Startseite / Fussball / Frauen / SN-Sport Fußball Vorschau auf das Wochenende

SN-Sport Fußball Vorschau auf das Wochenende

Oberliga
Wismar empfängt den Ligakrösus, FC Mecklenburg zu Hause gegen den Tabellenletzten, Malchow und Torgelow erwarten zu Hause Spitzenteams

© Dietmar Albrecht/ Die Schweriner brauchen auch gegen den Tabellenletzten die Unterstützung der Fans

Für die Landeshauptstädter aus Schwerin geht es im sechs Punktespiel gegen den auswärts noch sieglosen Tabellenletzten Hertha Charlottenburg. Allein dieser einzige Satz gibt Aufschluß über die Wichtigkeit und Tragweite des Spieles. Für den FC Anker Wismar dagegen geht es im Kampf um die Punkte gegen keinen geringeren als den aktuellen Tabellenführer Rathenow. Die Kahlisch Schützlinge thronen mit sieben und acht Punkten Vorsprung auf die Verfolger von Brandenburg und Lichtenberg und sind gleichzeitig noch ungeschlagen in dieser Oberliga Hinrunde. Keine leichte Aufgabe! Außer dem FC Mecklenburg sind die anderen MV Vertreter zur Zeit im gesicherten Mittelfeld. Torgelow und Malchow haben richtige Brocken vor der Brust und Hansa soltte sein Auswärtspiel beim Tabellenvorletzten nutzen, um weitere wichtige Punkte für den Ligaverbleib zu sammeln.
Seelow – TB Berlin 1:3
Strausberg – Staaken 2:1
FC Mecklenburg – Hertha Charlottenburg 3:0
Malchow – Zehlendorf 1:2
Brieselang – FC Hansa II 0:2
Torgelow – Lichtenberg 1:2
FC Frankfurt – Brandenburg 0:3
FC Anker Wismar – Rathenow 1:3

Verbandsliga
Führungsduo mit Heimspielen, Piraten und Fliesenstädter mit lösbaren Aufgaben,
Nun ist es amtlich, die Spreu hat sich vom Weizen getrennt, alle vier Mannschaften die SN-Sport vor der Saison auf dem Zettel hatte werden die Ränge auf den Podestplätzen wohl unter sich ausmachen. Das Führungsduo Güstrow und Greifswald sollten gegen Neubrandenburg und Gnoien weiter vorne marschieren. Die Piraten und der Bauarbeiterclub vom Damerower Weg,der Rostocker FC sollten ebenfalls in der Lage sein, gegen zur Zeit kriselnde Gegnerschaft zum Erfolg zu kommen. Und wenn das Umfeld in Boizenburg weiter Verbandsligafußball sehen will, sollten alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, dieses Spiel zu begleiten. Die beiden auswärtsschwächsten Teams treten in der Fliesenstadt gegeneinander an und alles andere als ein Sieg der Elbekicker in diesem Sechs Punkte Spiel und der Pegel der Elbe ist auf dem Höchsstand.

© Dietmar Albrecht/ Durchschlagskraft ist auch gegen Grimmen gefragt

Greifswald – Gnoien 5:0
MSV Pampow – Grimmen 3:1
Boizenburg – Görmin 2:0
Stralsund – Rostocker FC 0:2
Ueckermünde – Malchin 3:1
Pastow- FC Förderkader 2:1
Friedland – Bützow 1:1
Güstrow – Neubrandenburg 3:1
Landesliga West
Führungsduo mit lösbaren Aufgaben, Paulshöhe und Ostuferkicker erwarten schwere Aufgaben, Brisanter Abstiegskrimi in Gadebusch

© Dietmar Albrecht/Dynamos Zweikampfstärke ist auch gegen Wismar erforderlich

Dynamo Schwerin – PSV Wismar 3:2
Die Gäste leisteten am letzten Wochenende Schützenhilfe für die Dynamos und das sollte Warnung genug sein für die Jeske Schützlinge, zumal Trainer und einige Spieler die Hansestädter bestens kennen. Nach momentanen Stand der Dinge könnte das Spiel auf dem derzeitigen Trainingsgeläuf der Dynamos stattfinden, welches die Sache nicht leichter machen wird. Anderseits sind die Paulshöhekicker derzeitig in einer guten körperlichen Verfassung, dass es für einen Sieg gegen den gut aufspielenden Aufsteiger reichen sollte.
Lulu/Grabow – Parchim 2:1
Spielerisch überzeugen die Grabower und im Kreisderby sollte der Negativtrend der letzten Wochen Ergebnistechnisch gestoppt werden können.
Cambs Leezen – FC Schönberg 2:2
Die Ströh Schützlinge haben ein Restprogramm welches es in sich hat.Angefangen gegen den Staffelmitfavoriten aus der Maurinestadt an diesem Wochenende. Die Favoritenrolle geht nach den letzten Ergebnissen klar an die Gäste und man darf gespannt sein, welche Mittel das Trainerteam findet, um den ehrgeizigen einstigen Regionalligaverein ernsthaft Paroli bieten zu können. Auf jeden Fall ist nach der herben Klatsche von letzter Woche eine Reaktion in die richtige Richtung vonnöten.
BW Polz – Bölkow 0:3
Diesmal begibt sich SN-Sport nicht auf wieder auf Glatteis. Klar im Löcknitztal zu punkten ist nicht einfach , aber die Dominanz und Art und Weise des Tabellenführers Spiele zu gewinnen ist doch Beeindruckend.
FC Anker Wismar II – Hagenow 2:2
Beide Teams sind mittlerweile Tabellennachbarn und das wird sich auch nach diesem Spiel nicht ändern.

© Dietmar Albrecht/ Die Störkicker müssen an ihre Leistungsgrenze gehen

Kühlungsborn – Plate 1:1
Bekommt der SV Plate nach den ersten Punktverlusten der Ostseebadkicker die ganze Wut zu spüren oder können die Vokuhl Schützlinge daraus sogar Kapital schlagen. Wenn man sich die nächsten Paarungen so anschaut ist es egal wie und wo man die Punkte herholt. Vielleicht ist die unbequeme Spielweise der Störkicker zur jetzigen Zeit, gerade jetzt, der Schlüssel zum Erfolg. Viel Glück!
Lübz – Doberan 2:1
Für die Bierstädter ein ganz wichtiges Spiel, will man nicht im unmittelbaren Abstiegssumpf hinein schlittern. Solche schwierigen Situationen haben die Gastgeber in den letzten Jahren schon öfters gemeistert.
Gadebusch – Warin 0:2
Alter Trainer an alter Wirkungsstätte. Norman Ziemens, der ehemalige Gadebuscher Cheftrainer kommt zurück, aber über alte Tage nachzudenken bleibt keine Zeit,denn zu viel hängt an diesem Spiel, wo die Glammsekicker in der Pflicht stehen gegen den vermeintlichen ersten Absteiger zu punkten. Oder überraschen die Dankert Schützlinge nach den zuletzt doch herben Klatschen die Mecklenburger Fußballfachwelt. Emotionales rasantes Spiel, aber am Ende sollte der Wariner Anhang doch lächeln können.
Landesklasse IV
Stadtduell in Lankow, Crivitz auf Wiedergutmachung aus, Aufsteigerduell in Rehna, Stralendorf in Schwerin gefordert, Nachbarschaftsduell in der Gartenwegarena

© Dietmar Albrecht | Stralendorf will beim Schweriner SC überzeugen

Crivitz – Carlow 2:2
Was ist los in Crivitz? Seit drei Spielen ohne Sieg marschieren die Gastgeber Richtung Tabellenkeller und nun kommt ausgerechnet der Tabellenzweite, der schon gar nicht mehr weiß wie man mit einer Niederlage umgeht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber die Gäste können mit einer Punkteteilung bei den ansonsten heimstarken Ohl Schützlingen gut leben.
Wittenburg – Neustadt Glewe 1:1
Die Personallage bei den Lederwerkern weiter angespannt wollen wenigstens einen Punkt von den Wittenburgern mitnehmen.
Rehna – Cambs Leezen II 3:1
Trotz Niederlage am letzten Wochenende der Gastgeber, Spielanlage,Spielwitz und Tempo stimmen, da werden es die Kinsel Schützlinge schwer haben zu bestehen.
Eldena – Zarrentin 2:1
Sechs Punktespiel bei dem der Heimvorteil die Entscheidung leichter macht.
Schweriner SC – Stralendorf 2:2
Mutige Entscheidung von SSC Trainer Schmidt am letzten Wochenende in solch prekärer Situation auf die Jugend zu setzen. Belohnt wurde das Vorhaben allemal! Nun müssen wieder die gestandenen Spieler zeigen, dass die momentane Tabellensituation nicht der Anspruch der Landeshauptstädter sein kann. Vielleicht kommt da, der nach dem phänomenalen Derbysieg vor Selbstbewusstsein strotzende Tabellenritte Stralendorf zur richtigen Zeit, um die so wichtige Vereinshirarchie wieder gerade zu rücken. Auch die Tatsache, dass die Lankower die letzen fünf Heimspiele gegen die Scholle Schützlinge für sich entscheiden konnte, gibt Anlass zur Schweriner Hoffnung wenigstens zu punkten.
Groß Stieten – Lübtheen 2:0
Die Spielsperren sind abgelaufen, so dass einem vollen Erfolg der Gastgeber nichts im Wege steht.
MSV Pampow II – Warsow 2:2
Nachbarschaftsduell zweier Mannschaften die derzeit ihre klaffen Wunden lecken müssen. Die Abwärtsspirale beider Mannschaften ist unübersehbar, wobei die Gäste als Aufsteiger immer wieder während der Saison damit rechnen musste. Klar ist, der Verlierer dieser Partie rutscht in den Abstiegskeller. Schauen wir mal.
FC Mecklenburg II – Neumühle 4:1
Die Gewinner vom letzten Spieltag treffen aufeinander, wobei die Thiess Schützlinge auf heimischen Geläuf den Ranchern das Leben sehr schwer machen werden.
Kreisoberliga SN-NWM Nachholspiel
Klütz – Neukloster 0:3
Die Gäste nutzen als Tabellenführer den Pokalverschleiß der Klützer vom Wochenende gnadenlos aus.
Kreisoberliga Westmecklenburg
Spitzenspiel in Kremmin, Plate II in Lauerstellung, Derby an der Elbe
Das Spitzenspiel zwischen den Emporkömmlingen aus Grabow und den Plauer FC, wo der Erste auf den Dritten trifft wird mit Hochspannung erwartet. Auch in Plate, wo bei einem Pflichtheimsieg, die nach der Niederlage von letzter Woche verlorene Tabellenführung wieder zurückerobert werden kann. Auch die restlichen Spiele haben eine große Bedeutung für den Kampf gegen den Abstieg, ist doch mehr als die Hälfte der Liga mittendrin im Spuk.
Lübz II – Dabel 1:3
Neu Kaliß – Siggelkow 1:1
Plate II – Rodenwalde 4:0
Eintracht Ludwigslust – Diestelow 2:0
Boizenburg II – Hagenow II 2:1
Strohkirchen – Bresegard 1:2
Empor Grabow – Plau 2:1
Kreisliga SN-NWM
Warin II – Boltenhagen 1:4
Kreisliga Westmecklenburg
Lewitzkicker wollen zu Hause punkten, Spitzenreiter gefordert,
Hier sollten die Lewitzkicker und der Tabellenführer ihrer eindeutigen Favoritenrolle eindeutig gerecht werden.
Spornitz/Dütschow – Lulu/Grabow II 2:1
Goldenstädt – FC Tramm 8:0
Parchim II – BW Stolpe 2:1
Möllenbeck – Marnitz Suckow 0:3
Sukow – Rastow 3:0
Kreisklasse SN-NWM
Zwei Schweriner Mannschaften kämpfen in Nachholspielen Wochenende bzw. Feiertag um Punkte. Dabei wollen die Burgseekicker der Dynamo Elf aus Wismar mit dem zweiten Sieg der Saison drei Punkte abknöpfen und damit gleichzeitig in der Tabelle an ihrem Gegner vorbeiziehen. Die Sportfreunde Schwerin treffen am Dienstag zum Nachholspiel gegen den Tabellendritten Parum an. Da die Weststadtkicker schon 48 Stunden vorher im Pokaleinsatz sind, sollten die favoriesierten Blau Weissen aus Parum leichtes Spiel haben.
Burgsee – Dynamo Wismar 3:1
Sportfreunde SN- BW Parum (31.10. 14.00 Uhr) 1:3
Frauen Verbandsliga
Das Führungsduo von schwerin und Hagenow streben den nächsten vollen Erfolg an.
FSV Schwerin – FC Anker Wismar II 3:0
Greifswald – Hagenow 1:3

