Die SG Dynamo Schwerin verlor auch in der Höhe nicht unverdient mit 0:4 (0:2) gegen den Bölkower SV.

© Dietmar Albrecht/

Es war herrliches Frühlingswetter, ca. 370 Zuschauer fanden sich auf der Paulshöhe ein. Eigentlich alles angerichtet für ein Fußballfest. Das Spiel begann zunächst auch ausgeglichen. Doch schon in der 8. Minute gab es den ersten Rückschlag für Dynamo. Spielertrainer Denny Jeske musste verletzt runter. Als in der 15. Minute auch noch Toni Holland mit Schwindelgefühl vom Platz musste, war Dynamo gezwungen umzustellen. Diese Unordnung nutze der Bölkower SV zum 0:1. Nach einer Flanke kam Nauhan Barbosa Dos Santos in der 17. Minute zum Kopfball und der eigentlich haltbare Ball wurde unglücklich unhaltbar abgefälscht. Danach neutralisierten sich wieder beide Mannschaften ehe in der 33. Minute plötzlich Daniel Scheel völlig frei vor dem Bölkower Tor auftauchte, den Ball jedoch kläglich in die Arme von Norman Köhlmann lupfte. Die Strafe kam im direkten Gegenzug. Kevin Kleindorff traf zum 0:2. Dies war auch der Halbzeitstand.

Dynamo versuchte nun in der 2. Halbzeit mehr Druck zu machen, wodurch Bölkow mehr Raum zum Kontern hatte. In der 65. Minute tauchte Kevin Kleindorff frei vor dem Tor auf, schoss aber links vorbei. Nur eine Minute später auf der anderen Seite die große Chance für Dynamo. Nach einem Pass von Daniel Scheel hatte Thomas Friauf den Torwart schon umspielt, schlenzte den Ball dann allerdings aus spitzem Winkel knapp vorbei. Kevin Kleindorff tauchte in der 70. Minute frei vor Sven Scharnitzki auf, der ihm den Ball mit der Hand von den Füßen spitzelte. Wer sich fragt, was mit Clemens Lange war.

© Dietmar Albrecht/ Auch Marcel Gube erwischte nicht seinen besten Tag

Der bekam keine verwertbaren Bälle und musste es so in der 82. Minute mal aus der Distanz versuchen. Sein Schuss stellte Norman Köhlmann aber vor keine Probleme. Die Entscheidung fiel nur eine Minute später nach einer Freistoßvariante. Der Freistoß auf den zweiten Pfosten wurde quer in die Mitte gelegt und Sebastian Müller drückte den Ball über die Linie. Als nach einem schnell ausgeführten Freistoß Patrick Runzer auch noch zum 0:4 traf, gingen die Köpfe bei Dynamo endgültig runter. Die Möglichkeit zum Ehrentreffer hatte Dynamo nochmal in der 90. Minute. Doch passend zum Spiel köpfte Daniel Scheel den Ball nach einer Flanke von Fabian Brickwedde aus kurzer Distanz völlig freistehend links vorbei.

Die SG Dynamo Schwerin muss nach den beiden Spielen gegen Bölkow konsterniert feststellen auf einen Gegner getroffen zu sein, der sich in beiden Partien lauffreudiger, entschlossener und vor allem abgezockter präsentierte.

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Toni Holland (15. Daniel Scheel), Mathias Hopp, Marcel Grube – Tristan Krause, Dmitrijs Halvitovs (46. Marvin Arnheim), Fabian Brickwedde, Hannes-Michel Köhn – Thomas Friauf, Clemens Lange, Denny Jeske (8. Maik Aumann)
Des Weiteren im Kader: Tim-Ole Arnheim, Vasil Kostadinov

Bölkower SV: Norman Köhlmann – Michael Hintze, Sven Bildhauer, Henrik Löhning, Kevin Kleindorff, Marcos Andre Soares De Noronha, Sebastian Müller, Nauhan Barbosa Dos Santos (87. Anderson Costa Camelo), Jan Habenreich (63. Sebastian Peters), David Rosinski, Kevin Rosinski (72. Patrick Runzer)
Des Weiteren im Kader: Robert Lehnart – Max Werner
Quelle: Dynamo Schwerin e.V.

Auch interessant!

Sporfreunde Schwerin kamen ins Schwitzen

Generalprobe erfolgreich geglückt Das Sportfest in kleinem Rahmen war ein voller Erfolg. Sportfreunde Schwerin üben …

Schreibe einen Kommentar