Startseite / Kampfsport / TRAKTOR-Nachwuchs erfolgreich beim Black Forest

TRAKTOR-Nachwuchs erfolgreich beim Black Forest

Beim internationalen Black Forest Cup in Villingen-Schwenningen erkämpften die Nachwuchsboxer von Traktor Schwerin gleich zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille

© Booxclub TRAKTOR Schwerin/Salvatore Cotrone, Arian Cekicaj, Sebastian Zbik, Sadek Lazem, David Gevorgkjan, Viktor Jurk

In der vergangenen Woche fand das internationale Nachwuchsturnier ‚Black Forest Cup‘ in Villingen-Schwenningen/Baden-Württemberg statt. Über 74 Mannschaften und 446 Athleten/innen nahmen an dem vier-tägigem Turnier teil. Mit Trainer Sebastian Zbik reisten vom BC Traktor Schwerin Sadek Lazem (52 kg), Salvatore Cotrone (75 kg), David Gevorgkjan (60 kg), Arian Cekicaj (60 kg) und Viktor Jurk (+91 kg) in den Schwarzwald. Arian Cekicaj machte den Anfang und setzte sich am ersten Tag gegen seinen Kontrahenten aus Baden-Württemberg durch. Am Folgetag scheiterte er an seinem Gegner aus Irland. Salvatore Cotrone startete gegen Zypern mit einem Sieg ins Turnier. Am zweiten Tag gelang ihm, nach einem starken Kampf, der Halbfinaleinzug gegen Tucker aus Irland. Dort musste er sich dann mit 3:2 Punktrichterstimmen gegen den Boxer aus der Slowakei geschlagen geben. Somit erkämpft sich Salvatore mit zwei Siegen die Bronzemdaille und belegte den dritten Platz. David Gevorgkjan vom Traktor Stützpunkt Agon Hamburg gewann am ersten Tag gegen Caliskan aus Nordrhein-Westfalen. Im Viertel- sowie im Halbfinale siegte David jeweils gegen die Athleten aus Baden-Württemberg. Im Finalkampf musste sich David mit 3:2 Punktrichterstimmen nach einer sehr starken Leistungen gegen den Boxer aus Brasilien mit der Silbermedaille zufrieden geben. Sadek Lazem bestritt sein Viertelfinalkampf gegen Sachsen, welches er für sich entscheiden konnte. Mit einer siegreichen Halbfinalleistung gegen Brandenburg wartete im Finale der Ire Thomas Orr. Nach einer zurückhaltenden ersten Runde, drehte der Schweriner in der zweiten und dritten richtig auf. Am Ende belohnte er sich mit der Goldmedaillen und erhielt die Auszeichnung für den besten Finalkampf. Viktor Jurk, der nach der Europameisterschaft im April die Gewichtsklasse gewechselt hat und nun im Superschwergewicht antritt, machte in Villingen seine ersten internationalen Erfahrungen in diesem Limit. Im Halbfinale setzte sich Viktor gegen den Boxer aus Russland durch und zog somit ins Finale ein. Dort traf er dann auf den ungarischen Meister, den er ab Runde zwei klar dominierte. Auch für Viktor gab es am Ende die Goldmedaille.
Mit einer Kampfbilanz von 11 Siegen und 3 Niederlagen ist Trainer Sebastian Zbik sehr zufrieden: „Vier Medaillen bei fünf angereisten Sportlern ist eine gute Ausbeute. Ich bin stolz auf die gezeigten Leistungen. Nun heißt es weiter trainieren und Konzentration auf die Deutschen Meisterschaften.“
Quelle: BC TRATOR Schwerin

Auch interessant!

SN-Sport Tipps zum Fußballpokal Wochenende

Landespokal Mecklenburg Vorpommern mit Mannschaften aus unserer Region Insulaner empfangen Piraten, Rancher erwarten Rostocks „Bauarbeiter“, …

Schreibe einen Kommentar