Kreispokal SN-NWM
David gegen Goliath auch im Achtefinale des Kreispokals, Rassige Duelle auf Poel und in Ventschow erwartet,

© Dietmar Albrecht/ Die Mühlenkicker wollen eine Runde weiter

Kreisoberliga – Kreisoberliga
Poel – Benz 3:2
Benz liegt in der Liga vor Poel ,aber die Insulaner werden alles in die Waagschale legen um eine Runde weiterzukommen.
MSV Lübstorf – S/H Wismar 2:1
Die Gastgeber wollen im Pokal eine Runde weiter und die Platzverhältnisse spielen eine große Rolle.
Kreisliga – Kreisoberliga
FSV Leezen- Brüsewitz 2:3 n.V.
In Ventschow wird Feuer unter dem Dach sein. Wenn die Defensive bei den Gastgebern steht, könnte es eng werden für die Gäste.
Schweriner SC II – Bobitz 1:2
Hier sollten die Bobitzer ihrer Favoritenrolle gerecht werden.
Kreisklasse – Kreisoberliga
Sportfreunde SN – Mecklenburger SV 1:4
Der Zwei Klassenunterschied sollte sich im Laufe des Spiels schon bemerkbar machen, vielleicht schaffen die Hoffmann Schützlinge gegen den Tabellenzweiten der Kreisoberliga wenigstens einen Ehrentreffer.
Groß Stieten II – Testorf/ Upahl 1:3
Der Gästetrainer Sven Begunk hat die Stietener mehrmals beobachtet um keine Überraschung zu erleben. Da sollte also eine Überraschung ausbleiben.
Kreisklasse – Kreisliga
Einheit Grevesmühlen – Roggendorf 4:1
Die ambitionierten Gastgeber haben mit ihrem straken Kader schon den Spitzenreiter der Kreisoberliga Neukloster weg geputzt und auch für die Schloßparkhelden wird es ein stürmischer Pokalnachmittag.
Dassow – PSV Wismar II 2:1n.V.
Hier könnte es den nächsten Paukenschlag geben, allerdings muss Dassow Trainer Nils Steinhagen auf seine Offensivkräfte Kevin Stüben und Andy Wehr verzichten.

Auch interessant!

Schweriner Badmintonmannschaft in der Boddenstadt gefordert

In Greifswald musste die 1. Mannschaft beim 5. Spieltag der Landesliga zuerst gegen den BSV …

Schreibe einen Kommentar