Startseite / Fussball / Ostuferkicker holen drei wichtige Zähler

Ostuferkicker holen drei wichtige Zähler

Leezen legt nach

Mit dem zweiten Auswärtssieg in Folge holt die SpVgg 3 weitere ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Ströh-Truppe wieder mit sehr diszipliniertem Auftritt und von Anpfiff an um defensive Sicherheit bestrebt. Der Ballbesitz gerade in den ersten Minuten klar bei den Gastgebern, die daraus allerdings keinen Vorteil ziehen konnten und das Spielgerät zumeist planlos in die Leezener Hälfte transportieren.

© Dietmar Albrecht/ Ostuferkicker können wieder jubeln

Nach einer Viertelstunde forcierte nun auch der Gast aktiver sein Offensiv Spiel. Doch klare Torchancen blieben aus und so mussten die Zuschauer bei sehr sommerlichen Temperaturen bis zur 40min warten ehe der erste Torjubel ertönte. Möller wird steil geschickt, sieht den mitlaufenden Ebener und der mit feinem Pass auf Packheiser der humorlos vollendet und die nicht unverdiente 1-0 Führung der Bauernlümmel erzielt. Wiederum Packheiser hätte auch für eine kleine Vorentscheidung sorgen können, doch sein Schuss, nach tollem Solo strich leicht abgefälscht knapp am Tor vorbei. Die Freude über den Führungstreffer verflog allerdings nur 4 Minuten später, als ein recht harmloser Schuss von Hartwig den Weg ins Tor zum 1-1 Ausgleich fand und so ging es auch nur eine Minute später zum Erfrischen in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann wie die erste, der HSV wieder mit mehr Spielanteilen die jetzt aber zwingender wirkten und die Leezener Hintermannschaft schwer forderte. Die Ostuferkicker jetzt nicht mehr so griffig und auch die Entlastungsangriffe blieben aus, oder wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. In der 75.min lag der Ball nach einer Hereingabe von Außen dann sogar im Woelk Gehäuse. Aber die Fahne des Assistenten wehte im Sommerwind und so blieb es weiterhin beim 1-1. Die Bauernlümmel stellten in der Schlussphase Breß ins Sturmzentrum, was sich in der 82.min auszahlen sollte. Langer Schlag in den Hagenower Strafraum, wo Breß zum Kopfball hochsteigt. Der Hagenower Tügel mit dem Versuch den gezielten Kopfball zu verhindern, doch sein Versuch landet zum großen Jubel des Leezener Anhangs im eigenen Tor. Die Führung spielten die Gäste in den Schlussminuten souverän runter und konnten sich nach 90 intensiven Minuten über einen 2-1 Auswärtssieg freuen!

FAZIT: die Mannschaft knüpfte nahtlos an die gezeigte Leistung vom Warin Spiel an und präsentierte sich erneut als Team. Gerade die Disziplin und die Umsetzung der Vorgaben wurden wiederum voll erfüllt. Was am Ende der Schlüssel zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg war.

AUFSTELLUNG: Woelk, Svenßon, S. Lampe, Jürgens, D. Lampe, Wrobel, Zipser, Breß (90. Schramm), Packheiser, Ebener (73. Borchert), Möller

HS

Auch interessant!

Die Herren des Bowlingclubs Schwerin on Tour.

Zweiter Spieltag Bundesliga Nord (UP/Andre Riess) Am 13./14.10.2018 wurde der zweite Spieltag der zweiten Bowlingbundesliga …

Schreibe einen Kommentar