Startseite / Allgemein / Sportfreunde Schwerin wurden weichgespült

Sportfreunde Schwerin wurden weichgespült

5. Punktspieltag Herren Kreisoberliga Schwerin Nordwestmecklenburg

Neuburger SV – Sportfreunde Schwerin 1:0 (0:0)

Sportfreunde verlieren beim Tabellenletzten

Das hatten sich die Sportfreunde Schwerin in ihrem 2. Auswärtsspiel der Saison anders vorgestellt. Man war gewarnt, hatten doch die Schützlinge von Trainer Felix Schütt in der Vorwoche beim Neumühler SV bereits mit 2:0 geführt und dennoch verloren, es sollten nun im Heimspiel die ersten Punkte eingefahren werden. Die Weststadtkicker hingegen, wollten sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.
Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gästen aus der Landeshauptstadt. So erspielten sie sich auch die ersten Möglichkeiten. Die Schußversuche von Fedaa (6′) und Hussein (8′) verfehlten aber ihr Ziel. 13′ ein starkes Zuspiel von Hamad in den Lauf von Hafez, jedoch der kann im letzten Moment von Mathias Fritz ausgebremst werden. Mit zunehmender Spielzeit befreite sich der Neuburger SV aus der Umklammerung und startete seinerseits die ersten Angriffe auf den von Martin gehüteten Kesselkasten. Geht ein Schuß von Hannes Schröder in der 18′ noch am Tor vorbei, muß Martin in der 22′ Kopf und Kragen riskieren um eine Eingabe von Martin Kähler zu entschärfen. Noch ein Riese für die Neuburger. 27′ ein Schrägschuß vom rechten Strafraumeck der Schweriner zwingt Martin zu einer Flugeinlage. Der Ball noch im Spiel, Flanke, Kopfball, Außennetz. Die Sportfreunde im Glück und bekommen das Spiel nicht in den Griff. Zu unentschlossen, zu kompliziert und vor allem wird zu viel mit sich und den Mitspielern gehadert. Ein von Hamad über das Tor geschlagener Freistoß in der 33′ und eine gelungene Kombination in der 43′ über Hamad, Hafez auf Fedaa gespielt, sieht Keeper Steven Glodde auf dem Posten. Den abspringenden Ball schlänzt Hamad aus gut 28 m Richtung Neuburger Tor, doch Enrico Marten köpft den Ball von der Torlinie. Torlos werden die Seiten gewechselt.

In den zweiten 45′ das gleiche Bild, verteiltes Spiel auf beiden Seiten. Sicherlich das gefälligere Spiel auf Seiten der Schweriner und dagegen das kraftvolle Gegenhalten der Platzherren, lassen nur wenig Torchancen zu. Was sagt Trainer Schröder Mitte der 2. Halbzeit: „Das Spiel erinnert mich stark an das Spiel gegen Dalberg letzte Saison. Am Ende 0:0“. Er sollte fast Recht behalten, bis in die 2′ der Nachspielzeit. Letzter Angriff der Neuburger über ihre rechte Angriffsseite. Ball im Aus oder nicht im Aus, der Schieri bedeutet weiterspielen, geklärt zum Eckball für den SV. Die Spieler sind unzufrieden mit der Spielauslegung des Schieris, Gelber Karton aber nicht genug, jetzt erst richtig auf Konfrontation mit dem Unparteiischen, Gelb-Rot und Gelb für einen weiteren Sportfreunde Kicker. Nach gefühlten 3′ Ausführung des Eckballes. Turbabo im Strafraum, der Ball kommt zu Hannes Schröder höhe 11 m Punkt und der kurz und trocken hoch in die Maschen des Gäste Tores zum 1:0 Sieg. Siegestaumel auf der einen Seite, Frust auf der anderen Seite.
Noch Minuten nach dem Spiel sind die Gemüter in den Reihen der Grün-Schwarzen nicht zu beruhigen. Fakt ist, wer in 90′ seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzt, braucht sich am Ende nicht zu wundern, wenn er in der Nachspielzeit verliert. Das Angriffsspiel der Kesselbuben war am heutigen Tag keine Offenbarung, aufblitzen reicht nicht, um auch beim Tabellenletzten zu punkten. Die weiße Weste hat einen Makel bekommen. Man kann nur hoffen, im kommenden Heimspiel gegen den Poeler SV (Tabellenzweiter), sich seiner Tugenden zu erinnern und das Fußballspielen in den Vordergrund zu stellen. Alles andere weglassen. Schöne Trainingswoche.
Text:HJS

Auch interessant!

FSV B-Mädchen setzen Siegesserie fort

Eine durchschnittliche Leistung der B/C-Mädchen reichte zum fünften Sieg im sechsten Spiel der Verbandsliga M-V. …

Schreibe einen Kommentar