Startseite / Fussball / SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga
Wismar will Wiedergutmachung, Torgelow will Heimsieg, Malchow und Schwerin müssen zum Führungsduo
FC Anker Wismar – Hertha Zehlendorf 1:1
Wer Trainer Adigo kennt weiss wie weh die letzte unnötige Heimniederlage an ihm nagt. Spielerische Mannschaften liegen den Hansestädtern besser. Hier sollte gegen den starken Tabellenvierten aus zehlendorf ein Punktgewinn das Ziel sein.
Lichtenberg – Malchow 3:1
Das die Insulaner am letzten Wochenende solch ein Kantersieg gelang lässt hoffen, aber beim Tabellenzweiten hängen die Trauben sehr hoch.

© Dietmar Albrecht/ Der FC Mecklenburg muss beim Ligakrösus Charakter zeigen

Rathenow – FC Mecklenburg 2:1
Ohne Illusionen fahren die Schweriner zum Spitzenreiter nach Rathenow. Allerdings müssen die Neitzel Schützlinge langsam in die Spur kommen, sprich die beiden letzten Spiele in diesem Jahr gegen Torgelow und Frankfurt müssen erfogreich gestaltet werden und das schaftt man nur wenn man sich beim Ligakrösus trotz erwarteter Niederlage Selbstvertrauen holt. Schwerin muss endlich die Ärmel aufkrempeln!
Torgelow – Strausberg 1:1
Für die Spartakuskämpfer wäre ein Heimsieg Bombe, aber gegen die Strausberger darf man auch mit einem Punkt zufrieden sein.
Altlüdersdorf – Brieselang 2:0
Hier sollte der Gastgeber sich gegen den Tabellenletzten behaupten können.
Brandenburg – Seelow 3:0
Die Gäste werden einen schweren Stand haben.
Charlottenburg – TB Berlin 1:3
Im Berliner Stadtduell werden die Veilchen ihrer Favoritenrolle gerecht.
Staaken – FC Hansa II 1:1
Hier sollte ein Punkt für die hansestädter das Ziel sein.
Verbandsliga
Spitzenreiter Greifswald mit pflichtaufgabe, Verfolger Güstrow muss sich strecken, Pampow und Boizenburg mit lösbaren Aufgaben
Gnoien – Neubrandenburg 1:3
Hier sollten die Viertorestädter nichts anbrennen lassen.
Malchin – Boizenburg 0:1
Nach zuletzt zwei Siegen können die Fliesenstädter nochmal richtig nachlegen und mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen vielleicht entscheidend vergrößern.
FC Förderkader – Grimmen 1:1
Beide Mannschaften haben so ihre Probleme und können mit einer Punkteteilung gut leben.
Pastow – Bützow 1:1
Beide sind im sicheren Hafen und auch hier riecht es förmlich nach einer Punkteteilung.

