Startseite / Fussball / Ostuferkicker geben trotz Niederlage ein Lebenszeichen

Ostuferkicker geben trotz Niederlage ein Lebenszeichen

Bauernlümmel trotz guter Leistung mit Auswärtsschlappe

© Dietmar Albrecht/ Die Ostuferkicker müssen langsam in die Erfolgsspur kommen

3-0 mussten sich die Ostuferkicker bei den ambitionierten Maurinestädtern vom FC Schönberg geschlagen geben. Nach der bitteren Niederlage unter der Woche im Nachhol Spiel gegen die SG Lulu/Grabow zeigten sich die Leezener in deutlich anderer Verfassung. In veränderter Taktik präsentierte sich die Mannschaft zwar etwas defensiver. Doch mit gutem Umschaltspiel und über wenige Stationen ging es schnell vor das Gegnertor, doch trotz bester Möglichkeiten sollte kein Treffer gelingen. Stattdessen klingelte es in der 25min auf der anderen Seite. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torhüter und Abwehrspieler sorgte für freie Fahrt für Kommos, der den Ball ohne Mühe ins leere Tor schieben konnte. Mehr gelang dem Tabellenzweiten nicht und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit Pause. Nach der Pause das gleiche Bild, der Gastgeber mit viel Ballbesitz, aber ohne zündende Ideen gegen die gut verteidigenden Leezener. Doch in der 58. und 63.min besorgte Behm per Doppelschlag die 3-0 Führung und gleichzeitige Vorentscheidung. Leezen gab sich aber niemals auf und man kam weiterhin mit schnörkellosem Spiel in die Hälfte der Schönberger. Die Kräfte schwanden aber zusehends bei sommerlichen 26 Grad und so sollte der Ehrentreffer nicht mehr gelingen. Es blieb somit beim 3-0 zum Schlusspfiff durch Schiri Frank, der mit der Partie keinerlei Probleme hatte.

FAZIT: Leeezen präsentiere sich in Schönberg in deutliche verbesserter Verfassung, mit disziplinierter Umsetzung der Vorgaben und vor allem im Bereich Einsatz und Leidenschaft mit ansprechender Leistung. Das gilt es jetzt zu konservieren und am nächsten Samstag gegen Warin in die Waagschale zu werfen!!

AUFSTELLUNG: Linstädt, Svenßon, Jürgens, S. Lampe, Topfstedt, D. Lampe, Thamm, Zipser, De. Hagemeister( 85. Schramm), Möller, Ebener (70. Sühr)

Text: HS

Auch interessant!

SN-Sport Tipps zum Fußballpokal Wochenende

Landespokal Mecklenburg Vorpommern mit Mannschaften aus unserer Region Insulaner empfangen Piraten, Rancher erwarten Rostocks „Bauarbeiter“, …

Schreibe einen Kommentar