Startseite / Pferdesport / Neues vom Reitsport

Neues vom Reitsport

Club 8-Abschlussveranstaltung am 26. Oktober 2019

Nachdem am heutigen Tage, Punkt Mitternacht die Anmeldung für die Mitgliedschaft im Club 8 Team MV schließt, hatten ReiterInnen, FahrerInnen und VoltigiererInnen die Möglichkeit durch stilistisch gutes Reiten, Fahren oder Voltigieren ihre Mitgliedschaft einzulösen. Denn, wer ab dem 01.10.2018 bis zum 30.09.2019 in den LPO-Klassen E bis M eine Note von 8,0 oder besser bekommen hat, kann im Club 8 mit dabei seien. Alle Club 8 Team-Mitglieder feiern ihre Leistungen im Rahmen der Club 8-Abschlussveranstaltung am 26. Oktober 2019 in der Cavallo Arena by Reitsport Manski. Neben den Club 8 Team-Mitgliedern sind alle Interessierten und Pferdenarren herzlichst eingeladen. Die Anmeldungen zur Abschlussveranstaltung erfolgen direkt auf der Homepage der Cavallo Arena unter https://cavallo-arena.de/event/abschlussveranstaltung-club-8/.

In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto: Der Parcours – kein Buch mit 7 Siegeln. Erlebt mit Parcourschef Norman Diedering den Parcours aus einer ganz anderen Perspektive. Versucht Euch in der Fehlersuche mit Hilfe modernster Technik. Beantwortet Detailfragen und frischt euer Wissen rund um die Anforderungen der Parcours der unterschiedlichen Disziplinen auf. Mit Disziplintrainer Heiko Strohbehn erlebt ihr hautnah, wie sich die Reiter praktisch auf die unterschiedlichsten Klippen im Parcours vorbereiten, worauf aus Trainersicht zu achten ist und wie durch das Zusammenspiel zwischen Parcourschef und Trainer unterschiedliche Trainings- und Wettkampfreize geschaffen werden. Reize, die ihr gemeinsam mit Richter John Mc Cormack begutachtet und bewertet und Herr Mc Cormack für die Reiter und die Zuschauer individuell kommentiert. Worin liegen die Zusammenspiele zwischen Trainer, Parcoursbauer und Richter – was sagen die „unbeteiligten Zuschauer“ – ändert Blickwinkel und seid live mit dabei! Besonderen Dank gilt in diesem Jahr den zahlreichen Unterstützern und Förderern des Club 8. Auf die Club 8-Teammitglieder MV warten im Rahmen der Tombola neben dem Gewinn eines Dressursattels, der Vermietung eines Böckmann-Pferdetransporters, zahlreiche Trainings bei hochklassigen Reitern, ebenso der Gewinn von diversen Reitutensilien des Reitsportfachgeschäftes Manski oder begehrte Übernachtungspreise in verschiedenen Hotels im Lande. Auch wird in diesem Jahr die Club 8 Team Kollektion erweitert. Ihr dürft gespannt seien. Spannend wird in diesem Jahr auch die erstmalige Ernennung der Kaderreiter aller Disziplinen für das Jahr 2020 im Rahmen der Club 8-Abschlussveranstaltung. Daher eines nicht vergessen anmelden unter https://cavallo-arena.de/event/abschlussveranstaltung-club-8/. Fragen und weitere Details können gerne beim Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren unter Tel.: 0381/3778735 oder via E-Mail an k.hendler@pferdesportverband-mv.de geklärt werden.

Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreis 2019

Redefin (LV MV). Die ostdeutschen Landesverbände luden gemeinsam mit dem Landgestüt Redefin und Bundestrainer Oliver Oelrich zum Herbstlehrgang des Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreis ein und die jungen Dressurreiter (Junioren U 18) kamen zahlreich aus BB, SAN, SAC, THR und Mecklenburg-Vorpommern. Auf Empfehlung der einzelnen Verbände reisten 19 junge Damen, mit Ihren Pferden und Begleitern an. Auch in diesem Jahr durften von unserem Landesverband vier junge Reiterinnen mit Henriette Scheibler mit Rosecco, Caroline Lass mit Feliciano, Marie Burlein mit Casparo T und Carolina Romanowski mit Donnerfee am Lehrgang teilnehmen. Am Freitag noch die Schule pflichtgemäß absolvieren und dann ging es schnell in Richtung Redefin. Dort erwartete die jungen Damen am Freitag zum Auftakttraining, dass Erarbeiten und Verfeinern der Dressurlektionen der Klasse M**. Am Samstag stand dann das Aufgabenreiten der FEI Junioren Aufgaben auf dem Plan, mit einer kurzen Auswertung durch den Bundestrainer und Hinweise für die Nachbereitung der Aufgabe am Nachmittag. In zweier Gruppen wurde folgend am Nachmittag an verschiedenen Problemen gearbeitet. Mit einem zufriedenen und selbstsicheren Gefühl konnten alle den Trainingstag beenden und dem besonderen Flair unseres schönen Landgestütes bei Sonnenschein genießen. Der Tag klang mit einem gemeinsamen, sehr schmackhaften Abendessen mit regionalen Produkten im Landstallmeisterhaus um Küchenchef Tino Varwig aus. Dicke Regentropfen trübten den Sonntagshimmel. Zur Freude aller Aktiven, Begleiter und Trainer strahlte hingegen in der Reithalle die Sonne. Alle Aktive ritten souverän ihre Aufgabe unter Wettkampfbedingungen und unter den strengen Augen des Bundestrainers Oliver Oelrich und Richter Dr. Klaus Lemke. Für den weiteren Fahrplan in Vorbereitung des Finales in knapp 4 Wochen in Prussendorf gab es für alle wichtige Trainingshinweise von Herrn Oelrich. Besprochen wurde weiterhin die Winterarbeit der Reiter-Pferd-Paare mit einer Zielsetzung für die nächste Saison. In Auswertung des Lehrganges und der Sportsaison 2019 lobte Bundestrainer Oelrich den Leistungszuwachs in den ostdeutschen Verbänden und trug den „Wir-Charakter“ in die bevorstehenden Aufgaben der jungen Reiterinnen, Trainer und Eltern. Stolz und zufrieden heimwärts und mit angedachten weiteren Plänen für eine erfolgreiche Trainingsarbeit im Rahmen des Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreises erhalten die Finalisten in den nächsten Tagen ihre Startgenehmigung für das Finale vom 02. bis 03. November 2019 in Prussendorf.