© Dietmar Albrecht/ Die Piraten sind gut beraten ihren Gegner ernst zu nehmen

MSV Pampow – Ueckermünde 2:0
Nicht nur die weite Anreise wird den Seering Schützlingen zu schaffen machen, aber Vorsicht die Gäste haben schon des öfteren gerade in der Gartenwegarena überraschen können. Trotzdem sollte bei seriöser Herangehensweise ein Dreier für die Stamer Schützlinge möglich sein.
Friedland – FC Pommern Stralsund 1:1
Die Matrosenelf gewinnt mit neuem Trainer und auch beim unmittelbaren Kontrahenten im Kampf gegen den Abstieg sollten die Hansestädter nicht ohne Chance sein.
Güstrow – Rostocker FC 2:0
Das Spitzenspiel an diesem Wochenende. Die Gäste haben in der Barlachstadt schon immer einen schweren Stand gehabt und auch diesmal wären wohl die Rietentiet Schützlinge mit einer Punkteteilung zufrieden.
Greifswald – Görmin 5:0
Alles andere als ein Sieg zischen dem Tabellenersten und letzten wäre eine Sensation.
Landesliga West
Führungsduo mit Pflichtaufgaben, Stadtderby in der Hansestadt, Dynamo Express macht Halt in Leezen, Gadebusch könnte Leidenszeit beenden
PSV Wismar – FC Anker Wismar 3:2
Ein packendes Derby erwartet SN-Sport am Samstag in Wendorf. Schon die Tabelle zeigt das es zwischen den Tabellennachbarn keinen Favoriten gibt, aber der Aufsteiger wird sein Heimvorteil nutzen können und den Abstand punktemäßig auf die Ankerreserve auf acht Punkte vergrößern können.
Parchim – Bölkow 1:3
Ist der Tabellenführer nach seiner ersten Niederlage angeschlagen. Schwer daran zu glauben, eher muss sich der tapfere Aufsteiger über die Wut des Tabellenführers Gedanken machen. Die Parchimer haben schon letzte Woche als Aufsteiger ihre Pflicht erledigt, alles andere wäre eine schöne Zugabe.
Kühlungsborn – Warin 1:1
Auch den Warinern fällt spätestens seit letzter Woche der Blick auf die Tabelle leichter. Die Ostseestädter sind der klare Favorit, aber die Glammseekicker würden jede Schwächephase des Tabellenzweiten rigoros nutzen. Da könnte was gehen.
Lulu/Grabow – Hagenow 1:1
Die Grabower sind natürlich mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden und jetzt kommt auch noch der langjährige Derbypartner aus Hagenow, der nichts zu verschenken hat. Für den dann neuen Trainer ab der Winterpause, wäre es sicherlich leichter wenn die aktuelle Mannschaft jeden Punkt auf seine Habenseite zieht.
BW Polz – Doberan 3:0
Hier sollten die Löcknitzkicker alle Zweifel über den Klassenerhalt wegwischen können.

© Dietmar Albrecht/ Die Ostuferkicker wollen ihre Außenseiterchance nutzen

Cambs Leezen – Dynamo Schwerin 1:3
Darauf haben die Dynamos Fans lange warten müssen. Die Paulshöhekicker bekleiden ganz klar die Favoritenrolle, hat man doch auf seinen alten Rivalen ganze 17 Punkte Vorsprung und was in den Vorjahren dem Gastgeber vorbehalten war, man hat noch richtig guten Kontakt zur Tabellenspitze. Und auch das zuletzt konzentrierte Auftreten der Jeske Schützlinge lässt nur erahnen, welch schwierige Aufgabe den erfahrenen Ostseeuferkicker bevorsteht.
FC Schönberg – Plate 3:0
Die Störkicker kämpfen weiter ums Überleben in der Landesliga, aber in der Maurinestadt, wenn der neue Trainer Ralf Schehr nicht alles umkrempelt, geht es wohl nur um Schadensbegrenzung, denn nach der letzten bitteren Heimniederlage gegen Parchim, wäre es schon ein Wunder, wenn die Vokuhl Schützlinge gerade in Schönberg aus dem Tal der Tränen kommen.
Gadebusch – Lübz 0:0
Puuh, zwei Mannschaften die in den letzten 10 Jahren alle Höhen und Tiefen im Fußball erlebten. Momentan stecken beide in einer schweren Krise, was sicherlich auch mit der Qualität in der Landesliga zu tun hat. SN-Sport rechnet mit einer Punkteteilung, auch wenn diese beiden nicht so richtig helfen wird.
Landesklasse IV
Führungsduo geht zum Ende der Hinrunde die Luft aus, Crivitz und der SSC blicken wieder nach vorn, Neumühle und Warsow wollen Abwärtstrend stoppen, Derbytime in Carlow
Carlow – Rehna 3:2
In diesem Derby ist jeder Tabellenplatz egal, wobei die Gastgeber sicherlich der Favorit sind. Aber diese Partien waren in der Vergangenheit immer heiß umkämpft und auch diesmal wird es zur Sache gehen.

