Startseite / Fussball / Sportfreunde geben Sieg im Stadtduell leichtfertig aus der Hand

Sportfreunde geben Sieg im Stadtduell leichtfertig aus der Hand

Spielunterbrechungen waren die Wegbegleiter im Stadtduell
Burgsee Schwerin – Sportfreunde Schwerin 2:2

© Sportfreunde Schwerin/

Auf der Anlage der Schweriner Dreeschkicker pfiff Schiedsrichter Felix Rosenfeldt die Partie im Kreisklassenspiel rechtzeitig an. Warum ein Schiedsrichter aus der Ostseeregion ein Schweriner Stadtduell leiten muss, können wohl nur die Verantwortlichen des Kreisverbandes SN-NWM beantworten, jedenfalls war dieses Spiel ein kostenintensives Unterfangen für die Burgseekicker.
Die Sportfreunde ihrerseits zeigten von Anfang an, dass die drei Punkte in die Weststadt mitgenommen werden sollten. Zielstrebige Angriffsversuche der Hoffmann Schützlinge belegten dieses und schon nach neun Minuten konnte Youngster Arthur Warda einen der gut vorgetragenen Angriffe erfolgreich abschließen. Dann die erste bittere längere Spielunterbrechung. Mohammad Attar setzt sich am linken Flügel gekonnt durch wird rüde gefoult und muss später mit dem Krankenwagen mit einer Knöchelverletzung ins Krankenhaus gefahren werden. Gute Besserung Hammad!. Nur kurze Zeit später die nächste Unterbrechung von Schiedsrichter Rosenfeldt, der dass nahe liegende Unwetter vorbeiziehen lassen musste und die Partie nach 45′ wieder Anpfiff. In dieser Zeit traf auch der Bomber der Kreisklasse David Grosser ein, der beruflich nicht früher konnte und auch prompt nach der Spielunterbrechung für die Gastgeber (21′) eingewechselt wurde. Die Sportfreunde ihrerseits ließen sich nicht beeindrucken und spielten nach der Gewitterpause weiter auf das Tor der Gastgeber und erarbeiteten sich mehrere Torchancen, die aber teilweise kläglich vergeben worden sind und dieses sich auch später gnadenlos rächen sollte.
So blieb es bei der Pausenführung für die Sportfreunde und die zweite Hälfte begann auch wie die erste aufhörte. Spielerisch waren die Gäste weiter im Vormarsch und spielten auch nach zwei Einwechselungen praktisch auf ein Tor und in der 65′ zeigte Schiedsrichter Rosenfeldt berechtigterweise auf den Elfmeterpunkt, den Benny Schmidt auch eiskalt zur 2:0 Führung in die Maschen setzte. Und wie es so ist, die Sportfreunde wollten diese Führung verwalten, rechneten aber nicht mit der Kampfmoral der Burgseekicker, die diese Situation schnell erkannten und ausnutzen konnten. Warum David Grosser der Bomber der Kreisklasse ist, zeigte der Torjäger beim Anschlußtreffer, als er bei einem klassischen Konter seine Gegenspieler stehen ließ und unnachahmlich einnetzte. Klasse Tor und das sollte die Sportfreunde auch beindrucken, die in der Folgezeit das Fußballspielen eingestellt haben und einige Szenen mit Glück überstehen konnten. Nicht aber in der offiziellen Schlußminute. Wiederum ein langer hoher Ball in den Strafraum, die Sportfreunde nicht auf der Höhe des Geschehens, können nur auf Kosten eines Elfmeters (ob berechtigt oder nicht das sei dahin gestellt) klären und die sicher geglaubten drei Punkte waren fährlässig weg, da sich Martin Kohls vom Punkt keine Blöße gab, diesen Ball sicher zu veredeln.
Am nächsten Sonntag folgt nun der letzte Spieltag gegen Dargetzow die bisher eine super Rückrunde gespielt haben. Wir würden uns freuen wenn viele Fans kommen, denn für eine kleine Überraschung nach dem Spiel, sind die Sportfreunde immer zu haben.
Fazit: Dieses Spiel darf man sich nicht mehr aus der Hand nehmen lassen, aber am Ende geht dieser Punktgewinn für die Hausherren auch in Ordnung. Die Sportfreunde müssen es noch lernen, dass Teamfähigkeit und Zusammenhalt nicht nur bei Personalnot besteht. Es gibt Mannschaften die fangen die Saison mit 14 Spielern an, wir aber mit 22 Kickern und das ist auch gut so. Letztendlich zählt die Teilnahme und Qualität im Trainings und Wettkampfbetrieb, alles andere ist Augenwischerei, auch in der Kreisklasse. Gibt es andere Auffassungen muss man darüber reden. Sportfreund werden ist nicht schwer, Sportfreund sein dagegen sehr. Schöne Woche!
Aufstellung Sportfreunde:
Hamrish, Al Warsh, Winkler, Kröplin,Hboos,Taklef(62′ Jamai),Schmidt,Alfakseh,Ali,Warda (56′ Ehrlich),Attar (11’Abed)

JS

Auch interessant!

Ein Deutscher Meistertitel und drei Silbermedaillen für den Boxclub TRAKTOR

Vier Traktor-Boxer im Finale bringen einen Titel und drei Silbermedaillen mit nach Hause. In der …

Schreibe einen Kommentar