Startseite / Allgemein / 5:1 Heimsieg gegen SV Plate- Dynamo gewinnt Wasserschlacht!

5:1 Heimsieg gegen SV Plate- Dynamo gewinnt Wasserschlacht!

Dauerregen, vereinzelt sogar mit einigen Schneeflocken vermengt, dazu ein heftiger Wind und unangenehme Temperaturen- die äußeren Bedingungen für ein Fußballfest auf der Paulshöhe hätten eigentlich kaum schlechter sein können. Überall stand das Wasser, dreckige Schuhe waren vorprogrammiert. Die angekündigte Hüpfburg war das erste Opfer des Sturmtiefs. Die Verantwortlichen stellten sich vor dem Spiel die Frage, ob sich überhaupt Zuschauer aus der behaglichen Stube auf die Paulshöhe wagen würden. Am Ende sollten es satte 262 Zuschauer werden! Wahnsinn! Auf die Fangemeinde der SG Dynamo war auch dieses Mal Verlass. Auffällig waren zudem die zahlreichen Familien mit Kindern, die den Weg auf Schwerins Fußball-Kultstätte fanden.

© Karl Heinz Sühs                  Tobias Tarnow erzielte das erste Tor

Der sehr schwer bespielbare Boden und zwei, gerade zu Spielbeginn, auf Fehlervermeidung bedachte Teams ließen keinen fußballerischen Augenschmaus zu. Dynamo und Plate neutralisierten sich in der ersten Halbzeit weitestgehend, die Abwehrreihen und die Keeper verrichteten einen konzentrierten Job. Als sich der eine oder andere Zuschauer gedanklich schon beim Pausen-Bierchen befand, fasste sich Tobias Tarnow am linken Flügel ein Herz: Schön freigespielt von Daniel Scheel setzte sich Schwerins Nummer 4 gekonnt durch und vollendete straff zum 1:0. (42.). Kurz darauf der nächste Aufreger: Auf Höhe des Mittelkreises setzte sich Clemens Lange mit Mitteln am Rande der Zulässigkeit durch, und schickte unter lautstarken Protesten der Plater Daniel Scheel auf die Reise. Dieser konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden: Elfmeter! Clemens Lange schnappte sich das Leder und versenkte humorlos zum 2:0 Pausenstand.
Nach dem Wechsel kontrollierte Dynamo weitestgehend das Geschehen und sorgte vor allem immer wieder über den rechten Flügel für Gefahr. Nach gut einer Stunde die Vorentscheidung als der neue Dynamo-Goalgetter Clemens Lange seine überragende Schußtechnik unter Beweis stellte und aus ca. 16 Metern direkt zum 3:0 abschloß. In der vermeintlichen Gewissheit des sicheren Heimsieges stellte Dynamo nun das Fußballspielen so gut wie ein und so kam der Gast vom Störkanal besser ins Spiel. Spätestens als Teufelskerl Daniel Leistikow im SG-Kasten einen Kopfball sensationell über die Latte kratzte, hätte die Dynamo-Elf gewarnt sein müssen. (78.) Nur zwei Minuten später war dann auch „Leiste“ machtlos, als Plates Marcus Randow am rechten Flügel gleich 4 Dynamo Spieler narrte und platziert in die linke Ecke zum 3:1 vollstreckte. Sollte es doch noch einmal knapp werden? Nein! Denn nun riss sich Dynamo noch einmal zusammen. Angeführt von seinen Leadern Matthias Hopp, Marcel Grube und natürlich Clemens Lange schlug die SG eiskalt zurück: 4:1 durch Daniel Scheel nach Vorarbeit Clemens Lange (86.) und 5:1 in umgekehrter Konstellation durch Clemens Lange´s dritten Streich nach Vorarbeit von Daniel Scheel. (88.) Dynamo hat wieder ein echtes Traumpaar im Sturm! Kurz danach pfiff der gute Schiedsrichter Rust die Partie ab.
Dynamo rutschte durch den Sieg auf Platz 9. Am 1. April geht es zum Auswärtsspiel auf die Ranch nach Neumühle. Nach den Eindrücken der letzten beiden Spiele kann man davon ausgehen, dass auch diese Partie ein Heimspiel für Dynamo wird.
Dynamo spielte mit folgender Aufstellung:
D. Leistikow, D. Klein, M. Hopp, F. Quint (52. D. Baumann), M. Kochan (61. A. Matthé), T. Tarnow (83. D. Pfeiffer), D. Jeske, M. Grube, N. Leistikow, D. Scheel, C. Lange

Torfolge:
1:0 42. Tobias Tarnow
2:0 45+1. Clemens Lange (Elfmeter)
3:0 67. Clemens Lange
3:1 80. Marcus Randow
4:1 87. Daniel Scheel
5:1 89. Clemens Lange

Zuschauer: 262

Schiedsrichter: Michael Rust
1. Assistentin: Pauline Meincke
2. Assistent: Harmut Hennig

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: keine
Gelbe Karten SV Plate: 45. Jon Brinkmann, 69. Martin Autrum (beide Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Daniel Leistikow – Daniel Klein, Mathias Hopp, Felix Quint (52. Dennis Baumann) – Marcel Grube, Maik Kochan (61. Andre Matthe) – Tobias Tarnow (83. Daniel Pfeiffer), Denny Jeske, Nico Leistikow – Daniel Scheel, Clemens Lange
Des Weiteren im Kader: Ole Szabries – Marco Gruen, Marcel Dahl

SV Plate: Georg Brinkmann – Jon Brinkmann, Richard Korwand, Christian Schultz, Florian Svenßon, Marcus Ludorf, Martin Autrum (80. Christian Tessmann), Florian Schütt, Stefan Silbernagel (74. Michele Daleske), Michael Diwiwi (57. Marcus Randow), Philipp Siering
Des Weiteren im Kader: Patrick Wiechmann – Reinhardt Kreuzmann, Robert Seidel
Quelle: SG Dynamo Schwerin

Auch interessant!

SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga Nordost FCM und der FC Anker mit schwierigen Auswärtsaufgaben, Malchow, Torgelow und Hansa wollen …

Schreibe einen Kommentar