© Dietmar Albrecht/ Die Stralendorfer müssen sich auch beim Tabellenletzten strecken

Lübtheen – Stralendorf 1:3
Auch wenn es eine undankbare Aufgabe für den Tabellenzweiten ist beim Tabellenletzten zu bestehen, der Anspruch oben dran zu bleiben steht und verpflichtet.
Neustadt Glewe – Warsow 2:0
Für die Lederwerker die Chance sich im oberen Mittelfeld festzubeissen und das sollte gegen den zuletzt schwächelnden Aufsteiger auch gelingen.
Wittenburg – Neumühle 1:1
Die Rancher am letzten Wochenende mit einer empfindlichen Klatsche im Stadtderby nach Hause geschickt, haben in Wittenburg keine leichtere Aufgabe vor der Brust. Aber irgendwie müssen Punkte her.
Groß Stieten – Cambs Leezen II 2:2
Beide Mannschaften können mit ihrer bisherigen Saisonleistung zufrieden sein und wenn gespielt werden kann wird sich das auch am Ergebnis widerspiegeln.
Schweriner SC – Zarrentin 3:2
Hut ab vor den Schaalseekickern, die vom SN-Sport Team in letzter Zeit leicht unterschätzt wurden.
Anderseits wird die Partie in Lankow kein Zuckerschlecken für die Gäste , denn die Schmidt Schützlinge scheinen nach dem Kantersieg gegen die Rancher und das zu Hause auf einer neuen Welle zu schweben.
FC Mecklenburg II – Eldena 3:0
Die Thiess Schützlinge haben in zwei Spielen mal ein bischen die Flügel schleifen lassen, werden aber gegen die Eldekicker auf ihrem Kunstrasen wieder in die Erfolgsspur zurück kommen.
MSV Pampow II – Einheit Crivitz 1:2
Die Piratenreserve braucht die Winterpause um eine verkorkste Hinrunde aufzuarbeiten und sich dann neu aufzstellen. Auch gegen die Crivitzer wird es für keinen Punkt reichen.

Tabellensituation und Vorschau auf den 14.Spieltag Landesklasse IV aus Crivitzer Sicht

MSV Pampow II (15./11P.) – SG Einheit Crivitz (5./22P.), Sonntag, 02.12., Anstoß 14.00 Uhr

SR Michael Jörn (Hohenkirchen)

Tabellenführer Schwerin II ist trotz der letzten zwei Niederlagen in Crivitz und Zarrentin auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft, hat aber einen Teil seines großen Vorsprungs eingebüßt. Die zwei Verfolger Stralendorf und Carlow sind dahinter noch auf Tuchfühlung. Von Platz 4 bis 8 (Cambs-Leezen bis Groß Stieten) verläuft das gesicherte Mittelfeld und ab Platz 9 muss das halbe Feld nach unten Richtung Abstiegszone schauen oder steht schon auf einem der letzten drei Plätze. Einen davon nimmt unser nächster Gegner, die Piratenreserve aus Pampow, ein. Nach 8 Spieltagen noch im Mittelfeld platziert, gingen die letzten fünf Spiele beim MSV komplett verloren, was ein Abrutschen auf den vorletzten Platz zur Folge hatte. Vorne fehlt ihnen ein echter Knipser und hinten haben sie schon über 40 Gegentore zugelassen. Obwohl der Trend die Crivitzer als Favorit in diesem Spiel erscheinen lässt, muss man vor einer Unterschätzung des Gastgebers warnen. Zum einen stehen die Platzherren mit dem Rücken zur Wand und brauchen dringend Punkte und zweitens hat Crivitz die letzten drei Spiele in der Gartenweg-Arena alle deutlich verloren. Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wird es möglich sein, die Erfolgsserie aus den letzten vier Spielen fortzusetzen.

Weiter spielen:

Carlow (3./28) – Rehna (10./16) Tipp 1

In diesem Lokalderby ist die Heimmannschaft klarer Favorit, zumal die Rehnaer vier der letzten fünf Spiele verloren haben.

Lübtheen (16./9) – Stralendorf (2./28) Tipp 2

Trotz des Dämpfers zuletzt in Wittenburg wäre alles andere als ein klarer Sieg des Tabellenzweiten eine faustdicke Überraschung.

Neustadt-Glewe (6./21) – Warsow (12./15) Tipp 1

Warsow sehnt die Winterpause herbei, im Gespräch sind personelle Verstärkungen aus dem östlichen Nachbarort. Doch diesmal dürften die Trauben in Neustadt-Glewe zu hoch hängen.

Wittenburg (7./21) – Neumühle (13./13) Tipp 1

Nach dem Überraschungscoup gegen Stralendorf ist schwer vorstellbar, dass der WSV zu Hause gegen die abwehrschwachen Neumühler straucheln könnte.

Groß Stieten (8./20) – Cambs-Leezen II (4./22) Tipp 1

Wenn das Spiel stattfinden kann, könnten der Heimvorteil und die stabile Abwehr dafür sorgen, dass die Platzherren sich knapp durchsetzen werden.

Schweriner SC (9./16) – Zarrentin (11./15) Tipp 0

Beide haben sich mit einer bemerkenswerten Steigerung aus der Abstiegszone herausgehievt. Da würde eine Punkteteilung niemanden wundern und beiden weiterhelfen.

FC Meck SN II (1./31) – Eldena (14./12) Tipp 1

Nach zwei Niederlagen kommen die angriffsschwachen Elde-Kicker gerade recht, um für den Spitzenreiter wieder eine Trendwende einzuleiten und damit gleichzeitig die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.
Kreisoberliga SN-NWM
Spitzenspiel in Neukloster, Mecklenburg in Lauerstellung, Lübstorf brauch jeden Punkt
Brüsewitz – Gostorf 4:0
Gegen den punktlosen Tabellenletzten sollten die Gastgeber keine Probleme bekommen.
Lübstorf – Testorf Upahl 2:1
Es wäre die Überraschung des Spieltages, aber ganz unmöglich scheint diese aufgabe auch nicht zu sein.
Klütz – Mecklenburger SV 0:2
Der Gastgeber hat große Schwierigkeiten Fuss zu fassen in dieser Hinrunde und auch gegen die seit Wochen in bestechender Form agierenden Mühlenkicker wird es für keinen Punkt reichen.
S/H Wismar – Zetor Benz 2:1
Der Heimvorteil sollte hier den Ausschlag geben.
Neukloster – Poel 2:0
Für die Spannung in der Liga wäre es schön, wenn die Insulaner im Spitzenspiel etwas mitnehmen könnten. Aber SN-Sport fehlt der Glaube, dass der Tabellenführer und das gerade zu Hause irgendwie was anbrennen lassen könnte. Trotzdem bleiben die Poeler ein heißer Kandidat für den zweiten Aufstiegsplatz.
Neuburg – Bobitz 3:1
Spiel zweier Tabellennachbarn, aber die Tatsache, dass die Neuburger zu Hause noch kein Spiel verloren hat spricht für sich.
Selmsdorf – Mallentin 1:1
Beide spielen gegen den Abstieg, wobei die Gäste gerade auswärts überzeugen konnten und auch diesmal was mitnehmen werden.
Kreisoberliga Westmecklenburg
Führungsduo mit Heimspielen, Verfolger Plate steht in der Pflicht,
Neu Kaliß – Eintracht Ludwigslust 2:0
Die punktlosen Lindenstädter bleiben auch diesmal in der Ferne unter ihren Möglichkeiten.
Dabel – Siggelkow 3:1
Verfolgerduell, wobei die Trauben für die Gäste zu hoch hängen.
Empor Grabow – Diestelow 3:0
Zu Hause sind die Gastgeber eine Macht und die Grabower werden auch nach diesem Spiel ihre makelose Heimbilanz bewahren.
Hagenow II – Bresegard 1:2
Ein sechs Punktespiel in dem die Gäste das bessere Ende erwischen.
Aufbau Boizenburg II – Plau 2:0
Klare Sache für den Tabellenzweiten.
Strohkirchen – Plate II 1:4
Beim Tabellenvorletzten darf man schon mal einen dreier holen.
Lübz II – Rodenwalde 1:0
Wo wollen die Bierstädter sonst ihre Punkte holen wenn nicht hier.
Kreisliga SN-NWM
Spitzenspiel in Roggendorf, PSV Reserve gefordert, SSC und Dalberg mit kniffligen Auswärtsaufgaben
Lüdersdorf – Dalberg 2:0
Die Gäste haben auswärts so ihre Schwierigkeiten und werden auch in diesem Spiel einen schweren Stand haben.
FSV Leezen – Schlagsdorf 3:1
Die Gastgeber sind an das Führungsduo heran gekommen und werden auch nach diesem Spiel Kontakt halten können.
Roggendorf – Lübstorf II 2:2
Hier könnten die Lübstorfer den Schloßparkhelden wirklich gefährlich werden können.
Boltenhagen – Schweriner SC II 2:1
Die Ostseebadkicker haben zu Hause noch kein Spiel verloren und das wird sich nach diesem Spiel gegen die Heckel Schützlinge auch nicht ändern.
Warin II – Wismar Vikings 3:1
Hier sollten die Glammseekicker ihre Heimstärke ausspielen können.
Glasin – PSV Wismar II 1:1
Der Tabellenführer hat auf dem Glasiner Geläuf so seine Schwierigkeiten und die Punktverluste kommen nicht von ungefähr.
Lützow – Mallentin II 2:0
Die Gastgeber könnten mit einem Sieg einen großen Schritt nach vorne machen.
Kreisklasse SN.NWM
Spitzenspiel in Schwerin, Stadtduell in Schwerin, Dynamo und Dassow mit Pflichtaufgaben

