Startseite / Fussball / Vom Winde verweht

Vom Winde verweht

Doberaner FC gewinnt Windduell gegen SpVgg Cambs-Leezen

Die SpVgg Cambs-Leezen kehrte am Samstag ohne Punkte aus Bad Doberan zurück. Insbesondere die erste Halbzeit war von Windböen der Stärke 6 geprägt. Die 150 Zuschauer bekamen folglich zunächst kein ansehnliches Fußballspiel zu sehen.

Die Seitenwahl entscheiden die Doberaner für sich. So spielten sie in der ersten Halbzeit mit Rückenwind auf das Tor der Bauernlümmel.
Zur Verdeutlichung der Witterungsbedingungen sei an dieser Stelle angefügt, dass bei den von Steffen Lampe getretenen Abstößen das Spielgerät durch Torwart Christoph Woelk fixiert werden musste. Über die Mittellinie gelangte der Ball dadurch dennoch nicht.

Ungeachtet dessen stellten sich die Bauernlümmel schnell auf die äußeren Umstände ein. Aufgrund der kompakten Defensivformation der Leezener kamen die Gastgeber, abgesehen von einem Pfostenschuss (Engert, 6. Minute), zu keinen nennenswerten Torchancen. Die SpVgg-Abwehr bekam immer wieder einen Fuß oder Kopf dazwischen.
Ab der 15. Minute mussten sich die Bauernlümmel mit einem Mann weniger den Angriffen der Münster-Städter erwehren, da Daniel Lampe nach einer Notbremse die rote Karte sah.

Torlos ging es in die Halbzeitpause, die SpVgg-Coach Hirsch nutzte, um seine Männer auf die neue Situation einzustellen.
Nach Wiederanpfiff hatte der Wind deutlich abgeschwächt, so dass die Zuschauer fortan etwas für ihr Eintrittsgeld zu sehen bekommen sollten. Am Ende eines Konters über vier Stationen stand die Führung der Bauernlümmel in der 60. Minute. Torwart Christoph Woelk schlug den Ball zu Patrick Wrobel ab, der auf Christian Möller in die Tiefe passte. Dessen Querpass schob Dennis Hagemeister zum 1-0 ein.
Nur wenig später gelang den Gastgebern der Ausgleich (Engert, 61. Minute). In der 70. Minute stellte André Grenz auf 1:2 für den Doberaner FC.
Die SpVgg warf bis zum Abpfiff alles die Waagschale, um den Ausgleich zu erzielen. Es mangelte aber an der notwendigen Präzision beim letzten Pass bzw. Torabschluss.
Letzten Endes behaupteten aber die Münster-Städter mit viel Mühe die Führung gegen aufopferungsvoll kämpfende Bauernlümmel.

AUFSTELLUNG:
Woelk, D. Lampe, S. Lampe, Jürgens, Topfstedt, Svenßon, Da. Hagemeister (Sawrtal, 46. Minute), Janiska (Leppin, 83. Minute), De. Hagemeister, Möller, Wrobel

Weiterhin im Kader: Voigt, Haacker

Auch interessant!

FC Anker Wismar fehlten 21 Sekunden zum Punktgewinn in Brandenburg

Mannschaftskapitän Philipp Unversucht mit Kopfverletzung ins Krankenhaus Brandenburger SC Süd – FC Anker Wismar 1:0 …

Schreibe einen Kommentar