[Bild: unsere Junioren Teilnehmerinnen beim Bernhard-von-Albedyll im Landgestüt Redefin mit Bundestrainer Oliver Oelrich v.l.n.r.: Carolina Romanowski, Marie Burlein, Caroline Lass und Henriette Scheibler © Familie Kurp]

Norddeutsche Meisterschaften im Voltigieren

© Peggy Ulrich/ Teilnehmer aus Mecklenburg Vorpommern an den Norddeutschen Meisterschaften 2019 in Timmel

Am vergangen Wochenende fanden im ostfriesischen Timmel die Norddeutschen Meisterschaften im Voltigieren statt. In der Länderwertung erturnten sich die Voltigierer aus Mecklenburg-Vorpommern den siebten Platz. In der Senioren-Einzelwertung belegte Kevin Jürgens mit Quel Homme und Longenführerin Conny Eleonore Tietz mit 5,601 Punkten den vierten Platz. Unsere Landesmeister im Doppel Josephine Korschen und Johanna Schulz belegten mit Tristan Mößmer und Cajus mit 5,322 Punkten Platz fünf im Senioren Doppelvoltigieren. In der J-Gruppe erturnten sich das Team 1 des Rostocker Pferdesportverbandes mit Katja Banzet als Longenführerin von Demokrat mit 6,139 Punkten Platz sechs. In der L-Gruppe sicherten sich Wusterhusen I mit Kathrin Gampe als LFin und Fargoo von Nymphenburg mit 5,616 Punkten Platz vier und das Voltiteam Greifswalder Bodden Neuenkirchen mit Mary Rosolski und Quel Homme mit 5,594 Punkten Platz fünf. Die Junioren Einzelvoltigierer Elisa Möller-Eilmann, Elida Hanna Schultz und Lina Ulrich haben es leider nicht in das Finale der besten dreizehn Einzelvoltigierer geschafft. Alle weiteren Ergebnisse können unter https://volti-in-timmel.jimdo.com/norddeutsche-meisterschaft-2019/ausschreibung-zeiteinteilung-listen/ergebnisse/ nachgelesen werden.

Komprimierte Trainerausbildung in Redefin

Der Lehrgang vom 11. bis 20.11.2019 im Landgestüt Redefin wendet sich an aktive Reiter und ehemalig aktive Reiter, die in ihrem Beruf oder in ihrer Freizeitgestaltung Pferdesportler trainieren und bisher keinen Lehrgang zum Erwerb einer Trainerlizenz absolviert haben. Durch die komprimierte Trainerausbildung erhalten die Teilnehmer beim erfolgreichen Bestehen der Prüfung die Trainer C – Reiten Leistungssport Lizenz. Die Voraussetzungen sind: Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der dem Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren angehört, Vollendung 18. Lebensjahr, Einwandfreie charakterliche Haltung und Führung, Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses, dass nicht älter als 6 Monate ist (Vorlage bis zur Prüfungsabnahme), Besitz RA 4 (Dressur und Springen), Mindestens vier Platzierungen in mind. zwei Disziplinen der Klasse A oder mindestens zwei Platzierungen in Klasse L in einer Disziplin, Besitz LA 5, Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses (9 LE), der nicht länger als 2 Jahre zurück liegt. Hinweis: Bewerber, die nicht mehr über Hindernisse Reiten können, müssen das 50. Lebensjahr vollendet haben und mindestens fünf Platzierungen der Klasse A im Springen nachweisen (ein begründeter Antrag ist vorab auf Erteilung von Dispens bei der FN zu stellen) und Bewerber, die die Prüfung ohne eigenes Reiten absolvieren, müssen das 50. Lebensjahr vollendet haben und mindestens vier Platzierungen in mindestens zwei Disziplinen (registrierte Einzelerfolge in Dressur, Springen oder Vielseitigkeit) in Prüfungen der Klasse L oder mindestens zwei Platzierungen in Klasse M in einer Disziplin oder zwei Platzierungen in Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse L nachweisen (ein begründeter Antrag ist vorab auf Erteilung von Dispens bei der FN zu stellen). Prüfungsanforderungen sind im praktischen Teil: gymnastizierende Arbeit auf ebenem Hufschlag, über Hindernisse und im Gelände (Rahmenanforderungen der Klasse A/L) – 15 LE, Praktische Unterrichtserteilung für verschiedene Altersgruppen entsprechend der Rahmenanforderung der Klasse A/L im Dressurreiten/Springreiten und Reiten im Gelände – 30 LE sowie im theoretischen Teil: Reitlehre – 15 LE, Sportartbezogenes Basiswissen zur Organisation, Sport und Umwelt, Sicherheit, Erste Hilfe, Bodenarbeit, Pferdehaltung und Veterinärkunde – 30 LE und Sportartenübergreifendes Basiswissen mit Allg. Jugendarbeit, Präventionsarbeit, sexualisierter Gewalt und Inklusion – 10 LE. Nach bestandener Prüfung stellt die FN ein Zeugnis aus, das Sie zur Führung der Bezeichnung „Trainer C – Reiten Leistungssport” berechtigt.

Termin:

11.-20.11.2019 im Landgestüt Redefin

Lehrgangsleiter:

Heiko Strohbehn

Kosten:

Lehrgangsgebühr: 800 Euro

zzgl. Prüfungsgebühr i.H.v. Euro 95,-/ p.P.

ggf. Schulpferdenutzung i.H.v. Euro 13,-/ Tag

zzgl. Übernachtung im Gästehaus möglich und Verpflegung erfolgt durch die Teilnehmer selbst

Anmeldungen direkt unter www.landgestuet-redefin.de/veranstaltungen/68-19-komprimierter-ausbildungslehrgang-trainer-c-reiten. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Susann Tonn: Landgestüt Redefin, Tel. 038854/ 6200, tonn@landgestuet-redefin.de

19. Landesbreitensport-Festival in Güstrow

Güstrow (LV MV- Sigrid Gierich, Landesbreitensportbeauftragte). Am 28. und 29. September 2019 fand zum 19. Mal das Landesbreitensport-Festival in unserem Landesverband statt. Gastgeber war in gewohnter Manier der Reitverein Güstrow.