© privat/ Turbine will im Spitzenspiel punkten

Dynamo Wismar – Glasin II 3:1
Die Hansestädter holen sich vor weihnachten nochmal ein Erfolgserlebnis ab.
Turbine Schwerin – Einheit Grevesmühlen 3:3
Auf dem Kunstrasen von Lankow sollten die spielerischen Vorteile der Gäste zum tragen kommen, allerdings wird sich der Tabellenführer auf einen harten Fight einstellen müssen, wo die Turbinekicker ihre Chancen nutzen werden.
Kalkhorst – Dynamo Schwerin II 0:5
Die Dynamos werden ohne große Probleme dieses Spiel gewinnen.
Sievershagen – Dassow 0:3
Auch die Dassower werden beim Gastgeber ohne viel nachzudenken ihren dreier eintüten.
Poel II – Groß Salitz 3:0
Die Insulaner werden ihre Heimstärke in die Waagschale legen und drei Punkte ganz sicher einfahren.
BW Parum – Holthusen 4:1
Die Gastgeber wollen und werden mit ihrer makelosen Heimbilanz ihren zweiten Tabellenplatz absichern.
Groß Stieten II – Dargetzow 2:2
Zwei Mannschaften auf Augenhöhe was förmlich nach einer Punkteteilung riecht.
Sportfreunde SN – Burgsee SN 4:3
Das Stadtduell findet wegen Platzsperre auf dem Kunstrasenplatz in Lankow statt, welches für beide Mannschaften eine Umstellung bedeutet. Favorit, schon der Blick auf die Tabelle verdeutlicht es, sollten die Sportfreunde sein, aber die Burgseekicker haben sich gegen den Neuling einiges vorgenommen.

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar