Startseite / Handball / Von der A-Jugend ins Top-Team

Von der A-Jugend ins Top-Team

Zwei junge Spieler der aus dem Nachwuchs stehen bei Mecklenburger Stieren unter Vertrag

Schweriner Jungs für den Schweriner Spitzenhandball: Bei den Mecklenburger Stieren ist das nicht nur eine Floskel. „Wir freuen uns sehr, wenn junge Talente aus der Region ihr Können unter Beweis stellen und sich für unser Aushängeschild empfehlen“, sagt Geschäftsführer Axel Schulz. In den zurückliegenden Wochen haben gleich zwei junge Spieler den Sprung in die erste Männermannschaft geschafft. „Das spricht für die sehr gute Nachwuchsarbeit, die in unserem Verein geleistet wird“, schätzt Handballabteilungsleiter Frank Schünemann ein.

© Barbara Arndt/Zwei Jugendlichen ist es gelungen, sich einen Platz in der ersten Männermannschaft zu erobern. Jonas Krutzky (18) und Tillman Leu (17) haben bereits auf der großen Platte gespielt.

Jonas Krutzky (18) wurde bereits im Mai dieses Jahres vor der meckpommGas-Promotiontour gefragt, ob er sich vorstellen kann, seine Entwicklung bei der ersten Männermannschaft fortzusetzen. „Das hat mich sehr stolz gemacht. Ich hatte damit nicht gerechnet“, sagt der junge Spieler, der in der Partie gegen Altenholz erstmals für die Mecklenburger Stiere zum Einsatz kam und zwischenzeitlich auch schon erste Treffer beigesteuert hat. „Ich war natürlich ziemlich nervös. Die gute Atmosphäre in der Mannschaft hilft mir sehr. Ich profitiere von Hinweisen erfahrener Spieler, damit ich mich weiter verbessern kann.“ Jonas startete seine Handballkarriere bei Blau-Weiß Perleberg und gehört seit vier Jahren zum Schweriner Traditionsverein. Er absolviert in der Landeshauptstadt eine Ausbildung zum Sozialassistenten.

Neu bei den Mecklenburger Stieren ist Tillman Leu (17). Seit 2008 gehört der heutige Kreisläufer zum Schweriner Traditionsverein. „Bei den Männern trainieren zu dürfen, bringt mir sehr viel. Das ist ein tolles Gefühl.“ „Tiller“ ist aus der A-Jugend direkt aufs Parkett der Stiere gewechselt. Und zwar mit Vertrag bis 2020. „Es war immer mein Ziel, Handballprofi zu werden. Jetzt habe ich einen weiteren Schritt in diese Richtung gemacht. Mit 17 in der 3. Liga zu spielen, ist sehr cool. Ich fühle mich absolut wohl in der ersten Männermannschaft. Es gibt einen wertschätzenden Umgang und für mich natürlich unglaublich viel zu lernen. Ich möchte so lange wie möglich ein Stier sein und bestenfalls den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit gestalten.“ Tillman Leu lernt derzeit als Schüler der elften Klasse am Schweriner Sportgymnasium und spielt natürlich auch mit seinen Jungs in der A-Jugend. Nach dem Abitur liebäugelt der junge Stier aus Klein Rogahn mit einem Psychologiestudium. (ba)

Auch interessant!

Drei Punkte ja – Fußball nein- Sportfreunde quälen sich zum Sieg

13. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg SC Ostseebad Boltenhagen – Sportfreunde Schwerin 0:3 (0:1) Sportfreunde …

Schreibe einen Kommentar