Startseite / Handball / Stiere müssen wieder auswärts ran

Stiere müssen wieder auswärts ran

Mit kleinem Kader zum Auswärtsspiel

© maxpress/Dritte Auswärtspartie: Die Handballstiere fahren nach Burgdorf.

Auswärtsspiele haben es immer in sich. Die Handballstiere aus der Landeshauptstadt müssen am Sonnabend zum dritten Mal in Folge auf ein anderes Parkett. Und das jetzt mit einem Rumpfkader, wie es aus der Teamleitung heißt. Man werde sich angesichts des fraglichen Einsatzes mehrerer Stammspieler mit Akteuren der zweiten Mannschaft verstärken. Coach Dirk Schimmler sieht die Partie gegen die Jungrecken vom TSV Burgdorf dennoch mit Spannung: „Wir treffen auf junge Spieler, die hungrig sind, sich zu entwickeln. Die Mannschaft von Trainer Heidmar Felixson hat einige Punkte in ziemlich knappen Partien abgegeben. Das Team setzt auf eine gute Defensive und versucht, über schnelle Ballgewinne die Partie temporeich zu gestalten. Darauf haben wir uns eingestellt.“

Neun Zähler in der Tabelle trennen die Gastgeber von den drittplatzierten Handballstieren (TSV 7:13-Punkte, Stiere 17:5-Punkte). „Das ist aber kein Grund, siegessicher auf die Reise zu gehen. Wir müssen mit dem dezimierten Kader zurechtkommen und sicher einige Ansätze in unserem Spiel modifizieren. Dennoch wollen wir an unserem Fahrplan festhalten und in den insgesamt vier Auswärtsbegegnungen sechs Punkte erzielen“, so Schimmler. Bislang haben die Handballstiere das richtig gut gemacht: Sowohl aus Großburgwedel als auch vom Flensburger Nachwuchs brachten sie jeweils zwei Punkte mit nach Schwerin. Es geht demnach hoch motiviert nach Burgdorf, wo die Partie um 19.30 Uhr angepfiffen wird. Und dort wird Gas gegeben, solange die Kraft dafür reicht… ba

Quelle: http://www.mecklenburger-stiere.de

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar