Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

LV-Jahresversammlung: die Breite mitnehmen

©LV Kempien/Impressionen-zur-Mitgliederversammlung_-des-Landesverbandes

9.299 Reiter, Gespannfahrer und Voltigierer sind gegenwärtig in 250 Pferdesport-Vereinen und in 58 pferdehaltenden Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern organisiert. 15 Prozent (16 Prozent im Vorjahr) nehmen aktiv am Sport an den 103 bisher angemeldeten Turnieren (im Vorjahr 127 Turniere) im Land teil. Im Freizeit- und Breitensportbereich sind fünf sechstel der Mitglieder mit dem Pferd unterwegs. Wie zukünftige Projekte für Reiter, Fahrer und Voltigierer unterstützt und gefördert werden können, war eines der Themen bei der Mitgliederversammlung des Landesverbandes MV in der Güstrower Viehhalle. Präsident Dr. Burkhard Dittmann betonte in seinem Bericht die Stabilität im Mitgliederbereich mit lediglich 28 abgängigen Einzelmitgliedern. Die rückläufigen Anmeldungen zum Turnier- und Breitensport betrachtet der Verband weiterhin kritisch. Bei den Abzeichenprüfungen sowie in der Trainerausbildung befinde sich durch die Einführung der Pferdeführerscheine „Umgang“ und „Reiten“ mit der Ausbildungs- und Prüfungsordnungsanpassung (APO) zum 01.01.2020 vieles im Umbruch. Dr. Dittmann ermunterte die Pferdesportler, die eingeschlagenen Wege der Kinder- und Jugendarbeit weiter zu gehen, auszubauen und neuen Ideen offen gegenüber zustehen. Insbesondere dankte er den vielen Ehrenamtlern, die als Disziplintrainer hervorragende und vielfältige Arbeit leisten, dem Präsidium für ihre kritische, praxisnahe und sachliche Auseinandersetzung mit Verbandsherausforderungen sowie den Kreisreiterbünden und Vereinen für ihren Einsatz, dass der Pferdesport und Breitensport weiter in der heutigen Gesellschaft bestehen bleibt. [Bild: Impressionen zur Mitgliederversammlung des Landesverbandes MV vom 30.03.2019 (c) Landesverband-Krempien]

Goldenes Deutsches Reiterkreuz für Franz Wego

©LV Krempien/Franz-Wego_Goldenes-Deutsches-Reiterkreuz-anlaesslich

Für seine außerordentlich großen Verdienste und sein mehr als 40jähriges Engagement um den Pferdesport und die Pferdezucht in Mecklenburg-Vorpommern ist Franz Wego aus den Händen von Dieter Medow, Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vizepräsident der Persönlichen Mitglieder der FN mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet worden. „Ohne ihn und seinen Einsatz für den Pferdesport und die Pferdezucht sähe es heute in Mecklenburg-Vorpommern rund um das Thema Pferd wohl deutlich schlechter aus,“ so Dieter
Medow. Franz Wego fand als Kind einer Landwirtsfamilie in frühester Jugend den Kontakt zu den Pferden. Dabei entwickelte er eine Vorliebe für den Springsport, den er später erfolgreich bis zur schweren Klasse ausübte. Nach seiner aktiven Zeit stellte Franz Wego sein Wissen und Können als Richter und Parcourschef dem Turniersport und der Zucht zur Verfügung. 1990 gehörte Franz Wego zu den Gründungsmitgliedern des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren und war einst Gründer der Verbandszeitschrift „Mecklenburger Pferde“, die er 20 Jahre als Redakteur leitete. Als Vorsitzender der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen hat er über viele Jahre hinweg den Turniersport in Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut und beeinflusst. Als Züchter war er nicht minder engagiert und erfolgreich. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Jutta hat er mehrere gekörte Hengste und rund 30 im Turniersport erfolgreiche Pferde gezogen. Nicht zu vergessen, dass Franz Wego über die Jahrzehnte zu einer Art lebendem Archiv in Sachen Pferd in MecklenburgVorpommern avancierte. Ob Turnierergebnisse, Reiter und Züchter oder Abstammungen, erfolgreiche Hengste und ihre Nachkommen. Mit seinem Wissen und seinem Engagement hat Franz Wego Pferdesport und Pferdezucht in Mecklenburg-Vorpommern über mehr als vier Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst, geprägt und gefördert. Der Pferdesport und die Pferdezucht in MV sagen von ganzem Herzen DANKE Franz! [Bild: Franz Wego_Goldenes Deutsches Reiterkreuz anlaesslich Mitgliederversammlung 2019_(c)Landesverband-Krempien; Bildbezeichnung: Verleihung des Goldenen Deutschen Reiterkreuzes aus den Händen von Dieter Medow (r.) zu Ehren von Franz Wego (Mitte) mit Präsident Dr. Burkhard Dittmann (l.) des Landesverbandes MV]

Deutsches Reiterkreuz in Silber für Hans-Joachim Begall

© LV Krempien/
Hans-Joachim-Begall_Silbernes-Deutsches-Reiterkreuz

Für seine langjährigen Verdienste um den Pferdesport im Haupt- und Ehrenamt ist Hans-Joachim Begall mit der Verleihung des Deutschen Reiterkreuzes in Silber ausgezeichnet worden. Bei Laudationen in Pferdesport und Pferdezucht ist es Dieter Medow, Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vizepräsident der Persönlichen Mitglieder der FN gewohnt, dass die Vita mit dem Satz beginnt, dass der zu Ehrende seit frühester Kindheit dem Thema Pferd verbunden ist. Bei Hans-Joachim Begall ist das anders. Hans-Joachim Begall ist Spätberufener in Sachen Pferd. Denn erst während seines Agraringenieur-Studiums wurde er mit dem Pferdevirus infiziert. In seiner Zeit als Geschäftsführer des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltigieren hat Hans-Joachim Begall zahlreiche Innovationen im Landesverband initiiert und begleitet. So stiegen unter seiner Ägide die Mitgliederzahlen des Landesverbandes von 7.750 im Jahr 2003 auf mittlerweile 9.299 Mitglieder. Große Verdienste um den Pferdesport hat er sich in seinem zweiten Tätigkeitsbereich, dem Journalismus, gemacht. Insoweit hat er u.a. von 1990 bis 2014 von Weltreiterspielen sowie zahlreichen Europameisterschaften und Weltcup-Turnieren berichtet. Ob als Richter und Richterausbilder, ob als Turnierleiter oder Vereinsvorsitzender, stets bringt er Wissen zum Nutzen des Pferdesports ein. Herzlichen Glückwunsch. [Bild: Hans-Joachim Begall_Silbernes Deutsches Reiterkreuz_Mitgliederversammlung 2019_(c)Landesverband MV-Krempien; Bildtitel: Verleihung des Silbernen Deutschen Reiterkreuz für HansJoachim Begall v.l.n.r.: Dr. Burkhard Dittmann, Präsident Landesverband MV, Hans-Joachim Begall, Dieter Medow, Präsidium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung]

Preis der Besten für MV-Dressurnachwuchs

Copy;LV Krempien/Regionalversammlung der PM MV

Für den Dressurnachwuchs des Landes Mecklenburg-Vorpommern stehen in den kommenden Monaten die ersten sportlichen Höhepunkte an. Für unseren Reiternachwuchs findet vom 24. bis 26. Mai der „Preis der Besten“ (Turnier) in Warendorf statt. Der Preis der Besten ist in der jeweiligen Disziplin neben der Deutschen Jugendmeisterschaft sportlicher Meilenstein auf nationaler Ebene für den Nachwuchsleistungssport. Antonia Elisa Kurp (RV Rostocker Heide) und Caroline Lass (RSG Wöpkendorf) können nach den Worten der Landestrainerin Elke Spierling „stolz auf ihre bisherigen Leistungen seien. Sie stellten sich der Konkurrenz und erhielten vom Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen die Nominierung zum Sichtungsturnier vom 13. bis 14. April in Hagen a.T.W.“. Für die 12jährige Antonia Elisa Kurp und ihrem Wallach „Davinio“ eine neue gemeinsame Erfahrung. Die 16jährige Caroline Lass verfügt aus ihrer Ponyzeit bereits auf dieser Turnierebene über mehr Erfahrung. Durch zielstrebiges und fleißiges Training will Caroline mit ihrem jungen Wallach „Quinto“ an diese Leistungen anknüpfen und sie ausbauen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren drückt den jungen Damen fest die Daumen. „Nicht das Ziel ist der Erfolg, sondern der Weg dorthin“, so Landestrainerin Spierling.
Miriam Schlönvogt erfolgreich in Salzwedel
Bei den offenen Hallenlandesmeisterschaften im Dressurreiten in Sachsen-Anhalt unterstreicht Miriam Schlönvogt (ZRFV Wusterhusen) mit ihrer Stute Patricia weiterhin ihre konstanten
Leistungen. Auf der Reitanlage des Pension & Ausbildungsstalls Hornkohl in Salzwedel sind in drei verschiedenen Wertungsprüfungen die Landesmeisterschaft Junioren und Junge Reiter, in denen mittelschwere Dressurprüfungen geritten worden sind, ausgetragen worden. Miriam Schlönvogt überzeugte die Richtergruppe in der ersten Wertungsprüfung mit ihrem über 66 Prozent honorierten Ritt und belegt damit Platz vier. Mit den folgenden zwei Ritten ist Miriam knapp aus den Platzierungsrängen (Platz sechs mit 62,525 Prozent und 66,422 Prozent) heraus, zumal in der dritten Wertungsprüfung einer der amtierenden Richter Miriam an Platz zwei reiten sah. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren gratuliert herzlichst.

Trainieren wie ein Weltmeister oder Olympiasieger
09. November 2019: ein Tag, sieben Disziplinen, 18 Bundestrainer: Das ist der Bundestrainertag 2019. In den sieben Pferdesportdisziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, ParaEquestrian, Reining oder Voltigieren können Vereine Unterrichtseinheiten bei den Bundestrainern der verschiedenen Disziplinen gewinnen. Nach den Lehrgangseinheiten stehen die Bundestrainer für Gespräche und Austausch zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten die Gewinner einen Geldpreis von 200 Euro, gegeben von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Mit dabei sind nicht nur die prominenten Cheftrainer der olympischen Disziplinen Monica Theodorescu, Otto Becker und Hans Melzer, sondern zum Beispiel auch die Bundestrainer Karl-Heinz Geiger und Dieter Lauterbach für den Bereich Fahren, Nico Hörmann (Reining) und Bernhard Fliegl (ParaEquestrian) sowie die Voltigiertrainer Ulla Ramge und Kai Vorberg sowie die Co-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann (Springen), Johnny Hilberath (Dressur) und die NachwuchsBundestrainer der sieben Disziplinen. „Wir unterstützen den Bundestrainertag, weil wir finden, dass gutes Training auch an der Basis wichtig ist. Wir hoffen, dass sich viele Vereine für den Trainingstag bewerben und von den Bundestrainern interessante Impulse bekommen“, so Nadine Pakenis, Geschäftsführerin der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Teilnehmen können ab sofort alle Pferdesportvereine, die Mitglied in einem Landespferdesportverband sind sowie Zusammenschlüsse von Vereinen oder Kreisreiterverbände. „Wir möchten mit dem Bundestrainertag den ländlichen Turniersport und den Spitzenpferdesport zusammenbringen. Pferdesportler in ganz Deutschland sollen am 9. November von der Expertise und den Erfahrungen aus dem Spitzensport profitieren“, erklärt Dr. Dennis Peiler, FNGeschäftsführer für den Bereich Sport. Bewerbungsschluss ist Montag, 1. Juli 2019. Einfach das Anmeldeformular ausfüllen und per E-Mail an bundestrainertag@fn-dokr.de schicken. Dazu einen kurzen Film bei Facebook oder Instagram mit #bundestrainertag2019 öffentlich hochladen und die Deutsche Reiterliche Vereinigung und die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport verlinken. Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess und wie der Trainingstag in der jeweiligen Disziplin im Einzelnen aussehen kann, kann unter www.pferd-aktuell.de/bundestrainertag nachgelesen werden. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren drückt allen Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern die Daumen für ihrer Bewerbungen und steht unterstützend zur Seite.

PM-Regionaltagung: Leistung auf den Punkt
„Leistung auf den Punkt – Trainings- und Saisonplanung für Sportpferde“ hatte Tierärztin Katharina Kirsch Tierärztin im Projekt „Leistungsdiagnostik Pferd“ ihren Vortrag bei der Regionaltagung der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Güstrow überschrieben. Frau Kirsch weiß, „dass Ziel eines jeden Reiters es ist durch ein optimales Training und eine strukturierte Saisonplanung das Leistungspotential seines Pferdes voll auszuschöpfen und es gleichzeitig langfristig gesund zu erhalten“. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Leistungsphysiologie, welche im humanen Spitzensport schon seit langem Anwendung finden, halten mittlerweile auch Einzug in das moderne Training und Management von Pferden der verschiedenen Reitsportdisziplinen. Selbst der ambitionierte Freizeitsportler konnte aus den vorgestellten Prinzipien für sein tägliches Training profitieren und praktische Anwendungsmöglichkeiten für seinen Athleten Pferd erfahren. [Bild: Regionalversammlung der PM MV_2019_03_30_(c) Landesverband-Krempien; Bildunterschrift: Für den Vortrag Leistung auf den Punkt – Turnier- und Saisonplanung aus Sicht der Leistungsdiagnostik dankt Harald Heiden, Vorsitzender der PM MV der referierenden Tierärztin Katharina Kirsch (l.) für ihre Ausführungen]

Online zum PM-Webinar „Fit für den Parcours“
Am Dienstag, 09. April 2019 bieten die Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ein Webinar von 20 bis 21.30 Uhr zum Thema „Fit für den Parcours“ mit Markus Scharmann an. Referent Markus Scharmann ist Pferdewirtschaftsmeister, Diplomtrainer und Leiter
des Bundesstützpunktes in Warendorf. Als aktiver Springreiter und Ausbilder verfügt er über jede Menge Erfahrung und Wissen rund um das Thema Parcoursreiten. Doch wie gelingt die Vorbereitung auf das Reiten von Parcours? Was muss, was sollte der Reiter zu Hause üben, um auf dem Turnier optimale Leistungen zu erbringen? Neben der Vorbereitung wird Markus Scharmann auch auf den Turnierstart an sich eingehen. Dabei werden Aspekte wie das Abgehen des Kurses und das Einschätzen der Anforderungen angesprochen und ebenso wertvolle Tipps für die Arbeit auf dem Vorbereitungsplatz gegeben. Für Mecklenburg-Vorpommern schließt dieses Webinar an den Vortrag von Markus Scharmann zum Tag der Pferdesportjugend, wo es um die Turnier- und Saisonplanung ging, an. Eine Teilnahme am Webinar kann nur über Laptop/Notebook oder stationären PC mit DSL-Internetverbindung und installiertem Adobe Flash Player und nicht über mobile Endgeräte (Smartphone und Tablet) erfolgen. Die Anmeldung erfolgt online beim FNSeminarteam via seminare@fn-dokr.de, per Tel. 02581/6362-247 oder unter https://pferdaktuell.de/eticketing/webinar/09-04-2019/fit-fuer-den-parcours/484.

Mit neuem Schwung – das Pferdefestival Redefin
Redefins Pferdefestival vom 24. bis 26. Mai ist immer ein Hingucker und Treffpunkt. Besucher dürfen sich auf drei Tage mit spannendem Sport und vielfältigen Erlebnissen freuen. Allein im vergangenen Jahr strömten mehr als 13.000 Zuschauer bei allerbestem Frühlingswetter auf das Gelände, feuerten ihre Favoriten an, staunten über die wieselflinken Hunde in der Dog-Agility, genossen mit einem Eis große Dressurkunst im Park des Landstallmeisterhauses und freuten sich über die Show des Landgestüts am Freitag- und Samstagabend. Teilnehmer aus rund 15 Nationen kommen in jedem Jahr zum Pferdefestival, darunter Promis wie Markus Beerbaum und Ehefrau Meredith Michaels-Beerbaum oder Rolf-Göran Bengtsson und unsere Landsmänner André Thieme (Plau am See) und Holger Wulschner (Groß Viegeln). Mit der erstmaligen Einbindung in die BEMER-Riders Tour gewinnt das CSI zusätzlich an Bedeutung. Im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG geht es dann sowohl um Weltranglistenpunkte, als auch um Punkte für das Ranking der BEMER-Riders Tour. Das Pferdefestival ist die zweite Etappe der Serie, nur eine Woche später folgt bereits Etappe Nr. 3 in Hamburg mit dem Deutschen Spring- und Dressur-Derby. Daraus ergeben sich insbesondere für jene, die in Redefin vor dem Derby die Chance nutzen, auf einem guten Grasplatz zu reiten, mehr Möglichkeiten, Punkte für die BEMERRiders Tour zu sammeln. Erneut ist das Pferdefestival Redefin die nördlichste Qualifikationsstation für das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKAL 2019. Die Serie für sieben bis neun Jahre alte Pferde hat großes Renommee und bringt exzellente Reiterinnen und Reiter nach Redefin. Die haben viele Startmöglichkeiten, denn das Pferdefestival ist auch Qualifikationsstandort für die Bundeschampionate der fünf und sechs Jahre alten Dressurpferde und bietet mit dem Grand Prix de Dressage und dem Grand Prix Special ganz große Dressurprüfungen. Das Dressurviereck im Park des Landstallmeisterhauses ist stets dicht umlagert, wenn sich Könner, Kenner und Zukunftshoffnungen dort dem sportlichen Vergleich stellen. Zeitgleich ist die Dog-Agility auch Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften und die Teilnehmer haben die Chance, sich in Redefin für ein Qualifikationsturnier zu den Welt- und Europameisterschaften zu empfehlen. Richtig gut kamen Hunde, Herrchen und Frauchen bei den Pferdefestival-Besuchern an, denn die quirligen Vierbeiner sorgten für Abwechslung auf dem Gelände. Die Turnierfläche für die Dog-Agility wird nun etwas ausgedehnt, um perfekte Rahmenbedingungen für die DM-Qualifikation zu garantieren. Informationen zum Pferdefestival Redefin 2019, Impressionen und Nachrichten gibt es im Internet unter: www.pst-marketing.de. Der Eintritt ist frei, nur Tribünenkarten sind kostenpflichtig.

TV-Tipps
02.04.2019 | 19:30 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche 03.04.2019 | 13:40 Uhr | KiKa Tiere bis unters Dach: Geschenkter Gaul 05.04.2019 | 21:00 Uhr | 3sat makro: Wachstumsbranche Tiergesundheit 06.04.2019 | 07:35 Uhr | MDR Das Pferd auf dem Balkon (Spielfilm, Österreich, 2012) 06.04.2019 | 12:45 Uhr | MDR Unser Dorf hat Wochenende: Bennewitz (u.a. über das Schwere Sächsische Warmblut) 06.04.2019 | 16:00 Uhr | 3sat Reisewege: Land der edlen Pferde – Ermland und Masuren 06.04.2019 | 16:45 Uhr | 3sat Weiße Pferde, blaue Reben: In der Heimat der Lipizzaner und des Schilchers 06.04.2019 | 20:15 Uhr | SWR Utta Danella – Die Hochzeit auf dem Lande (Spielfilm, Deutschland, 2001) 07.04.2019 | ClipMyHorse.de Westfälische Elite-Auktion in Münster-Handorf 08.04.2019 | 15:50 Uhr | Arte Das Schwarze Meer: Bulgarien und Rumänien (u.a. über Pferderetter) 09.04.2019 | 20:45 Uhr | Eurosport FEI-Weltcup-Springen in Göteborg (SWE) 09.04.2019 | 21:45 Uhr | Eurosport FEI-Weltcup-Springen in Göteborg (SWE) 09.04.2019 | 22:45 Uhr | Eurosport Horse Excellence, Die Pferdesport-Highlights der Woche Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.
Quelle: Reitsportverband MV

Auch interessant!

Landesmeistertitel der Senioren/innen und Versehrte im Bowling vergeben

BC Schwerin im Dreierpack zum Erfolg bei den Senioren A Gestern und heute wurden die …

Schreibe einen Kommentar