel wurde der Einsatz von Schlaufzügeln auf dem Vorbereitungsplatz eingeschränkt, die Formulierung zur Verschnallung des Reithalfters praxistauglicher gemacht und die Aufsicht auf den Vorbereitungsplätzen erhöht. Die FN hat sich aktiv an der Überarbeitung der Leitlinien Tierschutz im Pferdesport beteiligt und viele Landes- verbände haben Veranstaltungen zusammen mit Amtstierärzten organisiert, um den Austausch miteinander zu fördern. Im Bereich Zucht haben sich alle Verbände gegen das Freispringen von Fohlen ausgesprochen und es als „nicht akzeptabel und daher verboten“ in der Zuchtverbandsordnung verankert.

Der neue Präsident der Europäischen Reiterlichen Vereinigung (EEF) und ehemalige Präsident des niederländischen Pferdesportverbandes (KNHS) machte deutlich, dass sich die Gesellschaft grundlegend verändert hat. „Viele Menschen wachsen nicht mehr mit Tieren auf und hatten noch nie Kontakt zu Pferden. Trotzdem bilden sie sich eine Meinung über den Umgang mit ihnen.“ Soziale Medien befeuern dies und bestärken oft durch bewusste Falschinformationen Menschen die der Ansicht sind, dass Pferde nicht geritten werden sollten. „Wir müssen uns der Kritik an der Nutzung von Pferden und am Sport stellen, nicht emotional, sondern sachlich auf der Basis unseres Wissens. Wir müssen uns selbstkritisch hinterfragen und unser Handeln wissenschaftlich belegen können“, sagte Ploegmakers. Schnell wurde dabei deutlich, dass es gar nicht so einfach ist, die Interessen aller Beteiligten auf einen Nenner zu bekommen. Einig war man sich dennoch in einigen Punkten: Die Richter müssen gestärkt und noch mehr fachlich und pädagogisch geschult werden. Regelwerke müssen kürzer, plakativer und zielgruppengerechter kommuniziert werden. Dabei sind die größten Herausforderungen, dass die Bindung der Pferdesportler zu ihren Vereinen abnimmt und Rat sich woanders gesucht wird. Pferdesport ist komplex und zeitintensiv – ein Mangel an solider Grundausbildung ist die Folge. Es besteht Angst vor dem Verlust der Wirtschaftlichkeit von Betrieben. Manche Top-Reiter, auch auf lokaler Ebene, sind sich ihrer Vorbildrolle zu wenig bewusst. Positive Beispiele müssen vermehrt in die Öffentlichkeit gebracht werden und von schwarzen Schafen muss sich klar distanziert werden. Oft fehlt es an Wissen in Politik und Gesellschaft. „Wir müssen uns alle als Tierschützer verstehen, es auch sein und das nach innen und außen tragen“, so eine der zentralen Aussagen der Teilnehmer.

TV-Tipps
04.12.2018 | 19:15 Uhr | Eurosport Horse Excellence – Die Pferdesport-Highlights der Woche
05.12.2018 | 17:40 Uhr | Arte 360° Geo Reportage: Sardinien, Stolz und Ehre hoch zu Ross
06.12.2018 | ClipMyHorse.de Aachen Dressage Youngsters
06.12.2018 | ClipMyHorse.de Messe „Pferd und Jagd“ in Hannover
06.12.2018 | 10:30 Uhr | MDR Elefant, Tiger & Co. (wehrhafte Wildpferde)
06.12.2018 | 14:00 Uhr | 3sat Tierische Genies: Soziale Superhirne
07.12.2018 | ClipMyHorse.de Aachen Dressage Youngsters
07.12.2018 | ClipMyHorse.de Messe „Pferd und Jagd“ in Hannover
08.12.2018 | ClipMyHorse.de Aachen Dressage Youngsters
08.12.2018 | ClipMyHorse.de Messe „Pferd und Jagd“ in Hannover
08.12.2018 | ClipMyHorse.de ZfdP Hauptkörung in Kreuth
08.12.2018 | 09:30 Uhr | ARD-alpha selbstbestimmt! Leben mit Behinderung (u.a. Pferdeflüsterin)
08.12.2018 | 22:40 Uhr | Arte Die heilende Sprache der Pferde
09.12.2018 | ClipMyHorse.de Aachen Dressage Youngsters

09.12.2018 | ClipMyHorse.de Messe „Pferd und Jagd“ in Hannover
09.12.2018 | ClipMyHorse.de ZfdP Hauptkörung in Kreuth
10.12.2018 | 18:45 Uhr | Eurosport Rolex Grand Slam – Internationales Springturnier in Genf
11.12.2018 | ClipMyHorse.de Internationales Festhallenturnier in Frankfurt
11.12.2018 | 12:45 Uhr | Eurosport FEI Weltcup-Springen in Madrid
11.12.2018 | 15:00 Uhr | ARD-alpha Checker Can: Der Pferde-Check
12.12.2018 | ClipMyHorse.de Internationales Festhallenturnier in Frankfurt
12.12.2018 | 12:00 Uhr | Eurosport Rolex Grand Slam – Internationales Springturnier in Genf

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.
Quelle: Pferdesportverband – MV

Auch interessant!

Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

13. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg SC Ostseebad Boltenhagen – Sportfreunde Schwerin 0:3 (0:1) Sportfreunde …

Schreibe einen Kommentar