Startseite / Fussball / Kreisliga / Weststadtkessel vom Spitzenreiter geknackt

Weststadtkessel vom Spitzenreiter geknackt

18. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg

Sportfreunde Schwerin – Einheit Grevesmühlen – 0:2 (0:0)

Bereits am 5. Spieltag der Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg hieß die Partie 1. gegen 2. der Tabelle. Beide Mannschaften absolvierten souverän ihre Aufgaben in der laufenden Saison, so daß nach ca. 6 Monaten erneut es zur Paarung 1. gegen 2. kam. Der Kreisfußballverband stufte die Partie in die Kategorie „Brisant“ ein und stellte in der Kreisliga das Schiedsrichtergespann Torsten Ries (Warin); Paul Müller und Niklas Treumann in den Weststadtkessel. Ungewohnt zwar, aber beide Trainer standen diese Konstelation positiv gegenüber.

Die Begegnung in den ersten 45′ weitesgehend ausgeglichen. Vielleicht ist der Tabellenerste aus Grevesmühlen die etwas offensiver ausgerichtete Mannschaft. Doch im Abschluß sind die Mannen um Capitän Moritz Faasch zu ungenau bzw. die gut organisierte Hintermannschaft um Loran, Gruener, Ahmad und auf der anderen Seite Benny Krause halten ihre Gegenspieler in Schach. Die erste richtige Möglichkeit in der Partie hat Hamad in der 31′ für die Sportfreunde. Von Abdul mit Direktabnahme setzt er Hamad in Szene, aber am gegnerischen Strafraum kommt Hamad nicht zum Abschluß, Heinrich Hackert kann die brenzliche Situation für die Gäste klären. Zum Ende der ersten Halbzeit werden beide Mannschaften zielstrebiger. 41′ direkter Eckball von Felis Hackert von der linken Seite auf das Schweriner Tor gezogen, Edgar ein sicherer Schlußmann für die Weststadtkicker. Gleiche Szenerie 43′, Hamad kann gerade noch vor dem heranstürmenden Moritz Faasch klären. Die wohl größte Chance für die Sportfreunde hat Mittelfeldstratege Abdul. Über die Stationen Freistoß Gruener, Grundliniendurchbruch Wadhah mit Rückpaß auf Abdul, kann dieser nicht präzis das Leder im kurzen Eck unterbringen. Chance vertan, Abstoß.

Trainer Jörg Schröder appelierte im Halbzeitgespräch weiter so konzentriert zu Werke zu gehen, kompakt stehen, die Chance im Konter zu suchen und nicht sich das Spiel des Gegners aufzwingen zu lassen.

Das gelingt in den ersten 15′ der 2. Halbzeit den Sportfreunden sehr gut. Konzentriert und energisch wird der Tabellenerste bereits an der Mittellinie gestellt und kommt nicht zur Entfaltung. Das erkennt Grevesmühlener Trainer Thomas Haese und bringt einen Dreifachwechsel in der 57′. Dieser taktische Schachzug soll neuen Schwung in die Angriffsbemühungen der Gäste bringen. Mit Maik Zeretzki kommt der Top Torschütze der Grevesmühlener zum Einsatz (21 Treffer in der laufenden Saison).

Genau dieser Maik Zeretzki setzt sich in der 58′ gegen Loron und Gruener durch, SFS Keeper Edgar mit Glanztat hält die Null für die Gastgeber. In der Folge beherrschen sich beide Mannschaften gegenseitig. Es dauert bis in die Schlußminuten, ehe ein Standard das Zünglein an der Waage ist und die Gäste in Führung bringt (86′). Vorausgegangen ist ein Eckball der Einheitler von der linken Seite getreten von Maik Zeretzki, Kopfballversuch Moritz Faasch, der abspringende Ball fällt Kevin Reggentin direkt vor den Fuß und hoch ins kurze Eck schlägt der Ball zum 0:1 für die Gäste ein. Treffer in die Sportfreunde Seele, so kurz vor dem Punktgewinn gegen den Spitzenreiter. Den Treffer noch nicht verdaut, legen die Kreinsdöper nach. 89′ Foulelfmeter verwandelt von Julian Brückner zum 0:2 Endstand.

Ein taktisch geprägtes Spiel sieht letztlich verdient den Spitzenreiter als Sieger. Mehr Spielanteile und die nach hinten raus größeren Kraftreserven gaben den Ausschlag für diesen Auswärtssieg. Es bleibt alles beim alten. Einheit Grevesmühlen erster, Sportfreunde Schwerin zweiter.

Kommenden Sonntag treten die Sportfreunde auswärts beim Tabellendritten in Lützow an. Auch keine leichte Aufgabe. Es ist zu hoffen, daß die Sportfreunde die heutige Niederlage richtig einordnen, konzentriert im Training arbeiten und dann zeigen, wer die Nummer 2. in der Kreisliga ist.
Text:HJS

Auch interessant!

Fußball Wochenend Voschau

Auf Landesebene ist die Saison Geschichte, auf Kreisebene zumindestens im SN-NWM Bereich geht es noch …

Schreibe einen Kommentar