Startseite / Fussball / Ostuferkicker mit Punktgewinn

Ostuferkicker mit Punktgewinn

Leezen mit Unentschieden in Lübz

© Dietmar Albrecht/ Die Ostuferkicker holen einen Punkt aus der Bierstadt

Beim Lübzer SV musste sich die SpVgg am Ende mit einem 1-1 begnügen. Zu allem Übel kassierte man den Ausgleichstreffer 4 Minuten vor Abpfiff und verpasste damit die Chance, den Abstand zu den Abstiegsplätzen auszubauen. Leezen startete besser in die Partie, war am Anfang dominanter und zwang die Lübzer Abwehr zu viel Defensivarbeit. So kam man immer wieder schnell über die Flügel in die gegnerische Hälfte, doch die letzte Konsequenz vorm Tor fehlte und so musste ein Standard für den Führungstreffer sorgen. Scharfe Ecke von Ebener auf Packheiser, der den Ball wuchtig in die Maschen köpfte (29.min). Im Anschluss versuchten die Bauernlümmel nachzulegen und weiterhin den Druck aufrecht zu erhalten. Aber die Lübzer befreiten sich mehr und mehr und kamen mit dem Pausenpfiff zur ersten großen Chance, bei der Woelk alles geben musste, um den Schuss zu entschärfen und die Null zur Halbzeitpause zu halten. In den zweiten 45 Minuten drehte sich die Partie. Nun war der Gastgeber die bestimmende Mannschaft. Leezen verlor die Linie, produzierte viele Fehlpässe und kam kaum noch zielgerichtet in die Lübzer Hälfte. Es entwickelte sich eine Partie auf Messers Schneide, in der der Gast mehrfach mit Fortuna spielte und die Lübzer dem Ausgleich sehr nahe kamen. Die Minuten liefen den Lübzern jedoch mehr und mehr von der Uhr, aber in der 86.min war das Glück der Ströh-Truppe aufgebraucht. Konnte die vielbeinige Abwehr der Gäste zweimal Schussversuche blocken, gelangte der Ball zu Holtkamp, der im dritten Versuch den verdienten Ausgleich erzielte. Die letzten Minuten hatten es dann noch mal in sich, beide Mannschaften wollten den Siegtreffer erzielen. Und in der Nachspielzeit lag der Ball dann sogar nochmals im Woelk-Gehäuse, doch das Schiedsrichter Gespann entschied, sehr zum Unmut der Gastgeber, auf Abseits und so blieb es beim 1-1 zum Schlusspfiff!

FAZIT:
Ein Unentschieden, das beiden Mannschaften nicht wirklich hilft. Aufgrund der zweiten Hälfte muss man allerdings auf Leezener Seite fast von einem Punktgewinn sprechen. Gerade in Halbzeit 2 hat die Mannschaft zu wenig getan für einen Sieg und muss nächste Woche gegen Doberan wieder deutlich mehr investieren!

AUFSTELLUNG:
Woelk, Svennßon, Borchert, S. Lampe, D. Lampe, Zipser, Herke, Möller, Ebener(75. Tillack), Wrobel(68. Schramm), Packheiser
Text: UK

Auch interessant!

Schweriner Badmintonmannschaft in der Boddenstadt gefordert

In Greifswald musste die 1. Mannschaft beim 5. Spieltag der Landesliga zuerst gegen den BSV …

Schreibe einen Kommentar