©Sigrid Gierich/Landesbreitensport-Festival-2019

Am ersten Tag fanden, zusätzlich zu den Wettbewerben im Freien, in der Reithalle die Wettbewerbe für die Voltigierer statt. In diesem Jahr standen auch wieder zwei Wettbewerbe der Vereinigung der Freireitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD) auf dem Plan. Der Samstag begann mit der VFD Geländeralley. Hier wurden die Reiter im Gelände mit 40 Fragen konfrontiert. Diese umfassten die ganze Bandbreite rund um das Pferd (wissen Sie z.B. was ein Marwari ist?). Zusätzlich galt es, verschiedene Aufgaben mit dem Pferd im Gelände zu lösen. Auf dem Platz folgten dann die Gelassenheitsprüfung geführt und geritten. Mit dem Breitensportcup und dem Führzügel-Wettbewerb schloss der Vormittag ab.

©Siegrid Gierich/Landesbreitensport-Festival-2019

Nachmittags ging es dann weiter mit der Champagner-Challenge und dem Führzügel Cross Country. Immerhin 4 Mensch-Pferd bzw. Pony-Paare zeigten in dem Wettbewerb VFD Horsemanship am Boden, was man zusammen mit seinem vierbeinigen Partner außer Reiten noch machen kann. Die vier Vorstellungen waren sehr unterschiedlich, so gab es sowohl Zirzensik aber auch Kommunikation am Boden. Es ging bei der Bewertung nicht um die Schwere der gezeigten Übungen, sondern auch um die gezeigte Mitarbeit. Die Harmonie stand hier bei allen vier Paaren im Mittelpunkt. Hier kann ich nur sagen: Weiter so und gerne mehr davon. Die Hestadager-Gleichmäßigkeitsprüfung war eine Herausforderung für die startenden Paare. Schaffen Sie es, zwei Runden in genau dem gleichen Tempo zu reiten? Hut ab für alle Starter und ihr tolles Zeitgefühl.

©Siegrid Gierich/Landesbreitensport-Festival-2019

Der Reiterwettbewerb und der beliebte Wettbewerb Blinder Führer beendeten den ersten Tag. Bis auf einen wirklich ganz kurzen Schauer, hat das Wetter mitgespielt und alle Wettbewerbe konnten planmäßig durchgeführt werden. Außerdem stand der Samstag diesmal im Zeichen der Voltigierer. Wer vor Ort war hat sicher die schönen Bilder, die tollen Kostüme und die großartige Stimmung in der Halle mitbekommen. Auch dies ist immer eine Augenweide. Der Sonntag war dann der Regentag. Immerhin konnte noch der Dressur Wettbewerb und die drei Wettbewerbe mit Springen draußen durchgeführt werden. Reiterwettbewerb und die beiden Geschicklichkeitsrennen wurden kurzerhand in die Halle verlegt. Beim Geschicklichkeitsrennen galt es, von rechts aufzusteigen, Wäsche aufzuhängen, durch eine Gasse zu reiten, in einem engen Schlüsselloch aus Stangen umzudrehen, ein Ei auf einem Löffel zu transportieren und einen Ball mit einem Besen zwischen zwei Stangen weiter zu transportieren. Klingt einfach? Kennen Sie? Auch Ihr Pferd/Pony? Jedes Pferd/Pony reagierte auf die verschiedenen Aufgaben ganz unterschiedlich und nicht immer so, wie der Reiter (bzw. im Geschicklichkeitsrennen am Führzügel auch der Führende) sich das so vorgestellt hatte. In diesem Wettbewerb ging es auch um Zeit, aber immer stand der Gedanke nach Harmonie zwischen Reiter und Pferd/Pony im Fokus der Richter. Das Pas de Deux konnte dann draußen stattfinden. Hier zeigten die Teilnehmer auf dem Turnierplatz wunderschöne Bilder zu passender Musik. Die Teilnehmer hatten offensichtlich viel Liebe zum Detail in die Vorbereitung, die Kostüme und die Musik gesteckt. Auch für das Publikum ist dieser Wettbewerb ein Augenschmaus. Dies ist immer eine der Prüfungen, bei denen ich denke: „Schade, dass es immer einen Sieger geben muss.“

Wie in den Jahren zuvor zeigte das Landebreitensport-Festival das bunte Bild der Möglichkeiten im Breitensport. Hierzu trug auch wieder die VFD bei, diese Zusammenarbeit hat sehr viel Freude gemacht und gezeigt, dass wir alle als Pferdefreunde an einem Strang ziehen können. Die Erste Westernreiterunion (EWU) war in diesem Jahr zum ersten Mal nicht als Veranstalter dabei, dies habe ich persönlich nach den vielen Jahren guter Zusammenarbeit bedauert. Dennoch waren auch Westernreiter am Start, nehmen wir dies als gutes Omen für die Zukunft. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Veranstalter für die gute Vorbereitung und Durchführung. Das Landesbreitensportturnier wird vom Landesverband für Reiten, Fahren und Voltigieren und vom Landessportbund gefördert. Dafür auf diesem Weg vielen Dank. Ohne eine Förderung wird es immer schwieriger eine solche Veranstaltung durchzuführen. Ebenfalls einen herzlichen Dank an die Helfer, Richter und Sponsoren. Zu diesen Aufgaben gehört viel Engagement und Weitblick und ohne sie wäre eine solche Veranstaltung gar nicht durchzuführen. Und dann noch ein Dank an die Aktiven. Denn genau für Sie machen wir diese Veranstaltung! Überlegen uns Wettbewerbe, Termin und Zeitplan, bereiten den Ablauf in verschiedenen Treffen vor und stehen Ihnen vor Ort an beiden Tagen Rede und Antwort. Die abwechslungsreichen und schönen Darbietungen von Ihnen, Ihre positiven Rückmeldungen und Ihre Freude über gelungenes und vielleicht auch über eine Platzierung sind es, die uns weiter machen lassen.

Sicher gibt es auch hier und da etwas, was nicht so rund gelaufen ist. Dies sind die Punkte, die wir im nächsten Jahr besser machen wollen. Mal sehen, ob uns das gelingt.

Wenn Sie Vorschläge oder Anregungen haben, dann setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung. Wir freuen uns immer auf Hinweise, was Sie sich als Teilnehmer wünschen.

Natürlich haben wir auch schon Ideen, was im nächsten Jahr vom 26. Bis 27. September 2020 zum 20. Landesbreitensport-Festival noch so angeboten werden kann. Kommen Sie doch einfach vorbei, sei es als Teilnehmer oder als Zuschauer, und machen Sie sich ein Bild von den Möglichkeiten des Breitensports. Wir freuen uns auf Sie. Die Ergebnisse des 19. Landesbreitensport-Festivals können auf der Verbandshomepage unter https://www.pferdesportverband-mv.de/wp-content/uploads/upload/ergebnisse-lbt.pdf eingesehen werden.

[Bilder: Landesbreitensport-Festival 2019_(c) Sigrid Gierich (1), (2) und (4)]

Malin Hansen-Hotopp Dritte in Baborowko

Grimmen (LV MV). Beim Internationalen Vielseitigkeitsturnier (CCI4*-S/3*-S/2*-S) vom 27. bis 29. September in Baborowko/POL ist Malin Hansen-Hotopp (Gransebieth) mit Quidditch K; 42,7 (32,3/2,4/8) Dritte in der CCI3* – S- Prüfung geworden. Die Dressur schloss sie mit Platz fünf ab, servierte das zweitbeste Geländeergebnis und im Springen unterliefen ihr zwei Hindernisfehler. Siegerin wurde die Deutsche Leonie Kuhlmann mit Hidalgo vor der Polin Paulina Maciejewska mit Jangcy L. Mit ihrem Monsieur Schnabel ritt sie zudem die CCI4*-S Prüfung mit dem sie nach der Dressur auf Platz vierzehn rangierte, 4 Hindernisfehler und etwas Zeitüberschreitung im Springen kassierte und das Gelände mit 62 Punkten abschloss.

Hallenkreismeisterschaften NWM in Gadebusch

Gadebusch (KRB MWM/ Gabriele Habenstein). Bei schönstem Wetter begann am 28.09.2019 um 8:00 Uhr auf den Zuchthof Gadebusch die Kreismeisterschaften in Dressur /Springen der Junioren und Jungen Reiter mit den Wertungsprüfungen für die Dressur. Der Zuchthof Gadebusch hatte die Reithalle und die Bedingungen für die Reiter bestens vorbereitet, so dass die Reiter gute Leistungen abriefen. Die Reiter und Reiterrinnen war voll motiviert und die Eltern und Trainer voll engagiert dabei. Am Sonntag hatten die Springreiter auf dem Abreiteplatz nicht so viel Glück mit dem Wetter. Es regnete fast unentwegt. Unter dem Teil des überdachten Abreiteplatzes wurde zum größten Teil abgesprungen. Die Springreiterinnen und Springreiter waren hart im Nehmen und ermittelten durch die durchgeführten Wertungsprüfungen ihre Kreismeister. Anhand der Wertungsprüfungen für die Kreismeisterschaften wurden zusätzlich die drei erfolgsreichsten Vereine ermittelt.

Alle Kreismeister des LK NWM in Dressur und Springen auf einen Überblick:

Junioren-Dressur, WBO Führzügel

Gold: Groth, Nele-Marie mit Delight Z, RV Reitstall Klein Warin e.V.

Silber: Faulmann, Anna-Joisana mit Cleo, RSV Kirch Mummendorf e.V.

Bronze: Piat, Lana-Chayenne mit Purzel, RV Carolinenhof/Pogez e.V.

Junioren Dressur Reiterwettbewerb

Gold: Pell, Leni mit Miss Morries, RV Carolinenhof/Pogez e.V und Bathmann. Miriam mit Purzel, RV Carolinenhof/Pogez e.V.

Bronze: Groth, Max Leonard mit Delight Z, RV Reitstall Klein Warin e.V. und Klatt, Jona mit Isaboe, RV Carolinenhof/Pogez e.V.

Junioren Dressur WBO Kl.E

Gold: Kölpin, Curly mit Rafale Du Vent, SG Groß Stieten e.V.

Silber: Bathmann, Julia mit Miss Morries, RV Carolinenhof/Pogez e.V.

Bronze: Schmidt, Lilly mit Black Bart, ReitSC Sandfelder e.V. Grevesmühlen

Junioren Dressurprüfung Kl. A

Gold: Gabriel, Ann-Sophie mit Florence, RV Klützer Winkel e.V.

Silber: Pierstorff, Janna mit Oxanna, RV Seenland Klein Labenz e.V.

Bronze: Denkewitz, Joana mit Clarissa, RSC Neuendorf e.V.

Junge Reiter Dressurprüfung Kl. A

Gold: Nebe, Isabelle-Catherine mit Crystal Rose, RSC Neuendorf e.V.

Silber: Kirche, Ann-Kathrin mit Zeno, RV Carolinenhof /Pogez e.V.

Bronze: Bathmann, Friederike mit Diamir de luxe, RV Carolinenhof /Pogez e.V.

Junioren Springreiterwettbewerb

Gold: Horn, Fritz-Michel mit Gido, RV Klützer Winkel e.V.

Silber: Schietzel, Lindsay mit Hardi, RV Carolinenhof/Pogez e.V.

Bronze: Wiechmann, Lucie mit Patty, ReitSC Sandfelder e.V. Grevesmühlen

Junioren Springen Kl. E

Gold: Horn, Max-Johann mit Smart Vision, RV Klützer Winkel e.V.

Silber: Teichmann, Luisa mit Harmony, PSV Blau Weiß Oberhof e.V.

Bronze: Reinhardt, Leonie mit Kolja, Reitfreunde Börzow e.V.

Junioren Springen Kl. A

Gold: Pierstorff, Janna mit Brisco, RV Seenland Klein Labenz e.V.

Silber: Horn, Max Johann mit Lilith, RV Klützer Winkel e.V.

Bronze: Maack, Alina mit D`Madmoiselle, ReitSC Sandfelder e.V. Grevesmühlen

Junge Reiter Springen

Gold: Nagel, Paula mit Carmen, RFV Gadebusch e. V.

Silber: Maas, Anne Liese mit Zefira, ReitSC Sandfelder e.V. Grevesmühlen und Heiden, Max mit Quinto H, RV Seenland Klein Labenz e.V.

Erfolgreichsten Vereine:

Gold: RFV Gadebusch e.V.

Silber: RV Klützer Winkel e.V.

Bronze: RV Seenland Klein Labenz e.V.

[Bild: Kreismeister der Hallenkreismeisterschaften des LK NWM_Gadebusch 2019_(c) Habenstein]

Bento Körner erhält Silberne Ehrennadel des Zuchtverbandes MV

Redefin (PZV MV). Im Rahmen der Leistungsprüfung Fahren in Redefin am vergangenen Samstag den 21. September 2019 (den Bericht dazu finden Sie weiter unten) wurde der langjährige Richter und Freund des Verbandes Bento Körner mit der Silbernen Ehrennadel des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

©Bettina Allers/ Bento Körner_Silberne Ehrennadel des PZV 2019; Es gratulieren Heike Fischer (rechts) vom Verband der Pferdezüchter MV und Gisbert Koch von der IG Shetland (2.v.l.) sowie die Zuchtrichteranwärterin Kathrin Bartrow (ganz links) Herrn Bento Körner (3.v.l.) zur Auszeichnung mit der Silbernen Ehrennadel.

Bento Körner hat vor allem als Richter im Pferdesport von Mecklenburg-Vorpommern Geschichte geschrieben. In dieser Funktion hat er aber auch als Sachverständiger bei Stutenleistungsprüfungen tiefe Spuren hinterlassen. Er gehörte zu den ersten Absolventen an der Agraringenieurschule Zierow, die fakultativ Reiten anbot. Nach dem Abschluss des Studiums engagierte er sich neben seinem Beruf in der Leitung der LPG Neubukow vor allem in der Richteraus- und -weiterbildung im einstigen Bezirksfachausschuss Rostock, wo er für das Ressort Preisrichterwesen verantwortlich war. Dieses Engagement setzte er auch nach 1990 im Land Mecklenburg-Vorpommern fort. Viele der heutigen jungen Turnierrichter hat er als Mentor intensiv bis zur deren Prüfung begleitet. Dabei gewann er auch die Erkenntnis, und sagte es öffentlich: „Wir haben hervorragende junge engagierte Richter.“ Mit der Hilfe und Unterstützung von Bento Körner fanden etwa 25 Prozent der heute tätigen Richter in Mecklenburg-Vorpommern den Weg in dieses Amt. Mit hoher fachlicher Sachlichkeit brachte er zudem neue Denkanstöße, Innovationen und Weitsicht in seine Jahrzehnte lange Arbeit in der Richterkommission des Pferdesport- und Zuchtverbandes ein. Die Ponyprüfungen in der Zuchtrichtung Fahren sind ohne Bento Körner kaum vorstellbar. Durch seine ruhige Art und sein korrektes Auftreten hat sich der Pferdefachmann Achtung und hohe Anerkennung bei den Pferdesportlern, Züchtern, Ausbildern und Richterkollegen erworben. Für sein großes Engagement zum Wohle des Pferdesports und der Pferdezucht, das aktuell schon fast 60 Jahre währt, zeichnete FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau den Neubukower Bento Körner 2010 auf der Festveranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum des Landesverbandes M-V für Reiten, Fahren und Voltigieren in Linstow mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber aus. Der Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern möchte den Pferdefachmann ebenfalls ehren und zeichnete ihn mit der Ehrennadel in Silber aus. Lieber Herr Körner, wir hoffen Sie bleiben den Züchtern, Sportlern und den Pferden noch lange erhalten!

Kartenvorbestellung für 29. Mecklenburger Körtage begonnen

Rostock (PZV MV). Ab sofort können Sie beim Verband der Mecklenburger Pferdezüchter Karten für die 29. Mecklenburger Körtage vom 07. bis 09. November 2019 im Landgestüt Redefin bestellen. Donnerstag findet die Körung der PKS-Hengste statt, hier ist der Eintritt frei. Am Freitag und Samstag kommen die Warmbluthengste auf den Prüfstand. Der Freitagvormittag beginnt mit der Pflastermusterung, nachmittags werden die Dressurhengste im Freispringen beurteilt. Abends lädt eine Körparty im Zelt zum weiteren Verweilen ein. Am Samstag früh finden das Freilaufen und die Ergebnisbekanntgabe für die Dressurhengste statt. Ab Mittag haben dann die Springhengste ihren großen Auftritt im Freilaufen- und springen. Im Anschluss wird es noch einmal spannend, wenn die Prämienhengste herausgestellt werden. Die Mecklenburger Körtage enden dann bei einem gemütlichen Abend im Festzelt.

Kartenbestellung unter Tel.: 0381/ 44033870 oder via E-Mail an info@pferdezuchtverband-mv.de.
Ankündigung Finale NÜRNBERGER Burg Pokal der Junioren

Die Förderung junger Talente im und unter dem Sattel ist für die NÜRNBERGER Versicherung eine Herzensangelegenheit. Von April bis August traten bei den vier Qualifikationsmöglichkeiten Juniorinnen und Junioren mit Pferden und Ponys an um sich auf Niveau der Klasse L* landesweit zu messen. Für das Finale, welches erstmalig am 19. Oktober 2019 in der Cavallo Arena by Reitsport Manski stattfindet, sind nachfolgende Reiter-Pferd-Paare qualifiziert: Vorjahressiegerin Stella Baranowski, Letizia Brandt, Larissa Bohnstedt, Betty Bünning, Henriette Klara Graf, Carolina Romanowski, Antonia Elisa Kurp und Nele Richter.

© Nürnberger Versicherung/NÜRNBERGER Burg Pokal der Junioren 2019

Für die NÜRNBERGER Versicherung als Namensgeber ist diese Dressurnachwuchsserie eine einzigartige Plattform, um gleichermaßen die Verbundenheit zum Pferdesport und in die Region hinein zu zeigen. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren freut sich, dass die Fortführung der Serien für das kommende Jahr erfolgreich beschlossen ist. Die zukünftigen Qualifikationen und das Finale werden im Niveau auf die Klasse L gehalten und von der NÜRNBERGER Partneragentur Manja und Norman Femfert begleitet. Zusätzlich wird auch die Nachwuchssicherung unter den Jüngsten der NÜRNBERGER Führzügelcup für Kinder ab 4 Jahren unter Vorführung eines Erwachsenen als Einstieg in den Turniersport weiter gefördert werden. Herzlichen Dank.
Azubis packten an: Vereinsheim für den RFV Rostocker Heide

Rostock (fn-press). 350 Arbeitsstunden, 17 Auszubildende und Material von der Schraube bis zur Tür: Eine Woche lang werkelten die Azubis von FN-Partner Globus Baumarkt gemeinsam mit Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins Rostocker Heide, damit ein Traum in Erfüllung geht: Ein eigenes Vereinsheim. Der Sonderpreis ist Teil der Aktion „Pack an! Mach mit!“, mit der die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) 100 Pferdesportvereine bei Instandhaltungsmaßnahmen ihrer Anlagen fördert. Globus Baumarkt unterstützt die Aktion mit insgesamt 109.000 Euro.

Seit 25 Jahren gibt es den RFV Rostocker Heide. Bisher diente ein alter Bauwagen als Vereinsheim. „Ein Vereinshaus zum Verweilen, Schnacken, Arbeiten und fröhlich sein“, war der große Wunsch der Mitglieder, mit dem sich der Verein für die FN-Aktion beworben hat. Basis für dieses neue Vereinsheim waren acht ausgemusterte Bürocontainer der Sparkasse Ribnitz-Damgarten. Der Innenausbau dieser Container erwies sich als perfekt für den Sonderpreis, den der Fachmarkt für Heimwerker und Handwerker für diese Aktion on top ausgelobt hatte: die Unterstützung durch Globus Baumarkt in Form einer Projektwoche mit Personal und Material. Nach einer Vorbesprechung und Umsetzungsplanung im Juni bereiteten die Mitglieder die Container für den Innenausbau vor. So wurde zum Beispiel ein Loch im Boden repariert, wo zuvor der Geldautomat einbetoniert war. Auch eine Fensterfront war bereits eingebaut, bevor mit Hilfe der Globus-Mitarbeiter am 16. September der große Innenausbau startete. Die Materialien für das Projekt „Neues Vereinsheim“ wurden aus dem Globus Baumarkt in Rostock-Roggentin geliefert: OSB-Platten, Türen und Sanitäreinrichtungen sowie sämtliche „Zutaten“ von der Schraube bis zum Klebstoff. Fünf Werktage später waren auf 200 Quadratmetern Zwischenwände gezogen, der Boden, die Wände und die Decke komplett verkleidet. „Die Zusammenarbeit hat richtig Spaß gemacht. Das war schon eine ordentliche Hausnummer. Ein gigantischer Materialaufwand. Aber am Ende haben wir geschafft, was wir uns vorgenommen hatten“, fasste Nicole Höltz die Woche aus Sicht von Globus zusammen. Die Mitarbeiterin der Abteilung Personalentwicklung betreute die ganze Woche die Auszubildenden im Alter von 16 bis 25 Jahren. Die 17 Azubis kamen aus verschiedenen Märkten Norddeutschlands und arbeiteten erstmals in den verschiedenen Gewerkegruppen Wände, Decke, Boden, Sanitär zusammen. „Die Azubis haben das ganz toll gemacht“, lobte sie den Nachwuchs. Eine praktische Arbeit, die ihnen im Job hilft. „Die Azubis lernen, mit dem Material zu arbeiten, das sie im Baumarkt verkaufen.“ Drei- bis viermal im Jahr realisiert Globus solche Sozialprojekte in gemeinnützigen Kinder-, Jugend- oder Senioreneinrichtungen. Sie sind Teil der Personalentwicklung von Globus. Dabei wird nicht nur im Team gewerkelt. In Rostock standen auch Teambuilding-Maßnahmen wie Kegeln auf dem Plan. Und – wie kann es in einem Reitverein anders sein – es ging auch aufs Pferd. Eine Woche voll Arbeit und voll neuer Eindrücke: „Die Woche hatte zwei Höhepunkte: Den Grillabend des Vereins. Wir haben gespürt: Das kam von Herzen. Und das Legen der letzten Bodenplatte“, so Nicole Höltz rückblickend. Großer Dank und Zufriedenheit auch beim Verein. „Diese Azubis haben einfach was Großartiges für den Verein mit seinen Kindern und Jugendlichen und den dort ehrenamtlich tätigen Mitgliedern getan! Die Aktion wird ein dauerhafter „Meilenstein“ in der Vereinsgeschichte sein“, sagte Ansgar Kurp, Vorsitzender des RFV Rostocker Heide, der täglich auf der Baustelle war. Wie auch sein Vereinskollege Michael Rohde. Der Inhaber einer Zimmerei übernahm während der Woche die Bauleitung und arbeitete eng mit den Baumarkt-Mitarbeitern und Azubis zusammen. Eine Zusammenarbeit wie ein Denkmal. „Der Globus Baumarkt Roggentin mit seinem Team hat sich im Vereinshaus dauerhaft verewigt. Auch durch all die Baustoffe, die während dieser Aktion im Vereinshaus verbaut worden sind und vom Globus Baumarkt komplett gesponsert wurden!“ Jetzt muss vom Verein nur noch der Sanitärbereich fertiggestellt und der Vinylboden verlegt werden. Dann geht es ans gemütliche Einrichten und das neue Vereinsheim kann mit Leben gefüllt werden. „Der Verein bedankt sich bei allen Verantwortlichen und wir hoffen, dass die Ergebnisse dieser Aktion die Organisatoren ermutigen, solche Wettbewerbe weiter durchzuführen, damit auch andere Vereine so eine einmalige Chance bekommen können,“ sagte Ansgar Kurp am Ende einer einmaligen und arbeitsreichen Woche.

Pack an! Mach mit! Deutschlands Reitvereine verschönern sich“ ist das Motto der Aktion zur Verschönerung von Pferdesportvereinen, zu der die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in diesem Jahr zum sechsten Mal aufgerufen hat. Die Aktion wird vom FN-Premium-Partner Globus Baumarkt und den Persönlichen Mitgliedern der FN unterstützt und geht auch 2020 weiter. Bewerben können sich Pferdesportvereine, die rund um ihre Vereinsanlage renovieren möchten. Die Ausschreibung der siebten Auflage wird Anfang 2020 veröffentlicht. Weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.pferd-aktuell.de/pack-an-mach-mit/pack-an-mach-mit.
Weiterbildungen in MV

Weiterbildung zu Änderungen der APO 2020 und Einführung der Pferdeführerscheine Umgang und Reiten mit LK-Vorsitzendem Hans-Joachim Begall

Ort: Alter Landsitz Sommerstorf in 17194 Grabowhöfe

Datum: 19. Oktober 2019, Beginn: 9.30 Uhr bis ca. 12:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Anmeldung: Anmeldung bis zum 05.10.19 unter Tel.: 0170-4024241, E-Mail: raimoschmidt@gmx.de, 4 LE werden vom Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren angerechnet

FN-Ausbilderseminar: Albtraum Winter – Ausbildertipps zur Motivation für Pferd und Reiter mit Christoph Hess

Ort: 19065 Raben Steinfeld

Datum: 26. November 2019, Beginn: 17.00 Uhr

Eintritt: PM 20 Euro, Nicht-PM 30 Euro, Kinder bis 12 Jahre 0 Euro, PM bis 18 Jahre 0 Euro

Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

PM-Seminar: Abwechslungsreiche Winterarbeit mit Longe und Doppellonge mit Hanno Vreden

Ort: 17179 Behren-Lübchin OT Klein Nieköhr

Datum: 01. Dezember 2019, Beginn: 10.00 Uhr

Eintritt: PM 20 Euro, Nicht-PM 30 Euro, Kinder bis 12 Jahre 0 Euro, PM bis 18 Jahre 0 Euro

Anmeldung: www.pferd-aktuell.de/seminare, Telefon 02581/6362-247 oder seminare@fn-dokr.de

Die Turniersaison ist vorbei, die Tage werden kürzer und kälter – höchste Zeit in die systematische Winterarbeit einzusteigen. Wie diese möglichst vielseitig und abwechslungsreich gestaltet werden kann, ist Thema dieses PM-Seminars. Referent Hanno Vreden geht vor allem auf die Arbeit mit Fahr- und Voltigierpferden ein, die nicht geritten werden. Hier ist es umso schwerer, ein ausgewogenes Wochenprogramm zu gestalten. Welche Möglichkeiten an Longe und Doppellonge bestehen, zeigt Hanno Vreden an verschiedenen Pferden. Dabei geht er auch darauf ein, mit welchen Übungen und Lektionen Konzentration, Kraft und Durchlässigkeit gefördert werden können, um das Pferd gut auf die grüne Saison vorzubereiten. Referent Hanno Vreden machte eine Ausbildung zum Pferdewirt bei Fritz Tempelmann und an der Deutschen Reitschule in Warendorf und bestand 1991 die Pferdewirtschaftsmeisterprüfung. Im Jahre 2006 übernahm er die Geschäftsführung des Landesverbandes Rheinland für den Bereich Ausbildung. Lange Jahre war Hanno Vreden mit Erfolg als Landestrainer Vielseitigkeit tätig. Sein größter sportlicher Erfolg war der zweimalige Sieg bei den Bundeschampionaten des Geländepferdes. Im Springen konnte er mit unterschiedlichen Pferden Erfolge bis zur Klasse S und in der Dressur bis zur Klasse M erringen.

Springlehrgang mit Maik Kebernik im alten Landsitz

Sommerstorf (KPSB MSE) Der Kreispferdesportbund Mecklenburgische Seenplatte lädt Junioren und Junge Reiter des KPSB Mecklenburgische Seenplatte zum Springlehrgang mit Maik Kebernik vom 01. bis 03.11.2019 zum alten Landsitz nach Sommerstorf ein. Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer ab Leistungsklasse A und höher (ab LK 6) und dient maximal 25 bis 30 Teilnehmer. Die erste Trainingseinheit findet am Freitagnachmittag statt. Für Junioren und Junge Reiter aus Vereinen des KPSB MSE ist der Lehrgang kostenlos. Für ältere Interessenten kosten die Reitstunden 75 EURO je Wochenende, wobei erst nach Geldeingang auf dem Konto des KPSB unter IBAN DE37 1509 1674 0100 0055 14 die Anmeldung verbindlich ist. Mit der Anmeldung ist ein Unkostenbeitrag i.H.v. 75 EURO je Wochenende für die Hallennutzung, Pferdepension und Teilnehmerverpflegung fällig. Das Geld ist bei Anreise in bar bei Herrn Succow zu bezahlen. Lehrgangsanmeldungen werden unter Angabe von Alter, Verein und Leistungsklasse nur per E-Mail an Grit-Jördis Mocker mocker-sommersdorf@gmx.de entgegengenommen. Übernachtungen können über das Hotel „alter Landsitz“ in Sommerstorf gebucht werden.
Wie sind Trainer/ Übungsleiter abgesichert?

Schwerin (ARAG-Sportversicherung). Trainer und Übungsleiter investieren in der Regel viel Zeit und Herzblut, um andere beim Sport zu unterstützen. Bei ihrer Vereinsarbeit gehen sie aber auch Risiken ein. Zum Glück unterstützt die ARAG Sportversicherung die Vereine und versichert die Coaches bei ihrem verantwortungsvollen Einsatz. Besondere Herausforderungen stellen sich, wenn Trainer sich verletzen.

Wenn ein Trainer einen Unfall erleidet, kann er sich auf die ARAG Unfallversicherung verlassen. Wir empfehlen trotzdem zusätzlich eine private Vorsorge. Denn die Sportversicherung kann nur als Beihilfe verstanden werden; ihre Leistungen müssen primär für schwere Unfälle zur Verfügung stehen. Grundsätzlich gilt: Melden Sie einen Unfall so schnell wie möglich ans Versicherungsbüro!

Wenn Übungsleiter haften sollen: Falls ein Sportler zu Schaden kommt und Ersatzansprüche stellt, kommt die Sport-Haftpflichtversicherung ins Spiel. Angenommen, der Sportler meint, der Trainer habe eine Übung nicht richtig erklärt oder bei einer Hilfestellung einen Fehler gemacht. In einem solchen Fall prüfen wir, ob dieser Anspruch berechtigt ist. Dann bezahlen wir selbstverständlich. Wir wehren aber auch unberechtigte Ansprüche ab.

Müssen Übungsleiter Vereinsmitglieder sein? Wir wissen, wie schwer es vielen Vereinen fällt, geeignete Übungsleiter zu finden. Sie verlangen dann nicht unbedingt, dass diese dem Verein beitreten. Für uns als ARAG Sportversicherung ist das kein Problem. Wir schützen selbstverständlich auch die Trainer und Übungsleiter, wenn sie nicht Mitglied im Verein sind. Wichtig zu wissen: Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie den Coach eindeutig und klar beauftragen – am besten schriftlich! Wann beginnt der Versicherungsschutz und wann endet er? Die Sportversicherung gilt nicht nur beim Wettkampf und Training. Auch der Hin- und Rückweg ist mitversichert. Die Deckung beginnt mit dem Verlassen der Wohnung und endet mit dem Wiederbetreten. Wird der Weg von der Arbeitsstätte aus angetreten, gilt diese Regel analog. Das Merkblatt zur Sportversicherung informiert Sie umfassend. Schauen Sie unter www.arag-sport.de.
Hygiene an der Kuchentheke

Schwerin (ARAG-Sportversicherung). Eine Kaffee- und Kuchentheke ist auf jedem Vereinsfest eine beliebte Anlaufstelle für Jung und Alt. Die Einnahmen aus dem Verkauf des selbstgebackenen Kuchens bessern so manche Mannschaftskasse auf. Doch was passiert, wenn trotz aller Sorgfalt etwas schief geht und die Käufer durch den Verzehr Magen-Darm-Probleme bekommen?

So gehen Sie vor: Klären Sie zunächst, ob die gesundheitlichen Probleme der Besucher tatsächlich ihre Ursache in den verkauften Lebensmitteln haben. Trifft der Vorwurf zu, melden Sie der ARAG den Vorfall. Die Sporthaftpflichtversicherung prüft die Ansprüche und wehrt unberechtigte Forderungen ab.

Für berechtigte Ansprüche der Erkrankten kommt die ARAG Sportversicherung selbstverständlich auf. Das können Verdienstausfall, Schmerzensgeld oder andere Forderungen sein. Auch Haftpflichtansprüche, die sich persönlich gegen die Verkäufer oder gegen die Vorstandsmitglieder richten, sind durch den Versicherungsschutz abgedeckt.

Wichtige Tipps für einen erfolgreichen Kuchenverkauf auf dem Vereinsfest:

  • Geben Sie vor Veranstaltungsbeginn Proben der Lebensmittel zur Beweissicherung in die Kühlung. So können Sie im Fall der Fälle deren Qualität nachweisen. Falls mehrfach Magen-Darm-Probleme bei den Käufern auftreten, liegt der Verdacht nahe, dass verdorbene Lebensmittel verzehrt wurden.

  • Verzichten Sie bei heißer Witterung lieber auf leicht verderbliche Kuchensorten mit Sahne oder Buttercreme, wenn Sie sie nicht optimal kühlen können.

  • Die Hygiene-Anforderungen in Deutschland sind bei Lebensmittel-Verkaufsständen sehr hoch. Erkundigen Sie sich rechtzeitig beim Ordnungsamt, welche Hygienemaßnahmen zu erfüllen sind. Die Auflagen sind regional unterschiedlich und reichen von der Abdeckhaube für die Kuchen bis zum Haarnetz für die Verkäufer.

Fragen zum Versicherungsschutz beantwortet Ihnen gerne Ihr zuständiges Versicherungsbüro Henning Jahn, Wittenburger Straße 116 in 19059 Schwerin, Tel.: 0385/76176-13, E-Mail: vsbschwerin@arag-sport.de. Oder besuchen Sie die ARAG Sportversicherung einfach unter www.arag-sport.de.

TV-Tipps

30.09.2019 | 19:30 Uhr | Eurosport Global Champions League, Highlights

Kurzfristige Programmänderungen von Seiten der Fernsehsender sind möglich. Daher sind alle Sendetermine ohne Gewähr. Für die Inhalte der Sendungen ist die FN nicht verantwortlich.

Termine der kommenden Wochen

03.10.2019 | Reitturnier in Pasewalk, VG

03.10.2019 | vereinsinterner Reitertag in Altentreptow, MSE

03.10.2019 | Orientierung auf vier Hufen bzw. zwei Rädern, Hof Bohm, Niendorf, LRO

03.10.2019 | Reitertag in Zehlendorf, LRO

05.10.2019 | Pferdefestival Stettiner Haff, Boock, VG

05.10.2019 | Fahrer- und Geländetag in Griebow, LUP

09.-13.10.2019 | Reitturnier in Gadebusch, NWM

11.-13.10.2019 | Dressurturnier in Zierow, NWM

12.10.2019 | FINALE des NÜRNBERGER Burg Pokal der Junioren in MV 2019, Cavallo-Arena by Reitsport Manski, Güstrow, LRO
12.-13.10.2019 | Springturnier in Sommerstorf, MSE
12.-13.10.2019 | Reitertage in Gostorf, NWM

Auch interessant!

FSV B-Mädchen setzen Siegesserie fort

Eine durchschnittliche Leistung der B/C-Mädchen reichte zum fünften Sieg im sechsten Spiel der Verbandsliga M-V. …

Schreibe einen Kommentar